Posts by AlSvartr

    Hallo zusammen,


    nachdem mein Fernseher leider ganz aktuell den Geist aufgegeben hat, bin ich als Ersatz für meine PS4 Pro nun auf der Suche nach einem schönen Gaming-Monitor, da ich den Umstieg vom TV auf einen Monitor schon länger im Auge hatte. Wichtig ist für mich im Wesentlichen, dass es kein TN-Panel ist und dass das gute Stück eine Auflösung von 3840x2160 hat. Besondere Anforderungen wie 144Hz, FreeSync o.ä. habe ich nicht (ist wie gesagt für die PS4 Pro vorgesehen).


    Vielleicht als kleinen Anhaltspunkt am Rande, ich bin derzeit zufriedener Nutzer eines Dell U2515H. Wenn das Gerät ähnlich schön ist und die genannten Kriterien erfüllt, bin ich glücklich. Pros und Contras vorgeschlagener Geräte höre ich mir freilich gerne an.


    Kleine zusätzliche Frage: Gibt es bereits verfügbare HDR-Displays in dem Bereich oder sind die auf der CES vorgestellten Geräte bislang noch nicht verfügbar? (Gefunden habe ich bisher nichts...)


    Danke euch schonmal :)

    Ich glaube man kann mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen, dass sie das tut...einzige Einschränkung, die ich bei Karten mit einer derartigen Ausgangskombination kenne, ist, dass nicht mehr als zwei Ausgänge zeitgleich belegt sein können.


    Blickwinkel und Farbstabilität finde ich schon sehr wichtig, da ich viel Zeit davor verbringe und TN nicht so doll von der Ausleuchtung finde.


    Das mit der Ausleuchtung kann man eigentlich nicht für einen Paneltyp verallgemeinern, aber vielleicht meinst du ja eigentlich die Blickwinkelabhängigkeit? ;-)


    Da du auch noch etwas vom Stromverbrauch geschrieben hast, würde ich empfehlen, zumindest doch nochmal über TN (mit LED) nachzudenken, denn wenn du was an Strom sparen kannst, dann hier. Mein 24" TN (BenQ 2410 Eco) braucht deutlich weniger als mein vorheriger 18,1" S-IPS (NEC 1880SX), d.h. er braucht etwas über 20W bei meinen normalen Helligkeitseinstellungen (30%), was ich für ein Gerät dieser Größe wirklich gut finde :)


    Allerdings verstehe ich natürlich, wenn man lieber was anderes als ein TN-Panel möchte. Ich bin auch nur dabei gelandet, weil alle anderen Geräte bei mir gebrummt haben wie sonstwas... ;)

    Ich kann zwar nichts konkret zu dem Gerät sagen, aber ich hoffe sehr, dass das Ding besser ist als das, was es vor 2 1/2 (?) Jahren gab. Das Teil hatte ein dermaßen mieses Panel, ich konnte kaum glauben, dass man sowas verkauft :S ...weiß leider nicht das konkrete Modell, kenne es nur von meiner Freundin.

    Schriften: Bei Linux kann ich das 100% bestätigen, bei Linux kommt aber auch noch das Problem hinzu was sich "installierte Schriften" nennt, schon dadurch kann das Bild total anders aussehen.
    Ansonsten einfach mal etwas mit den Einstellungen probieren, Schärfe habe ich nach wie vor auf "Standard" auf 2 runter muss ich mal probieren.


    Das Schriftproblem habe ich mittlerweile bei normaler Schärfeeinstellung gelöst. Hängt davon ab, welche Distribution du verwendest. Bei Debian wird etwa in der für das Fontrendering in einigen Anwendungen zuständigen Bibliothek libcairo kein Subpixel-Rendering unterstützt, was zu besagtem Effekt im Firefox (und weiteren Anwendungen) führt. Es gibt aber gepatchte Versionen der notwendigen Bibliotheken, mit denen man systemweit (fast) konsistente Schriften erhält, die vor allem nicht mehr "zu scharf" ausschauen. Ich habe das ganze mal in einem Blogeintrag zusammengefasst. Im dort verlinkten Thread aus dem Debian-Forum sind auch Vergleichsbilder des Fontrenderings mit und ohne Patch zu sehen. Für mir ist der Unterschied extrem deutlich, wenngleich die ganze Geschichte mir auf meinem NEC 1880SX vorher nicht störend auffiel.


