22"-24" IPS oder PVA mit 0 Pixelfehler Herstellergarantie gesucht

  • Hallo,
    ich suche einen Monitor mit IPS oder PVA Panel zwischen 22" und 24" (lieber 23"-24"), der eine 0 Pixelfehlergarantie vom Hersteller hat.
    Weitere gewünschte Merkmale:
    mattes Display (kein seidenmatt)
    Gehäuse ohne Klavierlack, Acryl, oder sonstige spiegelnde Flächen
    Auflösung 1920x1080 (ein 16:10 mit 1200 wäre auch ok)
    Preis möglichst unter 350€
    Das größte Problem scheint die 0 Pixelfehlergarantie vom Hersteller zu sein. Hier scheint es kaum Hersteller zu geben, bzw. es ist super schwierig, die Modelle ausfindig zu machen.
    Die Prad-Monitorsuche hilft hier leider nicht mehr weiter, da inzwischen ja 2 Normen zu den Pixelfehlerklassen existieren, Prad mit der einzigen Klasse 0 ohne Pixehlfehler nach neuer Norm aber nichts anfangen kann.
    Gefunden habe mit der Suche z.B. den Eizo FS2331-BK und denn Fujitsu P23T-6 IPS. Beide haben laut Prad Klasse 1, was nach dem Infotext bei der Suche dann ohne jeden Pixelfehler wäre. Die Hersteller arbeiten aber bereits mit der neuen Norm, und damit ist Klasse 1 eben nicht garantiert frei von Pixelfehlern.
    Gefunden hatte bei weiterer Recherche dann denn Dell U2311H, hier garantiert Dell ja zumindest denn Austausch bei dauerhaft leuchtenden (Sub-)Pixeln. Ich dachte erst, damit könnte/müsste ich dann wohl leben, da ich meinte die nicht zu reklamierenden dunklen Subpixel fallen nicht so auf wie bunt leuchtende. Dann habe ich aber im Dell Forum den Hinweis mit den Umtauschbedingungen gelesen, der mich wieder verunsichert hat. Ein einzelner ausgefallener Subpixel ist bei schwarzem Hintergrund natürlich nicht zu sehen, bei weißem Hintergrund habe ich dann ja aber wohl auch einen farbigen Punkt, da die eine Grundfarbe zum Mischen von weiß nicht da ist.
    Nach dem ich schon die Hoffnung aufgegeben hatte, habe ich dann den Viewsonic VP2365WB gefunden.
    Bei einem Shop stand in der Beschreibung der Satz: "ViewSonics strikte Pixelfehlergarantie sorgt für ein sicheres Gefühl bei der Investition." Bei Viewsonic habe ich diesen Satz dann auch auf der deutschen Website wiedergefunden. Es gab aber weder in den Spezifikationen noch im Handbuch einen direkten Hinweis zur Pixelfehlerklasse oder -garantie. Sehr versteckt im Supportbereich unter Garantie ist ein pdf verlinkt: "VIEWSONIC EUROPE LIMITED PIXEL POLICY". Hier findet sich u.a. eine Tabelle, in der die Monitore und die Anzahl der erlaubten Pixelfehler ersichtlich ist. Hier ist die VP Serie die einzige, wo bei einem defekten Subpixel ausgetauscht wird.
    Die VP Serie ist aktuell nur der Viewsonic VP2365WB, der somit ganz oben auf meinem Zettel steht. Auch die sonstigen Parameter passen. Es ist aber auch kein herausragendes Gerät. Laut Tests soll die Ausleuchtung relativ ungleichmäßig sein, und es fehlt ein modernen Eingang wie HDMI oder Displayport.
    Ist irgendjemand noch ein anderes Gerät mit den gewünschten Eigenschaften bekannt, wo es eine echte 0 Pixelfehlergarantie gibt?
    Bitte keine Hinweise auf Rückgaberecht bei Onlinekauf und Anbieter mit optionalem Pixelfehlertest. Diese Varianten sind mir bekannt.

  • HP09:
    Hast du meinen Beitrag gelesen, oder bist du nur bis zur Überschrift gekommen?
    Meine Suche war bereits erfolgreich. die Frage war, ob es noch andere Monitore gibt.
    Ich denke dieses Forum dient dem Informationsaustausch.
    Oder wie soll ich deinen Beitrag werten?

  • Enzo, ich glaube, HP09 wollte einfach ausdrücken, dass Deine Suche ganz schön schwer wird. ;)


    Spontan fallen mir nur die Spectraview von NEC ein, für die eine sechsmonatige Null-Pixelfehlergarantie gewährt wird; diese gilt für den 241, also deren 24 Zöller, und den 271. Ob dies auch für den 231 gilt, weiß ich nicht - doch Händler, wie tftshop, können Dir dazu und zum einschränkenden Kleingedruckten verbindlich Auskunft geben.


    Ansonsten würden mich Alternativen auch interessieren; kürzlich hatte eine Grafikerin eine Anfrage an Eizo gesandt, warum sie nicht Ähnliches wie NEC anbieten würden und die Antwort beschränkte sich im Wesentlichen auf die Aussage, dass man mit der geltenden Norm gute Erfahrungen gemacht hat ..


    Tja.

