32" - 37" LCD TV

  • Und warum hast du dich gegen die 37" Variante entschieden, reicht die nicht auch aus. Immerhin unterstützt diese auch 1080/p24, das hat mir der technische Samsung Support am Tel. gesagt. !!! Also eine Fehlaussage das nur der 40er das kann!


    Außerdem steht das in der Produktspezifikation des 37er und in der Bediehnungsanleitung!
    http://av.samsung.de/article.asp?artid=F035D763-3978-4337-B8BF-D424E9DCE739&show=feats

  • Quote

    Also eine Fehlaussage das nur der 40er das kann!


    Wurde doch auch hier nie insistiert? Ich sprach bezgl. der 24p Geschichte vom 32" Modell.


    Gruß


    Denis

  • Quote

    Und warum hast du dich gegen die 37" Variante entschieden, reicht die nicht auch aus. Immerhin unterstützt diese auch 1080/p24, das hat mir der technische Samsung Support am Tel. gesagt. !!! Also eine Fehlaussage das nur der 40er das kann!


    Ganz einfach. Der Fachhändler bekommt die 37" Variante nicht herein, so bleibt lediglich die 40" Variante.

  • Selbst wenn doch, die Entscheidung für den 40" ist aus meiner Sicht schon die Bessere. Erst ab dieser Größe hast du ein Glare- sowie ein original Samsung-Panel.

  • das ist Ansichtssache mit der Bilddiagonale. Vor allem sehen die normalen Pal Bilder richtig schlecht aus, bei diesen riesigen Dingern. Und selbst das DVB-T Signal verbessert die ganze Sache nicht. Da muss man schon über 6 Meter weg sitzen, bevor mir das Grisseln nicht mehr auffällt, das habe ich getestet! Und wer es nicht sieht, redet sich die Sache ein wenig schön.
    Beim Fachhändler habe ich eine moderne 16:9 Röhre daneben stellen lassen, und dieses Bild war ein Traum bei den genannten Signalen als auf einem 40 Zoll LCD.


    Die Industrie macht mit solchen Leuten auch richtig Geld. Wer Bitte braucht ein überdiminsionalen LCD 40-52 Zoll usw.? Da kommt man in die Wohnung und der Mittelpunkt des ganzen Zimmers ist ein riesiger Bildschirm! Und wer kann das Heute optimal nutzen? Fast keiner. Selbst Blu-Ray Player z.B.. von Pioneer beginnen gerade ersteinmal die Technik voran zutreiben. Und p24 Ist auch noch nicht das Ende der Fahnenstange. Vgl. Video 7/2007 Erst wenn alle Kinderkrankheiten ausgetrieben sind und sich wirklich auf ein Industriestandart geeinigt wird, der noch sehr sehr lange auf sich warten läßt, ist es sinnvoll ein solchen Gerät zu kaufen, alles was davor ist, wirkt etwas aufgesetzt und übertrieben. Und ob es in Zukunft HD oder Full HD geben wird ist bis Heute nicht klar, vielleicht auch dann nur über Pay TV. Also ist es egal ob p24 oder nicht. Das ist genauso eine Luftnummer wie mit der Video Laser Disc, SACD, Audio DVD, DTD-DVD etc.
    Lieber das Geld in ein kleineres Gerät investieren (26 bis max. 32 Zoll)mit sehr guten Features als in ein riesiges Teil mit fictiven Optionen.

  • Quote

    Original von Felix
    Selbst wenn doch, die Entscheidung für den 40" ist aus meiner Sicht schon die Bessere. Erst ab dieser Größe hast du ein Glare- sowie ein original Samsung-Panel.



    Und wenn der Trabi mit Porsche Motor für 40000 Euro mehr angeboten wird nehme ich lieber den. Die Aktionäre wird es freuen. Wo fängt Sinn und Unsinn an!;)

  • Quote

    Also ist es egal ob p24 oder nicht. Das ist genauso eine Luftnummer wie mit der Video Laser Disc, SACD, Audio DVD, DTD-DVD etc.


