Aufpreis von ViewSonic VP2772 auf Eizo CS2730 sinnvoll?

  • Ich will primär einen neueren Monitor um Fotos zu bearbeiten, theoretisch ist vieles offen, aber da ich damit kein Geld verdiene, hat der Luxus auch seine Grenzen.


    Primär geht es mir mehr um ein homogenes Bild als um viele Farben. Quellmaterial sind 24MP-Files bei 14bit RAW.


    Zum Vorgänger des ViewSonic VP2772, dem VP2770 gibt es einen Test bei Prad.



    Flächenhomogenität und Ausleuchtung können ungeachtet kleinerer
    Schwächen überzeugen. In diesem Größenbereich erreichen erst Bildschirme
    mit Flächenhomogenitätsverbesserung eine signifikant gleichmäßigere
    Darstellung.



    Bei der Ausleuchtung liegt der EIZO CS2730 allerdings nicht auf dem
    gleichen Niveau wie die Topmodelle von EIZOs CG-Serie. Auch mit dem
    freien Auge sieht man im komplett abgedunkelten Raum Aufhellungen vor
    allem in den Ecken des Displays. Links haben sie eine eher bläuliche
    Einfärbung, rechts geht es in das Rötliche.


    Der ViewSonic scheint bei der Bildhomogenität eher besser zu sein, als der Eizo. Oder sehe ich da was falsch?


    Für den Eizo spricht aus meiner Sicht die Hardwarekalibrierung. Das OSD der beiden ist für mich das große Fragezeichen.


    Was gibt es da noch, das den Aufpreis vom ViewSonic VP2772 auf den Eizo CS2730 rechtfertigen kann. Es geht um eine Differenz von ca. 250€, also von ca. 750€ auf ca. 1000€.

  • ViewSonic VP2772

    99% (Adobe RGB)


    VP2780-4K
    78% (Adobe RGB)

    Quote

    Für mich war das neben der Hardwarekalibrierung ein wichtiger Punkt.

    Ich würde sagen RGB ist sicher ein Argument, aber ich erstelle keine Druckvorlagen und die Fotos werden in der Regel am UHD-TV betrachtet, also schlechter als 100% sRGB. Damit stellt sich die Frage, warum ich RGB vergleichsweise stark gewichten soll.


    Hardwarekalibrierung, da bin ich voll bei dir.


    Ich denke mir nur immer, was bringen mir x Millionen Farben an einem Messpunkt, deren Unterschied sowieso nur im direkten Vergleich bemerkt werden, wenn das Bild nicht gleichmäßig hell und farbtreu ist. Ist es da nicht besser auf Farben verzichten und lieber ein homogenes Bild zu haben?


    Ich lasse mich gerne belehren!

  • Ah, ok hatte nur bei dem Prad Link geschaut.


    Ob man Adobe RGB stärker Gewichten muss / will muss jeder für sich selber wissen. Ich mache 95% meiner Bilder für das Web, allerdings möchte ich schon die kompletten Farben sehen, die in der Datei sind und nicht nur sRGB.


    Den Viewsonic kenne ich nicht. Habe mich vor ein paar Wochen für den Eizo entschieden und bin hoch zufrieden.
    Rein von den Daten her liest sich der Viewsonic gut.