Hilfe bei Eizo 2231 und Spyder 3PRO

  • Hallo,


    ich besitze den Eizo 2231 und habe mir dazu den Spyder 3 Pro gekauft. Alles schön und gut, nur irgendwie bin ich mir unsicher: Stellt man vor der Kalibrierung auf Werkseinstellungen oder nicht? Die einen sagen dies die anderen das, ich kenn mich nicht mehr aus um ehrlich zu sein. Habe ihn mit 100% Helligkeit und 50% Kontrast kalibriert, Weisspunkt eingestellt und den Rest macht er eh selbst. Habe jetzt im Forum gelesen manche stellen da auf 57% Helligkeit bzw. an den Custom Settings herum usw. bevor sie kalibrieren (Sinn???!) Messe ich das aus? Oder ist das Geschmackssache?


    Danke Flex

  • Ja, es macht großen Sinn, im Zuge einer Softwarekalibration (was hier der Fall ist) mit Bordmitteln nah an die Kalibrationsziele heranzusteuern. Nehmen wir die Helligkeit als Beispiel: Über den Monitor dimmst du das Backlight, über Eingriffe in die LUT der Grafikkarte wird der Weißpegel abgesenkt - die Folgen: Verringerter Kontrast (der Schwarzpegel bleibt unverändert) und Tonwertumfang.


    Gruß


    Denis

  • Abend Dennis


    Danke für den Hinweis. :thumbup:


    Jetzt muss ich aber gleich wieder fragen: Wo bekomme ich Informationen was ich vorher wo einstellen muss/soll? Wieso verrät einem das nicht die Herstellerfirma des Colorimeters? Die müssten doch dafür sorgen denn sonst ist ja die ganze Kalibrierung für die Fische? Sprich ich brauch schon vorher eine Kalibrierung bevor ich mit dem Spyder kalibriere, von der ich nicht einmal anhaltsweise informiert werde bzw. hingewiesen werde wie ich vorgehen soll? Wie schwachsinnig ist sowas? Mich ärgert sowas maßlos, da ich ja den Colorimeter nicht zum Spass kaufe... :cursing: Das erscheint mir wie ein Update zu kaufen, ohne die Grundversion zu besitzen...


    Danke Chris

  • Quote

    Wo bekomme ich Informationen was ich vorher wo einstellen muss/soll?


    Wenn du nicht automatisch dazu aufgefordert wirst (so wie u.a. in iColor von Quato), müßte es da irgendwo eine entsprechend erreichbare Option geben. Ich habe die Spyder-Software jetzt leider nicht hier, sonst könnte ich schnell nachsehen. Aber es wird doch noch einen User hier im Forum geben, der ein Spyder nutzt? Sonst muß ich da mal "recherchieren".


    edit:



    Das vierte und fünfte Bild unter "Using the Spyder" müßte die Lösung für dich beinhalten.


    Gruß


    Denis

  • Wir reden glaube ich gerade aneinander vorbei. Diese Punkte die Du mir gezeigt hast habe ich alle durchgeführt. Ich meinte aber es gibt User die stellen das Backlight (Helligkeit) beim Eizo schon vor dem Kalibrieren auf 50%. Ich sehe bis auf stärkeres Strahlen bei 100% keinen Unterschied zu 50%. Die 4 weissen Quadrate sind jeweils gleich gut sichtbar. Mich wundert es nur mit welchem "Richtwert" die auf 52% z.B. vor Justage stellen. Weil es ihnen da angenehm hell ist? :?:


    Danke Chris

  • Quote

    Diese Punkte die Du mir gezeigt hast habe ich alle durchgeführt.


    Dann ist alles OK.


    Quote

    Ich sehe bis auf stärkeres Strahlen bei 100% keinen Unterschied zu 50%


    Völlig korrekt, weil nur das Backlight heruntergeregelt wird.


    Quote

    Mich wundert es nur mit welchem "Richtwert" die auf 52% z.B. vor Justage stellen.


    Wie sagt man so schön: "Jacke wie Hose". Du stellst ja im Zuge der Voreinstellung den korrekten Wert für die gewünschte Helligkeit ein.


    Gruß


    Denis

  • Hallo,


    ich füge es mal an diesen Thread an, da es eine Fortführung des Topics ist. Ich bin gerade dabei mir meine Dinge so einzurichten dass ich damit ohne Probleme bei Saal-Digital ausbelichten lassen kann. Dazu stellt Saal Digital auch ein passendes ICC Profil zu Verfügung: Wenn ich dann in PS auf den Softproof gehe sieht man dass der Kontrast nachlässt, kA was der Sinn hinter solch einem "Proof" sein soll. Irgendwie will ich mir ersparen jetzt Bilder zu bestellen um dann im Nachhinein zu merken es hätte doch noch etwas gefehlt...


    Mich würde interessieren ob hier auch andere bei Saal ausbelichten lassen und wie sie vorgehen?


    Danke Flex


    PS: Ich habe die Frage absichtlich nicht ins Offtopic gestellt, da doch mehr Fotografen hier unterwegs sind bzw. lesen.


    @Dennis: Nachdem ich die Antwort damals zwar gelesen habe, mir jetzt aber nochmals Gedanken mache: Stichwort Jacke wie Hose. Ist es A) allgemein gewünscht das Backlight runterzuregeln auf 50%? und B) den korrekten Wert habe ich nicht eingestellt, ich hab einfach das genommen was andere genommen haben. :wacko: Eben weil bis jetzt keiner sagen konnte was "empfehlenswert" ist bzw. nach welchen Kriterien einzustellen ist. Die einen sagen Werkseinstellung und dann nach Angaben der Spydersoftware, die anderen sagen JA NICHT WERKSEINSTELLUNG sondern selbst einstellen. Glaub ich muss mal Colorvision selbst befragen da anscheinend niemand klare Standpunkte definieren kann...

  • Soda, auf meine Anfrage bekam ich folgende Antwort:

    Sprich ich stell die Helligkeit so ein wie sie mir ok erscheint. ;)


    Anscheinend belichtet hier keiner Fotos aus, oder kennt Saal Digital nicht? ?( Die Antworten halten sich ja in Grenzen! ;)

  • Quote

    Ist es A) allgemein gewünscht das Backlight runterzuregeln auf 50%? und B) den korrekten Wert habe ich nicht eingestellt, ich hab einfach das genommen was andere genommen haben. :wacko: Eben weil bis jetzt keiner sagen konnte was "empfehlenswert" ist bzw. nach welchen Kriterien einzustellen ist.


    Du stellst in der Kalibrierungssoftware deine gewünschte Leuchtdichte ein und versuchst Sie mit Bordmitteln, also dem Helligkeitsregler des Backlights, zu erreichen.


    Gruß


    Denis