226BW für HD-Filme?

  • hallo leute,


    kurze frage, da sich zusammenfassung und testbericht widersprechen:


    bei der kaufberatung->22" für spiele->samsung 226bw sind neben DVD/TV 5 von 6 Kästchen gefüllt, das macht 83%. klicke ich auf den prad testbericht und schaue auf der ersten seite in der "Geeignet für DVD/Video:" finde ich allerdings das zeichen für "befriedigend" wieder.


    meine nutzung des pcs sieht etwa folgendermaßen aus:


    40% video
    20% internet
    20% games
    10% office
    10% rest


    mir geht es also vor allem um das genießen der neuen hd filme. mit meinem 17" kann man sich sowas zwar angucken aber von genuss kann da natürlich keine rede sein, der 17"er kostet die riesenauflösungen ja gar nicht aus.


    meine monitorauswahl bei 22"-24" sah folgendermaßen aus:


    22":
    Samsung 226BW - 200€


    24":
    Iiyama ProLite E2403WS-B1 - 297€
    Samsung SynchMaster T240 - 298€


    wegen dem auffälligen preisanstieg für die 5cm bildschirmdiagonale würde ich mich für den samsung 226bw entscheiden, dieser hat sowieso ein gutes image weg.

  • wobei, wenn ich das geld mal ausser acht lasse und mich dann doch auf die 24" konzentriere wäre ein samsung t240 doch schon interessant.
    wie kann eigentlich dieser gigantische dynamische kontrast von 10.000:1 oder sogar 20.000:1 entstehen? warum haben nicht alle monitore diese dcr?
    wäre der t240 wegen dieser dcr dem e2403ws-b1 deswegen vorzuziehen oder eher nicht, preislich sind sie ja gleich.


    *push*

  • Dieser dynamische Kontrast ist ungefähr genauso viel wert wie die hochinterpolierten Megapixel von Digitalkameras oder die PMPO-Wattangaben von aktiven PC-Lautsprechern.
    Du kannst die dcr-Angabe komplett ignorieren, in der Praxis haben sie eigentlich keinen Einfluss auf die Bildqualität.
    Wenn du in die Prad-Tests schaust, trotz dieser Angaben von 10.000:1 wurde maximal 900:1 gemessen.

  • Der dynamische Kontrast liegt immer so hoch.


    Der praktische Kontrast ist weitaus wichtiger und liegt meist so im Bereich zwischen 500:1 -1000:1 (bei Displays dieser Preisklasse)

  • danke für den crashcourse in sachen dynamischer kontrast :)


    Quote

    Original von who man 4 says
    Lies mal den Testbericht zum Benq V2400W. An dem wird vor allem die Filmdarstellung gelobt.


    Meiner ist schon bestellt, ich hoffe, er kommt noch vorm Wochenende - dann kann ich mehr sagen.


    hab mir den test angeschaut und das klingt tatsächlich nach maximalen entertainment. mit max 20€ mehr ist das auch kein finanzielles hindernis.


    also ich hoffe ebenfalls dass der monitor heute kommt und du den heute schon genießen - und dann noch etwas zu ihm schreiben kannst :)

  • Quote

    Original von Blinx123
    Der dynamische Kontrast liegt immer so hoch.


    Der praktische Kontrast ist weitaus wichtiger und liegt meist so im Bereich zwischen 500:1 -1000:1 (bei Displays dieser Preisklasse)