    So bin ich jetzt quasi zu 99,9% zufrieden mit dem Gerät (das ist das Beste was man bei mir bekommen kann, 100% gibts nicht ;-)).

    Zu 1.: Soweit ich weiß, sind die Matrox-Karten von Analogsignal her immer ziemliche Referenz gewesen. Kann also gut sein, dass sich das qualitativ nicht wahnsinnig viel tut, aber schaden kanns keinesfalls ;) So teuer ist so ein Kabel/Adapter ja nicht. Also ich würds tun, denn man kann sicher sagen, dass die digitale Ansteuerung eher die "vorgesehene" ist.


    Zu 2.: Also wesentlich wäre wohl erstmal, dass du den Kontrast nicht verstellst und ebenso die Dinger vom Gamma und der RGB Range lässt, denn dann dürften dir jeweils Farben flöten gehen. Ansonsten habe ich das Gerät im Moment mit Helligkeit auf 50 und Schärfe auf 2 laufen (wegen der erwähnten Firefox-Problematik ein paar Posts weiter zurück). Allerdings habe ich die Farbtemperatur noch auf "rötlich" gestellt. Ich bin nicht ganz sicher, aber ich vermute, auch dadurch geht mir das ein oder andere verloren. Für meine Augen ist es aber so am angenehmsten. Ich arbeite auch hauptsächlich mit dem Gerät.

    Ich kann mittlerweile sagen, dass das von mir beobachtete Problem keins des Monitors ist. Das Fontrendering von Firefox unter Linux ist (wenigstens unter KDE) nicht konsistent mit dem systemweiten Fontrendering. Die Schriften sind hier deutlich weniger weich, irgendwie "zu dünn" und dadurch entsteht der Eindruck, dass helle "Rahmen" um die Buchstaben sind. Sieht für mich fast nach zu starkem Hinting aus, aber wenn ich es runterstelle, sieht es auch furchtbar aus... unter Linux/KDE mit dem Konqueror und unter Windows (egal welcher Browser) ist alles ziemlich wunderbar.

    Also ich muss sagen, dass ich den Eindruck mit dem Text teilweise bestätigen kann, allerdings nicht genau weiß, was bei dem Test gemeint war. Ich habe bei Schärfeeinstellung 3 den Eindruck, dass schwarze Schrift auf "mittelhellem" Hintergrund (z.B. so ein helleres blau wie hier im Forum teilweise) einen Rand hat, der leicht heller als der Hintergrund ist. Makrofotos haben das bestätigt. Ich empfinde die Schärfeeinstellung 2 als angenehmer. Ich vermute eigentlich, dass diese schon in das Bild eingreift und 3 (da es von 1 bis 5 geht) das "echte" Bild zeigen sollte, aber sicher bin ich mir da im Moment nicht ;-)

    Die Verarbeitung ist nichts wahnsinnig besonderes, aber grundsolide! Das Einzige was bei meinem Gerät auffällt, ist, dass das Panel minimal krumm eingebaut ist (oder der Rahmen oben minimal krumm ist), denn links und rechts oben ist der ganz schmale schwarze Rahmen um das Bild etwa um einen mm (geschätzt) unterschiedlich. Ist aber etwas, was nur auffällt, wenn man danach sucht und definitiv kein Grund zum Aufregen ;)


    Ich spiele eigentlich nicht damit, ist nahezu ein reines Arbeitsgerät. Gespielt wird erst wieder wirklich, wenn Diablo 3 rauskommt ;-)

