Kaufberatung Bildbearbeitung und USB-C

  • Guten Tag,


    ich bin auf der Suche nach einem Monitor für den Bildbearbeitungsbereich.

    Hierbei habe ich folgende Kritierien:

    - mind. 27"

    - USB-C Anschluss (soll mit einem MacBook verwendet werden)

    - bis ca. 1000 Euro

    - sRGB, AdobeRGB, ggf. P3


    Ich habe bisher vier bzw. fünf potentielle Monitore gefunden:


    1. NEC PA271Q ("nur" WQHD)

    2. BenQ PD3220U (groß; 4K; "nur" P3, kein AdobeRGB)

    3. BenQ SW271 (4K, USB-C PD nur 10W; inkl. Blende)

    4. BenQ SW270C ("nur" WQHD, dafür USB-C PD bis 60W; günstig; inkl. Blende)

    5. EIZO CS2731 (erscheint Frühjahr 2020; Preis nicht bekannt, vermutlich um die 1000 Euro)


    Welche dieser Monitore ist das beste Kompromiss?

    Gibt es weitere Kanditaten?


    Vielen Dank für die Unterstüztung!

  • Hallo,


    ich habe nach dem SW271 und dem SW2700U nun den SW270C als Standard-Foto-Monitor bei mir installiert. Am Anfang war ich voll auf der 4K-Welle - also den SW271 und den PD 2700U beschafft. Mein MacBokk Air (Mitte 2014) hat zwar die größte Ausbaustufe, 4K ist allerdings nicht drin. Das hätte ich auch vorher wissen können: scio nihil scio. Also habe ich beide an ein Microsoft Surface angeschlossen. Brachiale 4K-Bilder - allerdings habe ich eigentlich garkeine 4K-Medien. Meine Fotobearbeitung mache ich mit Luminar oder Capture One und meine Fuji produziert keine 4K-RAWs. Da hat sich mein 4K-Fieber schnell gesenkt. Dann kam der SW270C raus: Hardwarekalibrierbar - Lichtschutzhaube - Kartenleser - neuer Hotkey-Puck etc.

    An mein MacBokk Air angeschlossen und: "No Connection detected". Das Problem war, dass in den Werkseinstellungen der Displayport 1.4. aktiviert ist. Mein Gerät aber nur 1.1 kann. Dafür musste wieder das Surface ran. Denn kein Signal - kein OSD. Mit dem Surface-Signal dann auf 1.1 umgestellt und dann am Mac endlich ein Bild.

    Das Bild ist erstklassig. Unter sRGB habe ich endlich verlässliche Farben und es bleibt noch Geld für das XRite Display Pro übrig. Dann wird der Monitor mal hardware kalibriert. Budget: 650 € (Warehouse-deal) und 170 € XRite sind 820 €. Für den SW271 bist Du sofort 999 € los - aber wozu?


    Ich hoffe, das hat gegen Dein 4K-Fieber geholfen.

  • Es gibt noch den neuen 2720 von BenQ.


    IckeKrasu: Was für eine Fuji hast du, dass sie keine Bilder mit 4000 Pixel Kantenlänge aufnehmen kann?

    Bei 4K reicht ja alles über 2560 Pixel schon, um einen Unterschied beim Betrachten zu bemerken...

    NEC Spectraview Reference 322UHD-2 :S Wacom Cintiq Pro 24 | Windows 10 Workstation

  • Der PD2720 ist NICHT hardwarekalibrierbar.

    Ich benutze eine XT20. Die macht 4000 x 6000er Bilder und natürlich sind das dann mit einem 4K-Monitor mehr Bildpunkte. Allerdings ist mir die Displayqualität hier wichtiger. Um die Qualität mit den Features zu bekommen, müsste ich noch weiter 650 € ausgeben. Für mich als Hobbyfotograf steht das nicht im Verhältnis.