    Im Gegenteil. Überhaupt keine Luftnummer. Ich glaube du siehst die 24p Geschichte zu abstrakt. Die Sache ist aber ganz einfach und klar: So liegt das Material auf BR und HD DVD vor - selbst im SD Bereich bei NTSC DVDs (auch wenn die Frames hier nochmal entsprechend segmentiert sind). Alle bisher produzierten Spielfilme wurden mit 24 Frames/s gedreht. So wird es mittelfristig bleiben. Eine sinnvollere Ansteuerungsmöglichkeit gibt es nicht. Unsinnig schon eher die ganzen DNM Geschichten.
    In Europa waren wir bislang durch den PAL Speedup mehr oder weniger verwöhnt, das ist mit den neuen HD Medien weggefallen.
    Was die Zeitschriften zu dem Thema schreiben - da sollte man sehr vorsichtig sein. Schon mit den fehlenden EDID Informationen gab es viel Verwirrung und falsche Schlüsse. Da wurde teils gar insistiert, die Geräte würden die 24 Frames/s intern umrechnen. Bislang hat sich das (z.B. M8x Reihe, Toshiba X-Geräte) immer als Irrtum herausgestellt.


    Quote

    Und ob es in Zukunft HD oder Full HD geben wird ist bis Heute nicht klar, vielleicht auch dann nur über Pay TV. Also ist es egal ob p24 oder nicht.


    Also jetzt muß ich schlucken. Im HD Broadcastbereich ist 1080i völlig klar. Hierzulande wird also in 1080i50 gesendet, im NTSC Einzugsgebiet mit 1080i60. War die Quelle Film, lassen sich die Orginalframes in beiden Fällen wiedergewinnen. Bei einem i60 Signal über den ReversePulldown (= IVTC). Dieser ReversePulldown läßt sich natürlich auch bei eintsprechendem SD Material (480i60 von Filmquelle) anwenden. Und selbstverständlich ist auch dann eine Ansteuerung in x*24Hz so sinnvoll wie nur etwas sein kann. Sonst mußt du die mühsam gewonnenen Frames wieder in einem 3:2 Rythmus an das Panel liefern. Das die Deinterlacer in den TVs mit einem stabilen Filmmode so ihre Schwierigkeiten haben, ist an der Stelle nur eine Randnotiz. Wichtig ist, dass es geht - und dann brauchst du die x*24Hz zwingend. Nicht diffus irgendwann in der Zukunft, sondern hier und jetzt.
    720p wird es auch geben, das hat seine Berechtigung in Fällen wo eine hohe Bewegungsauflösung gefordert ist, z.B. bei Sportübertragungen, wo tatsächlich mit 50/60 "echten" Frames/s gearbeitet wird bzw. werden könnte (noch wird dort ja eher in i50/60 aufgezeichnet). Für diese Fälle muß das Panel natürlich nicht mit x*24Hz, sondern 50/60Hz angesteuert werden.


    Quote

    Wer Bitte braucht ein überdiminsionalen LCD 40-52 Zoll usw.?


    Das wird noch größer werden - keine Sorge :-). Und der Absatzmarkt ist reichlich vorhanden.


    Quote

    Und selbst das DVB-T Signal verbessert die ganze Sache nicht.


    Selbstredend nicht - DVB-T ist absolut suboptimal. DVB-C/S, sofern die ÖR geschaut werden, eine gute DVD, BR und HD DVD, HD Broadcasts. Gutes Material gibt es reichlich. Das Processing der TVs ist nicht ideal - wurde hier aber auch nie bestritten. Da gibt es genügend Möglichkeiten der Verbesserung - und dann ist auch gutes (!) SD Material auf 50"+ überhaupt kein Problem. Mit vglw. geringem Aufwand läßt sich zudem bereits heute eine 1080p24 Kette realisieren - sofern man die richtigen Geräte einsetzt. Schon kurzfristig wird es hier noch deutlich besser aussehen als jetzt.


    Gruß


    Denis

  • Quote

    Original von Tftnutzer
    Und wenn der Trabi mit Porsche Motor für 40000 Euro mehr angeboten wird nehme ich lieber den. Die Aktionäre wird es freuen. Wo fängt Sinn und Unsinn an!;)


    Na zum Beispiel bei deinen letzten beiden Postings! ;)


    Wollen wir deinen vorletzten Post mal klarstellen:


    Quote

    Original von Tftnutzer
    Vor allem sehen die normalen Pal Bilder richtig schlecht aus, bei diesen riesigen Dingern.


