Grafiker Monitor (ca. 27 Zoll)

  • Hi,


    ich brauche einen neuen Monitor, da mein alter zweiter gerade kaputt gegangen ist.


    Ich benötige ihn zur Grafikbearbeitung/Bildbearbeitung, Animationen, vielleicht ein bisschen Videobearbeitung und natürlich Office-Anwerndungen.


    Vorausetzung:
    - 27 Zoll (Abweichungen gehen klar)
    - ca. 500€ (Wenn es nichts Anständiges in der Preisregion gibt, dann würde ich auch mehr locker machen)
    - Ein Switch im Monitor zwischen zwei PC wäre nice, weiß leider nicht genau, wie die Funktion heißt (Muss aber nicht unbedingt sein)


    Was haltet ihr von denen:
    Dell UltraSharp U2713H
    LG 27EA83


    Vielleicht könntet ihr ja auch hier einen Gebrauchten empfehlen? 8)

  • Ich benötige ihn zur Grafikbearbeitung/Bildbearbeitung, Animationen, vielleicht ein bisschen Videobearbeitung und natürlich Office-Anwerndungen.


    Zum LG gibts einen ausführlichen Test hier, ich les mir auch immer die Kritiken auf Amazon durch, v.a. die negativen. Monitore dieser Größe sind - anders als viele Rezensenten auf Amazon glauben - durchaus nicht teuer. Erwarten kann man ordentliche Monitore für universellen Einsatz, man kann da sicher auch Bildbearbeitung machen. Sofern man damit kein Geld verdienen muss, sollte das ohne weiteres möglich sein.


    Wer zuverlässige Verarbeitung mit zuverlässig kalibrierbaren Farben und eben erweiterten Farbraum will, muss in Richtung 1000 Euro ausgeben, oder eine kleinere Größe nehmen. 24 Zoll in full HD sind auch nicht übel, der Preis steigt alle 2-3 Zoll beträchtlich.


    Ich persönlich gebe lieber mehr aus, da man gut verarbeitete Monitore vermutlich locker 6-8J täglich verwenden kann, da relativiert sich der Preis.

  • Ich habe gerade ein Studium zum "Webdesigner & Developer" begonnen. Klar im Web brauch man jetzt nicht unbedingt so einen großen Farbraum, aber ich kann mir auch vorstellen, mal ein paar Flyer, Plakate oder so drucken zulassen bzw. selbst aufgenommene Fotos zu bearbeiten(z.B. Produktfotographie oder so).


    Mein Plan ist schon später damit vielleicht Geld zuverdienen. Deswegen würde ich deinen Rat schon annehmen und das Budget auf ca. 1000€ erhöhen. Ich dachte nur, dass die beiden Modelle mit den Anderen vielleicht mithalten könnten.


    Ich guck mich jetzt noch mal nach anderen Geräten um, vielleicht könntest du mir ja auch ein empfehlen?

  • Als Student tun 1000 Euro sicher etwas mehr weh als als Arbeitnehmer, aber auch für mich sind 1000 kein Klacks mal eben so. Ich bin "nur" begeisterter Hobby- Fotograf seit vielen Jahren. 2008 kaufte ich mir einen 22"- Eizo mit erweitertem Farbraum (Adobe RGB). Der kostete damals knapp 600.-, funktioniert aber seit dem Tag des Kaufs klaglos und mit brillianten Farben.


    Auf die Frage hier im Forum, was ich ausgeben muss, um dieselbe Qualität in 27 Zoll zu bekommen, war die Antwort: mindestens den NEC PA-272W. Der - nur als ein Beispiel - kommt in fast allen Tests exzellent weg, von machen wird ihm gar fast Referenzqualität bescheinigt. Allerdings nur im Verband mit zuverlässiger Kalibrierung. Das heißt beim NEC: Nicht per Software (was immer das Ausgangssignal beschränkt/ filtert), sondern per Hardware - dazu braucht man die SpectraView II Software und ein Colorimeter. Das braucht man aber sowieso. Beides kann man aber später kaufen und erst mal nur den Monitor, bzw. u.U. eine neue Grafikkarte.


    Ich bin sicher, dass der Monitor mit knapp über 1000 höchste Ansprüche erfüllt. Die einzige Unbekannte ist die Haltbarkeit. Ich denke aber, dass man hochwertige Hardware mit guter Verarbeitung und Farb- Zuverlässigkeit kaum billiger bekommen wird. Sorgfältige Entwicklung, gute Bauteile/ Verarbeitung und ein paar Leute, die nach der Montage mal drübergucken (Qualitätskontrolle), das kostet in der Summe einfach Geld. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man das in 500 Euro Endabnehmerpreis unterbekommt.


    Der entsprechende Monitor zum PA-272W von Eizo (SX-271) ist - rechnet man die längere Garantie ein - kaum teurer, in meinem Monitor- Thread wurde das von jemandem erklärt.


