Wie schnell altern CCFL-Röhren ?

  • Hallo allerseits,


    habe einen EIZO L367 (15") Bj. 2004 mit 1.500 Std. und seit ein paar Tagen als Zweitmonitor einen EIZO L985EX (21.3") ebenfalls Bj. 2004 - allerdings mit 4.500 Std. Betriebszeit. Beide Panels haben laut Datenblatt 250 cd/qm und werden an der gleichen Grafikkarte betrieben.


    Der kleine L367 hat ein helles Bild und weiss ist auch wirklich weiss. Der grosse L985EX hingegen erreicht nicht die Helligkeit des kleinen L367. Ich messe mit einem gekapselten Fotowiderstand 12% weniger Helligkeit in der Farbe weiss. Zusätzlich ist das weiss des grossen L985EX nicht richtig weiss - sondern eher so ein weiss mit leichtem Rotstich, wie man es von warmweissen Leuchtstoffröhren kennt. Will ich bei dem kleinen L367 das Weiss passend einstellen, dann muss ich mit der Farbtemperatur auf 5.000 runter. Dann ist das weiss bei beiden Monitoren nahezu identisch.


    Habe dbzgl. heute mit dem Service von EIZO telefoniert, dort wollte man sich leider auf keinen Fall irgendwie festlegen, was Alterung der CCFL-Röhren ab einer bestimmten Nutzungsdauer betrifft. Die Röhren würden "mit der Zeit" dunkler und das Farbspektrum würde auch abnehmen. Eine genauere Aussage in Verbindung mit der Nutzungsdauer war dem Servicetechniker nicht zu entlocken.


    EIZO schreibt ja was von 30.000 Stunden, da finde ich es persönlich sehr merkwürdig, wenn schon nach 4.500 Std. eine deutliche Verschlechterung des Bildes sichtbar wird. Ich war der Ansicht, dass unter 10.000 Std. noch keine Alterungserscheinungen sichtbar sein werden.


    Deshalb meine Frage an EIZO Nutzer (und andere): Wie sind eure Erfahrungen bzgl. der sichtbaren Alterung dieser CCFL-Röhren ?


    Viele Grüsse
    Gustav

  • Brauchst du denn 250 cd/m²? Wir stellen in unseren Test immer 140 cd/m² als "optimalen" Wert ein.
    Bei meinem sehr hellen HP ZR24w hatte ich am Anfang einen Wert von 145 cd/m² bei der Einstellung 0, jetzt nach 3000 Betriebsstunden, bin ich beim Wert 5 (von 100) und habe genau 140 cd/m². 12 % weniger Helligkeit nach 3000 Stunden bei deinen Monitoren klingt also etwas zu hoch, bei mir sind es wohl eher so 6 %.
    Hast du die Möglichkeit die Monitore zu kalibrieren?

  • Brauchst du denn 250 cd/m²? Wir stellen in unseren Test immer 140 cd/m² als "optimalen" Wert ein.


    Nein, ich brauche keine 250 cd/m². Der wahre Grund für meine Anfrage ist leider ein anderer:


    Ich habe den Verdacht, dass an dem grossen Monitor die Beleuchtungseinheit getauscht worden ist. Dass man mir also rel. viel Geld für einen EIZO mit wenig Stunden abgenommen hat, bei dem man die noch "frische" Beleuchtungseinheit durch eine ziemlich alte ersetzt hat. Das Panel ist nämlich ausgebaut und geöffnet worden, das zumindest ist 100%ig sicher.


    Schade, dass mir die Fa. EIZO beim Nachweis dessen keine Hilfestellung leisten will. Habe aber heute erfahren, dass ein Lieferant von uns noch solch ein Gerät mit ca. 11.000 Std. in Betrieb hat. Werde versuchen, mir dieses Gerät mal über's Wochenende auszuleihen. Nach dem direkten Vergleich beider Geräte nebeneinander werde ich mehr wissen ...


    > 12 % weniger Helligkeit nach 3000 Stunden bei deinen Monitoren klingt also etwas
    > zu hoch bei mir sind es wohl eher so 6 %.
    Interessant - und wie sieht es mit einem leichten Rotstich aus ?
    Ist weiss noch richtig weiss ?
    Denn laut EIZO altern die Röhren ja in Helligkeit und Farbe.


