Posts by RunnY

    Premiere kannst du definitiv mit einem AlphaCrypt (light) Modul empfangen. Hab mich auch grad nochmal schlau gemacht und es funktioniert sogar mittlerweile Premiere HD. Also alles kein Problem. Kann sein das du dir ein Firmware Update ziehen musst über Sat. Es kann sein, das du eine neue, andere Karte dir von Premiere zuschicken lassen musst.


    Hier mal ein Zitat:
    21.11.2008, 21:20
    so, dann mal ne wasserstandsmeldung von mir, zur aktuellen situation.
    ac light bestellt und bekommen. bei der premiere hotline angerufen und nach einer funktionierenden karte gefragt. hatte ich ja schon vorher geschrieben.
    karte kam heute an. ac light auf 3.18 upgedatet. neustart. so2 karte eingesteckt und auf premiere sportportal gestellt.
    nach 10 sekunden war bild da. so wie mir von der mitarbeiterin gesagt wurde. die meinte, ich bräuchte nichts außer das was ich bis dato gemacht habe zu machen.
    premiere 1-4,filmclassic ect. laufen. crime, 13th street, mgm laufen. animal planet, discovery channel ect läuft. also alle abonnierten programme laufen.
    außer - bundesliga live.
    die anderen sportkanäle liefen. eishockey, engl. liga usw. sehr merkwürdig?
    habe die hotline wie auf dem brief angegeben angerufen. 0 gedrückt. kundennummer eingegeben. es kam die ansage, das meine programme jetzt freigeschaltet werden und ich das programm für 1 stunde laufen lassen. alles wie angegeben habe ich erledigt. nach 10 min. habe ich den optionkanal auf ksc-bvb gewählt und siehe da - läuft.
    also alles in allem, kann man sich in keinster weise über premiere beschweren. alles lief ohne großes trarar ab. bin froh das es ohne probleme jetzt läuft.
    service der problembehandlung diesmal bei premiere top. den rest lassen wir mal außen vor.


    "Besorge Dir ein Alphacrypt light (ca. 50,- €) und fordere [...] eine NAGRA Karte an (nur die laufen im Alphacrypt light) - die Karte bekommst Du problemlos und wenn Du sagst, Du hast keinen zertifizierten Receiver, dann wollen die auch keine Receivernummer wissen!"

    Quote

    Original von Ottmar Hitzkopf
    1000 Dank soweit!!!


    Der Link von dir weisst auf einen Reciever der das alles was du forderst erfüllt??


    Leider sagen mir die vielen Begriffe mal rein gar nichts, so dass ich schon wieder kurz vor dem aufgeben stehe...


    Technisch sollte der TechnoTrend S320 und S330 die Anforderungen erfüllen. Wie "gut" die Geräte tatsächlich sind kann ich nicht sagen. Vergess nicht das CAM Modul wenn du noch keins hast.


    Eine neue Sat-TV-Karte könnte ja auch Abhilfe schaffen. Die S2-3650 hat gut beim c´t Tets abgeschnitten und hat auch einen CI-Slot.
    (Nein, ich arbeite nicht bei TT)


    Hab selbst die S2-3600 und bin zufrieden mit. Mit den Teilen kannste sogar HDTV schaun. Also ANIXE, ARTE, ASTRA und die beiden Premiere Sender, die Auswahl ist ja lieder sehr beschränkt.

    Du muss da noch ein paar weitere Dinge beachten:


    - Der Receiver deiner Wahl sollte auch die Vollbildausgabe beherrschen. D.h. "576p" oder "720p". Die Meisten TFT-Monitore können nämlich nicht bzw. nur sehr schlecht deinterlacen. Die Folge wäre ein sehr sehr unschönes Bild. Die Ausgabe "720p" könnte auch von Vorteil sein, da ich keine Ahnung habe wie ein TFT-Monitor mit anamorphen Quellen/Pixeln (576p) umgeht. Das Bild wäre auch hierbei ungenießbar. Wahrscheinlich kann hier aber auch der REceiver Abhilfe schaffen (LetterBox, Pan&Scan,...).
    - Wenn du dir einen "nicht" premiere zertifizierten Receiver kaufst, was die meisten Receiver nun mal sind, brauchst du einen entspechendes CAM das auch die neue Premiere Verschlüsselung(Nagra bzw. NDS) encodieren kann. Die Alphacrypt Teile können es glaube ich (wies mit den P-HD Sendern momentan aussieht weiß ich nicht, vor einigen Wochen gingen die noch nicht, sollte aber per Firmwareupdate behoben sein). Wenn du da nicht auf dem Laufendem bist, solltest du dich da nochmal schlau machen.
    - 50/60Hz Problem wurde ja schon angesprochen
    - Denk an den Ton. Den musst du dann an den AV-Receiver weiterleiten
    - Auf jeden Fall HDMI nutzen, wurde ja auch schon gesagt
    - TFT ohne TN-Panel bei deiner Anforderung sehr empfehlenswert
    - TFT(16:10) der eine 16:9 Quelle Seitengerecht darstellen kann ebenfalls sehr empfehlenswert


