Nec 1760nx (Prad.de User)

  • Hallo


    Da ich meinen NEC ja nun seit ca. 2 Wochen habe und da mein Acer im Moment in Reparatur ist, konnte ich ihn nun im Alltagseinsatz testen.


    Ich denke mal, dass ich wohl keine Angaben zum TFT machen muss, da die meisten ihn kennen werden. Wer ihn nicht kennt, der sollte mal in der Datenbank hier im Board schauen.


    Versand, ...:
    Der Nec kam mit der Post ohne Umverpackung im Orginal Karton zu mir. Die Verpackung ist meiner Meinung nach vollkommen ausreichend.
    Bestellt habe ich ihn bei tftshop.net als Rückläufer mit 2 Pixelfehlern für 399€.
    Er soll seinen Dienst an meinem 2. PC tun.


    Als der Monitor dann am Samstag bei mir angekommen ist, habe ich gleich angeschlossen. Leider musste ich feststellen, dass ich den falschen Rückläufer bekommen hatte. Der TFT der bei mir angekommen ist, hatte 4 Subpixelfehler.


    Also habe ich gleich bei tftshop.net angerufen. Herr Barat sagte mir, dass er das prüfen wird und mich dann gleich zurückruft. 5min später kam dann auch gleich der Anruf.
    Es war tatsächlich der falsche TFT. Herr Barat hat mir dann angeboten den richtigen noch am Abend vorbei zubringen (und das obwohl Samstag war).
    Um 19 Uhr war er dann mit dem TFT hier. Wir haben ihn gleich angeschlossen. Diesmal stimmte alles. :)


    An dieser Stelle nach einmal meinen Dank für die schnelle Lösung des Problems.
    Ich kann nur bestätigen, dass der Service bei tftshop.net super ist. Auch die Gespräche mit Herrn Barat waren immer sehr freundlich.
    Mein nächster TFT wird wohl auch wieder von dort kommen.


    Der 1. Eindruck:
    Nec legt dem 1760 ein gut geschriebenes Handbuch, einen Infozettel zu Naviset und ein analog Kabel bei.


    Angeschlossen an den analog Ausgang meines 2. PCs konnte ich mich von den analogen Qualitäten des NEC überzeugen.
    Das Autosync funktioniert einwandfrei. Wenn man bei Windows auf beenden geht sieht man nur ein ganz leichtes flimmern. Da in dem PC eine Gefore 256 steckt gehe ich davon aus, da das analog Signalsignal ja nicht so toll ist, dass es daher kommt.


    Als nächstes installierte ich die Monitortreiber, was problemlos funktionierte.


    Das Bild (Teil 1):
    Digital angeschlossen ist das Bild perfekt.
    Unterschiede zwischen analog und digital sind, bis auf das leichte Flimmern (siehe oben) im analog Modus, nicht zu erkennen.


    OSD:
    Die Bedienung des OSD finde ich nicht so gelungen, sie ist etwas umständlich.
    Ich finde nicht, dass 8 Tasten nötig sind.
    Mal abgesehen davon ist das OSD aber gut zu verstehen.
    Da man den Monitor aber auch mit Naviset einstellen kann, wenn man Win2k oder xp installiert hat (sofern das funktioniert), ist das nicht so kritisch.
    Bei mir lief Naviset einwandfrei (getestet an GF256, GF4400 und ATI 9800 PRO).


    Das Gehäuse:
    Das Aussehen des Monitors gefällt mir persönlich nicht ganz so gut. Irgendwie sieht der Monitor „billig“ aus. Da er aber für PC 2 ist, ist das nicht so wichtig für mich, vor allem der Preis hat den Monitor für mich attraktiv gemacht.



    Man kann den Monitor in der Höhe verstellen, neigen und drehen.
    Da in dem Monitor ein TN-Panel (Schnellere Farbänderung bei Änderung des Blickwinkels, als bei andern Panel Techniken) verbaut ist, sind diese Möglichkeiten sehr interessant, wenn man seine Sitzposition ändert.


    Die Verarbeitung ist als gut bis sehr gut zu beschreiben.


    Das Drehen des Fußes geht (fast schon zu) leicht.
    Die Höhenverstellung und das neigen sind etwas schwergängig.
    Auch die Knöpfe machen einen stabilen Eindruck.


    Die Standfestigkeit ist gut. Dank des großen Fußes, unter der sich die Drehscheibe befindet, bringt den Nec so schnell nichts zum wackeln. Allerdings ist auch der Fuß designtechnisch nichts besonderes.


    Auf der Rückseite kann man die Kabel hinter einer Kabelführung verstecken.
    Dazu muss nur eine Kappe an der Displayhalterung befestigt werden, was relativ einfach geht.


    Das Bild (Teil 2):
    Mir persönlich reicht der Blickwinkel aus. Wenn man aber etwas schräg von der Seite auf das Display schaut, merkt man schon, dass das Bild etwas dunkler wird. Aber dafür lässt sich der Monitor ja auch drehen.


    Man hat sehr viele Möglichkeiten die Farben nach seinen Wünschen zu beeinflussen.
    Solange ich nicht den Acer neben dem Nec stehen habe, finde ich die Farben gut.
    Stehen beide nebeneinander finde ich die Farben beim Acer viel besser.