    Ich bin bisher immer gut gefahren, wenn ich mehr Geld ausgegeben habe, für Qualität, nicht für Features.


    Es ist aber völlig legitim, sich ein finanzielles Limit zu setzen und da Schluss zu machen. Das Leben besteht aus "geb lieber mehr aus dann hast du was für viele, viele Jahre"- Situationen. Oft weiß man nachher, dass es was einfacheres auch getan hätte.


    Von Eizo gibt es noch den EV2736, der hier auf prad.de im Test ein sehr gutes Ergebnis erzielt hat, der deckt 97% sRGB ab. Ich würde bei einem günstigeren Modell dann wohl den von Eizo nehmen, den kriegt man für knapp unter 600. Vermutlich würde mir der auch reichen, aber da ich jeden Tag viele, viele Stunden auf den Monitor gucke, und oft auf Foto und Film, soll es mir das Geld für ein hochwertiges Gerät wert sein. Ist aber nur meine subjektive Ansicht...


    Übrigens: Unabhängig von der Forenempfehlung hab ich mir letztes Wochenende den Monitor eines guten Bekannten angesehen und war hin und mit: 27 Zoll mit erweitertem Gammut, matte Oberfläche natürlich, super natürliches und großes Bild. Es war der Vorgänger NEC-PA-271W, ohne Hardware- Kalibrierung. Dachte erst, einen gebrauchten 271 suchen, aber erstens sind die rar und immer noch teuer, dann fand ich einiges in Foren, u.a. diese Aussage zum Unterschied 271 versus 272W:


    "I'd strongly recommend PA272W. It has satin diffuser that gives cleaner,
    punchier image, that's closer to glossy/baryta print look. It is
    noticeably more uniform, there's virtually no trace of colour mura. It
    also has slightly larger gamut. Last but not least, it has lower minimum
    brightness of backlight (20cd/m^2 vs 60cd/m^2 in PA271W), so you can
    comfortably work in a dark place."


    Letzteres könnte wichtig sein: Den älteren NEC2690 Wuxi hatte ich vor einigen Jahren hier, und der war mir abends deutlich zu hell...


    Gruß...
    Bernhard

  • ich bin jetzt zu dem Entschluss gekommen, dass mir 1.000€ als Student doch zu viel sind und habe mir jetzt ein Limit auf höchstens 700€(lieber weniger) gesetzt. Der Monitor muß auch nicht unbedingt 27 Zoll haben, wenn ihr mir gute empfehlen könnt?


    Ich würde zwar am liebsten den vorgeschlagenen NEC nehmen, aber irgendwo muß ich auch mal schluss machen und so einen Monitor kann ich mir später auch immer noch kaufen, wenn ich damit auch wirklich Geld verdiene.



    Als angehender Webdesigner muss ich ja eigentlich nur für das Web(RGB) designen und brauche halt hier einen Monitor, der in diesem Bereich fabrtreue aufweist auf möglichst vielen Monitoren.


    Ich werde bestimmt mal ein paar Flyer oder Plakate für Freunde bzw. für mich selber designen und dann eine Druckerei beauftragen. Heißt ich suche einen Monitor, der das bis maximal 700€ ganz gut hinbekommt.


    Bei den Fabräumen bin ich mir nicht ganz sicher, welchen der Monitor nun wirklich braucht?
    - RGB
    - sRGB
    - AdobeRGB
    - Wide Color Gamut


    Wie gesagt, für das Web brauch ich ja eigentlich nur RGB, aber wie sieht das aus, wenn ich mal ein Druckauftrag aufgebe? Wide Color Gamut stellt ja den größten Fabraum dar, wenn ich mich nicht irre? Aber kann man diesen auch bei den Adobe-Produkten einstellen und wozu brauch ich dann noch die Anderen? Denn es gibt schon billigere Monitore mit Wide Color Gamut.


    Ich habe mal einen ähnlichen Forum Post in einem anderem Forum gemacht und da wurden mir diese Monitore forgeschlagen:

  • RGB und wite Gammut ist kein definierter Farbraum.
    Für das Web ist am besten sRGB.
    Die Fotolabore im Hobbybereich erstellen Ausdrucke in sRGB.
    Bei Profilabore kenne ich mich nicht aus.

  • 1000€ sind auch Profi- und kein Studenten-Budget.


    Ich habe einen Asus PB248Q und sehe immer wieder nach grösseren Modellen.
    Aber diese Universalität erschwinglich in einem grösseren Modell zu bekommen,
    bleibt wohl vorerst ein Traum.


    Dazu kommt: die integrierte Grafik der Intel CPUs kann über DVI/HDMI auch
    nur max. diese 1920x1200 Auflösung mit 60Hz ansprechen. Sie ist das Limit
    für sowohl sehr stromsparende als auch für sehr günstige PC-Systeme. Für
    Displayport fehlen auch noch erschwingliche KVM-Switches...


    Ich denke, der PB248Q sollte auch für Dich reichen...