    > Hast du die Möglichkeit die Monitore zu kalibrieren?
    Leider nein


    Viele Grüsse
    Gustav

  • Ich kann keine Farbverfälschungen erkennen, kalibriere meine Monitore aber auch. Würden die Eizos nach 3000 Stunden nicht mehr in der Lage sein ein Bild "richtig" darzustellen, würden die wohl auch keiner mehr kaufen, das werden die also normalerweise problemlos können.

  • Also wenn du sicher bist, dass das Panel geöffnet wurde, würde ich das mal beanstanden...
    Habe hier zwei L568 17er stehen, den einen schon länger, der andere wurde erst vor kurzem auf ebay gekauft. Mein ursprünglicher hat um die 4000 Std und ist seltsamerweise trotzdem dunkler als der "neue", der satte 7000 Stunden benutzt wurde. Ich muss den 7000er auf 65% der Helligkeit stellen, damit er gleich ist wie der 4000er bei 100%. Die Betriebsdauer hat also nicht unbedingt etwas mit der Helligkeit zu tun. Viel entscheidender ist vermutlich wie hell der Monitor die meiste zeit eingestellt war und wie oft er ein und ausgeschaltet wurde. Habe noch einen älteren iiyama E435S mit 13000 Stunden und der ist immernoch hell genug, obwohl der wirklich nicht gut behandelt wurde...


    ⇄
    English (auto-detected) » English

  • Also wenn du sicher bist, dass das Panel geöffnet wurde, würde ich das mal beanstanden...


    Das hat nicht viel Wert - die Gegenseite hat keine Sprechstunde mehr. Ebay eben ...


    > Ich muss den 7000er auf 65% der Helligkeit stellen, damit er gleich ist
    > wie der 4000er bei 100%.
    Das ist ja sehr interessant. Und wie sieht es mit der Farbe weiss aus - ist die bei beiden Geräten gleich ?
    Als jahrzehntelanger Röhren-Nutzer ( EIZO F56, T68 ) bin ich etwas verwöhnt - was die Farbe weiss angeht ...


    > Würden die Eizos nach 3000 Stunden nicht mehr in der Lage sein ein Bild
    > "richtig" darzustellen, würden die wohl auch keiner mehr kaufen ...
    Sollte man meinen, da sich der Techniker von EIZO hier aber absolut nicht hat festlegen lassen, bin ich mir in diesem Punkt nicht mehr so sicher ...


    Anbei am Besten mal zwei Fotos: oben der L367 (1.500 Std.), unten der L985 (4.500 Std.)
    Beide Fotos sind in gleichem Abstand mit fixer Blende und Verschlusszeit gemacht.


    [Blocked Image: http://www.hopsing.homepage.t-online.de/forum/prad/eizo/eizo_367.jpg]


    [Blocked Image: http://www.hopsing.homepage.t-online.de/forum/prad/eizo/eizo_985.jpg]


    Beide Monitore sind so eingestellt, dass sie ein gleichwertiges Bild liefern - in Farbe, sowie in Helligkeit. Eine Eigenart von EIZO ist offensichtlich, dass der ScreenManager immer in vollem weiss erscheint, also z.B. die Einstellung der Farbtemperatur in der Box ignoriert wird. Beim L367 habe ich die Farbtemperatur auf 5000 abgesenkt, die Dialogbox erscheint jedoch in vollem weiss, der L985 steht schon auf max. weiss, die Dialogbox wird also nicht mehr weisser.


    Kann bei einem Premium-TFT (L985) die hier beschriebene Alterung schon unter 5.000 Stunden eintreten ?

  • Habe mir auch mal das OSD auf beiden Monitoren angeschaut und auf dem mit weniger Stunden (der dunklere) ist das weiss ein bisschen besser, auf dem helleren ist ein ganz leichter Rotstich festzustellen. Ist aber wirklich seehhr minimal, allgemein liefert der mit der längeren Laufzeit subjektiv ein doch brillianteres Bild...
    ⇄
    English (auto-detected) » English

  • Also scheinen Vergleiche auch bei baugleichen Geräten nicht sonderlich aussagekräftig zu sein. Dann wird schonmal klar, warum sich der Techniker von EIZO dbzgl. nicht festlegen lassen wollte ...