    Ja, ich bin ziemlich zufrieden. Was mich höchstens stört, ist halt natürlich der eingeschränkte Blickwinkel, aber das lässt sich bei TN nunmal nicht vermeiden (komme von einem S-IPS-Panel ;)). Da ich aber mit allen anderen (teureren) Geräten Probleme hatte, habe ich zu etwas Günstigerem gegriffen, wo ich um die Mängel wusste und bin nun deutlich zufriedener ;-)


    Das Interpolationsverhalten ist meines Erachtens gut. Ich habe mal versucht ein paar Fotos zu machen in der Originalauflösung (1920x1080), 1600x900, 1360x768 und 1280x720. Vielleicht kann das ja als grober Anhaltspunkt dienen :)


    1920x1080
    1600x900
    1360x768
    1280x720


    Für nicht dem Seitenverhältnis des Monitors entsprechende Auflösungen kann gewählt werden, ob das Bild gestreckt wird oder nur dem Seitenverhältnis entsprechend skaliert :)

    Aus eigener Erfahrung: BenQ v2410 eco! Macht keinerlei Geräusche, Ausleuchtung ist (zumindest bei meinem) wirklich sehr gut, stromsparend. Die Nachteile sind die TN-typischen.

    Servus zusammen,


    ich habe mir das Gerät (in der schwarzen Variante, also v2410 eco) jetzt wegen der positiven Berichte hier und von einem Freund auch angeschafft. Ich muss sagen, obwohl ich eigentlich jemand bin, der immer gesagt hat, TN ist ein absolutes no-go, bin ich recht begeistert. Insbesondere, weil alle vorherigen Displays, die ich getestet hatte, immer die ein oder andere Macke hatten. Besonders haben sie alle gebrummt.


    Und das ist für mich fast das Wichtigste: Er brummt nicht. Kein Stück. Egal welche Helligkeit eingestellt ist. Hängt das vielleicht mit irgendwelchen Bauteilen zusammen, die bei LED-Backlights nicht benötigt werden?


    Auch die Ausleuchtung finde ich sehr gelungen.


    Einziger Wermutstropfen ist die Tatsache, dass das Panel ganz leicht schief eingebaut ist. Ganz leicht heißt, dass zwischen der linken oberen Ecke und der rechten Obere Ecke vielleicht 1mm Unterschied ist. Man sieht es, wenn man hinschaut, aber sonst fällt es nicht weiter auf. Würde mich trotzdem interessieren, ob das noch jemand bei sich feststellen konnte.


    Ansonsten ein recht schönes Gerät, auch pixelfehlerfrei bei mir :)

    Da sagt er plausible Dinge, der Tiefflieger :-)


    Ich muss sagen, dass für mich das Hauptproblem der ausprobierten Geräte (die ja ein H-IPS, ein S-PVA und ein TN-Panel hatten) definitiv das Brummen war. Es lenkt einfach beim Arbeiten zu sehr ab. Und das Problem scheint leider auch bei teureren Geräten zu existieren :-(


    Die wenigen Geräte, bei denen man noch nie etwas von Brummen gelesen hat, sind dann entweder Exoten oder zählen eigentlich zu dem, was man ursprünglich nicht haben wollte: TN-Geräte. Ich möchte mal meinen Gedankengang dazu erläutern, der mich voraussichtlich nun dazu führen wird, mir einen BenQ 2410 eco (TN!) zu ordern:


    Wenn ich ein großes Gerät zum Arbeiten kaufe und es mir auch wirklich darum geht, daran ernsthaft Arbeiten zu können, dann bin ich sicherlich auch bereit, einen entsprechenden Betrag auszugeben. Stellt sich die Frage, was "Arbeiten" bedeutet. Solang es nun nicht unbedingt Grafikanwendungen als Kernanwendung mit einschließt, die exakte Farbreproduktion bzw. farbmetrische Optimalität wünschenswert machen, sondern sich hauptsächlich auf das Schreiben von Dokumenten sowie Programmieren beschränkt, fehlt häufig der rationale Grund, zu einem teureren Gerät zu greifen. Ich selbst habe normalerweise eher hohe Ansprüche an die Zuverlässigkeit und die generellen Eigenschaften der erworbenen Hardware. Das wird mir auch immer wieder bestätigt. Allerdings trifft das mit dem ärgerlichen Fakt zusammen, dass ich auch immer wieder Pech mit den von mir erworbenen Geräten habe. Man vermutet schon, ich sei verflucht...


