Jpegs auf LCD-TV anzeigen: ich kapier's nicht... :-(

  • Hallo,


    an meinem Arbeitsplatz haben wir einen Philips-DVD-Player stehen, der per Scart-Kabel an einem Toshiba-LCD-Fernseher hängt. Nun bin ich auf die brillante Idee gekommen, meine jpeg-Fotos auf 1920x1080 Pixel zu reduzieren und auf eine CD zu brennen, die ich per DVD-Player auf dem Toshi anzeigen wollte. Doch das Ergebnis ist schlicht eine Katastrophe. Statt gestochen scharfer Bilder bekam ich Fotos voller Bildstörungen (Treppchen, Streifen usw.) zu sehen. Was habe ich falsch gemacht?


    Danke vorab für sachdienliche Hinweise!


    Nobby

  • Wenn er tatsächlich nur per Scart angeschlossen ist, bekommst du natürlich auch nur PAL-Auflösung...da kommt dann noch dazu, wie der Player die Bilder skaliert. Wäre aber mal interessant zu sehen.

  • Heißt das, daß die Bilder über Scart gar nicht mit ihrer Original-Auflösung von 1920x1080 angeliefert werden?
    Ich dachte, der Übertragungsweg wäre bei jpg-Dateien wurscht. Hmmmm.....

  • Über SCART wird lediglich ein analoges Videosignal übertragen. Typischerweise 50 oder 60 Halbbilder pro Sekunde im Zeilensprungverfahren, was den optischen Eindruck noch mal verschlimmbessert. Obendrein lag bei Konstruktion der SCART-Steckverbindung der Schwerpunkt nicht auf optimaler Signalqualität, sondern auf dem günstigen Preis. Die verfügbare Übertragungsbandbreite ist begrenzt, d.h. das Bild wird "matschig".


    Für DVD-Video wurde eine maximale Auflösung von 720 x 576 Bildpunkten genormt. Wenn der DVD-Player mit jpg-Dateien auf Daten-DVD umgehen kann, packt er die Bilddateien zunächst in seinen internen Speicher aus. Mit Hilfe eines Digital-Analog-Wandlers wird daraus das Bildsignal gebastelt und an der SCART-Buchse ausgegeben.


    Die für "Full HD" typischen 1920x1080 Bildpunkte bekommt man im Regelfall erst über eine HDMI-Schnittstelle auf den Fernseher. Dafür ist ein Blueray-Player, ein besserer Multimedia-Player oder ein PC als Zuspieler erforderlich. Manche besser ausgestatteten Fernseher haben inzwischen einen integrierten Multimedia-Player und können z.B. Bilddateien vom USB-Stick oder einer Speicherkarte wiedergeben.
    Rein technisch wäre es natürlich inzwischen möglich, auf einem DVD-Player Bilder von Daten-DVD mit einer Auflösung von 1920x1080 Bildpunkten über HDMI auszugeben. Rein praktisch verkaufen die Hersteller lieber Blueray-Player. An aufgebohrten DVD-Playern lässt sich im Massenmarkt kein müder Euro verdienen.