DisplayCAL und ArgyllCMS unter Win 10 einrichten

  • Hallo, ich habe Probleme beim Kalibrieren meines Monitors, obwohl ich meine alles richtig gemacht zu haben. Ich habe das nach Anleitung diverser Youtube Videos und Blogs probiert. Problem ist, dass auf dem Desktop und im Standard Windows Bildbetrachter die Farben anders sind.


    Ich nutze DisplayCAL und ArgyllCMS mit einem Spyder 3 Pro unter Windows 10 64 bit Version 2004 am LG 32UD99-W.


    Ich habe mich für Matrix und Einzelne Kurve entschieden, da LUTs angeblich von Windows nicht unterstützt werden. Dachte es liegt daran. Auch mit einem LUT Profil geht es aber nicht.


    Meine Einstellungen und das Ergebnis habe ich angehängt. Das letzte Foto zeigt links Windows, recht Lightroom. Man sieht den Unterschied ganz klar am Hautton.


    Vielen Dank für eure Hilfe! Ich bin am verzweifeln, da ich das Problem schon eine ganze Weile nicht gelöst bekomme.


    Mein nächster Schritt wäre dann ein X-Rite Colormeter zu kaufen und zu sehen, ob es damit funktioniert :-(

  • Mein nächster Schritt wäre dann ein X-Rite Colormeter zu kaufen und zu sehen, ob es damit funktioniert

    Das Spyder 3 war für CCFL backlight gut - aber für LED backlight nicht tauglich.


    Kannst aber auch n Spyder 5 nehmen bzw. Spyder X oder eben das x-rite i1 Display Pro/Plus.

  • Jetzt muss ich doch nochmal nachfragen... Selbst wenn das Profil wegen der Hardware nicht richtig korrekt ist, müssten die Farben doch trotzdem systemweit gleich sein, oder? Was hat die Hardware damit zu tun? Ist das nicht ein Softwareproblem?

  • Nein, denn Windows 10 kann mit dem ICC Profil nicht wirklich umgehen.


    Auch sehe ich Unterschiede wenn ich dein Bild mit unterschiedlichen Browsern auf meinem NEC PA311D betrachte (Chrome, Edge, FireFox und IE) - wie "krass" die Unterschiede sind sehe ich dann, wenn ich das PNG im Original herunterlade und in PS CC öffne. Fast schon Welten dazwischen.

  • Ok danke, dann werde ich wohl ein anderes Colormeter kaufen. Reicht denn für mich im Hobbybereich (verdiene keinen Cent mit meinen Fotos) auf das X-Rite i1Display Studio, oder doch lieber das Pro Modell? Oder doch den Spyder 5? Vielen Dank für die Hilfe

  • Kannst auch gebraucht kaufen das Ding wenn man überhaupt eins bekommen sollte.


    Neu kosten die Dinger 150 EUR.


    Ein Spyder4 Express ginge theo auch - 100 EUR aber ich würde mir entweder das SpyderX oder i1 Display Studio holen denn auf die 50 EUR sollte es dann nimmer ankommen^^

  • "Windows wendet auf das Desktop-Hintergrundbild und den Sperrbildschirm kein Farbmanagement an", das habe ich bei Notebookcheck gelesen. Ich müsste die Farben des Bildes "... in den Monitor Farbraum konvertieren".

    Ich habe auch nochmal zum genannten ICC Profil Problem gelesen. Ich denke DisplayCal macht das schon richtig, in Lightroom, Phtotoshop passt das ja auch. Ich frage mich, ob ein neues Gerät wirklich mein Problem löst? X-Rite erstellt doch auch ICC Profile und diese werden doch dann auch wieder nicht vom Farbmanagement auf dem Desktop angewendet.

    Wenn ich das Farbprofil ändere, sehe ich die Veränderung auf dem Bildschirm, auch im Browser. Keine Ahnung ob es dann richtig angezeigt wird, aber es verändern sich die Farben.

    Mir ist das alles noch nicht so ganz klar.

  • Damit musst du auch mit einem neuen Colorimeter leben allerdings kann das neue Colorimeter auch sauber mit LED Backlight umgehen; das Spyder 3 nicht.


    Um also, zumindest in Programmen die mit ICC Profilen klarkommen, ein adäquates Ergebnis der Farben zu erhalten, wird eben ein neues Colorimeter benötigt; das Problem bleibt allerdings bei Windows weiterhin bestehen.