    Nachdem ich jedenfalls bei drei Geräten (ja, das TN-Gerät darf man eigentlich nicht dazuzählen, da war ich schon quasi auf dem "Billig-Trip" ;)) schon den schlimmsten aller Makel erlebt habe, nämlich das deutliche Brummen bei Helligkeitsänderung, welches jeweils noch mit anderen Makeln, die ich so nicht (für den Preis!) hinnehmen wollte, einherging, habe ich beschlossen, dass ich lieber kein Gerät für viel Geld kaufen möchte, was auch viele Makel hat, die eigentlich nicht "by design" so sein sollten. Stattdessen lieber wenig Geld für ein Gerät, dessen Fehler ich vorher genau kenne - bei dringender Brummvermeidung ;-)


    Wie gesagt, es hängt natürlich erstmal stark vom Anwendungszweck ab, aber auch von der persönlichen "Philosophie"...ich empfinde es schon so, dass ich irgendwie in den sauren Apfel beißen muss. In höhere Preisregionen als 500 Euro kann ich derzeit keinesfalls gehen, und auf die entsprechenden Enttäuschungen und damit verbundene nervige Rumschickerei nichtpassender Geräte habe ich auch keine Lust. Daher gehe ich in niedrigere Preisregionen. Eine stärkere Blickwinkelabhängigkeit und schlechtere Farbdarstellung bedeutet für mich zumindest keine Einschränkung beim Arbeiten.


    Würde mich mal interessieren, wie das andere hier so sehen...seid ihr eher bereit, immer weiter durchzuprobieren, bis irgendwann "zufällig" mal ein Gerät ohne Macke dabei ist (in "mittleren" Preisregionen, so bei 400 bis 600 Euro) oder bin ich nicht ganz allein mit meiner Meinung? Bis vor ca. 3 Monaten hätte mir auch niemand erzählen können, dass ich mal zum Kauf eines TN-Geräts tendieren könnte...es sei denn, er hätte das Wort "Brummen" erwähnt ;)

    Hallo :)


    ..ich selbst habe zwar leider keine Geräteempfehlung für dich, drücke dir aber die Daumen, dass du ein Gerät findest, was deinen Anforderungen gerecht wird. Ich schreibe das, weil ich auch seit mittlerweile ca. 7 Jahren begeistert von meinen 1880sx bin. Vor Kurzem hatte ich dann den Entschluss gefasst, doch mal was größeres zu kaufen, einfach weil es angenehmer zum Arbeiten ist. Was soll ich sagen? Ich habe nun drei Geräte hinter mir und überall gab es Ärger...ein HP LP2475w, der brummte, hatte einen komischen Farbverlauf und zusätzlich war mir erstmal nicht bewusst, dass es sich um ein wide gamut-Gerät handelt (meine eigene Schuld). Daher ging der dann zurück. Dann ein NEC 2470WNX, eigentlich toll vom Bild her, aber er brummte wie sonstwas bei erträglichen Helligkeitseinstellungen (konnte man noch am anderen Ende des (ca. 24qm großen) Raumes hören). Zuletzt noch der Versuch mit einem Gerät, was überall als leise beschrieben wird, ein BenQ V2400W. Was soll ich sagen: Brummte auch stark, hatte zudem noch eine wackeliges Gelenk, so dass das Gerät schief stand und außerdem funktionierte eine der Sensortasten nicht richtig.


    Ich bin nun immernoch auf der Suche...wäre also interessant zu wissen, wenn du auf ein für dich gutes Gerät stößt, da mir als auch-1880sx-Besitzer das dann ja vielleicht auch zusagen könnte ;)