Neuer Monitor für die Bildbearbeitung Eizo/NEC

  • Hallo,


    erst einmal vielen Dank für die sehr hilfreichen Tests und Artikel.


    Nach vielen Stunden auf dieser Seite habe ich mich angemeldet um im Forum nach Unterstützung zu suchen. Ich bin aktuell auf der Suche nach einem neuen Monitor. Mein alter Monitor hat mittlerweile viele Betriebsstunden hinter sich und an Helligkeit verloren.


    Nachdem ich mir viele Beiträge durchgelesen habe, bin ich zu folgenden Eckdaten meines künftigen Monitors gekommen:

    - 27"

    - 2560x1440 Auflösung

    - gutes Panel

    - sRGB abgedeckt und relativ vollständige Abdeckung AdobeRGB

    - möglichst homogenes Bild mit einer gleichmäßigen Helligkeitsverteilung und geringen Farbabweichungen


    Ich arbeite überwiegend mit Lightroom. Gelegentlich erfolgt noch eine Übergabe an PS. Aktuell sind zwei 24" Monitore (FullHD) im Einsatz, von denen ein Monitor ersetzt wird. Betriebssystem ist Win10.


    Da die Fotografie nur ein Hobby ist und ich damit kein Geld verdiene, ist kein High-End erforderlich.


    Über die Tests und Beiträge auf dieser Seite bin ich beim Eizo ColorEdge CS2730 gelandet. Bei meiner darüber hinausgehenden Internetrecherche bin ich jedoch noch alternativ auf den NEC MultiSync PA271Q gestoßen.


    Zum Eizo ColorEdge CS2730 habe ich hier umfangreiche Informationen gefunden. Leider gibt es zum NEC PA271Q weder hier noch sonst im Internet für mich verlässliche Tests und Berichte. Rein auf dem Datenblatt sieht der NEC sogar etwas besser aus (höherer Kontrast und aktuellere Anschlussmöglichkeiten). Dem Datenblatt möchte ich aber nicht wirklich vertrauen. Der Testbericht zum Eizo sagt mir sicher, dass ich die Bildqualität erhalte, die ich erwarte.


    Zur Kalibrierung verwende ich einen Datacolor Spyder 5. Mit dem Eizo ist er lt. Herstellerangabe kompatibel. Für den NEC habe ich keine Information gefunden. Bezüglich der Kalibrierung ist für mich auch unschlüssig, was ich beim NEC benötige. Eizo liefert die entsprechende Software direkt mit. Auf der NEC Internetseite steht, dass keine Software erforderlich ist und der Monitor über das OSD kalibriert wird. Allerdings gibt es Angebote im Netz, die den Monitor zusammen mit der SpectraViewII Software verkaufen. Das ist für mich unschlüssig.


    Gibt es jemanden, der beide Monitore schon vergleichen konnte? Oder ist vielleicht zum NEC schon ein ausführlicher Test hier auf prad.de in Planung?


    Ich denke mit beiden Monitoren werde ich keinen großen Fehler machen. Da ich aber nicht unter Zeitdruck stehe (es ist nur ein Hobby), möchte ich jetzt nicht übereilt einen der beiden Monitore kaufen und mich in ein paar Wochen ärgern.

  • Gibt es jemanden, der beide Monitore schon vergleichen konnte? Oder ist vielleicht zum NEC schon ein ausführlicher Test hier auf prad.de in Planung?

    Ja, mich - hatte den NEC PA271Q erst vor wenigen Wochen auf dem Tisch und selbiger ist das bessere Gerät als der CS2730. Der PA271Q hat einen deutlich besseren Schwarzwert sowie mehr Features und neuere Anschlüsse inkl. Daisy Chain Möglichkeit gepaart mit einer besseren Farbraumabdeckung.


    Zitat

    Dem Datenblatt möchte ich aber nicht wirklich vertrauen.


    Das Datenblatt spricht für sich und ist auch stimmig.


    Zitat

    Zur Kalibrierung verwende ich einen Datacolor Spyder 5. Mit dem Eizo ist er lt. Herstellerangabe kompatibel. Für den NEC habe ich keine Information gefunden.


    --> https://www.nec-display-soluti…ion-1.1.37.html#Supported Color Sensors


    Zitat

    Auf der NEC Internetseite steht, dass keine Software erforderlich ist und der Monitor über das OSD kalibriert wird. Allerdings gibt es Angebote im Netz, die den Monitor zusammen mit der SpectraViewII Software verkaufen. Das ist für mich unschlüssig.


    Für die Hardwarekalibrierung wird die Spectraview II Software benötigt und der Monitor wird auch unterstützt.


    --> https://www.nec-display-soluti…ion-1.1.37.html#Supported Display Monitors


    Zitat

    Da ich aber nicht unter Zeitdruck stehe (es ist nur ein Hobby), möchte ich jetzt nicht übereilt einen der beiden Monitore kaufen und mich in ein paar Wochen ärgern.


    Beide Modelle kann man blind kaufen.


    Kannst ja wegen dem PA271Q mal in den Verkaufs-Fred schauen ;)

  • Mediafrost Vielen Dank für die schnelle Antwort. Das ist ja klasse, dass du beide Monitore schon testen konntest und im Vergleich gesehen hast. Danke auch für den Hinweis auf den Verkaufs-Feed. Das klingt sehr interessant. Ist ja ein passender Zufall, dass gerade jetzt der PA271Q zum Verkauf steht. Ich bin sehr interessiert.


