Leiser Monitor mit 1920 x 1200 Pixeln?

  • Ich suche seit vielen Monaten einen Monitor mit folgenden Eigenschaften:


    1) Mindestens 1920 x 1200 Pixel
    2) HDCP
    3) Absolut leise auch bei mittlerer Helligkeit
    4) DVI-D & VGA mit automatischer Erkennung
    5) Blickwinkelstabil
    6) sRGB tauglich
    7) Untere Bildkante möglichst nahe an die Tischebene einstellbar. (< 10 cm wäre nett)
    8) Preis bis ca. 500 € wäre gut


    1-4 sind für mich zwingende Kriterien. Die Anwendung ist hauptsächlich Office-artig, d. h. er muss nicht unbedingt spieletauglich sein. sRGB suche ich, da ich auch Fotos bearbeite und nicht für ein paar hundert € neue Software mit Farbmanagement kaufen will. (Mein derzeitiger Iiyama AS4315UT mit TN-Panel ist übrigens ausreichend blickwinkelunabhängig).


    Ob er leise ist, findet sich ggf. auf
    Leider habe ich dort keinen einzigen Monitor gefunden, der obige Eigenschaften hat.


    Ich weiss, dass diese Fragen hier ständig gestellt werden, aber ich bin diesbezüglich langsam am verzweifen.

  • Mit deinen Anforderungen kann ich dir den Dell U2410 empfehlen.


    Er ist werksseitig für sRGB und AdobeRGB vorkalibriert und somit entfällt, zumindest für den Hobbyeinsatz, die Kalibrierung.


    Ich hatte 2 Geräte bei mir und beide waren sehr leise bei allen Helligkeitsstufen. (der erste hatte Pixelfehler und wurde von Dell getauscht; daher hatte ich kurzzeit 2 hier stehen)
    Den ersten konnte man eigentlich gar nicht hören, selbst wenn man das Ohr direkt ans Gerät gelegt hat und der zweite ist etwas lauter, aber er ist nur in leiser Umgebung zu hören und wenn man mit dem Ohr direkt ans Gerät geht.


    1) bis 6) wird als erfüllt.


    Zu 7): Hab das gerade mal gemessen. Wenn der Monitor vertikal ausgerichtet ist (also nicht nach vorne oder hinten geneigt ist) und in seiner niedrigsten Position ist, dann ist der Rahmen ca. 3cm über der Tischfläche und der Bildbereich fängt dann ca. 5cm über dem Tisch an.


    Der Preis ist leider vor ca. 2 oder 3 Woche wieder angestiegen und liegt bei den meisten Shops jetzt bei etwas über 500€, allerdings gibt es ein paar Shops, wo man für ca. 20€ (teilweise sogar noch weniger) die Garantie von 3 auf 5 Jahre verlängern kann.


    Außerdem finde ich auch die Garantie (Premium Panel Service) von Dell klasse, da innerhalb der Garantiezeit (3 Jahre, aber hatte ich ja schon erwähnt) der Monitor schon bei einem hellen Pixelfehler getauscht wird.


    Gruß
    Josef

  • Damit hast Du genau den Monitor herausgegriffen, der längere Zeit meine Präferenz war...


    ...bis ich dann auf die diversen Berichte von Brumm-Geräuschen gestossen bin, z. B.



    oder hier:



    Oder ist das Problem neuerdings behoben? Natürlich sind die Empfindlichkeiten der Leute sehr unterschiedlich. Mich würde es stören, wenn ich das Brummen z. B. nachts hören würde, wenn es sonst still ist.

  • Also ich habe keines der beiden Geräte spät abends bzw. nachts hören können (außer wenn ich das halt direkt ans Gerät halte).


    Das Brummen wird wohl kein Hersteller jemals zu 100% beseitigen können, aber ich denke mal, dass bei einem Monitor dieser Preisklasse auch jeder Nutzer genau auf ein mögliches Brummen achtet und wenn er dann etwas hört, sich auch direkt beschwert und das in Foren wiedergibt.


