Grafikmonitor ab 27"

  • Ich bin auf der Suche nach einem Monitor für Bild- und Videobearbeitung ab 27", bevorzugt größer (~32" wären super). Derzeit verwende ich einen LG 34" Ultrawide der aber grade von der Ausleuchtung her eher, naja ist, Farben sind gefühlsmäßig ganz ok.


    Was suche ich? 10-bit, möglichst gleichmäßige Ausleuchtung und hohe Abdeckung vom Adobe Farbraum wären gewünscht, zur Kalibrierung habe ich ein datacolor spyder 3 elite zur Verfügung das ich mit Displycal verwende. (sollte es da eine andere Empfehlung geben bin ich natürlich auch offen)


    Da ich nicht gleich über 2000€ hinblättern möchte für einen top of the line Eizo dache ich ich frage erstmal hier nach was eine P/L-mäßig vernünftige Wahl wäre. Bin für jeden Tip dankbar da ich mich aus dem derzeitigen Angebot nicht mehr so wirklich raus sehe.

  • Meine Empfehlung lautet wie so oft: NEC oder EIZO


    Da du ab 27" geschrieben hast gibt es diverse Kandidaten:


    EIZO: CS2730, CG2730, CG277, CG279X

    NEC: PA271Q, Spectraview Reference 272


    Bei den gewünschten 32" geht das schon ins Geld wenn es ein EIZO sein soll - NEC ist etwas budgetfreundlicher


    EIZO: CG318-4K oder CG319X - ab 4300 EUR

    NEC: PA322UHD-2, Reference 322UHD - ab 2400 EUR


    Für den 10bit workflow wird auch eine demensprechende Grafikkarte benötigt


    Es kommt auch darauf an was du mit dem Gerät machen willst; spielt Video eine Rolle (Ja, wie von dir angegeben) so fallen bei EIZO der CS2730/CG2730 raus - erst ab CG277/CG279X und der CG319X kann das locker (CG318-4K würde ich nicht mehr kaufen da der CG319X deutlich besser ist!), ist auch Video intus. Alle NEC können das auch.


    Alles liegt an deiner Vorstellung und dem Budget und was du letztendlich bereit bist zu investieren ;)

  • Danke schon mal für deine Antwort,


    Puh, das ist aber ein ganz anständiger Einstieg, da bin ich wohl etwas leichtgläubig ran gegangen. Vorerst ist die Nutzung größtenteils Privat (also verdiene ich damit nichts), die größeren Modelle liegen daher auf jeden Fall oberhalb meiner Schmerzgrenze.

    Videobearbeitung bin ich erst bei Einstieg und ist eher ein nice to have.


    Inwiefern meinst du das die Monitore ungeeignet sind für Video? Reaktionsgeschwindigkeit?


    Das die Grafikkarte (und die software) die Farbtiefe unterstützten muss war mir klar jedoch war ich bisher davon überzeugt das so gut wie jede modernere Karte aus den höheren Preissegmenten diese Funktion unterstützt (in meinem Fall eine GTX970)


    Was würdest du ansonsten empfehlen wenn man mal von den 10-Bit absieht? Sind Eizo und NEC die einzigen Hersteller die du für diese Anwendung empfehlen kannst?

  • Naja, sicherlich gibt es noch andere Hersteller jedoch kommen selbige nicht an die Power von NEC oder EIZO ran.


    Die Software zur HWK ist bei NEC und EIZO ausgereift und man bekommt sogar hier einen telefonischen Support; bei anderen findet man dies nicht.


    Für den reinen 10bit Workflow wird eben eine Quadro Karte benötigt. Konsumerkarten können das zwar per DirectX jedoch nur in Vollbild und die dafür genutzten Programme verwenden OpenGL und das bieten nur die Profikarten.


    Der CS2730/CG2730 wird vom Hersteller nur für EBV beworben - nur die Referenzeklasse CG277 und der Nachfolger CG279X bieten die notwendigen Features für Video was auch der Grund für den Preis ist.


    Meine Empfehlungen sind wie so oft eben auf zwei Hersteller beschränkt weil ich seit 15 Jahren mit denen Erfahrung habe und es kaum zu Problemen kommt bei den Geräten und falls doch steht ein bomben Support dahinter.