    ... Beim Fachhändler habe ich eine moderne 16:9 Röhre daneben stellen lassen, und dieses Bild war ein Traum bei den genannten Signalen als auf einem 40 Zoll LCD.


    Die Zielauflösung und somit die Größe des Displays ist einer guten Skalierung egal. Wenn dir es also nicht gefällt, liegt es am schlechten Scaling und Deinterlacing des TVs und nicht an der Bildgröße. Ich erziele z.B. auch bei SD-Material eine sehr gute Qualität mit meinem LCD-Beamer, welcher ein knapp 140" großes Bild auf die entsprechende Leinwand wirft. Der Grund dafür ist die gute Bildaufbereitung von meinem HTPC.



    Quote

    Original von Tftnutzer
    Und selbst das DVB-T Signal verbessert die ganze Sache nicht.


    Seit wann ist DVB-T eine Referenz für ein gutes Bild?



    Quote

    Original von Tftnutzer
    Die Industrie macht mit solchen Leuten auch richtig Geld.


    Ist die Industrie ein Wohlfahrtsverband? Von wem bekommst eigentlich du dein Gehalt gezahlt? Ich kann es dir beantworten: Deine Kunden zahlen dein Gehalt!



    Quote

    Original von Tftnutzer
    Wer Bitte braucht ein überdiminsionalen LCD 40-52 Zoll usw.?


    Wie du u.a. in diesem Forum sehen kannst, sehr viele Menschen!



    Quote

    Original von Tftnutzer
    Vgl. Video 7/2007 Erst wenn alle Kinderkrankheiten ausgetrieben sind und sich wirklich auf ein Industriestandart geeinigt wird, der noch sehr sehr lange auf sich warten läßt, ist es sinnvoll ein solchen Gerät zu kaufen, alles was davor ist, wirkt etwas aufgesetzt und übertrieben.


    Mit Ausnahme des vereinzelt auftretenden Handshake-Problems bei 24p, welche Kinderkrankheiten sollen das sein? Zudem ist 24p bereits der von dir geforderte Industriestandard - und dies weltweit. Darüber hinaus, besser ein Gerät welches eine Technik grundsätzlich beherrscht als gar keine entsprechende Implementierung.



    Quote

    Original von Tftnutzer
    Und ob es in Zukunft HD oder Full HD geben wird ist bis Heute nicht klar, vielleicht auch dann nur über Pay TV. Also ist es egal ob p24 oder nicht.


    HDTV Broadcast wird nicht mit 24p gesendet – auf der ganzen Welt nicht! Ein 24p Material gibt es nur von Blu-ray und HD-DVD.



    Quote

    Original von Tftnutzer
    Das ist genauso eine Luftnummer wie mit der Video Laser Disc, SACD, Audio DVD, DTD-DVD etc.


    Absoluter Quark!



    Quote

    Original von Tftnutzer
    Lieber das Geld in ein kleineres gerät investieren mit sehr guten Features als in ein riesiges Teil mit unzeitmäßigen und fictiven Optionen.


    Die Bildaufbereitung ist bei den kleinen LCD-TVs auch nicht besser. Ganz im Gegenteil. Aufgrund des immensen Kostendrucks in den kleineren Segmenten wird hier besonders gespart - vor allem an der Bildaufbereitung. Das führt zwangsläufig zu einer geringeren Bildqualität als im Hochpreissegment.

  • ...und gerade weil die meisten Leute mit ihrem TV, daher auch TV diese Funktion nutzen HDTV, reicht ein kleineres Gerät welches kein p24 hat aus. Und du willst mir doch nicht weiß machen das in den nächsten Jahren die DVD schnell verdrängt wird, da werden sich die Konsumenten freuen die eine große Sammlung haben, oder die Videotheken oder die Fernsehanstalten die größtenteils noch immer das meiste Matereal im Pal Format haben. Bis Heute ist die schon immer wieder todgedachte Standart AUDIO CD auf dem Markt, und das selbe wird bei der DVD vs. blue-ray in den nächsten Jahren der Fall sein. Und das die meisten Leute geräte über 40 Zoll kaufen ist eine Fehlaussage, das gilt für Japan. Aber in Deutschland liegen die höchsten Verkaufszahlen von LCD TV Geräten bei 26-32 Zoll. Für Technikfreak ist blu-ray sicherlich interessant aber so schnell geht der Wechsel nun auch nicht. Wie gesagt die SACD oder Audio DVD ist noch immer nicht standart obwohl auch dies vorhergesagt war. Und was ist schon in 5-10 Jahren bis Dato sind die Geräte optimiert, und vielleicht geht es auch in Richtung Laser TV, dem Nachfolgeverfaren der Plasma Technik.

