Eizo Foris FS2434: 24 Zoll Gaming-Monitor kombiniert Schnelligkeit mit Bildqualität zu einem fairen Preis (Prad.de)

  • Der Test des 24 Zoll Gaming Monitors Eizo Foris FS2434 mit IPS-Panel ist als Preview online. Alle Fragen zum Test und natürlich zum Eizo Foris FS2434 können innerhalb dieses Themas gestellt werden. Der Test erscheint am 17. November 2014.



    Im Test: Eizo Foris FS2434



    Weiterführende Links zum Thema


    Test Eizo Foris FS2434


    Spezifikationen / Datenblatt Eizo Foris FS2434


    Hands on Video Eizo Foris FS2434


    Eizo Foris FS2434 bei Amazon kaufen


    PRAD Kaufberatung: Auswahl empfehlenswerter Monitore der Redaktion

  • Habe die Preview erworben. Erst ohne Anmeldung, aber der Link funktionierte nicht. Dann ist mir Chrome abgestürzt und der Link war weg. Jetzt hab ich mich extra angemeldet, habe aber keinen Link, bzw. werde auf die Eingangsseite zurück geleitet. Was geht da schief?

  • Leider hat PayPal heute Abend die Freischaltungen, die sonst sofort aktiviert werden, mit Verzögerungen bis zu 90 Minuten bestätigt. Das betraf leider nicht nur Dich. Du solltest, wenn Du im Forum angemeldet bist, auf den Test zugreifen können. Wenn nicht, Cookies löschen, abmelden nochmals anmelden und das sollte dann klappen. Wenn nicht melde Dich bitte bei mir per Mail! Die anonyme Zahlung werde ich erstatten.

  • Moinsen,


    zurzeit ist zur Frage eines möglichen IPS-Glitzerns folgender Satz zu lesen: "Das Display ist moderat entspiegelt, sodass ein glitzern."
    Der Satz endet leider dort. Deshalb: Könnt ihr mir sagen, ob ein Glitzern auftritt und wenn ja, wie stark?


    Grüße

  • Da ist wohl beim setzen der Texte ein bisschen was abhanden gekommen :) Also das Glitzern ist faktisch nicht vorhanden. Bei sehr naher Betrachtung (3 - 5 Zentimeter) kann eine feine Struktur erkannt werden, aber wirklich nur mit so geringem Betrachtungsabstand.

  • Entschuldige für die Verwirrung, der Text sollte so lauten:


    Das Display ist moderat entspiegelt, sodass von hinten oder seitlich einfallendes Licht noch wirksam gestreut wird und nur mäßige Reflexionen auf dem Bildschirm sichtbar werden.


    Zum Thema glitzern sei folgendes gesagt: Vielfach wird das vor einiger Zeit typische "IPS-Glitzern" mit dem heutigen "IPS-Glow" verwechselt. Das IPS-Glitzern tritt heute bei neueren IPS-Modellen faktisch nicht mehr auf. Ich selbst bin jemand den das IPS-Glitzern massiv gestört hat. Ich finde teilweise glitzern aktuelle TN-Panels heute deutlich, was ich von den IPS-Panels nicht mehr sagen kann.


    Kurz gesagt: Ich habe den Eizo FS2434 selbst einen Tag in Betrieb gehabt und dieses Gerät hat kein IPS-Glitzern! Aber ich habe den Monitor nicht bei einem Abstand von 3 bis 5 Zentimetern betrachtet, das muss ich gestehen. Das dürfte in der Praxis auch wirklich niemand tun.

  • Danke für die schnellen Antworten!


    Damit ist der Monitor mein eindeutiger Favorit. Ich bin zwar weniger ein "Gamer" (nur selten), aber der Eizo scheint mir auch als Büromonitor sehr geeignet zu sein, ist preislich sehr attraktiv und kommt mit einer stattlichen 5-Jahres Garantie. Der einzige Wermutstropfen aus meiner Sicht ist, dass es kein 16:10 Modell ist, denn die zusätzliche Höhe wäre zum Arbeiten wahrscheinlich recht angenehm. Deshalb hatte ich auch gehofft, dass der ebenfalls "flickerfreie" LG 24MB65PY-B bei Eurem Test besser abschneiden würde, aber mein bisheriger Favorit hat leider nicht die erhofft gute Figur gemacht. Da ich einen neuen Bildschirm brauche und vor allem mehr Breite (zurzeit 22 Zoll) wird es wahrscheinlich der Eizo werden, obwohl auch noch der Benq BL2411PT im Rennen ist, der mir aber vor allem nicht so gut verarbeitet erscheint, und der Iiyama X2783HSU-B1, der allerdings keinen Reader-Mode hat:


    Da ich mit Blick auf die Arbeit mit längerer Texten (mein täglich Brot) sowohl bei Benq, LG und Eizo die Reader Modes (bei Eizo Paper-Mode) sehr attraktiv finde, möchte ich noch fragen, ob diese im Endergebnis vergleichbar sind (was ich annehmen würde) oder sich größere Unterschiede zeigen? Sollte Eizo hierbei ein schlechteres Bild machen, wäre das ein Punkt, der am Ende für mich vielleicht doch noch gegen den Foris sprechen könnte.


    Grüße

  • Die Gesamtnote ist nicht direkt miteinander vergleichbar. Die einzelnen Wertungen in der Bewertungstabelle schon.

  • Hallo Andi,


    ich hatte meine Frage nicht auf die Note bezogen, sondern darauf, wie gut die Reader-Modi (Paper-Mode bei Eizo) bei den einzelnen Herstellern funktionieren. Alle diese Modi basieren ja darauf, den Blauwert abzusenken, um so das Lesen von Texten augenfreundlicher zu gestalten. Ich habe mich jetzt gefragt, ob dies allen Herstellern gleichgut gelingt, oder ob etwa Eizo oder LG diese Sache besser/schlechter hinbekommen als die Konkurrenz. Dabei geht es natürlich ausschließlich um einen subjektiven Eindruck. Wenn Du/Ihr dazu Erfahrungswerte weitergeben könntet, wäre das für mich eine sehr interessante Info.

  • Ich hätte mal ne generelle Frage zu dem Monitor...


    Der Vorgänger wird unter den "Monitoren für Grafiker" geführt
    während es hier bereits im Preview heißt das er für die privaten Fotos
    halt reicht aber sonst eher nicht geeignet wäre!?


    Da ich einen in der Preisklasse für Videoschnitt und Farbkorrekturen brauche und
    gehofft hatte das der genau wie sein Vorgänger durch solide Ausleuchtung und sRGB Abdeckung
    überzeugen könnte.
    Sollte man eher zum Vorgänger greifen, oder was gäbe es alternativ in der Preisklasse?


    Danke!


  • Genau das wäre für mich auch eine sehr interessante Frage. Nutze selber Photoshop CC und bearbeite die ein oder andere DSLR-Bilder (EOS 6D) im Raw, Fotoshootings, Rennsport und da wäre das interessant. Die Farben bei meinem aktuellen Monitor kann man in der Pfeife rauchen, da arbeite ich lieber auf einem alten 17" Belinea :D


    Meine Anforderungen sind Gaming und natürlich Photoshop, aber nicht auf professioneller Ebene, sondern nur zum Hobby.
    Den Test habe ich mir vor 20 Minuten gekauft.

  • Hallo Andi,


    ich hatte meine Frage nicht auf die Note bezogen, sondern darauf, wie gut die Reader-Modi (Paper-Mode bei Eizo) bei den einzelnen Herstellern funktionieren. Alle diese Modi basieren ja darauf, den Blauwert abzusenken, um so das Lesen von Texten augenfreundlicher zu gestalten. Ich habe mich jetzt gefragt, ob dies allen Herstellern gleichgut gelingt, oder ob etwa Eizo oder LG diese Sache besser/schlechter hinbekommen als die Konkurrenz. Dabei geht es natürlich ausschließlich um einen subjektiven Eindruck. Wenn Du/Ihr dazu Erfahrungswerte weitergeben könntet, wäre das für mich eine sehr interessante Info.


    Das bekommen alle ziemlich gleich gut hin. Man darf nicht vergessen, solche Reader-Modi sind wirklich nur zum langen Lesen von Texten geeignet. Ich denke hier kommt es eher darauf man wie schnell und bequem man in den Modus schalten kann und ob man selbst noch Optimierungen im OSD vornehmen kann.


