LG Flatron L1953TR (Prad.de User)

  • Ich habe es getan! =) Habe mir heute einen "Flachmann" geholt! Der Verkäufer vom "geizigen Planeten-Shop" hat mir bei meiner gewünschten Preisklasse (bis maximal 250 Euro für nen 19er) diesen empfohlen. Nachdem ich ihm so einiges abgefragt habe, bot er zusätzlich an, den Monitor auf Pixelfehler hin zu überprüfen. Also gut, angestöpselt, geschaut, war bei den Farben nix zu sehen. Gut, 222 Euro hat mich der Spaß gekostet, obwohl ich eigentlich beim Ladenbetreten nicht an Monitorkauf gedacht habe. =)


    Zu Hause angeschlossen, neben meinen alten 17er Röhrenmoni gestellt = WAU!!!! Die Farben, ey, DAS SIND JA WELTEN!!! Meine Röhre ist so duster, der LG leuchtet förmlich! Dann noch schnell mal den TFT auf 1280x1026, sowie 60Hz, eingestellt, und... meinlieberherrgesangsverein, alles so groooooooooooooooooooooß! So viel Platz! Und nach ner kurzen Einstellung/Umstellung kann ich sogar meine beiden Bildschirme gemeinsam benutzen, was für mich als Hobby-Webmaster nicht zu verachten ist.


    Testbericht folgt zu Ostern!

  • Hallo Mikki,
    wär cool wenn du den Testbericht noch die nächsten Tage online stellt.
    Wollte mir Dienstag auch den LG hier oder den 1970HR zulegen.
    Zusätzliche Entscheidungshilfen sind da immer sehr hilfreich.
    thx Chrisk

  • Einen umfangreichen Test habe ich noch nicht gemacht, ist für mich alles Neuland. Zumal ich kein "Profi" bin, nur "Anwender" :]


    Aber gut, fangen wir mal mit dem an, was ich bisher gemacht habe.


    1.) Aufbau ist kinderleicht, den Hals am Monitor einsetzen und dann den Standfuss dran. Ein wenig Druck, dann ist der Aufbau schon fast perfekt. Die Kabel ran, vorher schauen wo und wie, aber eigentlich auch nicht das Problem. das wars.
    2.) Das OSD habe ich bisher noch nicht gebraucht und auch noch nicht reingeschaut (ehrlich!!! :tongue:), wobei die Tasten dafür, und der ein/aus-Schalter, sind etwas "versteckt" angebracht, sicher gewöhnungsbedürftig. Also vorher anschauen ob man damit leben kann (wie ich).
    3.) Da ich sonst nur ein 17er Röhren-Moni hatte, blieb mir beim Anblick des LGs die Spucke weg 8o :] ! Nicht nur die Bildschirmgröße eines 19er, sondern auch die Klarheit, die gestochen scharfen Schriften und Co. Wenn man surft oder ne Textverarbeitung lädt ist das fast schon Revolution! Abgesehen davon das das Bild deutlich heller ist als in der Röhre.
    4.) Die blaue Leucht unten rechts stört mich doch nicht so wie vorm Kauf befürchtet. Wer aber im Dunkeln arbeitet, zockt o.ä. der sollte abwägen. Zur Not klebt man ne dicke Pappe davor. In normal beleuchteten Räumen ist dieses (normale) Leuchten nicht störend.
    5.) Die Ausleuchtung ist nahezu perfekt. Wenn ich da zurückdenke an den TFT eines Freundes.... Aufgrund der Bildschirmgröße und des Arbeitsplatzes kann es vorkommen, daß eine leichte Farbverfälschung auftritt. Dem ist aber nicht so, sondern ist fakt, weil das Auge nur einen bestimmten Teil vom Monitor direkt geradeaus anschaut. Kommen wir zum Blickwinkel, ja, nun, bei mir steht der Monitor direkt vor meiner "optischen Wahrnehmungs-Anlage" (kurz:Auge). Aber man kann schon schräg auf den Bildschirm schauen, ohne jetzt nix mehr erkennen zu können.
    6.) Spiele: Ich wollte noch den Hardcore-Test machen (also N4S Most Wanted, Doom3....), muss aber erst die Teile installieren. Mein Lieblingskultspiel Anstoss2 ist natürlich kein Maßstab, aber funktioniert wunderbar (gestochen scharf :]). Hatte auch noch Fahrenheit drauf gespielt, kann aber dazu nicht viel sagen, weil ich das erst jetzt gekauft habe und nicht auf Röhre gesehen habe. Lief aber auch und sah sicherlich nicht schlecht aus.
    7.) Office/Internet: Wie geschrieben, alles gestochen scharf und sehr viel Platz als auf meiner Röhre. Da ich viel in diesen Bereich arbeite, und auch oft zwei Programme gleichzeitig benutze, habe ich noch meine olle Röhre stehen gelassen und benutze die als Zweitmonitor (funzt auch gut). Da erkennt man diesen Unterschied super. Längere Arbeiten in diesen Bereich emfand ich nicht als störend.
    8.) Grafik: Gut, diesen Monitor würde ich jetzt keinem oberprofessionellen 3D-Animationskünstler andrehen, aber für den Ottonormalgrafiker ist er doch ziemlich gut. Hobbymäßig arbeite ich öfters mit diversen Grafikprogrammen (Corel bzw. Photoshop), auch ein wenig Vektorgrafik. Gerade vor dem Punkt "Grafik" hatte ich meine größte Sorge vorm TFT-Kauf. Aber kurioserweise völlig zu Unrecht. Mindestens genauso gut wie auf der Röhre, zumal die Farben auch irgendwie anders wirken (wohl wegen dem klareren TFT).
    9.) Standfestigkeit: War für mich nicht unwichtig. Beim Anstossen wackelt er zwar, ist aber dann wieder sofort kerzengerade und ruhig.
    10.) Neigung: Brauchte ich nicht, soll es aber können. Pivot hat er aber nicht, also man kann ihn nicht drehen.
    11.) Außen-Optik: Sieht edel aus mit seinen dünnen silbrigen Rahmen. Und der schwarze Standfuß wirkt auch nicht deplatziert aus. Wenn der TFT auf Standby steht, ist die LED nicht mehr blau sondern gelb/orange und stört nicht im dunkeln. Okay, außer man schläft in Sichtweite und sieht immer die gelborange Leuchte :D
    12.) Die Kabel sind alle dabei, auch VGA und DVI....
    13.) Pixelfehler: Habe ich nich.... *gottseidank*, hatte der nette Saturn-Mitarbeiter mit mir noch mal geschaut.


