2690WUXI oder 2690WUXI2 (in Verbindung mit Spyder3)?

  • Hallo!


    Ich liebäugle schon länger mit einem neuen TFT-Monitor, konnte mich aber noch nicht zu einem Kauf durchringen. Erst sollte es der 2690WUXI sein, doch wurde schon seit längerem der 2690WUXI2 angekündigt, daher habe ich mich entschlossen zu warten.


    Im Forum habe ich schon einiges über den 2er gelesen, das was mich bisher am stärksten abschreckt ist das Summen des Netzteiles, was ein User beschrieben hat. Da ich sehr empfindlich auf Nebengeräusche reagiere und gerne meine Ruhe beim Arbeiten habe, war es ein starkes contra Argument.


    Mit der Fotografie und Bildbearbeitung (80% Web / 20% Prints) bin ich jetzt an einem Punkt angekommen, an dem es mir erforderlich erscheint, mit einem kalibirierten Monitor zu arbeiten. Daher würde ich mir zu o.a. Monitor einen Spyder 3 zulegen.


    Der 2690WUXI wurde 2007 von Prad mit sehr gut getestet, zum WUXI2 habe ich wirklich nirgends einen Test finden können und hätte von euch gerne einen Ratschlag. Vielleicht können ja schon einige professionelle User den Nachfolger sein Eigen nennen und können mir ihre Erfahrungen schildern.
    Mit dem Farbmanagement habe ich mich, wie gesagt, bisher nur am Rande beschäftigt und wollte deswegen zum Spyder 3 Elite greifen, mit dem ich als Kalibrierleie hoffe relativ einfach den Monitor kalibrieren zu können.


    Für ein paar Tipps von euch wäre ich überaus dankbar!
    Vielen Dank im Voraus,
    Derwish


    Ach ja, falls von Interesse, ich arbeite mit einem Mac Pro 2008.

  • Vor ca. 2 Monaten hat ein Kunde einen 2690WUXi2 gekauft - Er hat selbigen an einem Mac Pro betrieben jedochwar es nicht möglich ein Bild zu bekommen - Nach diversen Telefonaten mit NEC, wie vom Kunden mitgeteilt, wird an dem Problem gearbeitet - neue Firmware... im gegensatz zum 2690WUXi2 kann der Spectraview Reference 2690 mit einem Mac problemlos genutzt werden.


    Da ich keinen Mac zur Verfügung habe kann ich leider auch nicht genau sagen ob die Aussage vom Kunden nun Richtig oder Falsch ist... auch kann ich nicht sagen ob NEC bereits, falls das Problem wirklich gegeben war, bereits eine Lösung mit neuer Firmware vorgenommen hat.