Welcher 4K Monitor für Bildbearbeitung unter Windows?

  • Ich möchte mir einen 4K Monitor für die Bildbearbeitung kaufen. Die Größe sollte mindestens 27 und bis zu 29 Zoll sein. Ich möchte einfach mehr Auflösung und Platz auf dem Desktop haben. Im Moment fahre ich einen EIZO CG247 und bin also recht gutes gewohnt. Ich belese mich nun schon ein paar Wochen und irgendwie fehlt immer etwas und past nicht ganz in meine Vorstellung vom neuen Bildschirm. Logisch ist auch, eine Eierlegendewollmilchsau gibt es nicht, doch ich weiß langsam nicht mehr was gehauen und gestochen ist. Was könnt ihr mir so empfehlen? ich leg hier mal so meine Vorstellungen bei.


    • 27-29 Zoll
    • Auflösung 3840x2160
    • Helligkeit min. 350cd/m²
    • Kontrast min. 1.000:1
    • Mini DisplayPort 1.2
    • USB 3.0 Anschlüsse
    • IPS Panel
    • Farbtiefe 10bit




    Ich habe hier einen ganz guten gefunden, doch leider ist mir dieser Bildschirm zu groß. Dort passt meiner Ansicht nach so ziemlich alles perfekt, auch der Farbraum mit 100% (sRGB), 99.5% (Adobe RGB) ist sehr gut.



    Was könnt ihr mir empfehlen? ich muss dazu sagen, dass ich noch nie einen 27 Zoll 4K Monitor vor mir hatte.
    Das Budget setzte ich mal so bei 1500,- Euro an.

  • 28 Zoll kannst Du vergessen, da gibt es nur 4K TN Panels wenn ich mich nicht täusche. 29 Zoll und 4K, gibt es glaub ich nicht mal.


    Also bleibt 27 Zoll. Nur kannst Du an 27 Zoll 4K nativ, nicht arbeiten. Du muss zwangsweise hochskalieren, weil Du sonst nichts lesen kannst. Ich finden den von Dir ausgewählten ASUS als gut geeignet und sollte es kein Platzproblem auf dem Schreibtisch sein, würde ich bei 4K immer mehr als 30 Zoll wählen.

  • 27 Zoll mit 4K kann ich mir auch nicht gut vorstellen; vor allem wenn du was anderes als Mac 10.12 oder Windows 10 nutzt (wegen Skalierung).


    Da ich auch aktuell auf der Suche bin (allerdings ohne Zeitdruck, da kann man auf die guten Sachen warten ;) ), habe ich bisher für mich entschieden, wenn 4K, dann 32 Zoll Diagonale.
    Ich nutze Windows 7 und die beiden aktuell genutzten 24 Zoller werden dann nach rechts und links wandern müssen. Win 7 kann aber keine Bildschirm-individuelle Skalierung; ergo muss der Zukünftige nativ betrieben werden...

  • Insgesamt klingt der Asus für mich aus der Erinnerung besser – aber ich nutze meinen auch für Grafik und Illustration; der korrekte Druck ist also bei mir Alltag.


    Sowohl bei BenQ als auch bei Asus hat man halt nicht die durchgängige Qualität und den Service wie bei Eizo oder NEC. Kommt halt auf die eigenen Anforderungen an :)

  • Also soo groß bin ich von EIZO nicht mehr begeistert. Hab da eine nicht so gute Erfahrung machen müssen und werde deshalb auch EIZO den Rücken kehren. Wenn es nicht zu vermessen ist, könntest Du mir bitte die Gründe die für den ASUS spielen nennen?

  • Farbraum sRGB und Adobe RGB.
    Was hat es mit dem IPS (AHVA) Panel vom BenQ auf sich und das HDR wird doch bestimmt nicht bei der Bildbearbeitung genutzt, oder doch?