BenQ PD3200U oder BenQ PD3200Q?

  • Hallo zusammen...


    Ich besitze derzeit noch einen knapp 9 Jahre alten Dell 2709W mit dem ich an sich zufrieden bin, bis auf die bekannten Startstreifen an der Seite, die nach 10 Minuten weg gehen.


    Nun würde ich gerne einen neuen wohl auch flimmerfreien Monitor holen, gerne in 32". Leider ist der geplante Dell UP3216Q mittlerweile um 200€ teuerer geworden, so dass ich auf die neuen Benq aufmerksam geworden bin.


    Ich nutze den Monitor vorrangig zum surfen und zur Bildbearbeitung und dann ab und zu mal zum Spielen. (sRGB reicht und ein X-Rite i1 Display Pro ist vorhanden)


    Nun bin ich nicht ganz schlüssig, welchen Monitor ich nehmen soll, da der 4K deutlich zukunftssicherer wäre, aber ich immer was lese, von zu kleiner Schrift und IPS Glow. Aber vielleicht ist das ja gar nicht so schlimm?


    Ich kann mir den Unterschied nicht so recht bildlich vorstellen, da ich eigentlich dachte, das bei selber Größendarstellung der 4K eigentlich besser aussehen würde, da feiner aufgelöst. (sprich Pixel nicht mehr erkennbar, usw.) Abstand zum Monitor ca. 60cm.


    Ich denke auf bei Spielen sollte ein 4K besser aussehen, als der WQHD? (Grafikkarte wird dann wohl ne GeForce GTX 1080)


    Kann mir jemand nen Tip geben, was vielleicht sinnvoller für mich wäre? Kann man den 4K nicht zur Not auch auf 1920 laufen lassen und er nutzt dann 4 Pixel anstatt 1 bei UHD? Oder ist das Verkleinerungsproblem nur bei Windows (10) auf dem Desktop ein Problem? Zur Not würde auch wieder ein 27" gehen, aber ich finde keine gute Alternative, die den geringen Preis weniger zum 32" rechtfertigt.


    Bin etwas verwirrt von den Unterschieden der Auflösung, da ich das nur von gleicher Größendarstellung kenne und da ist höher aufgelöst auch besser / schärfer. Leider kann ich mir nirgends einen direkten Vergleich anschauen.


    Könnt Ihr mir einen Tip geben?

  • Ich persönlich habe 4K auf einem 32" ohne Skalierung betrieben, würde die Auflösung bei der Größe daher auch empfehlen. Spiele kannst du notfalls auch mit FullHD ausgeben, was natürlich etwas gröber aussehen wird, aber bei allen anderen Anwendungen kannst du auch mit einer nicht ganz so potenten Grafikkarte die Vorteile der hohen Auflösung ausspielen.


    Du hast Win 10? Das skaliert eigentlich ganz gut, notfalls geht daher auch ein Betrieb mit 125%, spricht eigentlich also nichts gegen 4K bei der Größe des Monitors.

  • OK, Danke... Dann wird es wohl die 4K Version werden...


    Werde mir aber noch den LG 32UD99 mal ansehen, da größerer Farbumfang und mit HDR zukunftssicherer.