Posts by Mikki

    Ich bin auf der Suche nach einem Monitor für meinen Schreibtisch. Es soll ein 22-Zöller sein, bis zu 200 Euro kosten, und die Anschlüsse sollen, platzsparend, nach unten weg gehen (zur Not würde ich auf diese Eigenschaft verzichten). Es wird Internet, Office-Programme und kleinere Bild- und Grafikbearbeitungen auf dem Rechner stattfinden, keine Spiele. Bevorzugte Marken wäre LG (habe ja schon mehrere Bildschirme von denen) oder Samsung. Der Monitor sollte recht standfest sein, also bei nicht jeder Berührung sofort zum "Wackeldackel" zu mutieren. :D Zum Arbeiten sitze ich am Arbeitsplatz aktuell ca. 70-80cm vom Monitor entfernt.


    Ich hatte im Internet lange gesucht, aber irgendwie stellen die Firmen nur noch Monitore her, wo die Kabel nicht nach unten wegführen, sondern nach hinten raus. Wenn ich jetzt diesen Umstand außer Acht lasse, wäre mein Kandidat der Samsung S22B350H. Hat jemand von euch schon Erfahrungen mit diesem Modell machen können? Und wie nervig ist der beleuchtete Rand?


    Danke für eure Infos.

    Ich hatte nur den 24er per DVI angeschlossen, sonst war kein anderer Monitor mit dem Rechner verbunden.


    Ich habe heute, nach stundenlangen Recherchen, herausgefunden, daß über den analogen Anschluß die Grafikkarte sehr wohl die Widescreenfunktion darstellen kann. Heute morgen also den analogen Anschluß benutzt und siehe da, es klappte *freu*. Die 1200er Auflösung war natürlich gruselig, bin auf eine 1600er gegangen. Sah nicht super aus, aber okay. Vorhin hatte ich von einem Chatkumpel DEN Hinweis bekommen. Jetzt läuft es auf 1920x1080 Pixel, und die Schrift sieht gestochen scharf aus (für einen Laien wie mich).


    Trotzdem, im Januar werde ich mir einen neuen Rechner zulegen, dann wird es auch mit DVI klappen. :)


    Kurzum: Die Geforce FX 5200 ist nur im Analogmodus Widescreen-tauglich. Und das auch im nativen 1920x1080. Das für alle die, die ein ähnliches Problem haben/hatten. ;)

    Hallo liebe Prad-Gemeinde.


    Ich habe bislang zwei LG-1953TR am PC angeschlossen. Leider ist mir vorgestern der ältere der beiden kaputtgegangen (ließ sich nicht mehr einschalten). Kurzum, getreu dem Motto "auf einen Bein kann man nicht stehen" habe ich mir heute einen LG 2443T geholt. Tja, gut, leider habe ich jetzt ein Problem bei der Bildschirmdarstellung, -auflösung.


    Entweder ist das Bild verzerrt oder so überbreit, daß der Bildschirm nicht die native 1900er Auflösung anzeigt, das Teile verschwunden sind (und sie erst mit Bewegung an den Seiten herbeigefahren kommen). Habe nun die 1280er Auflösung, die ich bei den beiden 19-Zöllern hatte, auch im neuen 24-Zöller eingestellt. Nur werden die dann in die Länge gezogen, bei 4:3 ist es dann wie im 19-Zöller.


    Sicherlich ist das ein Anfängerfehler, oder ich kenne die richtigen Kniffe nicht. Aber wie kann ich die komplette Bildschirmfläche benutzen? Eigene Bildschirmauflösungen bringen auch nicht viel, weil es nur größer wird, nicht "entzerrt".


    Meine Vermutung, es könnte mit der Grafikkarte zusammenhängen. Habe eine Geforce FX 5200 in meinem 6 Jahren alten Rechner drin (XP home), der aktuellste Treiber ist laut Hersteller von irgendwann 2008. Steckt da schon in etwa die Erklärung drin? Kann meine Grafikkarte schlichtweg keine Widescreen-Monitor in 24"-Größe ordentlich darstellen?


    Ich beabsichtige im Januar eh einen neuen Rechner zu kaufen, ne AMD 6850/70 schwebt mir da vor. Habe ich da diese Darstellungsprobleme nicht?