    Ich hoffe, ich kann noch bald Erfahrungen von den Hardcoreanfordungsspielen berichten.


    Ansonsten, für die 229 Euro, die ich bei Saturn ausgegeben habe, bereue ich bis dato keinen einzigen davon. Wer also einen soliden TFT in 19er Größe für bis 250 Euro sucht, sollte sich den LG Flatron L1953TR unbedingt mal anschauen. In der aktuellen PCWelt steht er übrigens auch drin auf Platz 2 mit einer 1,0 (bestmöglichste Wertung welcher dort mit 25% bei der Leistungsnote einging) für die Bildqualität.


    Ich hoffe, es war nicht alles kreuzundquer :D :D

  • hallo leute,


    habe mir gestern ebenfalls den 1953TR gekauft und bin recht zufrieden. allerdings erschließen sich mir die einstellungen noch nicht so richtig (obwohl ich es mit dem fortemanager versucht habe):


    an und für sich ist die darstellung top und klar zu lesen, jedenfalls bei bildern oder bei dunkler schrift auf weißem hintergrund. aber etwa schwarz auf blau (einige internetseiten) oder so wie gerade hier (schwarz auf mattlila (?) oder grau) erscheint sehr dünn und verwaschen.


    kann mir bitte mal jemand helfen, das richtig einzustellen? welchen schriftsatz verwendet ihr unter windows?


    danke schon mal ?(


    p.s.: habe jetzt gerade die schärfe etwas rausgenommen (auf "5") und habe schon deutlich bessere ergebnisse erzielt. vielleicht gaht's ja noch besser. könntet ihr mal eure werte bekanntgeben? =)

  • Hallo L1953TR Besitzer =)


    Hört sich ja bis jetzt sehr zufrieden an.


    Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach "dem" TFT, stand heute abend kurz davor mir einen BenQ FP91GP zu holen, dann stolperte ich irgendwie auf den L1953TR.


    Bisher war mir nur der LG L1970HR ins Auge gefallen, der insgesamt auch eine tolle Bewertung und Alltagstauglichkeit zugesichert bekam, allerdings habe ich ihn von meiner Wunschliste gestrichen, da die Interpolation bei dem L1970HR nicht so der Brenner ist.


    Also, L1953TR Besitzer:
    Bitte, bitte schaut euch mal das Interpolationsverhalten eures neu erstandenen Prunkstrücks an und teilt es mir hier mit.