  • Genau das wäre für mich auch eine sehr interessante Frage. Nutze selber Photoshop CC und bearbeite die ein oder andere DSLR-Bilder (EOS 6D) im Raw, Fotoshootings, Rennsport und da wäre das interessant. Die Farben bei meinem aktuellen Monitor kann man in der Pfeife rauchen, da arbeite ich lieber auf einem alten 17" Belinea :D


    Meine Anforderungen sind Gaming und natürlich Photoshop, aber nicht auf professioneller Ebene, sondern nur zum Hobby.
    Den Test habe ich mir vor 20 Minuten gekauft.


    Also der Eizo FS2434 ist ein Gamer-Monitor und kein Grafik-Monitor. Er schlägt bei der Bildqualität natürlich jeden Monitor mit TN-Panel, aber er hat nicht die Möglichkeiten um als EBV-Monitor bei aboluter Farbverbindlichkeit eingesetzt zu werden. Das kann man auch aufgrund des Preises nicht erwarten und natürlich aus der Wertung ableiten: Die Bildhomogenität ist befriedigend und für jemanden der farverbindlich arbeiten will sind Abweichungen bis 2,29 DeltaC etwas zu viel. Zudem deckt der Monitor den sRGB Farbraum lediglich zu 90 Prozent ab. Wer farbverbindlich arbeiten will, sollte sich einen Monitor mit erweitertem Farbraum anschaffen 99 % Adobe RGB Abdeckung oder wer nur im sRGB Farbraum arbeiten will dementsprechend einen mit 100 % sRGB Farbraumabdeckung. Auch nach der Kalibrierung sind die Abweichungen bei den gesättigten Farben noch zu hoch. Kein Wunder wenn der Farbraum nur zu 90 % abgedeckt wird.


    Also für den Hausgebrauch Grafik, Bildbearbeitung und so weiter kein Thema. Wer aber im professionellem Umfeld absolute Farbverbindlichkeit wünscht, der muss sich zwangsweise mit den zigfach teureren Grafikmonitoren beschäftigen.

  • Also der Eizo FS2434 ist ein Gamer-Monitor und kein Grafik-Monitor. Er schlägt bei der Bildqualität natürlich jeden Monitor mit TN-Panel, aber er hat nicht die Möglichkeiten um als EBV-Monitor bei aboluter Farbverbindlichkeit eingesetzt zu werden. Das kann man auch aufgrund des Preises nicht erwarten und natürlich aus der Wertung ableiten: Die Bildhomogenität ist befriedigend und für jemanden der farverbindlich arbeiten will sind Abweichungen bis 2,29 DeltaC etwas zu viel. Zudem deckt der Monitor den sRGB Farbraum lediglich zu 90 Prozent ab. Wer farbverbindlich arbeiten will, sollte sich einen Monitor mit erweitertem Farbraum anschaffen 99 % Adobe RGB Abdeckung oder wer nur im sRGB Farbraum arbeiten will dementsprechend einen mit 100 % sRGB Farbraumabdeckung. Auch nach der Kalibrierung sind die Abweichungen bei den gesättigten Farben noch zu hoch. Kein Wunder wenn der Farbraum nur zu 90 % abgedeckt wird.


    Also für den Hausgebrauch Grafik, Bildbearbeitung und so weiter kein Thema. Wer aber im professionellem Umfeld absolute Farbverbindlichkeit wünscht, der muss sich zwangsweise mit den zigfach teureren Grafikmonitoren beschäftigen.


    Ok, also eher den FS2333 ?? Oder wie siehts mit den PA248/249 von ASUS aus??


    Um konkreter zu werden....


    Ich nutze DSLR Footage und mache Hauptsächlich Inhalte fürs Web, das heißt also das
    der sRGB Farbraum bei mir wichtig ist (kein druck, daher ist AdobeRGB nebensächlich).
    Das wichtigste ist für mich das ich mich WEITESTGEHEND auf den Monitor verlassen kann.
    Ergo, wenn ich etwas bläulich/gelblich oder sonstwie farblich machen möchte, oder Kontraste bearbeiten,
    dann brauche ich etwas das verlässlich genug ist um keine zu harten Effekte zu erzeugen weil der Monitor irgendwas
    unzureichend darstellt.


