Office Monitor gesucht / 30-34“ / 4k / max. 1000 EUR / (USB-C & Lautsprecher optional)

  • Hallo zusammen,


    meine Frau und ich sind nun schon etwa 9 Monate im Home Office und es ist zumindest bei uns noch kein Ende abzusehen. Ein Schreibtisch ist momentan mit einem alten 24“ FullHD Display ausgestattet, der einem neuen Monitor weichen soll. Ich hab schon (viel zu viele) Stunden auf Prad und anderen einschlägigen englischsprachigen Seiten gelesen, komme aber wohl ohne fremde Hilfe kaum weiter, da ich mich irgendwie im Kreis drehe. Könnt ihr mir bitte mit ein, zwei Tipps zur Seite stehen?


    Ein paar Eckpunkte zum Suchprofil:

    • 100% Nutzung im Home Office: sehr viel Text in E-Mails, Word, Browser etc., auch täglich Videokonferenzen über Zoom & Co. Alle andere Nutzung ist marginal und nebensächlich.
    • Gewünschte Größe: etwa 30-34“. Ich hatte bisher 32“ ins Auge gefasst, bin da aber flexibel.
    • Auflösung: 4k (oder äquivalent je nach Seitenverhältnis). Ich hatte zwar erst QHD in Betracht gezogen, aber möchte dann doch den Umstieg auf UHD wagen und von der größeren Arbeitsfläche profitieren
    • kein Curved
    • Nutzung pro Person und Tag: etwa 4 - 12h =O Es muss also ein ermüdungsfreies Arbeiten möglich sein. PWM backlight ist okay, solange es keinerlei Flimmern gibt. Es sollte aber eine gleichmäßige Ausleuchtung sein bzw. man soll die Unterschiede beim normalen Arbeiten nicht wahrnehmen können.
    • Quellen: MacBook Air (2020?) und Dell Latitude 5300 2in1 im Wechsel. Signal wird den Geräten über USB-C entlockt. Entweder direkt in den Monitor über USB-C oder über eine zwischengeschaltete USB-C Dockingstation, die das Bild dann per DP/HDMI an den Monitor weitergibt.
    • Stand sollte diverse Einstellungen ermöglichen (Höhe, Neigung, Drehung; pivot jedoch unwichtig)
    • Wünschenswerte Extras:
      • USB-C Eingang mit PD ab 60W wäre sehr wünschenswert. Dann aber idealerweise 3+ USB Ausgänge
      • Lautsprecher, die immerhin für Videokonferenzen taugen
      • WebCam optional (kein Kriterium)
    • Monitor steht momentan nicht am Fenster, sondern in der Raummitte.
    • Budget: idealerweise unter 800 Euro, absolutes Maximum 1000 Euro


    Ich hab bereits die Bestenlisten durchgearbeitet, jedoch bisher mein Augenmerk hauptsächlich auf Monitore mit eingebautem USB C-Hub/Dockingstation gelegt. Ich bin mir aber nicht 100% sicher, ob das wirklich clever ist (z.B. wegen Zukunftssicherheit oder eingeschränkte Monitorauswahl). Deswegen bin ich auch für Geräte offen, die kein USB C haben, und ich würde mich dann nach einer externen Dockingstation umschauen müssen.


    Meine Favoriten sind momentan:

    • LG 32UD99: scheint mit kleinen Kompromissen der beste zu sein
    • Dell 3219Q: scheint mit kleinen (anderen) Kompromissen dem LG 32UD99 nahe zu kommen.
    • HP Z32: ich frag mich, warum man vergleichsweise wenig über ihn im Netz findet? Macht mich dann doch skeptisch. Berechtigt?


    Andere Geräte, die zwar einerseits passen, aber nicht in der engeren Auswahl sind (zurecht oder nicht?)

    • BenQ EW3280U: bedingt durch ein Bauchgefühl diverser Tests
    • Philips 329P9H: kann vieles, aber nichts wirklich richtig (zB sowohl Speaker als auch WebCam scheint Murks zu sein), Bildqualität offenbar nicht überzeugend
    • Acer ProDesigner PE320QK: Einsatzbereich eher für Grafiker mit leichten Schwächen im Office.

    Könnt ihr mir bitte helfen und sagen, ob ich bereits auf der richtigen Fährte bin? Habe ich in meinem Suchprofil etwas vergessen zu berücksichtigen? Ist meine Vorauswahl komplett oder habe ich das ein oder andere Modell übersehen?


    Vielen Dank im Voraus! Bis bald und bleibt gesund

    Robert

  • Wie sieht es den mit der Schriftgröße bei 24 Zoll nativ aus? Kann die Schrift kleiner sein oder sollte sie mindestens so groß sein wie auf dem jetzigen Monitor?

  • Guten Morgen Andi,


    die jetzige Schriftgröße ist sicherlich angenehm auf 24", da hat man sich ja auch Jahre lang dran gewöhnt. Die neue Schriftgröße kann auch ein Stück kleiner werden, das gehört zur Umgewöhnung auf die neue Auflösung mit dazu. Ich verlasse mich aber auch auf Skalierungsfunktion von Windows/MacOS, damit ich keine Lupe brauche.

    Vielen Dank, dass Du so früh am Morgen schon reingeschaut hast :)

  • Hallo zusammen, ich geb für die Interessierten noch eine Rückmeldung ab. Ich hab mich für den Dell U3219Q entschieden und bin sehr zufrieden. Out of the box hat alles geklappt: Aufbau, Verkabelung, Inbetriebnahme. Keine toten Pixel, sehr homogene Ausleuchtung, kein PWM-Flimmern (dabei hab ich festgestellt, dass meine Deckenlampe flimmert :-(). Der eingebaute KVM-Switch läuft auch problemlos. Insgesamt eine sehr solide Sache, kann ich nur empfehlen. Mit Hilfe der Dell Monitor Software zum Anordnen der Fenster etc. ist man sogar noch etwas produktiver. Klare Empfehlung von meiner Seite für mein Einsatzgebiet im Home Office!