    Helligkeit und Kontrast sind absolut ok.


    Auch die Ausleuchtung der Bildes ist gleichmäßig.


    Schlieren konnte ich bei Spielen nicht wahrnehmen.
    Aus Zeitmangel habe ich bisher nur Tomb Raider – Angel of Darkness getestet.
    Wenn ich die Zeit haben sollte, dann werde ich den Bericht demnächst um weitere Spiele erweitern.
    Wenn ich demnächst Zeit habe, dann schreibe ich noch einen Vergleichsbericht zwischen dem Nec und dem Acer.


    Fazit:
    Ein guter Monitor, mit einigen nützlichen Features.
    Aber dennoch würde ich den Acer dem NEC vorziehen.
    Irgendwie gefällt mir das Bild besser. Das fällt einem natürlich nur dann auf, wenn man den Acer schon gesehen hat.
    Als 2. TFT aber auf jeden Fall die richtige Wahl für mich.
    Auch muss man sich die Frage stellen, ob 520€ für einen Acer noch zeitgemäß sind und ob der Nec da nicht das bessere Preis/Leistungsverhältnis hat.
    Zum Glück muß ich mir da nicht den Kopf drüber zerbrechen. :D



    Sollte noch jemand Fragen haben, immer her damit.



    Was noch erwähnt werden sollte
    Die Pixelfehler sind nach ca. 1 Tag verschwunden. 8o
    Mich hat da sehr gefreut. Gestört haben sie mich zwas nicht, aber so ist es natürlich besser. :D

  • Randy, guter Bericht und ich kann deine positiven Erfahrungen mit dem 1760NX nur bestätigen, bin mit meinem auch sehr zufrieden.


    Was den Bildeindruck angeht, da hat jeder natürlich seine eigenen Vorstellungen, aber ich konnte durch einstellen von RGB mir das Bild so einstellen das mir der Farbeindruck wirklich gute gefällt.


    Vom design her sind die NEC Displays keine Schönheiten, aber mir gefallen die Displays trotzdem und mir ist die Funktion und die Qualität sowieso wichtiger als das aussehen und in den Punkten kann man bei den NECs nicht maulen (zumindest nicht bei den beiden die ich habe).

  • Das die Qualität wichtiger als das Design ist, da stimme ich dir absolut zu.


    Das mit dem Farben wäre mir auch nie aufgefallen, wenn ich meine beiden nicht im Dual-Monitor Betrieb gehabt hätte. Wenn die beiden da dirkt neben einander stehen fällt es natürlich sofort auf.


    Da du zwei Nec hast, denke ich mal, das die sich von der Farbtemperatur ähnlich sind.


    Wenn mein Acer wieder da ist, dann werde ich mal ein Bild von beiden machen, damit ihr sehen könnte wie ich das meine.

  • Ich habe den Farbeindruck meiner beiden NECs so gut es geht gleich eingestellt, wobei der 1760NX natürlich nicht an die Farbbrillanz und die Graustufenauflösung des 1880SX heranreicht (mit ein bisschen Geduld beim einstellen gefällt mir der Farbeindruck meines 1760NX wirklich gut!).


    Es ist also es auch eine Sache der Einstellungen und natürlich des persönlichen Empfindens.

  • Hi,


    ich habe im April 3 NEC 1760NX beio V.... gekauft und seit her den Kampft mit Hersteller und Händler geführt - mit Erfolg.
    Nachdem wir die Geräte ausgepackt und in Betrieb genommen haben, war die Welt für uns in Ordnung.
    Leider änderte sich das nach ein paar Tagen, da die ersten Kollegen über Augenschmerz und Sehstörungen klagten. Also habe ich mir Handbuch udn Supporthotline genommen und mehrfach die individuellen Einstellungen angepasst. Super es hat geholfen.
    Doch nicht lange. Also einen Monitor eingepackt und zurück an V..... Umtausch nach einigen hin und her dann 2 Tage später kein Problem mehr (die waren leider auch nicht in der Lage, ein optimales - sprich flimmerfreies - Bild einzustellen.
    Das neue Gerät zeigte allerdings das Gleiche Bild. Flimmern ohne Ende. Doch dem nicht genug.
    Nach einigen Wochen intensiver Ursachenforschung mit/bei NEC stellte sich raus, dass die Geräte nur bei 75Hz, 100% Helligkeit + Kontrast zu flimmerfrei zu betreiben sind. Damit man bei dieser Einstellung noch was sieht, gibt es direkt bei NEC den Brigthness-Controler zum Download. Da meine Grafikkarte dieses Tool trotz Update und neuestem DirectX nicht unterstützt, Pech gehabt.
    Nun will ich die Dinger bei V...... wieder abgeben, doch die verweigern aufgrund mangelfreier Qualität die Rücknahme.
    Also ich zu ANwalt und nach einigem Hin und Her habe ich die Geräte letzte Woche abgegeben.


    Jetzt ist die Welt wieder in Ordnung.

  • Da hast du ja Glück gehabt.....das das alles so geklappt hat....aber so einen Werksfehler bei gleich drei TFT's und dann auch Ersatz-TFT's bei NEC hör ich zum ersten Mal..... 8o...aber gut zu wissen..... :)