LCD/Plasma als PC-Monitor ?!

  • Hallo,
    da man mir im Tomshardewareguide Forum sagte das sich hier die Experten tummeln,
    stell ich meine Fragen mal hier. ;)



    Da ich mir in naher Zukunft einen neuen Fernseher zulegen möchte, kam mir die Idee ihn gleichzeitig als
    "PC-Spiele-Monitor" zu nutzen.
    Vor langer Zeit habe ich per S-Video mein PC an den damaligen 100hz Fernseher angeschlossen.
    Das Ergebnis war für mich allerdings unbefriedigend. Die rell. grobe Auflösung
    und die Unleserlichkeit von Text störten sehr.



    Doch angesichts solcher Tests
    kann ich mir vorstellen das es mittler weile gut möglich ist auf einem LCD/Plasma zu zocken.
    Wie sieht es bei aktuellen Geräten mit der Lesbarkeit von Schrift (in Spielen zB. der ingame chat, oder das questlog...)
    und die Schlierenbildung bei schnellen shootern aus?



    Auf was sollte ich alles Acht geben?
    Über welche Verbindung(en) sollte ich den PC an den Fernseher anschließen können?
    Gibt es Beschränkungen hinsichtlich der Kabellängen?
    Sollte/muß es full-HD sein?
    Ist die 40" Größe überhaupt sinnvoll für PC Spiele? (zu grobe Darstellung Aufgrund der riesigen Bildfläche)
    Hat generell jemand damit schon Erfahrungen gesammelt?

  • Grundsätzlich gibt es schon genügend LCD-TVs, die sich auch als PC Bildschirm einsetzen lassen. Problem ist dabei die selbst bei den FullHDs sehr geringe Pixeldichte. Ich halte etwa 100ppi (gerne auch mehr) am PC für ideal, davon bist du mit einem LCD-TVs weit entfernt. Für Spiele vom Sofa aus ist das OK, zum sinnvollen Arbeiten aber nicht. Wenn du im üblichen PC-Abstand arbeiten und spielen möchtest, ist neben der Auflösung auch die Größe ein Problem.
    Insofern würde ich da an deiner Stelle eher zu einem 24" oder 30" PC Display raten. Beide Varianten hätten etwa 100ppi.


    Gruß


    Denis

  • In einem Meter Abstand werd ich dann natürlich nicht mehr sitzen.
    Wie du schon sagtest wäre das dann ein "spielen vom Sofa aus"
    sowohl mit dem PC als auch mit der ps2 bzw (irgendwann ^^) ps3.
    Wenn es ans Texte schreiben bzw Excel usw geht, würde ich mich weiterhin an
    meinen CRT Monitor setzten.


    Ich bin allerdings skeptisch ob das Bild annähernd so gut (klar/leserlich/hochauflösend) ist wie
    bei einem PC Monitor. Ich nutze seit langer Zeit einen 19" CRT Samsung
    Syncmaster 959NF und bin voll auf zu frieden.
    Nur um Fernsehen/Filme zu sehen werd ich mir den LCD Fernseher nicht kaufen...

  • Solange du den LCD/Plasma nur zum Spielen oder Videos anschauen verwenden möchtest, kann ich dir das empfehlen. Du solltest dann aber schon einen gewissen Abstand einhalten.


    Empfehlenswert sind hierbei die LCDs von Samsung und LG sowie die Plasmas von Panasonic. Spiele selber nur noch auf meinem 42er-Plasma.


    Zum Arbeiten würde ich so ein Gerät aber nicht empfehlen.

  • Angesichts dieses Tests
    dachte ich an nen Samsung.


    Ich bin mir nur noch nicht sicher ob 720p reicht oder ob es full-HD sein sollte.


    Gibt es bei DVI Kabel eine Längenbeschränkung
    oder gibt es bessere Möglichkeiten den PC an den LCD anzuschließen?

  • Genannter Samsung kann nativ nur per D-Sub VGA. Das Geld für das LED Modell würde ich mir sparen und da lieber in Richtung X2000 Serie von Sony schauen. Das sind FullHD Geräte, die nativ digital @48/50/60Hz angesteuert werden können, wobei die 48Hz insbesondere für BR und HD-DVD vom PC aus interessant sind.


    Gruß


    Denis

  • Danke für den tip mit dem x2000 panel,
    dachte bis jetzt das die 40"+ displays mit 1080p weit über 3000€ kosten.