    Ich rate dir, dass du dir den Monitor bestellst und selber testet. Wenn dein Gerät brummt, dann kannst du es ja zurückschicken oder beim Händler um ein Austauschgerät bitten.
    Ein evtl. Tausch bzw. Rückschicken ist zwar etwas aufwändig und nervig, aber du wirst dann nur auf den ursprünglichen Versandkosten sitzen bleiben.



    Außerdem: Wenn du eh schon länger mit dem Gerät liebäugelst, dann würde ich nicht unbedingt Alternativen suchen, denn wenn du dann später mit einem anderen Gerät auch nicht glücklich bist, wirst du dich immer fragen, wie es mit dem Dell gewesen wäre. Glaub mir, ich sprech da aus Erfahrung (zwar nicht mit einem Monitor, aber dennoch schon mehrfach selbst erlebt).


    Gruß
    Josef

  • Ohne jetzt wieder eine Diskussion anfangen zu wollen welcher U2410 brummt und welcher nicht.


    Also ich hatte ja auch einen U2410 bei mir, leider zurück wegen Kopfschmerzen, dieser brummte nur bei einer Helligkeit unter 10% und nach einer Arbeitszeit von ungefähr einer dreiviertel Stunde hörte ich es auch nicht mehr, kann nicht sagen ob es weg war oder man sich dran gewöhnt hat.


    Ich wünsche dir jedenfalls viel Glück einen Monitor zu finden der nicht brummt/summt oder sonstiges von sich gibt.


    Gruß Basti

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • schnipp:
    Nachdem ein Großteil der Leute diese Geräusche wahrzunehmen scheinen, bin ich doch sehr vorsichtig geworden. Bei einem Samsung-Gerät habe ich es tatsächlich mal auf eine solche Testlieferung durch Amazon ankommen lassen, obwohl in den Foren vielleicht die Hälfte der Leute von Summen berichtete. Leider hat auch meiner gesummt und musste zurückgeschickt werden. Ich habe es hier ausnahmsweise drauf ankommen lassen, weil Amazon sehr kulant ist. Leider verkauft Amazon den U2410 aber nicht selbst.


    Ich kenne einige Monitore (mit TN-Panel), von denen ich keine Geräusche wahrgenommen habe. Einen so leisen Monitor hätte ich gerne mit 1920 x 1200 Pixeln.

  • ohne jetzt noch weiter abweichen zu wollen, ein Notebook was unter Vollast etwas lauter wird sehe ich als kein Problem und als völlig normal an, wobei das M4400 nicht lauter als Vergleichbare Geräte ist.


    Das Precision M4400 ist sicherlich nicht der leise Treter wie es ein normales T500 ist, da habe ich aber auch weniger Leistung drin. Allerdings habe ich darauf geachtet, wenn ich dem Monitor gelauscht habe, dass alles ruhig ist sprich, Lüfter aus, Musik aus, also so ruhig wie es nur sein konnte und auch sonst habe ich keine Geräusch Probleme mit dem Precision.


    Was manchmal nervt ist, dass der Lüfter sich nicht bei mir wieder abschaltet, obwohl die Temps im perfekten Bereich sind, aber dem kann man auch Abhilfe schaffen.
    Natürlich sollte man in ein Precision kein Quad Core verfrachtet und eine FX1700M verbauen, irgendwann wird es nunmal lauter.
    Letztendlich stört mich an diesem Notebook nur eins, es ist für meine Zwecke meist überdimensioniert und mir doch etwas schwer für den täglichen Gebrauch in der Uni, aber irgendwo muss man ja Lehrgeld lassen, um daraus schlauer zu werden.


    zurück zum Monitor:
    leider wirst du wohl nur weiter probieren können, wie bereits gesagt, die Empfindlichkeit ist bei jedem anders, dann kommen Toleranzen bei der Fertigung hinzu ...
    Auch wenn es die Händler nicht gern hören, bei Monitoren kann man bei, ich nenne sie mal Soft-Eigenschaften(nicht greifbar im Datenblatt etc.) nur testen und es nach Auswahl sonstiger Eigenschaften versuchen genau abzuwägen, welchen man probiert. (Ich rufe hier nicht auf sich mehrere Monitore mit einmal zu holen und davon dann einen zu behalten solche Einstellungen kann ich, auch als nicht Verkäufer, nicht nachvollziehen.)