    Hier mal ein Link zum Preisvergleich von DVB-S REceivern mit HDMI und CI-Slot


    TechnoTrend S320 oder S330 evtl interessant und geht schon bei unter 50€ los. Im *räusper* HiFi-Forum *hust* kannste dich zu den Receiver weitergehend informieren

    Mit Sicherheit einen TFT zu erwischen der absolut lautlos ist gestaltet sich recht schwer. Selbst wenn du dich für einen vermeintlich lautlosen Monitor aufgrund diverser Berichte entschieden hast, kannst du immer noch ein Montagsgerät erwischen, ein Modell bei dem nun ein Netzteil oder Backlight einer anderen Baureihe verwendet wird, oder derjenige der behauptet, dass dieses Modell lautlos sei, hört ganz einfach in dem entsprechendem Frequenzbereich nicht mehr. Völlig normal bei steigendem Alter.
    Von meinen TFTs ist keiner lautlos. Noch nicht mal im ausgeschaltetem Zustand. Aber es ist so leise (selbstv. subjektiv) und geht einfach in den Umgebungsgeräuschen unter.


    Wenn du einen Monitor mit einer Auflösung von 1200 Zeilen analog per VGA ansteuern möchtest, kann es vorkommen, dass besonders bei schlechter Implementierung des VGA-Ausgangs seitens des Herstellers deiner Grafikkarte Bildstörungen auftreten können. Muss man einfach testen, kann dir keiner vorher sagen.


    Gruß

    Wenn der TFT bei entsprechender Auflösung eine DVI-Duallink Verbindung benötigt und das Bild korrekt anzeigt, dann wird offensichtlich auch eine Duallink Verbindung verwendet. Und wenn er´s nicht tut dann wohl nicht. So einfach isses.


    Möchtest du gerne ein n-tv ähnliches rotes Banner am unteren Bildschirmrand von links nach rechts über deinen TFT laufen sehen, in dem in großen Buchstaben steht: Dieser TFT verwendet grade eine DVI-Duallink Verbindung? ?(

    Nach meinen Informationen kann man sich das nicht aussuchen. Entweder der TFT benötigt eine Dual-Link Ansteuerung (Grafikkarte+Kabel) oder er braucht keine. Und diese Angabe findest du im Handbuch oder auf der Homepage des jeweiligen TFT Herstellers.

    Bei meinem 19" MVA stört mich am Meisten, dass der Schwarzwert ansich gut ist, sprich meinen Ansprüchen genügt aber sobald ich nicht mehr exakt mittig vor dem TFT sitzte wird aus dem guten Schwarz ganz schnell ein großflächiges Grau. Man könnte das jetzt ausschließlich dem nicht optimalen Blickwinkel zurechnen. In diesem Post ist aber ganz gut erläutert, dass IPS-Panels mit A-TW-Polarisation dieses (z.B. NEC LCD2490WUXi ich meine mich zu erinnern, dass dieser im c´t Test neben dem Testsieg auch für seinen besonders guten Kontrast und Schwarzwert herausgehoben wurde ) Problem nicht haben. Das Bild in dem verlinktem Thread verdeutlicht es sehr gut.
    Zitat:
    " The A-TW polarizer improves black viewing angles and gets rid of the annoying glow that IPS panels have at slight angles, which gives it better visual contrast."
    "That pretty much gives the NEC and Hazro monitors the best viewing angles out of all the LCD monitors out there, which makes it look good even in a dark room."
    >>LINK<<


    So wies beim TFT von Planar aussieht kenn ich es auch von meinen beiden MVAs (24",19) und unserem 21,5 SPVA.