    Irgendwelche Empfehlungen im Budgetrahmen??
    Wie gesagt, der FS2333 ist ja bei den Graifkmonitoren bis 23" aufgeführt!??


    Danke und Grüße

  • IronIke, wenn dein primärer Anspruch die Grafikbearbeitung ist, dann ist der FS2434 nicht die beste Wahl, selbst wenn du nur auf Hobbyniveau arbeitest. Der FS2434 bietet ausgezeichnete Gamingfunktionen und hat ganz klar in diesem Bereich seine Stärken.


    Die PA-Modellreihe von Asus zeigt Nichtlinearitäten im Custom-Bildmodus. Man kann die Bildschirme zwar auch aus dem Standard-Modus profilieren, optimal ist das aber nicht. Würde ich dir daher nicht empfehlen. Wenn es ein Asus sein soll dann schau dir mal den Asus PB248Q an. Dieser Monitor bietet einen guten sRGB-Bildmodus bereits ab Werk und deckt den sRGB Farbraum zu 99,7 % ab. Zum spielen ist der Monitor ebenso noch ausreichend schnell genug. Ich würde sagen der PB248Q passt besser zu deinen Ansprüchen :)

  • IronIke, wenn dein primärer Anspruch die Grafikbearbeitung ist, dann ist der FS2434 nicht die beste Wahl, selbst wenn du nur auf Hobbyniveau arbeitest. Der FS2434 bietet ausgezeichnete Gamingfunktionen und hat ganz klar in diesem Bereich seine Stärken.


    Die PA-Modellreihe von Asus zeigt Nichtlinearitäten im Custom-Bildmodus. Man kann die Bildschirme zwar auch aus dem Standard-Modus profilieren, optimal ist das aber nicht. Würde ich dir daher nicht empfehlen. Wenn es ein Asus sein soll dann schau dir mal den Asus PB248Q an. Dieser Monitor bietet einen guten sRGB-Bildmodus bereits ab Werk und deckt den sRGB Farbraum zu 99,7 % ab. Zum spielen ist der Monitor ebenso noch ausreichend schnell genug. Ich würde sagen der PB248Q passt besser zu deinen Ansprüchen :)


    Hey, vielen Dank erstmal.
    Nur nochmal zur Bestätigung...
    Du würdest den also auch dem FS2333 vorziehen?
    Da er hier wie gesagt unter den "Grafikermonitoren" aufgeführt wird und
    auch auf anderen Seiten hoch gelobt für sRGB Abdeckung und Homogenität.
    (Sorry aber bei solchen Investitionen werd ich zum nervtötenden Dedektiv ;) )

  • Fassen wir mal kurz zusammen:


    Eizo FS2333:
    Display: 23 Zoll, IPS, 16:9, 1.920 x 1.080 Pixel
    sRGB Abdeckung: 96,6 %
    sRGB-Modus: mit der heutigen Bewertung nur befriedigend
    Kontrast: ca. 800:1
    Helligkeitsverteilung: gut
    Farbreinheit: sehr gut
    Preis: ca. 300 Euro


    Asus PB248Q:
    Display: 24 Zoll, IPS, 16:10, 1.920 x 1.200 Pixel
    sRGB Abdeckung: 99,7 %
    sRGB-Modus: gut
    Kontrast: > 1100:1
    Helligkeitsverteilung: befriedigend
    Farbreinheit: gut
    Preis: ca. 300 Euro


    Ich denke jetzt kannst du selber ganz gut entscheiden was dir wichtig ist. Und wenn du gerne Dedektiv bist, zwei Hinweise: "mein Avatarbild" und "Text darunter" .... ;) :)



  • Hab ich längst, darum nutz ich ja die Gunst des Posters und hak bei dir besonders nach :D


    Anfangs dachte ich selbst eher ASUS PA aber die kommen ja garnicht so rosig weg.
    Bin daher auch dankbar für deinen Tip, allein schon weil er nen Displayport hat und sich
    mit den 6ms auch zum Zocken eignet :D


    Und die Differenzen in Farbreinheit und Helligkeitsverteilung sind nicht weiter signifikant oder
    einfach auch noch auf dem alten Bewertungssystem beruhend??


    Vielen Dank noch-/schonmal!!!

    :thumbsup: