Nachfolger für BenQ GW2765HT

  • Hallo!


    Ich bin auf der Suche nach einem Nachfolger für meinen in die Jahre gekommenen BenQ GW2765HT.


    Ich nutze den Monitor als Alrounder zur Bildbearbeitung im sRGB-Raum, für Officeanwendungen und zum Gaming. Die Qualitäten des Monitors bzgl. der Bildbearbeitung reichen mir aus, jedoch sind Verbesserungen in den anderen beiden Bereichen wünschenswert.

    In die engere Auswahl fallen die Modelle XG279Q und XG27UQ von ASUS. Für weitere Vorschläge bin ich natürlich offen.


    Leider wurde mein aktueller BenQ nicht von Prad getestet, sodass mir der Vergleich der Modelle schwer fällt. Möglicherweise findet sich hier ein Experte, der Abschätzen kann, ob die Neuanschaffung im Punkt Bildbearbeitung mit dem BenQ auf einer Ebene steht.

    Noch einmal: Für meine Einsatzzwecke in der EBV bin ich mit meinem Monitor zufrieden und eine präzisere Farbwiedergabe, wie man sie beispielsweise von EIZO gewohnt ist, erwarte ich nicht.


    Für jegliche Hilfestellungen bedanke ich mich im Voraus!


    Gruß

    Christian

  • Würde mir dennoch, gerade mal knapp 150 EUR mehr den CS2731 holen und Gaming lässt sich damit sicherlich auch realisieren was für den Otto ausreichend sein sollte^^

  • Leider scheine ich meine Prioritäten unklar ausgedrückt zu haben.


    Ich möchte eine ebenbürtige Bildqualität erreichen und die Gaming- und Officetauglichkeiten verbessern. Bei der Anschaffung eines CS2731 habe ich nichts gewonnen und mehr Geld ausgegeben, als geplant.

  • Ich habe hier auch den GW2765, der seit 5 Jahren zusammen mit einem alten 20 Zoll HP2065 lief.

    Nachdem das gute HP-Stück starke Alterungserscheinungen bekommen hat, habe ich diesen gegen einen NEC EA271Q getauscht.


    Ich wüsste jetzt nicht, was im Officebereich besser werden sollte beim GW2765. Stört dich hier irgendwas?


    Den fast doppelt so teuren NEC empfinde ich nicht wirklich besser. Vielleicht einen Tick besser entspiegelt, dafür subjektiv dunkler, selbst bei 100% Helligkeit. Dafür spinnt mir der NEC auch noch mit dem HDMI-Eingang, was der BenQ ohne Murren erledigt.


    Den NEC habe ich deshalb ausgewählt, weil ich den ganzen Tag (HomeOffice - auch ohne Covid19) vor der Kiste hocke und mir erwartet hätte, dass er mir im Office-Bereich mehr liefert, als der alte BenQ - zumal das Ding auch deutlich teurer ist. Neben 90% Office, betreibe ich in der Freizeit als Hobbyfotograf auch etwas EBV.

    Auch hier der Griff zum NEC, da er auf PRAD selbst für Bildbearbeitung empfohlen wurde.


    OK, der NEC ist vor der Profilierung bereits farbtreuer, nach der Kalibrierung/Profilierung mit DisplayCAL und einem Spyder 5 ist der NEC aber subjektiv auch kaum besser. Das Protokoll sagt mir sogar 99% sRGB beim Benq und 97% beim NEC ;-)


    Gaming betreibe ich nicht, hier wird der NEC aber nix taugen.


    Ich selbst habe rauf und runter gesucht, was ich als neuen Monitor nehmen könnte. Nachdem ich aber 90% Office betreibe, bin ich eher nicht gewillt über 1000€ für einen CS2731 auszugeben, um am Ende (wie beim NEC) festzustellen, dass der 300€-BenQ subjektiv auch nicht schlechter ist ;-)


    Ich bin gespannt, was dir hier empfohlen wird - ich bin bereits kurz davor den NEC zurück zu schicken, wegen diesem ätzenden HDMI-Problem...

  • Danke für dein ausführliches Statement!

    Den NEC habe ich mir auch schon angeschaut, allerdings habe ich mir aus genau dem von dir genannten Grund die Überlegung schnell wieder aus dem Kopf geschlagen - Die minimale Veränderung ist mir der Aufpreis nicht wert. Was natürlich keinesfalls heißen soll, dass der EA271Q ein schlechter Monitor ist!


    Was mich an meinem BenQ stört, sind die 60 Hz. Gerade beim scrollen von PDFs und CAD-Anwendungen ist eine höhere Wiederholfrequenz durchaus angenehmer, von dem Potenzial im Bereich des Gamings ganz zu schweigen.


    Ich fahre momentan ein Dual-Monitor Setup mir dem oben genannten Modell und einem einfachen BenQ GL2580H. An der Anordnung und den Dimensionen der Monitore möchte ich nichts ändern, allerdings kam die Überlegung auf, mir einen ordentlichen Grafikmonitor als Zweitmonitor zuzulegen und meinen derzeitigen ebenfalls in die Rente zu schicken. Diesen könnte ich dann bei farbkritischen Arbeiten zur Validierung hinzuziehen und hätte somit das Beste aus beiden Welten.

    Meinem Geldbeutel würde es natürlich eher gefallen, eine All-In-One Lösung zu finden :)

  • ... allerdings kam die Überlegung auf, mir einen ordentlichen Grafikmonitor als Zweitmonitor zuzulegen und meinen derzeitigen ebenfalls in die Rente zu schicken. Diesen könnte ich dann bei farbkritischen Arbeiten zur Validierung hinzuziehen und hätte somit das Beste aus beiden Welten.

    Dann bleibt aber wirklich fast nur der EIZO CS 2731. Wobei der auch nur 60Hz kann...

    Was natürlich keinesfalls heißen soll, dass der EA271Q ein schlechter Monitor ist!

    Das nicht. Aber ehrlich gesagt auch nicht das, was ich für fast 600€ erwarten würde, wenn ich den 300€ BenQ zum Vergleich heranziehe. Verarbeitung des Rahmens so-la-la. Bild/Display ist sehr gut.

  • Dann bleibt aber wirklich fast nur der EIZO CS 2731. Wobei der auch nur 60Hz kann...

    Allerdings ist der EIZO 27 Zoll groß, da kann ich auch gleich meinen GW2765 als Zweitmonitor umfunktionieren :S


    Hat jemand von euch eine Empfehlung für diesen Einsatzbereich mit 24 Zoll? Ich habe an den BenQ SW240 oder EIZO CS2420/2410 gedacht, wobei die EIZOs sicherlich wieder qualitativ überdimensioniert wären.