    Bestes Beispiel ist meine Monitor-Suche, ich habe letztes Jahr im Oktober angefangen zu suchen, habe abgewägt, welcher in Frage kommen, auf Tests gewartet ( U2410) und so weiter. Als ich mich dann entschieden hatte, musste ich feststellen ,dass ich mit dem IPS Panel nicht zurecht komme (Meine Alternativen waren alles IPS Geräte) That's life!


    Soweit von mir.


    Gruß Basti

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • Basti:


    Das klingt alles sinnvoll. Kannst Du das Problem mit dem IPS-Panel verdeutlichen? War es beispielsweise zu kontrastreich? Hat es irgendwie geflimmert? Hast Du einen besseren Monitor gefunden?

  • Also das Problem war bei mir das bekannte Glitzern der Oberfläche bei einem IPS-Panel höchstwahrscheinlich.
    Bei normalen Arbeiten: schreiben, Bildbearbeitung gab es dabei sogut wie keine Probleme, sobald ich aber PDF's, News im Internet gelesen habe, bekam ich schnell Kopfschmerzen, bzw. die Augen war sehr schnell angestrengt, es war eine reine Wohltat nach einer Weile lesen, die Augen zu schließen. Ich kann nicht genau beurteilen, ob es nur am IPS lag, das Glitzern habe ich wahrgenommen, aber fand ich so nicht störend. Jedoch wirkte die Schrift trotz verschiedener Einstellung irgendwie flau.
    Es hat weder geflimmert, noch war es zu kontrastreich.So richtig beschreiben kann man das nur schwer, deswegen überlege ich, ob ich noch mal ein IPS Panel probieren soll.


    Aus der letzten Bemerkung siehst du also, dass ich noch immer kein Monitor besitze. Im Moment warte ich erstmal auf mein Geld, Monitor ging ja erst letzte Woche zurück.
    Ansonsten werde ich mir mal nach VA Panels umschauen, obwohl hier die Auswahl in meinem Preisbereich sehr eingeschränkt ist, zumal ich kein Wide Gamut Display brauche, wodurch alle 22" Zoll Geräte von Eizo eigentlich auch wegfallen.


    Notfalls wird es wohl doch ein besseres TN Panel werden, was ich eigentlich vermeiden wollte.

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • Bei mir auf der Liste stehen noch folgende TN-Monitore:


    Iiyama ProLite E2607WS 1
    Eizo EV2411WE


    Bei beiden gibt es Hinweise im Netz, dass sie geräuscharm sind. Allerdings scheinen beide auch eine starke Blickwinkelabhängigkeit zu haben. Z. B. beim Iiyama gibt Prad einen Blickwinkel von 150° 5:1 vertikal an.

  • Mit den Alternativen im TN-Bereich habe ich noch nicht wirklich beschäftigt,


    wobei ich den Lenovo L2440x sehr interessant finde.


    Genau wegen den Blickwinkel habe ich so meine Bedenken bei einem 24 Zoll Gerät. Ich sehe es ja schon bei meinem Notebook was ein wirklich sehr gutes Display dank LED hat. Aber sobald man gerade mal im Sessel lümmelt und das Display nicht gut ausrichtet, werden die Farben mal schnell ka***, wie soll das dann erst bei einem 24" Gerät sein Frage ich mich.

    Dell Precision M4400: CPU P8600, GPU FX770M, RAM 2GB, HDD 500GB, Multiboot: Ubuntu+XP+Win7

  • Zum Lenovo fand ich folgendes:



    "Der Lenovo L2440x z.B. hat VGA, DVI und Display Port, fiel im Test aber durch unangenehme Summgeräusche auf."


    Allerdings fehlt hierzu die Angabe, wer den getestet hat. Wäre mal interessant, ob diese Info stimmt, bzw. ob jemand was gegenteiliges veröffentlicht hat.