Monitor 24" für Office, ergonomisch und stromsparend

  • Hallo allerseits,


    ich arbeite zur Zeit noch mit einem einfachen 18"-TFT, der im Grunde keine Probleme macht, ausser dass die Arbeitsfläche etwas beschränkt ist, ohne dass er besonders sparsam wäre. Nun möchte ich mir etwas Neues anschaffen, das mir länger Freude macht.


    Zweck: Office und Internet, täglich 8-12 Std., deshalb ist die Verträglichkeit das oberste Kriterium; ich arbeite mit Text und möchte ermüdungsfrei, ohne Kopfschmerzen oder Schwindel lange arbeiten können. Dazu kommt ab und zu die Nutzung für DVDs. Bildbearbeitung ist die Ausnahme. Keine Spiele.


    Die wichtigsten Kriterien sind also:


    - augenschonend: daher entweder kein PWM oder dann auf eine verträgliche Art umgesetzt.
    - stromsparend: sehr wichtig - und zwar der absolute Verbrauch. Eine Überlegung, die auch die Wahl der Monitorgrösse beeinflusst.
    - bei 24" auf jeden Fall 1980x1200-Auflösung; bei 27" 2560 x 1440.
    - Ein Anschluss über DVI-D wäre wünschenswert.


    Völlig unwichtig: Reaktionszeiten
    Nicht besonders wichtig: Farbtreue
    Unwichtig: Blickwinkelabhängigkeit (ich sitze alleine davor)
    Der Monitor braucht auch keine Höhenverstellbarkeit, da er an die Wand montiert wird.


    Unschlüssig bin ich v.a. bezüglich der Technik:


    Die vermutlich interessantesten Modelle dürften die neuen Eizo-Modelle sein; sie sind verbrauchsarm und scheinen das PWM-Problem in den Griff gekriegt zu haben (ich geh mal davon aus, warte aber bestimmt noch die Testresultate von PRAD ab, die bestimmt in den nächsten Tagen als Preview erscheinen). Nur frage ich mich: Ist für meine Zwecke der EV2436W mit IPS-Panel wirklich das richtige Modell oder würde ich nicht sogar besser fahren mit dem EV2416W mit TN-Panel? Wenn ich sehe, wie schwer es offensichtlich ist, ein wirklich gutes IPS-Panel zu bauen, und auch noch von einem aggressiven anti-glare-coating des LG-Panels lese, bin ich mir nicht mehr sicher, ob ich das ausprobieren muss, wegen ein bisschen leuchtenderen Farben und einer Blickwinkelunabhängigkeit, die ich nicht brauche. Der Preis spielt bei dieser Überlegung keine Rolle; mir geht es nur um die Ergonomie, also meine Augen.


    Die ersten Modelle ohne PWM-Backlight-Regulierung haben mich auch plötzlich an 27" denken lassen. Mein Abstand zum Bildschirm beträgt allerdings oft kaum 70 cm, und ich vermute, dass Grösse auch anstrengend sein kann: Mehr Licht, eine grössere Fläche, die die Augen belasten kann. Ausserdem könnte ich die hohe Auflösung mit meiner Intel iGPU der ersten Generation vorderhand sowieso nicht nutzen. Abgesehen vom höheren Stromverbrauch.


    Leider habe ich weder mit diesen Monitorgrössen noch mit den verschiedenen Arten von Panels praktische Erfahrungen und Vergleichsmöglichkeiten; ich vermute auch, dazu könnte ich erst nach mehreren Wochen der Eingewöhnung etwas sagen. Deshalb wäre ich froh um Hinweise und ev. eine konkrete Empfehlung. Danke!

  • Hallo,


    ich habe vor kurzem den Eizo EV2436WFS bestellt, aber wieder zurückgeschickt. Ich habe hier einen kurzen Erfahrungsbericht geschrieben (auch, warum ich ihn wieder zurückgehen lassen habe).


    Ich bin sehr empfindlich in Sachen PWM. Dieser neue Eizo hat bei mir jedoch keinerlei Probleme verursacht, von daher denke ich gerade auch intensiv über die TN-Version nach, die ja auch sehr stromsparend sein soll. Ich gehe mal davon aus, dass das sich Backlight in beiden Monitoren ähnlich verhält, obwohl ja die maximale Helligkeit beim EV2416er etwas geringer ist als bei der IPS-Version.



    Gruß, Diophant

  • Hallo


    Vielen Dank für deine Rückmeldung! Deinen Thread hatte ich natürlich bereits gelesen - und dennoch bin ich mir noch nicht sicher. Unsere Anforderungen decken sich zwar teilweise - wir suchen einen augenfreundlichen Monitor für zum arbeiten, nicht zum spielen - andererseits hast du auch Anspüche bezüglich Farbechtheit. Dein Problem wäre vermutlich gelöst, wenn du das Doppelte bis Vierfache für einen Monitor der CX- oder CG-Serie ausgeben würdest.


    Du schreibst "Wenn man wirklich nur Word&Excel&Co. benutzt, dann kann man das mit den Farben in Kauf nehmen und bekommt dafür einen augenfreundlichen Monitor". Das tönt gut, nur ist das noch kein Grund, warum es das IPS-Panel sein soll.


    Jemand hat mir gesagt, bei TN-Panles würden Schriften manchmal einen Schatten aufweisen, die Schriftdarstellung sei bei IPS-Panels besser. Wenn das so ist und auch in diesem Fall zutrifft, wäre die Entscheidung klar. Ich stelle mir vor, das ist auch eine Frage der Qualität des TN-Panels. Kannst du - oder sonst jemand - dazu etwas sagen?


    Zwar findet man in den PRAD-Testberichten viel über Farbe und Inputlag etc., jedoch nur wenig über die Eignung für intensives Schreiben und Lesen (nicht nur in taghell erleuchteten Büros, sondern bei unterschiedlichen Helligkeiten). Offensichtlich ist ein solches Anwendungsprofil für manche "Profis" uninteressant und somit vernachlässigbar.


    Gruss

  • P.S.: Wenn der vergleichsweise hohe Stromverbrauch nicht wäre, würde ich mich sogar für einen Nec Multisync LCD2190UXp mit S-PVA-Panel im 4:3-Format entscheiden. Qualitativ, d.h. ergonomisch und für die Arbeit wärs wahrscheinlich das Beste; die schwarzen Balken bei Filmen würde ich in Kauf nehmen.

  • P.P.S., @Diophant: Würde mich natürlich über eine erfahrungsbasierte Einschätzung des EV2416WFS sehr freuen, solltest du ihn tatsächlich testen, wie du in einem andern Thread angetönt hast ...
    Mit einem sonnigen Gruss,
    viewer