    Sorry das ich vielleicht DAU-ähnliche Fragen stelle, ich habe nur Sorgen, daß mein neuer Monitor nichts für mich ist, und ich es erst in ein-zwei Monaten mit dem neuen Rechner feststelle. :S

    Okay, "wandernde" Pixelfehler gibt es also nicht, bin ich ja beruhigt. Das Vermehren von solchen Fehlern, tritt das eher auf, weil schon ein Pixelfehler vorliegt, oder kann das auch bei fehlerfreien TFTs genauso schnell passieren?

    Eine Verständnisfrage: Ich habe auf meinem TFT-Monitor einen Pixelfehler (ist schwarz, kein Blinken). Dieser befindet sich unten, dort wo die Statuszeilen bei Windows sind, also fällt optisch weniger auf. Jetzt sagte mir jemand, daß Pixelfehler "wandern" könnten. Stimmt das? Könnten noch mehr Pixelfehler auftauchen?

    Hallo, gibt es eine Möglichkeit, die Intellitexte, also die Wortlinks wo man beim Überfahren irgendein Minifenster zugesicht bekommt, auszuschalten? Mich nervt es, wenn ich beim unbedachten Mauspfeilumherfahrens da hängen bleibe, weil sich das Werbe-Fenster erstmal laden muss.

    Einen umfangreichen Test habe ich noch nicht gemacht, ist für mich alles Neuland. Zumal ich kein "Profi" bin, nur "Anwender" :]


    Aber gut, fangen wir mal mit dem an, was ich bisher gemacht habe.


    1.) Aufbau ist kinderleicht, den Hals am Monitor einsetzen und dann den Standfuss dran. Ein wenig Druck, dann ist der Aufbau schon fast perfekt. Die Kabel ran, vorher schauen wo und wie, aber eigentlich auch nicht das Problem. das wars.
    2.) Das OSD habe ich bisher noch nicht gebraucht und auch noch nicht reingeschaut (ehrlich!!! :tongue:), wobei die Tasten dafür, und der ein/aus-Schalter, sind etwas "versteckt" angebracht, sicher gewöhnungsbedürftig. Also vorher anschauen ob man damit leben kann (wie ich).
    3.) Da ich sonst nur ein 17er Röhren-Moni hatte, blieb mir beim Anblick des LGs die Spucke weg 8o :] ! Nicht nur die Bildschirmgröße eines 19er, sondern auch die Klarheit, die gestochen scharfen Schriften und Co. Wenn man surft oder ne Textverarbeitung lädt ist das fast schon Revolution! Abgesehen davon das das Bild deutlich heller ist als in der Röhre.
    4.) Die blaue Leucht unten rechts stört mich doch nicht so wie vorm Kauf befürchtet. Wer aber im Dunkeln arbeitet, zockt o.ä. der sollte abwägen. Zur Not klebt man ne dicke Pappe davor. In normal beleuchteten Räumen ist dieses (normale) Leuchten nicht störend.
    5.) Die Ausleuchtung ist nahezu perfekt. Wenn ich da zurückdenke an den TFT eines Freundes.... Aufgrund der Bildschirmgröße und des Arbeitsplatzes kann es vorkommen, daß eine leichte Farbverfälschung auftritt. Dem ist aber nicht so, sondern ist fakt, weil das Auge nur einen bestimmten Teil vom Monitor direkt geradeaus anschaut. Kommen wir zum Blickwinkel, ja, nun, bei mir steht der Monitor direkt vor meiner "optischen Wahrnehmungs-Anlage" (kurz:Auge). Aber man kann schon schräg auf den Bildschirm schauen, ohne jetzt nix mehr erkennen zu können.
    6.) Spiele: Ich wollte noch den Hardcore-Test machen (also N4S Most Wanted, Doom3....), muss aber erst die Teile installieren. Mein Lieblingskultspiel Anstoss2 ist natürlich kein Maßstab, aber funktioniert wunderbar (gestochen scharf :]). Hatte auch noch Fahrenheit drauf gespielt, kann aber dazu nicht viel sagen, weil ich das erst jetzt gekauft habe und nicht auf Röhre gesehen habe. Lief aber auch und sah sicherlich nicht schlecht aus.
    7.) Office/Internet: Wie geschrieben, alles gestochen scharf und sehr viel Platz als auf meiner Röhre. Da ich viel in diesen Bereich arbeite, und auch oft zwei Programme gleichzeitig benutze, habe ich noch meine olle Röhre stehen gelassen und benutze die als Zweitmonitor (funzt auch gut). Da erkennt man diesen Unterschied super. Längere Arbeiten in diesen Bereich emfand ich nicht als störend.
    8.) Grafik: Gut, diesen Monitor würde ich jetzt keinem oberprofessionellen 3D-Animationskünstler andrehen, aber für den Ottonormalgrafiker ist er doch ziemlich gut. Hobbymäßig arbeite ich öfters mit diversen Grafikprogrammen (Corel bzw. Photoshop), auch ein wenig Vektorgrafik. Gerade vor dem Punkt "Grafik" hatte ich meine größte Sorge vorm TFT-Kauf. Aber kurioserweise völlig zu Unrecht. Mindestens genauso gut wie auf der Röhre, zumal die Farben auch irgendwie anders wirken (wohl wegen dem klareren TFT).
    9.) Standfestigkeit: War für mich nicht unwichtig. Beim Anstossen wackelt er zwar, ist aber dann wieder sofort kerzengerade und ruhig.
    10.) Neigung: Brauchte ich nicht, soll es aber können. Pivot hat er aber nicht, also man kann ihn nicht drehen.
    11.) Außen-Optik: Sieht edel aus mit seinen dünnen silbrigen Rahmen. Und der schwarze Standfuß wirkt auch nicht deplatziert aus. Wenn der TFT auf Standby steht, ist die LED nicht mehr blau sondern gelb/orange und stört nicht im dunkeln. Okay, außer man schläft in Sichtweite und sieht immer die gelborange Leuchte :D
    12.) Die Kabel sind alle dabei, auch VGA und DVI....
    13.) Pixelfehler: Habe ich nich.... *gottseidank*, hatte der nette Saturn-Mitarbeiter mit mir noch mal geschaut.