  • Tftnutzer:


    Also eines ist sicher: So viele haltlose Unterstellungen aufgrund von Fehlinterpretationen wie von dir in diesem Thread am laufenden Band gepostet werden, hat sich hier schon lange keiner mehr erlauben dürfen.


    Wenn du etwas nicht ganz verstanden hast, dann formuliere bitte deine entsprechende Frage. Wir helfen hier jedem gerne weiter – auch dir. Aber bitte hör auf mit deinen falschen Behauptungen, welche jeglicher Grundlage entbehren.

  • ...ich behaupte nichts, ich versuche Pro/Contra abzuwägen und das geht nur wenn man ein wenig kritisch ist. Wenn ich falsch verstanden werde, dann Sorry!.


    Wie auch immer ich habe jetzt auch meinen Kaufentschluss gefasst und es ist ein
    Philips 32PFL9632D geworden. Ich hoffe die Wahl war richtig.


    Dieser unterstützt folgende Videoformate:
    480i, 60 Hz, 480p, 60 Hz, 576i, 50 Hz, 576p, 50 Hz, 720p, 50, 60 Hz, 1080i, 50, 60 Hz, 1080p, 24 Hz, 25 Hz, 30 Hz, 1080p, 50 Hz, 60 Hz



    Ich denke das dürfte ausreichen. Was die 30 Hz bei 1080p sein sollen ist mir noch ein Rätsel!

  • Quote

    Original von Tftnutzer
    Wenn ich falsch verstanden werde, dann Sorry!.


    Entschuldigung angenommen! =)



    Quote

    Original von Tftnutzer
    Wie auch immer ich habe jetzt auch meinen Kaufentschluss gefasst und es ist ein Philips 32PFL9632D geworden. Ich hoffe die Wahl war richtig.


    Erfahrungsberichte kenne ich noch keine zu diesem Philips TV. Dieser kommt ja erst im Juli 07 auf den Markt.


    Laut Datenblatt hat er eine 24Hz-Unterstützung. Ob sich hinter dieser Aussage ein echter 24p-Support verbirgt, muss sich erst noch zeigen. Wenn er dies wirklich kann, wäre das sehr gut. Meiner Auffassung nach kannst du dagegen auf das 100Hz-Feature des TVs beruhigt verzichten. Hierbei handelt es sich um nichts anderes als DNM (Digital Natural Motion). Das hat somit nichts mit der guten 100Hz-Technik von CRT-TVs zu tun. DNM gehört im Grunde zu den von dir kritisierten Feature-Neuerungen, die die Welt nicht braucht. Wie es mit einer nativen Zuspielung ohne nennenswerten Overscan aussieht, muss man abwarten. In der Vergangenheit hatten das die Philips TVs leider durchgängig nicht.


    Wenn der Preis aber weiterhin bei knapp 1,5T € für gerade mal einen 32" WXGA-LCD-TV bleiben sollte, kann ich diesen TV absolut nicht empfehlen. Das ist weit mehr als das Doppelte, was direkte Wettbewerber verlangen. In einer solchen Preisklasse bekommt man deutlich bessere TVs.



    Quote

    Original von Tftnutzer
    Was die 30 Hz bei 1080p sein sollen ist mir noch ein Rätsel!


    Das ist für Material aus USA und Asien, welches in 30 Frames vorliegt.

  • ich habe mir das Gerät für 1220 Euro incl. Versand bestellt. Wie gesagt noch größer als 32 ist für mich persönlich und meine Familie nicht zumutbar. Meine alternativ Überlegung war der Panasonic tx-32 lx 70 F, diesen könnte ich für 926 Euro bekommen. Aber ohne p24. Dafür ist das Bild bisher das beste welches ich von einem 32 Zoll Gerät gesehen habe.