    Der Preis hört sich sehr gut an. Ich selbst habe vor 2 Tagen den 1980 S2 erhalten. Bezahlt habe ich 160,- + 8€ Versand. Dieses Modell hat ebenfalls ein MVA-Panel. Auch wenn wohl kaum Rückschlüsse auf das im 2080 S2 verbaute Panel zu ziehen sind, kann ich sagen, dass meiner einen recht guten Schwarzwert aufweist und die Farben nach längerem rumspielen mit dem OSD natürlich rüber kommen. Selbstverständlich sehr subjektv. Der Blickwinkel ist nicht so gut wie bei meinem Yuraku 24" MVA. Die maximale Helligkeit ist grad so an der Grenze. Reicht aus, aber in einer sehr hellen Umgebung könnten die Reserven knapp werden. Das Bild meines Yuraku gefällt mir ein Stück besser, vom Schwarzwert mal abgesehn.


    Für etwaige Garantieabwicklungen ist ja auch auch vorgesorgt.
    Für welchen Preis würdest du den Monitor bekommen? Ist der auch für einen ähnlichen Preis bei einem Onlinehändler verfügbar?
    Die meisten 20" Geräte (non TN) gehen Preislich erst ab etwa 280,- los.
    Kannste eingentlich nicht viel falsch machen.


    Gruß
    RunnY

    Hi,


    drei Punkte könnte ich mir vorstellen, die dir die Lesbarkeit verschlechtern.
    - Hast du viellecht die Helligkeit zu hoch eingestellt? Dadurch kann das Auge schnell ermüden.
    - Glitzert das Panel leicht? Bei uns in der Familie steht ein Samsung 215TW (S-PVA) der diese Manko hat. Mir fällt es auf diesem TFT auch schwerer mich auf Buchstaben zu konzentrieren. Da können sich ja mal 2709w Besitzer zu äußern.
    - Hat sich dein Auge evtl. auf die unschärfe deines alten CRTs bei entsprechender Entfernung eingestellt, so dass die scharfe Darstellung deines neuen TFTs dein Auge nun zum umgewöhnen zwingt?


    Viele Leute nehmen das Bild eines TFTs nach einem Wechsel vom CRT(mit non flat Bildröhre) als "nach innen gewölbt" wahr. Das wirds aber bei dir nicht sein?


    btw.
    was ist Cola-rot ? Doch nicht etwa Rotwein mit Cola gemischt 8o


    Gruß

    Quote

    Original von Blinx123
    Der dynamische Kontrast liegt immer so hoch.


    Der praktische Kontrast ist weitaus wichtiger und liegt meist so im Bereich zwischen 500:1 -1000:1 (bei Displays dieser Preisklasse)


    Im Praxiseinsatz in Form eines Büroarbeitsplatzes oder eines sonstigen hellen Zimmers liegen die real erreichbaren Kontraste wohl eher im Bereich von ~40:1. In gut beleuchteten Räumen kannst du selbst bei einem ausgeschaltetem TFT problemlos noch eine Helligkeit von mehr als 5 cd/m2 allein duch die Lichtspiegelung/Reflexe auf der Paneloberfläche messen.
    Die TFT Hersteller erhalten ihre exorbitanten Kontrastwerte durch Messungen in ganz speziellen Räumen eingens für diese Messungen konstuiert die kein Licht von außen hereinlassen. Ähnlich wie z.B. Akustikräume die eben keinen Schall rein bzw. raus lassen. Je dunkler der Raum, bzw. desto weniger Licht er herein lässt, umso höher fällt dann auch der gemessene Kontrast des TFTs aus. Macht ja rechnerisch einen riesen Unterschied ob ich einen Divisor von 0,1 oder 0,000000000001 habe. Einen Unterschied zwischen einem Schwarzwert von 0,1 cd/m2 und 0,000000000001 cd/m2 dürfte wohl niemand feststellen können. Aber dieser entscheidet eben ob der TFT einen "schlechten" Kontrast von beispielhaft 500:1 aufweist, den dann kein Kunde haben will oder ob er mit Fantasiewerten von 50.000:1 (Acer G24) glänzen kann.


    Gruß

    Jo wollt ich auch sagen, die Angabe die du suchst hat doch im Prad Monitorvergleich ne eigene Zeile ("Pixelabstand"). Am Nächsten kommen wohl ~26" Geräte ran.


    btw. wieso heißt das Pixelabstand. Der Wert beziffert doch die Breite bzw. Höhe eines rechteckigen Pixels.