    Ich hoffe, ich kann noch bald Erfahrungen von den Hardcoreanfordungsspielen berichten.


    Ansonsten, für die 229 Euro, die ich bei Saturn ausgegeben habe, bereue ich bis dato keinen einzigen davon. Wer also einen soliden TFT in 19er Größe für bis 250 Euro sucht, sollte sich den LG Flatron L1953TR unbedingt mal anschauen. In der aktuellen PCWelt steht er übrigens auch drin auf Platz 2 mit einer 1,0 (bestmöglichste Wertung welcher dort mit 25% bei der Leistungsnote einging) für die Bildqualität.


    Ich hoffe, es war nicht alles kreuzundquer :D :D

    Ich habe es getan! =) Habe mir heute einen "Flachmann" geholt! Der Verkäufer vom "geizigen Planeten-Shop" hat mir bei meiner gewünschten Preisklasse (bis maximal 250 Euro für nen 19er) diesen empfohlen. Nachdem ich ihm so einiges abgefragt habe, bot er zusätzlich an, den Monitor auf Pixelfehler hin zu überprüfen. Also gut, angestöpselt, geschaut, war bei den Farben nix zu sehen. Gut, 222 Euro hat mich der Spaß gekostet, obwohl ich eigentlich beim Ladenbetreten nicht an Monitorkauf gedacht habe. =)


    Zu Hause angeschlossen, neben meinen alten 17er Röhrenmoni gestellt = WAU!!!! Die Farben, ey, DAS SIND JA WELTEN!!! Meine Röhre ist so duster, der LG leuchtet förmlich! Dann noch schnell mal den TFT auf 1280x1026, sowie 60Hz, eingestellt, und... meinlieberherrgesangsverein, alles so groooooooooooooooooooooß! So viel Platz! Und nach ner kurzen Einstellung/Umstellung kann ich sogar meine beiden Bildschirme gemeinsam benutzen, was für mich als Hobby-Webmaster nicht zu verachten ist.


    Testbericht folgt zu Ostern!

    Ich kriege ne Krise, mein einjähriger Samtron 78E (ist ein 17er CRT) wirft nach 3 stunden betrieb Schatten, die bei jeden Objekt nach rechts weggehen. Ich werde ihn mal umtauschen lassen, denn Garantie ist ja drauf.


    Aber nichtsdestotrotz wollte ich mal umschauen, was der TFT-Markt so hergibt. Sollte ich mich entschliessen, in den nächsten Tagen doch einen TFT zuholen, anstatt den "Schattenwerfer" garatiemäßig umzutauschen, stelle ich mal meine Beratungsanfrage.