    Danke im Vorraus!


    [edit] An der Hardcore Gamer Meinung bin ich auch stark interessiert :)

  • So, ich hab jetzt auch nen L1953TR und muss sagen, dass er cool ist. Leider habe ich einen mit Pixelfehler erwischt, weshalb ich ihn vielleicht umtausche. Was auffällig geworden war, ist der etwas dickere schwarze Streifen an der rechten Seite des Bildschirmes. Ich kann das Bild leider nicht verstellen, weil ich ihn über DVI-Anschluss betreibe. Es könnte an meiner Grafikkarte liegen und ich habe es noch nicht mit dem VGA-Anschluss probiert, aber das sit egal. Mich stört nur der blöde Pixelfehler.


    Ansonsten finde ich den Monitor echt gut, weil er nicht, wie bei Samsung, diese nervige RTA-Funktion hat, die bei Spielen für ein Ghosting von bestimmten Farben sorgt.

  • Hi,habe nun auch so ein LG 1953TR erstanden.


    Der Monitor macht einen guten Eindruck ,Helligkeit,Schärfe usw. alles ok.
    Das einzige was zu wünschen lässt sind die Lichhöfe am Rand,womit ich mich aber nun schon abgefunden habe.
    Im Dunkeln einen Film zu schauen kann mit der Zeit nerven.
    Dazu kommt im unteren Lichthof ist fast mittig ein graues Feld.


    Ist das nun normal ?

  • ich habe auch den 1953TR gekauft und bin blitzzufrieden!
    Keine Lichthöfe keine Pixelfehler das ganze Bild wird supersauber beleuchtet. Bin überracht über den Top Blickwinkel von allen Seiten.
    Den LG kann man absolut empfehlen tolles Teil.

  • Ich habe mir gestern auch den LG1953TR geholt.bei meinem Exemplar ist die obere Bildhälfte etwas dunkler wie die Untere.Habt Ihr das Problem auch? Das stört mich schon bisschen.

  • Hallo, möchte mir den L1953T für 199,- € kaufen (5 statt 2ms wie der TR).
    Da das Netzteil im Monitor ist, habe ich Bedenken, dass er leicht surrt, minimal brummt oder sonst wie pfeift. Ich bin da sehr empfindlich.


    Könnt ihr dazu was sagen?


    Und kann er mit den hinten platzierten Tasten überhaupt vernünftig bedient werden (z. B. Helligkeit direkt und nicht über Menüs wie bei FSC)?

  • Hallo zusammen,


    ich hab mir gestern den L1953T gekauft und bin bisher ganz zufrieden. Ich bin ein ziemlicher Neuling in Sachen TFTs und musste meinen alten Röhrenmonitor ersetzen und da las ich von einem "sehr gut" im Testbericht von einer PcgamesHardware-Ausgabe und dachte, das passt ja. Ich wusste gar nicht, dass es auch noch den L1953TR gibt. Besteht der einzigste Unterschied in der unterschiedlichen Reaktionszeit? Der L1953T hat ja anscheinend 5ms und ich bin jetz kein Hardcore-Zocker aber bei ein paar Runden CS kam mir das Bild eigentlich ganz gut vor oder lohnt es sich da doch auf den L1953TR mit 2ms umzusteigen?
    Von der Optik her kann ich mich meinen Vorgängern nur anschliessen, der silberne Rahmen ist echt schick; dass man für die OSD-Tasten hinten rumgreifen muss ist anfangs etwas komisch, aber ganz ok und passt zum Design des "cleanen" Rahmens. Nur den runden Fuss find ich nich ganz gelungen, aber naja. Das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt denk ich mal.
    Eine Sache ist trotzdem etwas komisch: Die Helligkeit fällt nach rechts unten hin ein klein wenig ab und bekommt ein minimalen Grünstich. Das merkt man zwar erst bei einem weissen Hintergrund, aber man will bei einem Neukauf auch die Sicherheit haben, dass das Gerät vollkommen ok ist. Ansonsten ist Bild jedoch top würde ich sagen. Lohnt es sich deshalb nochmal zum Händler zu traben oder ist das quasi "normal" für TFTs in dieser Preisklasse?