    In der Beschreibung ist zu lesen " PC-Eingang zur Verwendung als PC-Monitor ".
    Was muß ich mir darunter vorstellen? D-Sub? DVI?


    Und eine Frage ist bis jetzt unbeantwortet geblieben ;)
    gibt es bei den (DVI)-Kabeln Längenbeschränkungen?
    Das Monitorkabel sollte man ja auch nicht 10m quer durchs Zimmer legen...

  • Hallo Sams,


    bei Deinen Fragen trifft es sich ja gut, dass ich heute meinen Sony KDL-40W2000: bekommen habe ;)


    Ich hatte ursprünglich im Dezember den Sharp Aquos LC-37 XD1E: bestellt, da Sharp aber wohl einen Produktionsrückstand hat und nicht liefern kann, bin ich letzte Woche auf den Sony umgeschwenkt, der seit Dezember um Euro 500,- im Preis gefallen ist. Ich hatte Glück und habe den Sony für Euro 1910,- bei ergattert, ist aber aktuell bei denen nicht mehr im Angebot.


    Angeschlossen habe ich zwei PC's mit einem HDMI - DVI-D Kabel:


    Eines ist zwei Meter lang von RedZac, Hausmarke, das Andere ein fünf Meter Oehlbach, dass ich für Euro 30,- bei Ebay geschossen habe, qualitative Unterschiede fallen mir nicht auf. Es gibt auch Kabel bis 20 Meter, diese kosten, gerade von Oehlbach, aber ein kleines Vermögen.


    Mein W2000 kann nicht nativ digital @48Hz angesteuert werden, aber dies war mir nicht wichtig und keine Euro 600,- mehr wert.


    Meine folgenden Eindrücke beruhen auf den ersten 6 Stunden, die ich den Sony jetzt laufen habe.
    Abstand zum Panel etwa 110cm, Gott sei Dank keine Pixelfehler.
    Spielen ist ein Traum, habe aber nur TitanQuest gespielt, warte momentan auf Loki. Shooter habe ich nicht. Schlieren oder ein Mauslag habe ich nicht festgestellt, bin aber auch kein Hardcorezocker und auch nicht so empfindlich. Der Sony ist subjektiv gesehen schneller als mein Samsung 244T. Spielen an sich ist eine ganz neue Erfahrung, bedeutend intensiver und mehr "mittendrin".
    Die Schrift ist klar und sehr gut lesbar, aber hier ist wirklich der gewählte Abstand wichtig! Ich werde wohl noch 10 - 20cm mehr Abstand nehmen, muss dafür aber noch leicht umbauen.


    Für einen rein produktiven Betrieb würde ich auch einen 24" oder 30" Monitor empfehlen, aber für Spass, Spiel und Multimedia meine ganz klare Empfehlung! Surfen und "arbeiten" ist aber keineswegs ein Problem (für mich und meinen Kumpel, der gerade 3 Stunden da war).


    Solltest Du noch Fragen haben werde ich gerne versuchen Dir zu antworten.


    Hier noch zwei Links, links 24" Samsung 244T und rechts der 40" Sony. Bin kein Fotograf und es sind zwei auf die Schnelle geschossene Bilder für einen Größenvergleich.
    Muss mich morgen mal um die Farben kümmern, und sollte ich es schaffen gescheite Bilder zu machen, werde ich in den nächsten Wochen gerne ein Review schreiben, falls gewünscht.




    Du kannst ja auch mal in diesen Thread schauen, einer der Gründe, die mich auf die Idee gebracht haben, so einen "Monitor" zu kaufen:


    Gruß,


    Sven

  • Quote

    Surfen und "arbeiten" ist aber keineswegs ein Problem (für mich und meinen Kumpel, der gerade 3 Stunden da war).


    Ich denke, dass kommt immer darauf an, was man machen will. Ein PageMaker Layout kann ich z.B. einfach nicht vom Sofa aus machen - und der übliche 40-50cm PC-Abstand (den man zum genauen Arbeiten meiner Meinung nach braucht) fällt wg. geringer Pixeldichte und der Größe weg. Gleiches gilt für den Fall, dass ich eine Entwicklungsumgebung offen habe. Für soetwas will man einfach direkt vor dem Gerät sitzen. Ähnlich liegt der Fall -das wird aber individuell unterschiedlich sein- bei bestimmten Spielen. Ein Arcade Game oder Rennspiel kann ich mir gut aus 2 Meter Abstand vorstellen, einen FPS oder ein Strategiespiel wie Civ4 dagegen gar nicht.