    Gruß


    EDIT:
    Mit den Angaben PPI bzw. DPI kann man natürlich auch einen Vergleich anstellen

    Quote

    Original von krong
    Soweit ich weiß ist es rechtens, dass per FAG zurückgeschickte Waren wieder als Neuware verkauft werden.
    Ich finde es auch ehrlich gesagt etwas unverschämt dass gerade ihr auf ungeöffnete Originalverpackung besteht.
    Wenn ihr schon das FAG in vollem Maße ausnutzt, solltet ihr das dem Händler auch zugestehen.


    Quote

    Original von srup
    Nein, sie dürfen nicht als neu verkauft werden, denn das sind sie nicht mehr. Der Artikel muß als B-Ware/Retourware verkauft werden, woran sich leider nicht alle Händler halten.


    Interessantes Thema. Die Aussagen gehen hierzu gehen ja weit auseinander und bislang gibts es noch keine fundierte Quelle die Klarheit über die rechtliche Situation schafft.
    Ich selbst kann mir, ähnlich wie srup, kaum vorstellen, dass Rückläufer als "neu" verkauft/deklariert werden dürfen. Vorstellbar wäre in diesem Fall als worst-case dann ein Produkt, welches an bereits beliebig viele Kunden ausgeliefert wurde und von diesen je 2 Wochen in "Gebrauch" war ("Test/Augenschein wie er im Ladengeschäft möglich gewesen wäre" um beim FAG zu bleiben). Dass der Gesetzgeber für solche Fälle, bei denen die Ware theoretisch mehrer Monate, bzw. sogar Jahre von unzähligen Kunden zuhause getestet wurde, die Deklaration "neu" zulässt kann ich mir jedenfalls nicht vorstellen. Zumal es nach meinen Informationen eine klare Differenzierung gibt was die Begriffe "neu" "neuwertig" "wie neu" und "gebraucht" angeht.


    Gruß RunnY
    Gruß


    Ich werd mal googeln, vielleicht lässt sich ja Klarheit schaffen.


    EDIT:
    Es scheint offenbar wirklich nicht gesetztlich geregelt zu sein. Das Amtsgericht Rotenburg hat in dieser Sache leider zu Ungunsten des Verbrauches entschieden. [URL=http://www.pcgameshardware.de/aid,636702/News/Legal_Zurückgenommene_Ware_als_neu_verkaufen/]Hier[/URL] nachzulesen


    Der Input-Lag ist kein generelles Phänomen eines (P)VA-Panels, sondern auf ein mangelhaft implementiertes Overdrive zurückzuführen. Ein TN-Display ist also auch nicht davor gefeit. Die Reaktionzeiten eines TN-Panels liegen aber i.d.R. knapp unterhalb der VA-Panels. Ob dir dieser Unterschied aber überhaupt auffällt steht wieder auf einem anderen Blatt. Wenn dir nach dem Wechsel von deinem alten CRT (ich gehe mal davon aus, dass du mal ein besessen hast) zum Samsung TFT nichts negatives hinsichtlich Games aufgefallen ist, werden dich die nominell höheren Reaktionszeiten bestimmt nicht stören.


    Der allseits bekannte Yuraku könnte eine Alternative für dich sein. Wird von einigen Gamern sogar dem 2408h vorgezogen.


    gruß

    Ich hab grad mal flüchtig die Preissuchmaschine überfolgen und viele 40"/42" Markenmodell die auch getestet wurden für um die 800€ gesehen. Wenn auch nicht alle die Full-HD Auflösung hatten.


    Auf die schnelle ist mir dies Modell von Sony aufgefallen, was sehr oft verhältnissmäßig gut gestetet wurde und auf gleichem Preisniveau liegt wie der Tevion.

    Ich hab mal 50Hz und 60 Hz verglichen. Zum Test musste eine n-tv Mitschnitt herhalten (Unveränderter Transpondermitschnitt von meinem DVB-S Receiver). Die 3:2 Pulldown- Problematik ist mir durchaus bewusst, dennoch konnte ich keine Unterschiede im Ruckeln der beiden Textlaufbänder ausmachen. Es mag sein, dass der Software-Player schon einen Algorithmus impelmentiert hat, der das Quellmaterial bezüglich des 3:2 Pulldown optimiert. Bei 50Hz wurde die Laufschrift aber deutlich unschärfer. Vielleicht lags am Deinterlancer. Videos mit 30fps ruckeln mit 50Hz (logischer Weise) sehr stark. Bin letztendlich doch bei 60Hz geblieben.


    An die ATI User:
    Ihr werdet Powerstip o.ä. brauchen. Im ATI Treiber selbst habe ich es jedenfalls nicht geschafft 50Hz zu erzwingen.