Color Navigator 6.1.1.3

  • Hallo die Herren, :)
    versuche gerade den CG223 mit dem Color Navigator zu kalibrieren. Hierzu habe ich ein, zwei Fragen.
    Besteht die Möglichkeit zwischen einem Lutprofil oder einem Matrixprofil umzuschalten?
    Wenn ich ein neues Target erstelle besteht am Ende die Möglichkeit unter dem Punkt "Profile policy" für die "ToneCurve" anstatt "Lut(recommended)" dann "Gamma value" auszuwählen. Bin mir jedoch unsicher, ob dann ein Matrix Profil erstellt wird.
    Ein Lut Profil wäre für die 16Bit Lut im Bildschirm vermutlich sinnvoller?!...Allerdings kommt das CMM des Firefox nicht mit Lut-Profilen als Bildschirmprofil klar, denn bei einem Lutprofil saufen die Tiefen total ab. Matrix Profil v2 ist komischerweise kein Problem.


    Desweiteren wundert mich die Größe der erstellten Profile. Die Profile sind nicht größer als 2-4kb. Das kannte ich so für Lut-Profile noch nicht.

  • Quote

    Besteht die Möglichkeit zwischen einem Lutprofil oder einem Matrixprofil umzuschalten?


    Color Navigator erstellt am Ende ein Matrix-Profil. Du kannst aber entscheiden, ob du auch bei Auswahl einer Gamma-Gradation die Charakteristik in den TRC-Tags als Tabelle festgehalten haben möchtest.


    Quote

    Bin mir jedoch unsicher, ob dann ein Matrix Profil erstellt wird.


    Ist mit beiden Auswahlmöglichkeiten ein Matrix-Profil (siehe oben).


    Quote

    Ein Lut Profil wäre für die 16Bit Lut im Bildschirm vermutlich sinnvoller?!.


    Nein, der Bildschirm wird durch ein Matrix-Profil hinreichend charakterisiert. Natürlich werden auch in diesem Fall Änderungen an der Bildschirm-LUT im Rahmen der Kalibration vorgenommen.


    Gruß


    Denis

  • Quote

    Color Navigator erstellt am Ende ein Matrix-Profil. Du kannst aber
    entscheiden, ob du auch bei Auswahl einer Gamma-Gradation die
    Charakteristik in den TRC-Tags als Tabelle festgehalten haben möchtest.

    Ah okay,danke dir Denis, das erklärt natürlich die kleinen Dateien.
    Verstehe ich das richtig, dass dann bei der Auswahl "Lut(recommended)" die Gradation als Tabelle in das Profil geschrieben wird, anstatt als Funktion? Und bei "Gamma value" wird die Gradation nur durch die Funktion beschrieben?
    Das Handbuch gibt leider nicht viel, bzw. gar nichts, dazu her. Verschenke ich etwas, bei der Auswahl "Gamma value"?
    Mich wundert , dass wenn ich ein Profil mit der Auswahl "Lut(recommended)" erstelle, dieses dann im EBV Programm anders aussieht als im Browser (mit CMM). Die Tiefen gehen deutlich unter im Browser. Wenn ich allerdings "Gamma value" auswähle, dann stellt Firefox und Irfanview (auch mit CMM) es genauso wie das EBV-Programm dar. Das gibt mir irgendwie mehr Sicherheit.
    Diesen Unterschied kannte ich bis dato nur bei Verwendung von Lut Profilen, da viele Programme nicht so richtig damit umgehen. Aber hier scheint der Unterschied ja an etwas anderem zu liegen.
    LG

  • Quote

    Verstehe ich das richtig, dass dann bei der Auswahl "Lut(recommended)" die Gradation als Tabelle in das Profil geschrieben wird, anstatt als Funktion? Und bei "Gamma value" wird die Gradation nur durch die Funktion beschrieben?


    Ja korrekt. Wählst du eine nicht Gamma-Gradation als Kalibrationsziel (z.B. L*) wird natürlich immer eine Tabelle in die TRC-Tags geschrieben.


    Quote

    Verschenke ich etwas, bei der Auswahl "Gamma value"?


    Nein. Die Kalibration ist sehr präzise und der Eizo erreicht die gewünschte Charakteristik nach der Kalibration – besonders da Color Navigator die Graubalance nun in der Standard-Einstellung auf Basis der Messwerte korrigiert. Auch andere Lösungen handeln das so. Quatos iColor Display schreibt bei Auswahl einer Gamma-Gradation auch nur diesen Wert in die TRC-Tags. Die Kalibration sichert schließlich das gewünschte Verhalten. Probleme gibt es letztlich nur bei sehr nichtlinearen Bildschirmen. Aber da könnte man höchstens mit LUT-Profilen versuchen, etwas zu retten.


    Gruß


    Denis