    Also, ein 19er TFT sollte es sein, Preis um die 300 Euro. Spielen tu ich nicht so oft, aber dann sind auch nette Klassiker wie Doom 3, Halflife 2 oder auch N4S Most Wanted dabei ;) Häufig bis sehr häufig (fast schon "standard") ist das Surfen im Internet sowie Office. Auch sehr wichtig ist "Grafikbearbeitung", was ich allerdings nicht professionell betreibe. DVD schauen tu ich eigentlich nicht auf dem PC...


    Zuerst hatte ich nach ein wenig herumlesen hier den BenQ fp91gp ins Auge genommen. Allerdings schnitt dieser bei Grafikbearbeitung nicht sonderlich toll ab, und etliche User haben diverse Probleme (Fremdkörper im Panel, Summtöne, etc.). Und dann beim Klicken auf einen EIZO ist mir beim vierstelligen Europreis die Kinnlade heruntergeplumpst.


    Gibt es einen TFT-Kandidaten für mich? ;) Auch wichtig ist, daß nach einigen Stunden PC-Arbeit mir nicht die Augen wehtun.

    Tja, war gerade in der City, nirgends gibt es diesen C19-4. Aber überall BenQs. Ich konnte nun erstmal einen Pixelfehler sehen, hatte in einem Laden der 937s gehabt. Nunja, mal konnte man ihn deutlich sehen, mal nicht.


    Daneben stand ein neuerer BenQ (91E??) für 409 Euro. Der Verkäufer hat wohl meine Angst vor Pixelfehlern bemerkt und meinte, daß dieser 91E ja keine hat. Er würde mir dieses Ausstellungsstück verkaufen, er meinte auch, daß sich auch keine Pixelfehler mehr blicken lassen würden, da der Monitor schon seit einer Woche läuft (mit dem Fische-Demo).


    Tja, da stand ich nun, wusste jetzt gar nicht mehr weiter. Klingt natürlich verlockend, ohne Pixelfehler (lt. Verkäufer auch zukünftig) einigermaßen sicher zu sein. Aber 409 Euro sind natürlich nicht wenig (zumindest für meine Geldbörse).


    Abgesehen davon bin ich wieder einmal ziemlich verwirrt. Den C-14P hätte ich so gut wie mitgenommen, nun war er nicht da und ich habe mich wieder vollquatschen lassen. BenQ scheint sehr weit verbreitet zu sein.


    Ach menno.



    Also gehe ich mal davon aus, daß du mir von diesem Monitor nicht abraten würdest, gerade wegen des Preises?

    So, leicht ermüdet war ich gerade noch hier am surfen, da fiel mir etliche Testberichte auf, wo ein 19" TFT mit (für mich) günstigen Preis aufgeführt wurde.


    C19-4, dachte erst an Star Wars, aber es soll ein guter TFT sein, der zwar ohne Zubehör und anderen Dreingaben wie Pivot oder DVI daherkommt. Dafür das so einiges weggelassen wurde, hat er wohl einen so guten Preis von ca. 300 Euro. Das wäre im grunde auch meine Grenze.


    Die Berichte hier bei prad.de waren auch eher psoitiv. Ich denke, ich werde mir mal das Teil näher betrachten.


    In den Berichten wird oft von einem Piepen geschrieben, der einige Minuten anhält, aber danach verschwindet. Dazu meine Frage/n: Ist das bei jedem Start so, oder "gewöhnt" sich der Monitor an den Start? Wieso piept so ein Monitor, oder ist das nur bei diesem Gerät so?


    Wie wichtig ist überhaupt DVI? Bisher habe ich (wie auch mit ner Röhre?) sowas nicht gebraucht, und in den Berichten wurde immer wieder gesagt, wie scharf die Bilder doch sind. Oder liegt das acuh an der Grafikkarte? Angenommen ich hole mir den Monitor, könnte es da mit meiner Sapphire ATI 9800pro-Karte Probleme oder Grafikverluste geben?


    Thema Schattenbildung. Ich hatte am Anfang bei meinem (noch) jetzigen Röhren-Miro auch bei allen Objekten einen gewissen Schatten, hatte auch mal den Monitor austauschen lassen. Letztendlich aber lag es an meinem Verlängerungskabel für das VGA-Kabel vom Monitor zum Rechner. Als ich dieses entfernt hatte, und das direkte Kabel vom Monitor am Rechner angeschlossen hatte, waren diese Schatten auch weg.


