27" Monitor für Fotobearbeitung gesucht - Tipps, Empfehlungen?

  • Hi zusammen!
    Ich habe seit einigen Jahren einen Dell U2711 27" Bildschirm an Win 10 PC Nvidia GTX 960. Nun ist mir in letzter Zeit aufgefallen dass die Posterdrucke bei Saal und myposter einheitlich deutlich kühler sind als das was ich auf dem Bildschirm sehe. Das hat früher meiner Meinung nach besser gepasst. Ich habe die Farbkalibrierung unter Win 10 gemacht und es etwas abgekühlt :-). Ist aber immer noch ein etwas gelbliches Weiss z.B. wenn man Notepad maximiert.


    Kann es sein dass die Hintergrundbeleuchtung verglibt ist bei diesem IPS-Panel?
    Lohnt sich der Kauf eines Spyder Pro oder ähnlichem?
    Oder besser einen neuen kaufen, z.B. Eizo CS2730, Dell 2717D, oder was?


    Anwendung ist Hobby-Bildbearbeitung unter Capture One V10 und manchmal youtube Filme, also kein Gaming.


    Bin für jeden Tipp sehr dankbar!!

  • Der U2710 besitzt ein CCFL Backlight - stammt aus dem Jahr 2010; ergo 7 Jahre alt. Hier kann die Leuchtkraft schon deutlich nachgelassen haben wodurch die Abweichungen zu Stande kommen. Ob sich mit einem Colorimeter noch etwas herausholen lässt muss man anzweifeln bei dem Alter.


    Hier wäre ein neuer Monitor wohl die Beste Wahl. Würde mir für diesen Zweck jedoch keinen DELL holen sondern wie der von dir genannte CS2730; alternativ einen NEC PA272W; auf den Tisch stellen.


    Letztendlich kommt es auf das Budget an ;)

  • Vielen Dank für die Info, ich bin fälschlicherweise davon ausgegangen dass der U2711 bereits eine LED-Beleuchtung hat. Mit CCFL ist es klar dass die dunkler wird.
    Hm.
    Habe heute morgen einen Spyder 5 bestellt und werde damit mal mein Glück probieren und in einem zweiten Schritt einen besseren neuen Monitor kaufen.
    EIZO CS2730 oder CS270? Ich verstehe nicht wo die Unterschiede liegen?
    NEC PA272W: Ist der den besser als der Eizo? Habe mit Langlebigkeit von NEC keine gute Erfahrung gemacht.

  • Habe heute den Spyder 5 Pro bekommen und damit den Monitor auf verschiedene Weise kalibriert:
    Monitor auf SRGB, auf Standard und auf Adobe RGB.


    Trotz schummrigem Regentag meint die SW es sei zu hell und Umgebungslicht sei bei 200 (lux?). Später ging es auf 180 runter.
    Der Monitor schafft aber maximal nur noch 146 (lux?)!


    Nach Einstellung ist eine deutliche Verbesserung zu sehen. Mit dem Monitor auf sRGB werden die Farben etwas blass dargestellt (sowohl in Capturen one wie auch Irfanview mit aktivem Farbmanagement.


    Mit Standard passt es gut, aber normale Vorschaubilde im Explorer und rot sieht grääslich äbersättigt aus.
    Mit dem Monitor auf Adobe RGB und passender Kalibrierung passt es auch gut, mit geringfügig zu warmen Weiss und ein bisschen grünlichem Touch im Himmelsblau.


    Ich arbeite dabei nur mit Bildern in sRGB.


    So wie ich das sehe ist der Monitor am Ende dessen was er kann.

  • Zunächst muss man sich für einen Farbraum entscheiden.
    Ein wite-Gammut-Monitor für aRGB ist teurer als ein Monitor für sRGB.

    Es heißt immer noch 'Wide-Gamut" und nicht wite-Gammut. Dachte erst an einen Tippfehler, aber Du scheinst hier öfter in diesem Forum diese Schreibweise zu verwenden.