    Quote

    Mein W2000 kann nicht nativ digital @48Hz angesteuert werden, aber dies war mir nicht wichtig und keine Euro 600,- mehr wert.


    Gut, hier muß man sich fragen, ob man mit den 3:2 Pulldown-Rucklern leben kann oder nicht. Da es auf BR und HD DVD keinen PAL-Speedup mehr geben wird, gilt es in dem Fall, das wirklich genau vorher abzuklopfen. Wobei, das muß man stark vermuten, schon die nächste Generation an 1080er LC Bildschirmen 1080p24 Suppport mitbringen wird (oder zumindest eine interne Lösung mit 2:2 bzw. 3:3 Pulldown bei Film i60 Zuspielung). Eventuell lohnt es sich für den OP hier noch zu warten, denn mit einem solchen Gerät kann man auch ohne HTPC oder Videoprozessor ruckelfrei p24 Material genießen.


    Quote

    Für einen rein produktiven Betrieb würde ich auch einen 24" oder 30" Monitor empfehlen,


    Ich fahre hier sehr gut mit einer getrennten Lösung. 46" LC Display für den Videobetrieb - da reicht dann sogar ein 1366x768er Gerät (auch für HD Feed), und eben ein PC Display mit vglw. hoher Pixeldichte (könnte ruhig noch mehr sein).
    Leider sieht es bei den 1366x768ern in Sachen nativ digitaler Zuspielung bei flexiblen Bildwiederholfrequenzen noch dünner aus, als bei aktuellen FullHD Schirmen (bleiben eigentlich nur die NEC PDs), so dass ich inzwischen da auch zu einem FullHD raten würde. W2000 Serie ist schon eine gute Sache, wenn man auf 48Hz verzichten kann, ansonsten die X2000 Serie, oder eben noch bis ~ zum Sommer abwarten, wenn die p24 Geräte kommen.
    Alternativ wäre noch die Samsung F-Reihe zu nennen, die mit einem Firmwareupdate auch 1080p50/60 können und das gleiche Panel wie die Sony Modelle einsetzen.


    Quote

    In der Beschreibung ist zu lesen " PC-Eingang zur Verwendung als PC-Monitor ".


    Einen D-Sub VGA Eingang. Den wirst du mit dem Sony aber nicht nutzen, sondern per DVI auf HDMI Kabel in 1080p50/60 (W-Serie) oder 1080p48/50/60 (X-Serie) zuspielen.


    Quote

    Gibt es bei DVI Kabel eine Längenbeschränkung


    DVI überträgt differenziell, das ermöglicht schonmal recht lange Kabel. Mit einem guten Kabel sind 15 Meter kein Problem, bis etwa 5 Meter kannst du auch zu ganz günstigen Versionen greifen.


    Gruß


    Denis

  • Das Thema scheint doch um einiges komplexer zu sein als ich mir das anfangs vorgestellt hatte...


    Welche Vorteile bieten mir eigentlich Geräte die mit 48Hz angesteuert werden können?
    Wie wichtig bzw sinnvoll ist die Unterstützung von HDCP?
    Ohne dieses Feature könnte es ja durchaus passieren das der Fernseher bei der Wiedergabe von DVDs dunkel bleibt.
    Ich finde weder beim x2000 noch beim w2000 Angaben darüber ob sie es unterstützen oder nicht.


    Quote

    3:2 Pulldown-Rucklern leben kann oder nicht. Da es auf BR und HD DVD keinen PAL-Speedup mehr geben wird,


    Was genau muß ich mir darunter vorstellen?



    Das Thema "produktieve Arbeit" vor dem LCD kann außen vorgelassen werden, wie gesagt habe ich dafür mein bewährten 19" CRT.



    @SRF
    Setzt dich mal die nächsten 5h vor den Bildschirm und spiel was das Zeug hält ;)
    auch gern mal ein Shooter um zu sehen ob das Bild weiterhin schlierenfrei bleibt.

  • Quote

    Welche Vorteile bieten mir eigentlich Geräte die mit 48Hz angesteuert werden können?


