LP2475w und mein Anwendungsfall

  • Hallo liebe Prad.de Community,


    hier scheint mir der geeignetste Haufen zu sein um meine Frage zu stellen und ich würde mich freuen, nette Antworten zu bekommen. Es geht um folgendes:


    Ich habe jetzt einige Monate gespart um mir ein Monitorpaket zuzulegen. Dieses soll bestehen aus: Spyder3 Pro, einem 24 Zöller und einem Schwenkarm. Der Spyder habe ich schon, fehlt vor allem der Monitor.


    Wozu brauche ich das? Ich bin Amateurfotograf und mache sonst auch recht viel am Computer, vor allem Schreiben und Design/Bildbearbeitung. Zudem besitze ich keinen Fernseher und will auch keinen. Auf Filme verzichte ich dennoch nicht schaue die bislang auf einem miesen 19 Zöller an. Der neue Monitor soll am Schwenkarm montiert in der Lage sein mir das Bild nun auch in Richtung Couchecke zu liefern. Ich weis, recht klein aber das reicht mir für die 1-2 Filme die Woche.


    Hauptaugenmerk des Monitor ist aber die Bildbearbeitung. Ich habe mir die verschiedensten Testberichte angesehen und der LP2475w passt mir einfach am besten ins Budget. Jetzt bin ich ein wenig verunsichert, was die Farben und Kalibrierung angeht. Daher hier mal mein normaler Workflow:


    - Die Bilder werden als RAW aufgenommen im Farbraum AdobeRGB.
    - Die RAWs werden mittels eines RAW Konverters in AdobeRGB entwickelt.
    - Die entwickelten Bilder werden im Bildbearbeitungsprogram unter AdobeRGB bearbeitet.
    - Die fertig bearbeiteten Bilder werden als JPG gespeichert und zum ausbelichten geschickt oder fürs WEB optimiert.


    Mein Gedanke dazu ist, dass der LP2475w, kalibriert mit dem Spyder3 Pro mir bis zum letzten Schritt gute Ergebnisse liefert. Was passiert dann, wenn ich die Bilder in sRGB konvertiere? Bleiben die Farben erhalten oder übersättigen sie?


    Ich weis, dafür gibt es bessere Monitore aber mein Budget liegt bei 600 Euro und ich möchte einen 24 Zoller.


    Ein Dankeschön vorab!

  • Meinst du den HP2475w? Den hab ich auch seit kurzem.
    Ob du auf der Karmera sRGB oder AdobeRGB einstellt, ist nur fuer JPEGs wichtig. RAW-Bilder haben sogar noch deutlich mehr Farben als AdobeRGB, deswegen wurde ProPhotoRGB entwickelt. . Kaum ein Fotolabor unterstuezt das jedoch. Mit einem guten Drucker kann man den Unterschied jedoch sehen, abhaengig vom Bild.


    Die Farben sehen unter Lightroom, Photoshop etc. sehr gut aus. Wenn du die Bilder in sRGB konvertierst, geht ein teil der gesaettigteren Farben verloren, hier haengt es jedoch ebenfalls stark vom Bild ab, ob man den Unterschied sehen/verschmerzen kann. Hautfarben enthalten zB.: keine gesaetigte Farben, z.B: Textilien oder Landschaftsfotos schon eher.
    Solange du in farbverwalteten Umgebungen bleibst, sollten deine Fotos aber auch mit sRGB Farbkorrekt ausschauen. Auch bei anderen Usern sollten sie in etwa normal ausschauen, je nachdem wie gut der Monitor kalibriert ist oder wenn nicht, wie nahe er an sRGB reicht. Benuetze hier einfach den Firefox. Unter Windows/Mac liest er das Monitor-Farbprofil automatisch, man kann aber auch manuell eines auswaehlen. Einfach about:config in die Adresse eingeben und gfx.color_management.enabled doppelklicken (auf true setzen).
    Das neue Office soll uebrigens auch Farbverwaltet werden. (Oder ists es schon unter Vista, das habe ich nicht ausprobiert)


    Bezueglich Schwenkarm kann ich dir nichts naeher sagen. Ich zitier mal Prad:

    Quote

    Alternativ kann man die Quick Release Halterung per 100 mm VESA-Verschraubung an einen Monitorarm oder eine sonstige Wandhalterung anbringen.

    Ich kann dir nur empfehlen, einen farbverwalteten Videoplayer zu nehmen. Dann schauen Videos auch sehr gut aus, vor allem FullHD. Zu weit weg sitzen sollte man dann jedoch nicht. Ich hab im Hilfe-Forum dazu vor kurzem einen Beitrag eroeffnet.


    /Edit: Der Monitor kann mit dem mitgelieferten Standfuss um 45 Grad geschwenkt werden:


    Liebe Gruesse,
    Matthias

  • Hallo Matthias,


    das war eine sehr hilfreiche Antwort, die meine Überlegungen bestätigt. Danke dir!
    Dann steht der Anschaffung eigentlich nichts mehr im Weg.


    Gruß
    malter

  • Ich habe den 2475 auch seit ein paar TAgen. Spyder 3 Pro ebenfalls und ich muss sagen dass ich zunächst grosse Probleme mit der Kalibrierung hatte.
    Sobald ich unter den nativen WP kalibrieren wollte, z.B. auf 6500K (die SpyderPro Software lässt ja nicht soviel Auswahl) bekam der Moni (für mich) einen heftigen Rotstich.


    Ich bin allerdings Anfänger.


    Ich brauchte wirklich einiges an Hilfe. Jetzt ist der Moni auf nativen WP kalibriert, das ist ca. 7000K.
    Der Stich ist nun weg.


    Das Bild des HP ist wirklich erstklassig und sehr scharf.
    Die bessere Auflösung zu kleineren Monitoren ist wirklich sehr wertvoll. Seit ein paar Tagen weiss ich auch, dass meine Kamera einige Hotpixel hat - die habe ich zuvor nicht mal geahnt.


    Der Erweiterte Farbraum ist in Anwendungen ohne Farbmanagment schon sehr deutlich zu sehen, sprich auch einigermassen unangenehm.
    Ich mache nicht nur Bildbearbeitung, ich schaue auch TV am PC etc. Da wirken die Farben schon sehr übersatt und teilweise knallbunt.


    Von der Haptik her und generell von der anfassbaren Qualität ist der Monitor wirklich toll.


    Mein Tipp wäre: Kaufe den Monitor Online und finde selbst heraus ob du damit klar kommst. Nur aus Testberichten anderer wirstdu nicht feststellen können ob DU mir der Farbe klarkommst.


    P.S. Kann das wer mit dem Rotstich bestätigen?
    Hier mal ein Link zu einer Kalibrierung auf 6500K:

  • So, ich habe mir gerade den Monitor bestellt. Bin gespannt, was mich so erwartet.
    Einen kleine Bericht werde ich hier posten und meine Erfahrungen bzgl. Kalibrierung und Farbtreue berichten.