  • Die Null-Fehler-Pixelgarantie gilt scheinbar nur für die SpectraView Reference, dazu gehört nicht der 231.
    Preislich sind die Geräte für mich aber ohnehin nicht mehr interessant, das ist ja die Königsklasse von NEC.
    Aber auf die NEC bin ich bei der Suche auch nicht selber gestoßen, obwohl es bei NEC ja deutlich beworben wird.
    Leider gibt es ja unzählige Varianten für die Schreibweise bei der Null-Fehler-Pixelgarantie.
    Mal ist es Fehler-Pixel dann Pixelfehler, dann 0, Null, oder sogar Zero. Dazu kommen die unterschiedlichen Trennungsmöglichkeiten, mit Leerzeichen, Bindestrich oder eben zusammen geschrieben.
    Meist findet man dann auch nur die Garantien von Onlineshops, oder veraltete Einträge.
    Ich hatte auf eine Seite gehofft, wo mal übersichtlich alle Pixelfehlerrichtlinien der Hersteller, bzw. die Fehlerklassen zusammengetragen werden. Bei meiner Suche hatte ich eine australische Seite gefunden, wo das versucht wurde.
    Die Informationen waren aber auch schon etwas alt. Außerdem unterscheiden sich die Garantiebedingungen auch nach Regionen.
    Die Prad-Datenbank wäre ja eigentlich eine gute Basis, nur müssten hier eben auch die Fehlerklassen nach den beiden Normen unterschieden werden, und auch von der Norm abweichende Herstellergarantien kenntlich gemacht werden.

  • Stimmt; die Info-Seite von onlinekosten.de ist auch nicht sehr erhellend und wie so oft fehlen relevante Daten, um die Aussagen zu den Herstellern einordnen zu können – nicht einmal genaue Datumsangaben sind vorhanden.


    Mitte des letzten Jahrzehnts, also um 2005, hatten wir eine Phase, in der Null-Pixelfehler-Garantien eine kurze Blütezeit bei Herstellern erlebten, selbst Acer und Samsung hatten passende Modelle in ihrem Portfolio. Von einem Trend zu sprechen, wäre jedoch schon übertrieben gewesen – und durchgesetzt hat sich diese Garantie ohnehin nicht, nicht einmal bei den hochpreisigen Modellen.


    Dass selbst ein Eizo CG dieselbe Pixelfehlertoleranz hat wie das billigste Consumer-Modell ist schon ein Witz .. nur kein guter.


    Die völlig berechtigte Erwartung, dass Du einen fehlerfreien Monitor einkaufst – und dies auch bei Nichterfüllung durchsetzen kannst – wollen die Hersteller selten erfüllen.


    Ich habe in dieser Frage tatsächlich Verständnis für die Händler, die sich benachteiligt fühlen: denn sie können weder verhindern, dass die Hersteller ihnen pixelfehlerhafte Geräte ausliefern, noch die Rücknahme verweigern, wenn ein Kunde zu Recht nicht zufrieden ist mit dem, was er da für sein Geld bekommen hat, und einfach sagt: "Will ich nicht!"


    Kein Verständnis habe ich jedoch für jene, die dann von überzogenen Erwartungen der Kunden sprechen. Nein, es ist nicht überzogen, fehlerfreie Ware kaufen zu wollen, und die Enttäuschung völlig berechtigt, wenn die Hersteller nicht müde werden, ein "perfektes Bild" und ähnliche Superlative zu kommunizieren.

  • Ja, zu Zeiten, als noch 15" und 17" TFT den Massenmarkt bedienten, hatten auch CTX und Philips Modelle ohne Pixelfehler im Angebot.
    Zwischenzeitlich konnte man auch oft lesen, dass Pixelfehler ein Problem aus den Anfangszeiten der TFTs seinen, und die Hersteller die Sache inzwischen relativ gut im Griff haben. Sicher gibt es heute weniger Pixeldefekte als vor 5 Jahren, wenn man die gleiche Panelgröße vergleichen würde. Nun werden aber die Monitore immer größer, womit eben auch wieder die Chance steigt, dass mal ein Pixeldefekt auftritt. Ob die Hersteller das dann schön rechnen, weil max. 0,0irgendwas Prozent einen Defekt haben ist mir echt egal.
    Mich stört auch der einzelne Pixelfehler.
    Ich kann ja auch die Hersteller irgendwo verstehen, die keine 0-Pixelfehlergarantie anbieten, bzw. nicht offen dafür werben.
    Wenn sie nur einzelne Modelle oder Serie mit dieser Garantie anbieten, wird natürlich auch allen potentiellen Käufern von anderen Modellen bewusst, dass ihr Wunschgerät unter Umständen eben Fehler aufweisen kann. Dann könnten natürlich auch alle fehlerhaften Panels weggeworfen werden und der Hersteller liefert alle Modelle fehlerfrei aus. Wegen der Kosten dürfte der Hersteller dann aber vermutlich nicht mehr konkurrenzfähig sein.
    Ich frage mich aber auch warum z.B. Eizo laut Benutzern seltener Pixelfehler haben als andere Hersteller. Auch Eizo wird ja keine Panels wegwerfen. Wird hier eventuell sauberer bei der Produktion gearbeitet, wodurch dann weniger Verdrahtungsfehler auftreten?
    Wie auch immer - wünschen würde ich mir eine Übersicht in dieser Art:

    Ist aber auch lange nicht vollständig, teilweise schon wieder mit kaputten Links und bezieht sich mitunter auf andere Regionen.

  • Demnächst sollte von Viewsonic der neue VP2365-LED erhältlich sein. Wie für die ganze VP Serie, gilt hier auch die 0 Pixelfehlergarantie. Leider ist beim VP2365-LED, im Vergleich zum VP2365WB, wohl nur die Hintergrundbeleuchtung getauscht worden. Es gibt immer noch keinen Displayport- oder HDMI-Anschluss, und das Gehäuse wurde auch nicht verschlankt.