    Mit denen kannst du Blu Ray, HD DVD und NTSC Film vom PC oder einem Videoprozessor (siehe den iScan in meinem Profil) aus ruckelfrei sehen. 48Hz ist dabei keine Pflicht, 72Hz gehen genauso, oder das Gerät bietet direkt die Möglichkeit, 24Hz zu akzeptieren. Letzteres bietet derzeit noch kein LCD-TV, wird aber sicher kommen. Direkter p24 Support hat den Vorteil, dass man nicht unbedingt ein Gerät zwischenschalten muß, sofern der Player das auch so ausgeben kann. Ich will das jetzt auch nicht in epischer Breite niederschreiben, weil es an der Stelle auch einfach zu umfangreich wird.


    Quote

    Was genau muß ich mir darunter vorstellen?


    Es sind leichte Ruckler im Bild, z.B. bei Kameraschwenks, die etwas hakelig aussehen. Da ist jeder unterschiedlich empfindlich, aber wenn man mal den Unterschied gesehen hat, kann man schwerlich damit leben. Deswegen ist ja 1080p24 Support bzw. die Forderung eben Dieses auch in aller Munde. 48/72 Hz Support ist bei entsprechendem Equipment eine gute Alternative. Eben das bietet die X2000 Reihe.


    Quote

    Wie wichtig bzw sinnvoll ist die Unterstützung von HDCP?


    Gerade im Hinblick auf BR und HD DVD, aber auch schon bezogen auf aktuelle DVD Player: Sehr wichtig. Du wirst aber ohnehin kein aktuelles Gerät ohne HDCP Support finden. Per D-Sub VGA hast du Diesen natürlich nicht.


    Gruß


    Denis

  • Erstmal vielen Dank für die schnellen Antworten.


    Ich hab mal etwas im I-net gekramt und mir einige 37" und 40" 1080p Geräte rausgesucht.
    In den wenigsten Datenblätter ist zu finden ob der Bildschirm 1080p48/50/60 fähig ist. :(
    Gibts da eine einfachere Möglichkeit das rauszufinden außer nach jedem Bildschirm einschlägige Foren zu untersuchen?

  • - Sony X-Reihe: 1080p @48/50/60Hz


    - Sony W-Reihe: 1080p @50/60Hz


    - Samsung F-Reihe: 1080p @50/60Hz (1:1 per HDMI allerdings erst per FW Upgrade)


    - Sharp FullHD Serie: 1080p @50/60Hz


    Gruß


    Denis

  • Ich habe mir den Sony KDL-40X2000 mal etwas genauer angesehen und rell.
    deutliche unterschiede zu anderen 40" Geräten festgestellt.
    zb:
    Helligkeit: 450cd/m²
    Kontrast: 1300:1


    Dies sind alles Werte welche deutlich unter den Angaben anderer Hersteller/Modellreihen bleiben.
    In wie weit sollte ich meine Kaufentscheidung davon abhängig machen.
    Ein Unterschied der Kontrastwerte von 1300:1 zu 6000:1 (Samsung LE-40F71B) is doch sehr deutlich.


    So wie ich das mitbekommen habe ist diese 1:1 Ansteuerung ebenfalls ein wichtiges Merkmal auf das man Acht geben sollte.
    Was genau verbirgt sich dahinter?

  • Quote

    Dies sind alles Werte welche deutlich unter den Angaben anderer Hersteller/Modellreihen bleiben.


    Nein, die Werte entsprechen ziemlich genau den "bereinigten" Werten der anderen Hersteller. Soviele verschiedene Paneltypen bzw. Hersteller gibt es ja auch nicht. Samsung rechnet mit dynamischem Kontrast, den du aber vergesssen kannst - entsprechend wird man diese Option eh abschalten.
    In den Sony X-Reihe sollten eigentlich auch ausschließlich Samsung Panels verbaut sein, wenngleich ich für den 46" da vor kurzem ein anderes Gerücht gehört habe.
    Hier kannst du dir die aktuellen Samsung Panels mit den "korrekten" Daten anschauen:


    Quote

    So wie ich das mitbekommen habe ist diese 1:1 Ansteuerung ebenfalls ein wichtiges Merkmal auf das man Acht geben sollte.


    Das meint eine pixelgenaue Ansteuerung, so dass der Bildschirm selbst nicht mehr skalieren muß. So steuert man seinen Computer-TFT ja nach Möglichkeit auch an.


    Gruß


    Denis