Acer XB270HABPRZ: 27 Zoll Full HD 144Hz Gaming-Monitor mit rasanter Geschwindigkeit verschenkt Potential (Prad.de)

  • Der Test des 27 Zoll 144Hz Full HD Monitors Acer XB270HABPRZ ist online. Der Monitor verwendet Nvidia's G-Sync. Alle Fragen zum Monitor und zum Test können innerhalb dieses Themas gestellt werden.



    Im Test: Acer XB270HABPRZ (Bild: Acer)



    Weiterführende Links zum Thema


    Test Acer XB270HABPRZ


    Datenblatt / Spezifikationen Acer XB270HABPRZ


    Video


    Acer XB270HABPRZ bei Amazon kaufen


    PRAD Kaufberatung: Auswahl empfehlenswerter Monitore der Redaktion

  • Hallo,


    Erstens ich möchte herzlichen Glückwunsch zu sein unter den besten Bewertungsportalen im Internet sagt , mit in der Regel fantastisch detaillierten Bewertungen .


    Ich möchte für das ICC -Profil stellen Sie sich das Original Probe des Acer XB270HAbprz Monitor verwendet .


    Ich verstehe, es ist nicht immer ideal , diese zu verwenden , aber mein Monitor hat Orange suchen Rot- und kein Betrag der subjektiven Einstellung ändert sich dieses Problem beheben . Ich habe überall für ein Profil ohne Erfolg gesucht.


    Wäre fantastisch, wenn Sie das Profil für uns Nutzer zu testen und vielleicht die Menüeinstellungen auf dem genannten ICC -Datei gehen könnte bieten ?


    Herzliche Grüße,
    Robert .

  • Liebe Forenmitglieder,


    ich habe mir kürzlich diesen Monitor gekauft und bin damit
    weitgehend sehr zufrieden. In Kombination mit guter Bewegungsunschärfe
    in Spielen und Betrieb nahe 144 Hz habe ich niemals zuvor derart "glatte"
    Bilder bei schnellen Bewegungen erlebt!


    ALLERDINGS bin ich über
    einen Punkt überrascht und frage mich, ob es noch das gleiche wie hier
    getestete Gerät ist: das Bild beim Gaming ist durchweg blass,
    kontrastreduziert, im Vergleich mit dem Windows Desktop, auch wenn in
    der NVidia Systemsteuerung der volle Dynamic Range eingestellt ist.
    Hierüber konnte ich im Testbericht leider nichts lesen.


    Darüber
    hinaus ist die standardmäßige Kontrasteinstellung mittlerweile 50% und
    nicht wie im Testbericht beschrieben 70%. Handelt es sich technisch noch
    um das gleiche Gerät?


    Was könnten allgemein die Ursachen so
    einer starken Kontrastreduzierung sein? Der Sprung von 70 auf 50% dürfte
    dafür nicht ausreichend sein, und auch das Umstellen der Monitor-Gamma
    von den ursprünglichen 2.2 auf 2.5 oder "Gaming" bringt keine richtige
    Abhilfe.


    Meine Vermutung ist, dass Acer dies absichtlich so
    macht, weil unter ULMB die Helligkeit start reduziert ist und
    Spielinhalte mit einem sonst guten Schwarzwert schnell zu schwer
    erkennbaren Szenen führen würde. Macht das Sinn? Allerdings wäre es
    natürlich toll, wenn diese Kontrastreduktion auch nur dann wirksam wäre,
    wenn ULMB tatsächlich aktiv ist (bspw. also nicht bei 144 Hz in
    Kombination mit G-Sync!). Diese blassen Farben können in einigen Spielen
    schon stark den Spaß reduzieren (bspw. bei The Vanishing of Ethan
    Carter, wo alles einfach nur irgendwie verwaschen aussieht).


    Oder hat es mit den unzureichenden Farbeigenschaften
    bzw. der Gamma-Abweichung des Displays zu tun, die im Testbericht
    diskutiert werden? Allerdings hätte ich auch hier so einen starken
    Effekt nicht erwartet.


    Meine erste Vermutung war ja, dass dies
    ein klassisches Problem reduzierten Dynamic Ranges ist, der bei früheren
    NVidia Treibern nicht abzustellen war (die Karte/der Treiber hat das
    Display als HD TV erkannt und automatisch den RGB Range auf 16-235
    begrenzt). Aber mit aktuellen Treibern soll so etwas der Vergangenheit
    angehören. Vielleicht hat ACER es aus oben genannten Gründen wieder
    hervorgeholt?


    Sorry für den langen Sermon. Weiß irgendjemand näheres hierzu?