    Und das ist ja gerade die Kritik an der Überlegung, wenn ich kein größeres Gerät als 32 Zoll möchte und brauche, aber dennoch nicht später die Option Blu-ray verbauen möchte durch Bild gestotter. Loht sich der Aufwand 294 Euro mehr Geld auszugeben für diese Option?
    Oder reicht dann auch ein sehr gutes gerät wie es der Panasonic nun mal ist in der Zollgröße.


    Und was hältst du vom
    Sony KDL 32D3000, dieser hat ähnliche werte wie der Philips, dafür aber einen Blickwinkel von angegebenen 178 Grad. Aber ist das Bild wirklich besser als beim Philips?
    Ich kann mich nicht so richtig entscheiden, stornieren kann ich immernoch, da der Philips erst in 2 Wochen lieferbar ist. Aber von den Daten scheint dieser mehr zu können als der Sony.
    Am liebsten wäre mir wenn Pioneer oder Panasonic ein Top 32 Zoll gerät auf dem Markt hätten, mit relativ zukunftsweisender Technik. Welchen würdest du empfehlen, anhander der leistungsdaten bzw. der gängigen Bildqualität der Geräte?


    Panasonic tx-32 lx 70 F (ohne p24) dafür sehr gutes Bild
    Philips 32 pfl9632D ( langes Datenblatt, aber keine Ahnung wie das Bild aussehen könnte, ips Panel mit 176 Grad Blikwinkel)
    Sony KDL 32D3000 (mit p24 Support)

  • Quote

    Das ist für Material aus USA und Asien, welches in 30 Frames vorliegt.


    Jein - ich bin mir an der Stelle nicht so wirklich im Klaren darüber, wo ein sinnvoller Einsatz der Ansteuerung in 1080p@30Hz liegen soll.
    Gehen wir mal durch, was es für Material geben kann:


    - 1080p24 auf BR und HD DVD, andere Ausgabeoptionen wären playerseitig in 1080i60 (3:2 PD) und in 1080p60. In allen Fällen wäre, egal was ich noch für Verarbeitungsschritte vorschalte, eine Ansteuerung des Panels in 30Hz ist nicht sinnvoll.


    - 1080i50/60, was ja auch denkbar ist (Serien, Dokus...), hier gilt das Gleiche. Wenn man per Bob mit skip field deinterlacen würde, ergäben sich im Falle von 1080i60 Material tatsächlich 30 Frames/s. Aber das ist mehr eine theoretische Betrachtung. Denn der kgN ist heute eigentlich Fieldscaling.


    Gruß


    Denis

  • Aber was könnt ihr mir jetzt empfehlen, war/ist der Philips eine gute Wahl angesichts dass ich nur 32 Zoll möchte? auch in Bezug auf meine vorangegangene Frage, welches der von mir erwähnten geräte in Betracht bezogen werden könnten!


    Was mich noch wundert es handelt sich bei dem neuen Philips um ein 14bit LCD, ich dachte die meisten haben bisher 10bit.
    Aber ich werde ja selbst sehen wenn das Gerät in den nächsten Wochen bei mir ankommt.

  • Also der Panasonic ist aufgrund des fehlenden 24p-Supports schon mal aus dem Rennen. Eine eindeutige Empfehlung für den Sony oder für den Philips auszusprechen, fällt mir etwas schwer, da ich den neuen Philips nicht kenne.


    Aufgrund meiner Erfahrungen mit den jeweiligen Eigenarten der TVs dieser beiden Hersteller würde ich mich aber für den Sony entscheiden. Wenn man die reinen Daten miteinander vergleicht, erreicht der Sony ohne dynamisches Kontrastverhältnis einen deutlich höheren Wert als der Philips. Dieser Wert ist wichtig und nicht der gedimmte Zustand mit diesen 8.000:1 – da weder der Sony noch der Philips über local dimming verfügen, welches nur LED-Backlights ermöglichen. Der Sony dürfte zudem auch flexibler in seiner nativen Ansteuerung sein.


    Mit den angegebenen Daten in den Spezifikationen des Sony kann man auch etwas anfangen: 24p, 10 Bit Farbtiefe und WCG-CCFL Backlight sind eindeutig genau definiert – da weiß man, was Sache ist. Philips dagegen verwendet in seinen Spezifikationen gerne "Weichmacher" wie z.B. optimiert, kompatibel oder unterstützt. Solche Begriffe garantieren dir leider gar nichts.

