Posts by Vollprofi

    Viele Monitorhersteller, auch LG, verbauen nur milde Dimm-Potis. Die Neonröhre lässt sich aber weitaus stärker dimmen, wie es bspw. bei BenQ-Monitoren zu sehen ist.
    Wenn der Monitor eine Schwarzwert-Justage hat, kann man diese gegen Null drehen, was die Helligkeit nochmals minimal reduziert. ansonsten gibt es keine vernünftige Lösung.
    Da LG die Geräte über die Händler nicht zurück bekommt, wissen die auch nichts von diesem Hauptmangel und bauen ihre Schneeblind-LCDs munter weiter.

    Das, was man auf deinem linken, dunkelblauen Bild sieht, entspricht eher der Milchstraße. Pixelfehler sind das nicht. Dein Monitor ist B-Ware oder Ausschuss, welcher das Werk nicht hätte verlassen dürfen.
    Sofort zum Händler geben mit Bitte um Nachbesserung.


    Helligkeit: Auch mein FSC H19-1 ist nachts bei „Helligkeit 0“ katastrophal hell, als ob ich in eine Flutlicht-Neonröhre reinschaue. Ohne Umgebungslicht kann ich ihn nicht benutzen.
    Der 175,- € billige BenQ meines Bruders lässt sich jedoch hervorragend dimmen, wie es sein soll.


    Farbe „Schwarz“: Bei meinem LCD kann ich den sog. „Schwarzwert“ runter regeln, so dass das Grau zu Schwarz wird. Zwar nicht ganz, aber immerhin…


    Farbverläufe: Die Reaktionszeiten (z. B. 5 ms) gelten immer nur für den Pixelwechsel von schwarz zu weiß zu schwarz (auch „grey to grey“ genannt).
    Über die erheblich langsamere Reaktionsgeschwindigkeit der Farbpixel schweigt jeder Hersteller. Wenn, dann gehen diese Werte nur aus Monitortests einiger Redaktionen hervor.
    Bei den Farbpixeln sind die Reaktionszeiten bei sehr guten Monitoren ca. 20 ms, ansonsten ca. 25-35 ms, daher die Farbverläufe bei Bewegungen.


    Grundsätzlich gilt natürlich, dass LCDs jeglicher Art noch meilenweit von Röhren entfernt sind und aufgrund ihrer physikalischen Trägheit der chemischen Bildpunkten (Flüssigkristalle) höchstwahrscheinlich auch nie an die Bildqualität von Röhrenmonitoren rankommen können.


    Wir Verbraucher haben uns jedoch für diese unausgereifte Technik entschieden und die Hersteller insofern reagiert, als dass es keine Röhren mehr zu kaufen gibt (VWL/AWL: "Nachfrage bestimmt das Angebot"...).

    Ich gehe davon aus, dass lediglich die Mess-Methode der grey to grey-Beschleunigung (schwarz-weiß-schwarz) geändert wurde.
    Das LCD-Panel ist ja nach wie vor das gleiche und die Pixelgeschwindigkeit der Farbdarstellung ist identisch (geblieben) - und auf das kommt es ja bei Spielen an (kenne zumindest keine schwarz-weiß-Spiele)
    Sollte der "TR" also mehr kosten als der "T", kann man getrost zum T greifen. Ist eine reine psychologische Angelegenheit und allem Anschein nach wieder mal ein Marketing-Gag, um den Absatz eines bestehenden Produktes anzukurbeln.

    Danke für die "nicht-surr-Info".
    Grünstich? Das kann ggf. am Blickwinkel liegen. Ideal sollte das Bild sein, wenn der LCD leicht nach hinten geneigt ist, du also nicht von schräg oben auf das Bild schaust. Dann sollten relativ wenig Schatten oder Grünstiche da sein. Ggf., falls vorh., auch mal am Farbwert rumspielen.
    Ich schaute schon in sehr viele TFTs, doch eine grüne Schattierung ist mir bisher unbekannt.

    Hallo, möchte mir den L1953T für 199,- € kaufen (5 statt 2ms wie der TR).
    Da das Netzteil im Monitor ist, habe ich Bedenken, dass er leicht surrt, minimal brummt oder sonst wie pfeift. Ich bin da sehr empfindlich.


    Könnt ihr dazu was sagen?


    Und kann er mit den hinten platzierten Tasten überhaupt vernünftig bedient werden (z. B. Helligkeit direkt und nicht über Menüs wie bei FSC)?

    Habe heute mal den Philips im Laden angetestet.
    Mensch, es wäre ein solch super Monitor. Auch die von mir permanent verwendete Helligkeitsverstellung ist mittels eigener "+/-"-Tasten direkt möglich (wie bspw. bei Eizo). Ebenso die Lauststärke. Bei anderen Fabrikaten (FSC..) ist dies nur mittels umständlichem OSD-Menü mit zig Menü-Bestätigungen verstellbar.


    Wenn nur nicht dieser oberhammerbeknackte Standfuß wäre. Hier wurde zugunsten des Designs auf jegliche Praxistauglichkeit verzichtet.
    Bei leichtestem Berühren des Schreibtisches wippt der Monitor wie eine Schaukel vor und zurück. Wenn man den Drucker anschaltet, wippt er, rattert der Nadeldrucker, wippt er, nur wenn man muksmäuschenstocksteifstill am Tisch sitzt und zart über die Tastatur streichelt, wippt er nicht.


    Sicher werden einige Besitzer dies nicht nachvollziehen können oder es nicht so dramatisieren wie ich, doch mit einem immer wieder wippenden Monitor kann ich nicht glücklichwerden, zumal ich ja nicht alle 3 Monate einen neuen kaufe.

    Schade. Hätte ihn so gerne genommen.

    Die wenigsten Probleme mit LCDs am WinXP gibt es in der Tat mit der Einstellung "60 Hz". Dies stellt jedoch nicht die tatsächliche Frequenz dar, da es meines Wissens bei LCD-Bildschirmen überhaupt keine Hertz-Frequenzen mehr gibt.
    Dort ist ja kein Elektronenstrahl mehr für den Bildaufbau vorhanden, sondern jedes Flüssig-Kristall-Pixel wird separat mittels Strom angesteuert und muss "aufleuchten" oder nicht.
    Oder flimmert etwa ein LCD bei 60 Hz?

    Gerade für´s Office, denn die billigen LCDs schlieren furchtbar beim Scrollen.
    Schlimm ist es v. a. bei Texten (Word-Dokumente - schwarzer Text, weißer Hintergrund), welche ich ständig rauf und runter scrolle.

    Danke erstmal für den Tipp.
    Ca. 200-250,- € würde ich ausgeben, und die Monitore sollten nicht so trostlos aussehen wie die Benq- oder viele LG-Geräte.
    99 % Office, 1 % Spiele.
    Der FSC H19-1 und die LG L1900-Reihe haben eine nette Schreibtischbeleuchtung, was mir gefallen würde, da ich auch nachts vor der Mühle sitze.
    Mehr als 2-5ms kommen wegen der Schlierenbildung heutzutage eh nicht mehr in Frage.

    Aah jeeetzt check ich es. Ist schon eine Armut, dass Philips dies nicht verständlich nahe bringt, aber anhand diesem Foto hier ist jetzt alles klar.
    Ich bin nun kurz vor der "In den Warenkorb"-Taste..


    Danke stink0r

    Man justiert also nur über diese zwei Tasten das komplette Menü? Das kann ich mir halt nicht vorstellen.
    Man drückt bspw. die blaue Taste fürs Menü, mit welchen Tasten justiert man dann innerhalb des Menüs?