    Ich spiele zwar auch Daddeldinger wie Halflife 2, Unreal und Konsorten, aber auch Oldies wie Anstoss 2. Aber nicht regelmäßig, und aktuell gerade auch nur Anstoss. Etwa 10-15% würde ich den Rechner zum Spielen benutzen. Internet ist Hauptbestandteil, daneben oft auch Office-Anwendungen. Wie gut kommt der Monitor mit Grafikprogrammen klar? Ich bin zwar kein Profi, bearbeite aber auch schon mal Fotos, oder Grafiken (Logos,etc.). DVDs schaue ich eigentlich gar nicht über PC an, wozu hat man einen DVD-Player unterm Fernseher? ;)


    Fazit: Könnt ihr mir diesen C19-4 für meine Zwecke und meinen gestrafften Geldbeutel empfehlen?

    So, punkt aus, habe fertig!


    Ständig höre ich, daß ich bloß keinen Röhrenteil mir holen soll. Röhrenteile sind blöd, etc. Im Web findet man im Grunde die gleichen Meinungen. Jetzt setze ich mal nen Punkt und werde mal bei diversen Geschäften speziell 19" TFTs anschauen, und gucken, wie weit der Händler mir Spiele, Grafikprogramme oder andere Anwenderproggis drauf zeigen kann, damit ich mir ein entsprechendes Bild machen kann.


    Tesberichte zu den in Frage kommenden TFTs lesen sich recht gut, aber wehe ich schaue hier in die Erfahrungsbericht auf prad.de, überall wird gemeckert (natürlich auch gelobt) über diverse Dinge. Ich bin da jemand, dem die negativen Dinge sofort in den Berichten herausliest, die positiven eher nicht sofort.


    Wieso ist so ein TFT-Kauf nicht so einfach wie ein Kauf eines Röhrenmodells? Da konnte man einfach zugreifen, evtl. nach Lochmaske und Co. schauen.

    Das ist es ja, so viele Tests, der eine sagt zu Gerät A super, das B-Gerät ist Müll. Der andere sagt das genau anders herum. Und irgendwie gibt es unzählige TFTs.


    Mir wäre es wichtig erstmal zu wissen, wieso ich unbedingt ein 17" oder 19" TFT für meine Zwecke bräuchte, denn da breche ich mir echt oft den Schädel.


    Ich würde schon gerne einen TFT haben, endlich mal mehr Platz auf dem Tisch. Aber wenn man da überall aufpassen muss, um ein gutes Teil zu holen... Bei MediMarkt kann man oft nur ein Video-demo sehen, oft sind die Darstellungen extrem schlecht, wohl nur hingestellt, angeschlossen und Video gestartet. Da sahen die Bilder sch.... aus, keine richtige Werbung für TFT. Aber in einem Computerladen konnte man schon sehen, wie bei so einem Demo das Bild aussieht. Da ist übrigens jeder Monitor anders, mal zu hell mal zu dunkel - vielleicht auch nur anders eingestellt.

    So, nachdem ich einige Tage hier passiv mitgelesen habe, um ein wenig in die TFT-Materie hinein zu flutschen, möchte ich wieder schreiben. Außerdem geht mir mein Monitor gerade auf den Geist, immer wieder wird er dunkel und ich muss ihn entweder brutal durch Schläge oder Fummeln am Verbindungskabel zum PC hinten am Teil wieder zur Arbeit zwingen.


    Ich habe immer noch Bedenken, einen TFT zu holen, ich lese immer wieder von Pixelfehler, "kein richtiges Schwarz", und andere Horrornews. Ich tendiere immer wieder zu einem Kauf eines 17"-Röhrenteil (habe ja derzeit auch so was), weil ich da weiß, was ich bekomme. Aber andererseits, wenn ich sehe, daß die Computerläden so gut wie keine Röhrenteile, bzw. Läden wie BlödMarkt nur noch vereinzelt etwas rumstehen haben, sind solche Riesenklötze auch nicht mehr "in". Und dann sind immer noch die Grüchte, daß 17"-TFT bei Anwendungsprogrammen nicht perfekt arbeiten/darstellen. Aber bei 19"-TFT gibt es Probleme bei PC-Spielen. Als Newbie ist man jetzt komplett durcheinander, weiß nicht, was man glauben kann/soll oder nicht.


    Ich kann nicht so locker flockig 400 Euro oder mehr zahlen, als Hartz-4-Opfer ist das Luxus. Hauptsächlich brauche ich den Rechner für Anwenderprogramme, Internet, Grafik. Wäre sinnvoll, wenn beim Scrollen durch Texten nichts stockt. Und immer wieder mal spiele ich Spiele wie Halflife2, da wären Schlieren nicht so super.


