Lenovo L220x (Prad.de User)

  • eine kalibrierung mit kolorimeter bringt da was? ich dachte da werden nur die farben kalibriert und ein passendes farbprofil erstellt oO das bringt auch was anschärfe? das ist ja nicht schlecht, dann muss ich mir nur n kolorimeter zulegen und nicht gleich n neuen monitor! merci vielmals :)

  • eine kalibrierung mit kolorimeter bringt da was?


    Weiß ich nicht, ich schrieb auf jeden Fall von einer systemeigenen Kalibrierung.


    Quote

    Ich dachte da werden nur die farben kalibriert und ein passendes farbprofil erstellt oO das bringt auch was anschärfe?


    In diesem Falle besser handeln als denken - und das Ergebnis prüfen! 8)


    Quote

    das ist ja nicht schlecht, dann muss ich mir nur n kolorimeter zulegen und nicht gleich n neuen monitor! merci vielmals :)


    Falls überhaupt ein Kolorimeter! (Das hängt letztendlich von den Ansprüchen ab.)


    Das wird sich nach der oben beschriebenen Kalibrierung über die Systemeinstellungen erweisen - dazu braucht es nichts weiter!

  • dann erklär mir doch mal bitte wie eine Farbkalibrierung (die Kalibrierung befindet sich nicht umsonst unter dem Reiter "Farbe") Einfluss auf das Antialiasing hat! Bei einer Monitor-Kalibrierung werden lediglich die Werte für Farbtemperatur, Helligkeit und Kontrast neu justiert. Die Kantenglättung - welche bei dem Lenovo l220x unter Mac wohl nicht sauber funktioniert - hat also eher wenig mit einer Farb-Kalibrierung zutun.

  • Meine obige Replik war natürlich nur ein ironischer Kommentar Deiner Orthographie.


    Zum Thema:
    Es sieht dann wohl leider so aus, daß auch mit Kalibrierung Dein Monitorbild immer noch nicht zufriedenstellend ist.


    Vielleicht weiß man noch in einem Mac-Forum, wo auch Mac-Nutzer mit Deinem Monitor unterwegs, einen hilfreichen Rat.

  • Quote

    die system eigene kalibrierung habe ich gemacht, hat aber leider gar nichts gebracht


    Das wundert mich nicht NeverHide, denn wie du schon richtig vermutest, hat eine Kalibrierung des Bildschirms NULL Einfluss auf die Schriftschärfe.


    Der tatsächliche Grund ist die im MAC Betriebssystem verankerte, grundsätzlich immer eingeschaltete Schriftglättung.
    -Also wie das Windows Cleartype. -Beim Mac OS aber nicht abschaltbar...


    Die Unschärfe wird also bereits im Betriebssystem erzeugt. Der Monitor kann als rein ausführendes Gerät daran nichts ändern. Der könnte schon "schärfer", wie du unter Windows bereits festgestellt hast. Wenn er aber bereits unscharfe Schrift geliefert bekommt, zeigt er es halt so an.

  • Merci für die Antwort!


    @TFTshop: ist das generell so unter Mac mit allen Bildschirmen? Ich benutze Mac erst seit einem guten Jahr aber habe auch schon schärfere Bilder an externen Monitoren bei Macs gesehen?!


    @Pseu: Merci werde ich mal testen.
    Edit: So wie es aussieht hat die Einstellung [i]"Text nicht glätten für Schriftgröße … und kleiner" nicht auf alle Texte eine Auswirkung. K[/i]onnte es nun nur in der Betreffzeile von Emails feststellen, auf die Systemschrift hat dies z.B. garkeine Auswirkung. Brachte also nicht die erhoffte Lösung. Die Unschärfe zeigt sich auch an Objektkanten und nicht nur bei der Schrift.

  • So, ich habe die Lösung gefunden! :)


    In das Terminal habe ich folgenden Befehl eingegeben: defaults -currentHost write -globalDomain AppleFontSmoothing -int 1


    dies hat zur Folge, dass die Systeminterne Kantenglättung reduziert wird. es kann auch der Wert 2 eingegeben werden, der Wert 3 wäre dann wieder der Mac OSX Standard. Meiner Meinung nach ist die Kantenglättung unter Windows immernoch ein Stück besser, aber durch diesen Befehl sieht es schon um einiges besser aus.