    Im Praxiseinsatz in Form eines Büroarbeitsplatzes oder eines sonstigen hellen Zimmers liegen die real erreichbaren Kontraste wohl eher im Bereich von ~40:1. In gut beleuchteten Räumen kannst du selbst bei einem ausgeschaltetem TFT problemlos noch eine Helligkeit von mehr als 5 cd/m2 allein duch die Lichtspiegelung/Reflexe auf der Paneloberfläche messen.
    Die TFT Hersteller erhalten ihre exorbitanten Kontrastwerte durch Messungen in ganz speziellen Räumen eingens für diese Messungen konstuiert die kein Licht von außen hereinlassen. Ähnlich wie z.B. Akustikräume die eben keinen Schall rein bzw. raus lassen. Je dunkler der Raum, bzw. desto weniger Licht er herein lässt, umso höher fällt dann auch der gemessene Kontrast des TFTs aus. Macht ja rechnerisch einen riesen Unterschied ob ich einen Divisor von 0,1 oder 0,000000000001 habe. Einen Unterschied zwischen einem Schwarzwert von 0,1 cd/m2 und 0,000000000001 cd/m2 dürfte wohl niemand feststellen können. Aber dieser entscheidet eben ob der TFT einen "schlechten" Kontrast von beispielhaft 500:1 aufweist, den dann kein Kunde haben will oder ob er mit Fantasiewerten von 50.000:1 (Acer G24) glänzen kann.


    Gruß

  • das leuchtet wortwörtlich ein ;)
    was macht man nicht alles fürs marketing.


    na gut dann häng ich jetzt zwischen den v2400w oder dem e2403, wobei ich den ersten wohl vorziehen werden. ich warte mal noch bis montag/dienstag auf eine antwort von who man 4 says.

  • Quote

    Original von Hannes-Schurig
    ... ich warte mal noch bis montag/dienstag auf eine antwort von who man 4 says.


    Sorry, war leider doch ein frommer Wunsch, dass ich meinen V2400 noch zum Wochenende bekomme. Es wird vermutlich Mitte nächster Woche.
    Wie es halt so geht, wenn ein Onlineshop ein leuchtendgrünes "verfügbar" Symbol bei der Lieferbarkeit zeigt - und meint damit aber, beim Grosshändler, nicht bei ihm. :rolleyes:


    OK, ich will mich nicht beschweren, es gibt beim Shoppen "möglichst schnell" und "möglichst günstig". Und meist schließt eins das andere aus. 10 Gehminuten von mir hat ihn ein Händler lagern ... um € 50,- mehr als im Onlineshop, wo ich bestellt habe. ;)

  • okay, verstehe. ich werde mir das teil jetzt bestellen, diesen v2400. einziges kriterium, was mich von kauf eines e2403 abhält ist eben diese empfehlung für multimedia durch den guten farbraum und son kram. das hat eben die höchste wertigkeit bei mir.


    auch ich werde dann hier über den monitor berichten, wenn er da ist. vorher lese ich natürlich mit großen augen noch deinen testbericht

  • So, mittlerweile hab ich ihn. Bin gesamtheitlich zufrieden. =)


    In dem Testbericht bzw. den Kurztests im Forum findest du ja bereits Beschreibungen, zu denen ich fast nichts ergänzen kann.
    Privat ist das mein 1. TFT, da muss ich mich erst eingewöhnen. Natürlich ist er sehr "anders" als mein guter Samsung 19" CRT, den er ablöst.

  • ich stimme meinem vorredner nach einigen tagen testzeit zu:


    das gesamturteil ist auf jeden fall positiv.


    -gut verpackt, da konnte nichts wackeln oder gar kaputt gehen.
    -kein aufbauen nötig, was dem transport möglicherweise nicht sehr zugute kommt, wenn man denn den monitor mal durch die gegend transportieren will.
    -binnen sekunden steht er da, sehr sicherer halt, und ist angeschlossen.
    -über dvi angeschlossen, bildquelle sofort gefunden, lief grandios seit dem ersten moment.
    -keine störgeräusche, egal wie die werte mit dem, recht angenehmen, osd + beleuchteten touchtasten verändert werden.
    -verschiedene voreingestellte farbprofile
    -super bildqualität, in filmen, games und bei sonstigem betrieb.


    + kaufempfehlung +

  • Hallo!
    Suche auch zur Zeit einen Monitor für mein Heimkino :)
    Habe auch an einen Benq gedacht,allerdings an den 2400HD!
    Wie sieht es denn bei 1080p aus.Stellt er den gesamten Bildinhalt dar ,oder beschneidet er es?
    Ich denke HDCP kann er.HDMI hat er auch oder warum nutzt du DVI?


    Vielen Dank Andreas