    Schade, der Lidl-Monitor soll ja nicht schlecht sein, aber leider gibt es diesen nicht im Norden :(

    War heute mal bei einem Computerladen, dort hatten sie zwölf TFTs (17 und 19 Zoll) aufgebaut, es lief eine Art Video aus einem Computerspiel (oder ähnlich). Sehen ja nicht schlecht aus, wobei, man sah doch schon, daß es bei der Anzeigequalität überall Unterschiede gibt. Mal zu dunkel mal zu hell, okay, kann natürlich auch entsprechend eingestellt worden sein. Übrigens, dieser Laden hat keine Röhrenmonitore mehr im Angebot...


    Der 19" BenQ 937 hat mir irgendwie gefallen..... bis auf den Preis von um die 350 Teuro. Ganz klasse. Gibt es einen 17", der bei Anwendersoftware (Office, Internet, Grafik, etc.) keine Darstellungen verfälscht, verzerrt oder wie auch immer? Ich lese hier ja, daß bei Anwendungen solche Fehler(?) auftreten.


    Den Verkäufer hatte ich mal gelöchert, bei Pixelfehlern gab er an, daß diese schon mal vorkommen, aber in der Regel nicht auftreten. Und wenn kann man durch ein Programm aus dem Internet diesen Fehler "beheben". Ist das richtig so? Und bei DVI meinte er, es wäre noch recht teuer, es reiche derzeit noch vollkommen die "normale" Anschlussart. Wie gesagt, bin unerfahren in TFT-Fragen.


    Große Aufklärung habe ich heute in der Stadt nicht gefunden - vielleicht, daß ich einen TFT haben möchte anstatt Röhre.

    Ich steige nicht mehr durch - habe keinen Plan mehr. :rolleyes:


    Der Reihe nach: Erst mal Hallo an die Forengemeinde hier, bin neu hier.


    Heute ist mein 5 Jahre alter Miro 1795a (17") dahingeschieden (Ruhe in Frieden!). Das Bild wurde immer dunkler bis dann schwarz war. Dann flackerte es kurz wieder auf und wurde immer dunkler. Den Monitor ohne Rechner getestet, die "no Signal"-Farben kamen und wurden auch wieder dunkler. Also, mein Röhrenteil ist kaputt. Scheisse, Rechnungen, Fussballdauerkarte, Auto, nun mein Monitor - wenn es kommt kommt alles auf einmal. Murphys Gesetze eben.


    Ich stehe nun vor der großen Frage: Röhre oder TFT. Okay, 99,9% hier im Forum würden TFT sagen, aber in tendiere auch zu einem TFT, obwohl die Röhren-Teile nur noch knapp über 100 Euro kosten.


    Nun bin ich soweit zu sagen, ich lege nochmal nen Schein drauf, und kaufe einen schlanken TFT-Modell - aber welchen? Einige sagen, daß 17" gut sind, die anderen würden lieber einen 19"er holen. Was denn nun? Als TFT-Neuling steht man da vor einem Tannen-Wald und weißt nicht, welchen Weihnachtsbaum man schlagen soll (um mal bildlich zu werden :tongue:).


    Folgendes: Ich surfe gerne im Internet, arbeite gern mit Office-Produkten oder ähnlichem, ein wenig Bildbearbeitung (aber nix professionelles) und spiele ab und an auch mal ein Spielchen (querbeet von Solitär bis Halflife 2). Meine %-Angaben wären etwa so: 30% Office, 40% Internet, 20% Grafik, 10% Spiele (3D-Shooter etwa 5%). Bildschirmaufbau sollte ohne Schlieren sein (besonders bei 3D-Shootern wichtig). Bei der Frage ob 17" oder 19" stehe ich, wie gesagt, auf dem Schlauch. Und wenn man hier die Beiträge liest, noch mehr ?(. Weiß vom Kumpel, daß 17"er oft Probleme bei der Grafik haben (Linien verschwommen oder so). Kann man für ca. 250 Euro einen ordentlichen TFT-Monitor im Laden bekommen?


    Ich habe irgendwo gelesen, daß Geräte von BenQ nicht schlecht sind, eure Meinung?


    Ich hoffe ihr könnt mir ein wenig helfen, ich wäre euch dankbar.