    Ach ja: Vollprofi : das Netzteil ist nicht zu hören, da surrt nichts. :]


    gruß, Pit

  • Danke für die "nicht-surr-Info".
    Grünstich? Das kann ggf. am Blickwinkel liegen. Ideal sollte das Bild sein, wenn der LCD leicht nach hinten geneigt ist, du also nicht von schräg oben auf das Bild schaust. Dann sollten relativ wenig Schatten oder Grünstiche da sein. Ggf., falls vorh., auch mal am Farbwert rumspielen.
    Ich schaute schon in sehr viele TFTs, doch eine grüne Schattierung ist mir bisher unbekannt.

  • naja grünstich ist vielleicht ein wenig übertrieben, die helligkeit lässt rechts unten einfach ein wenig nach dadurch erscheint der weisse hintergrund ein wenig grün. farbregulierung hat er natürlich auch aber die ist schon richtig eingestellt.

  • Wie groß ist der Unterschied zwischen dem T und TR TFT? Merkt man die 3 ms UNterschied? Gibt es sonst nennswerte Unterschiede? Suche einen allround tft und kann mich nicht zwischen dem T und dem TR entscheiden.

  • Ich gehe davon aus, dass lediglich die Mess-Methode der grey to grey-Beschleunigung (schwarz-weiß-schwarz) geändert wurde.
    Das LCD-Panel ist ja nach wie vor das gleiche und die Pixelgeschwindigkeit der Farbdarstellung ist identisch (geblieben) - und auf das kommt es ja bei Spielen an (kenne zumindest keine schwarz-weiß-Spiele)
    Sollte der "TR" also mehr kosten als der "T", kann man getrost zum T greifen. Ist eine reine psychologische Angelegenheit und allem Anschein nach wieder mal ein Marketing-Gag, um den Absatz eines bestehenden Produktes anzukurbeln.

  • Also ich würde beim PC Händler meines Vertrauens, bei dem ich eigentlich immer meine hardware kaufe, den T für 202 euro plus 10 euro für ein dvi kabel bekommen. Der TR kostet beim Blödmarkt 229 euro. Jedoch krieg ich bei meinem Händler noch eine 14tägige Rückgabegarantie, falls der tft nen Pixelfehler hat. Das habe ich beim Blödmarkt halt nicht und habe eigentlich keine Lust mich mit dem rumzuärgern, wenn der tft wirklich einen Pixelfehler haben sollte.

  • Ich habe jetzt seit einer Woche circa auch einen L1953TR und insgesamt bin ich eher unzufrieden.


    Gehäuse, Farben, Ausleuchtung, kein Piepsen und auch Interpolation alles in Ordnung aber zwei Sachen stören mich doch gewaltig.


    Zunächst einmal ist der Monitor Pixelfehlerfrei, aber beim schwarzen Bild erkennt man rund um die Mitte wie eine Corona eine Ring aus Staub oder Fusselähnlichen dingen, die offenbar von der Hintergrundbeleuchtung direkt beleuchtet werden und dadurch durch das Schwarz durchscheinen.


    Nach dutzenden Versuchen ist mir ein sehr gutes Bild davon gelungen.


    Was soll das denn bitte sein? Sind das Fusseln auf der Rückseite des Panels oder im Kleber? Beim normalen Nutzen sind die Teile kaum zu sehen, sollte ich den trotzdem umtauschen? Immerhin könnte ich dann einen mit Pixelfehler bekommen :(


    Das andere Problem ist, daß der Monitor viel zu hell ist. Selbst bei Helligkeit 0, Kontrast 60 und gamma -50! fühle ich mich geblendet sobald große weiße Flächen auftauchen. Das zweite Bild ist mit Helligkeit 0 gemacht.
    Dadurch bekomme ich leider sehr schnell Kopfschmerzen, was aber auch daher kommen kann, daß ich jahrelang nur Röhren hatte.


    Etwas mehr Schwärze hätte ich mir auch erhofft, bei Weltraumspielen oder sehr dunklen Seiten ist ein dunkles grau das dunkelste was es gibt. Aber damit muss man bei TNs wohl leben.


    Eine weitere Sache, die mir leicht negativ aufgefallen ist, ist das feine Farbverläufe, insbesondere im Orangenen, bei schnellen Bewegungen sehr grob werden. Es sieht dann fast so aus, als wenn der Verlauf während der Bewegung nur noch aus 3-4 Farben besteht. Keine Ahnung, ob das jetzt TN/tft typisch ist.


    Irgendwie bin ich vom Experiment tft jetzt etwas enttäuscht und sehne mich nach meiner Röhre zurück.


    Edit: die hellen "Pixelfehler" in den Bildern sind von meiner überalteten Kamera :) Ja auch die können Pixelfehler haben...