  • vielen Dank für den Hinweis. Wie gesagt ich habe leider schon den Auftrag für den Philips erteilt. Ich hoffe das der auch vernünftig ist, ansonsten geht dieses hin und her gesende wieder los. Und denkst du die Amgaben beider Hersteller sind richtig also auch der Kontrast von 1600:1 vs. 1200: 1? Und sieht man den Unterschied!


    Ich habe jetzt noch mal im Internet recharchiert und bisher eigentlich die Philips Geräte immer in der Kategorie sehr gut vorgefunden. Einige Modelle hatten Probleme mit dem Bildrauschen. Aber das soll die neue Funktion
    Perfect Pixel HD Engine unterbinden. Wiederum Sony Geräte sind auch gut aber zumeist haben die eine Benotung in den 32 Zoll Varianten von 2,0-2,4. Aber na ja.
    Hier eine Übersicht der testergebnisse von 32 Zoll LCD Bildschirmen:


    Ist die Helligkeitsangabe auch wichtig? Da liefert der Sony 450 und der Philips 550 cd/m2;
    Zumindest Erfüllen beide Geräte das geforderte Minimum von 1000:1 im Kontrast.



    Hier das Datenblatt für den Philips wen es interessieren sollte: http://www.p4c.philips.com/fil…32pfl9632d_10_pss_deu.pdf

  • Quote

    Original von Tftnutzer
    ...ich habe leider schon den Auftrag für den Philips erteilt. Ich hoffe das der auch vernünftig ist, ansonsten geht dieses hin und her gesende wieder los.


    Ein vernünftiger LCD-TV für gewöhnlichen TV-Konsum ist der Philips durchaus. Das muss man von einem 32" in seiner Preisklasse aber auch erwarten können. Spannender ist ja vielmehr die Frage, ob man für etwas weniger Geld nicht etwas mehr TV bekommt. Wie gesagt, meine Tendenzen gehen da eher in Richtung des Sony.



    Quote

    Original von Tftnutzer
    Und denkst du die Amgaben beider Hersteller sind richtig also auch der Kontrast von 1600:1 vs. 1200: 1? Und sieht man den Unterschied!


    Grundsätzlich entsprechen solche Angaben nicht der Realität, sind aber leider legitim. Der Schwarzwert von LCDs wird i.d.R. bei den Kontrastmessungen im Off-Mode ermittelt – also im ausgeschalteten Zustand des Gerätes. Dass das nicht praxisgerecht ist, versteht sich wohl von selbst. Aber nachdem wir es ja hier mit zwei LCD-TVs zu tun haben, wenden beide die gleiche Methode an, was in dem Fall somit wieder für ausgleichende Gerechtigkeit sorgt.


    Ohne dynamisches Kontrastverhältnis liegt der Maximalkontrast eines LCD-TV Panels derzeit bei 1200:1. Der Sony hat ein solches Panel integriert und erreicht die 1600:1 durch zusätzlich implementierte Filtertechniken. So etwas ist im Regelfall sehr zu begrüßen, da das wirklich eine Steigerung der Bildqualität mit sich bringt. Das Schwarz wird dunkler und die Farben wirken dadurch kräftiger.


    Der Maximalkontrast des Panels vom Philips TV dürfte erfahrungsgemäß deutlich darunter liegen. Hier werden wohl die Filtertechniken benötigt, um überhaupt die 1200:1 zu erreichen.


    Und um deine Frage mit einem Satz zu beantworten: Ja, man sieht den Unterschied!



    Quote

    Original von Tftnutzer
    Ich habe jetzt noch mal im Internet recharchiert und bisher eigentlich die Philips Geräte immer in der Kategorie sehr gut vorgefunden. Einige Modelle hatten Probleme mit dem Bildrauschen. Aber das soll die neue Funktion Perfect Pixel HD Engine unterbinden.


    Um so mehr das Quellmaterial von den integrierten Bildverbesserern des TVs "verwurstet" wird, desto weniger sieht es nach dem aus, was sich der Regisseur ursprünglich dabei gedacht hat.



    Quote

    Original von Tftnutzer
    Ist die Helligkeitsangabe auch wichtig? Da liefert der Sony 450 und der Philips 550 cd/m2


    In dem Fall brauchst du dieser Sache keine große Beachtung schenken.