    Du schreibst im Verkaufs-Feed, dass es ein Testgerät war. Hast du Detailinformationen aus deinem Test für mich? Vielleicht sogar einen Vergleich zum CS2730? Du schreibst von einem besseren Schwarzwert und einer besseren Farbraumabdeckung. Beziehst du dich dabei auf die Herstellerangaben, oder deine Testergebnisse?

    Wie war die Ausleuchtung und Farbabweichung auf dem Panel?


    Bei anderen getesteten NEC sah es für mich so aus, als wird die gleichmäßige Ausleuchtung insb. nur bei eingeschalteter ColorComp Funktion erreicht. Wie stark wirkt sich dies auf den Kontrast aus?


    Die aktuellen Anschlussmöglichkeiten des NEC sind für mich aktuell nicht relevant. Da der Monitor aber einige Jahre in Benutzung sein wird, finde ich sie dennoch sehr positiv. Wer weiß welche Anschlüsse mein künftiger PC haben wird.


    Andi Habt ihr bei prad.de auch schon Erfahrungen mit dem NEC PA271Q machen können, oder sogar schon einen Test in Planung?



    Danke für die hilfreichen Links. Der Monitor arbeitet also mit der Spectraview II Software und meinem Spyder5 zusammen.


    Merkwürdig finde ich nur die Aussage von NEC auf der Herstellerseite:


    Zitat


    Für die langfristige Kalibrierungsgenauigkeit ist der Bildschirm mit einem integrierten Kalibrierungssensor ausgestattet und unterstützt auch einen externen Sensor. Es wird keine zusätzliche hostbasierte Kalibrierungslösung benötigt; verbinden Sie einfach den externen Sensor mit dem USB-Anschluss des Bildschirms und stellen Sie in dessen On-Screen-Menü die gewünschten Kalibrierungswerte ein.


    Übersicht - linker Block Beschreibung - mittlerer Absatz

  • Zitat

    Hast du Detailinformationen aus deinem Test für mich?


    Leider nicht, der Test war lediglich für meine Augen bestimmt damit ich etwas, sofern ein Kunde fragt, zu dem Monitor auch Auskunft erteilen kann.


    Der Schwarzwert war für IPS sehr gut; kurz vorher hatte ich einen CS2730 auf dem Tisch und nach meinem Eindruck war der PA271Q besser - machte für mich nach der Kalibration einen deutlich besseres Bild was wohl dem neuen Panasonic Panel geschuldet ist.


    Die Ausleuchtung war auch TOP - klar, es handelt sich um keinen Spectraview Reference, wo die Geräte handverlesen sind und selektiert werden. Auch gibt es immer Toleranzen bei "Standard Geräten".


    Hatte bisher insgesamt 4 Geräte vom PA271Q auf dem Tisch - bei keinem war die Ausleuchtung beschissen - wenn dann gab es lediglich marginale Aufhellungen in den Ecken die in jeglicher Hinsicht zu vernachlässigen und nicht der Rede wert sind. Und ColorComp tut sein übriges um das Max aus dem Bild zu pressen ;)


    Die HWK bei NEC ist mit der Spectraview II Software die Beste Lösung und man erzielt das Beste Ergebnis ohne irgendwas im OSD verändern zu müssen.


    Abgesehen davon bietet der NEC das volle Spektrum in der PA-Serie die auch eine Spectraview Reference bietet. Es werden keine Features künstlich beschnitten wie bei EIZO wo es 3 unterschiedliche Modell mit unterschiedlichen Features gibt - die PA-Serie und Reference-Sere sind vom Produkt gleich und den Features her identisch.

  • Mediafrost Vielen Dank. Das klingt echt super. Klingt so als mache ich mit dem NEC nichts falsch, sondern ggü. dem Eizo sogar etwas besser.


    Wie läuft denn der Verkauf hier über das Forum?

    Ich habe Interesse an dem vollen Programm:

    Zitat

    a) PA271Q

    b) + Spectraview II Software: + 50 EUR

    c) + Garantieverlängerung auf 5 Jahre: +30 EUR

    Also dem PA271Q mit der Spectraview II Software und der Garantieverlängerung auf 5 Jahre mit Versand für insg. 980 EUR.


    Da du den Monitor ja getestet hast: Gibt es bei dem Gerät Auffälligkeiten? Ist es technisch und optisch einwandfrei? Gibt es Pixelfehler?


    Welchen Lieferumfang umfasst der Monitor? NEC gibt folgenden Lieferumfang an: DisplayPort-Kabel; DisplayPort-zu-Mini-DisplayPort-Kabel; Konfigurationshandbuch; Monitor; Netzkabel; Set-up manual; USB Kabel
    Signalkabel: DisplayPort; Mini DisplayPort; USB.

    Ist alles dabei?


    Verkaufst du den Monitor hier über das Forum privat, oder über deine Firma? Erhalte ich eine Rechnung?


    Da ich gleich unterwegs bin, werde ich nicht sofort antworten können. Ist es möglich, dass du mir den Monitor reservierst, oder ist er weg, wenn jmd. sich zwischendurch meldet?