Samsung Samtron 71S

  • Bei Ebay versteigere ich nagelneue Samsung Samtron 74S TFT-Displays.
    Die Geräte werden direkt vom Distributor ausgeliefert.
    Versandkosten werden nicht erhoben.


    Sollte jemand Interesse an dem Gerät haben, dann kann er auch direkt mit mir in Verbindung treten.
    Ausserhalb von Ebay geht da auch noch was am Preis!!
    Da ich jedoch kein Händler bin, gibt es bei mir kein Rückgaberecht.
    Aber ich glaube bei Samsung Samtron ist das auch nicht erforderlich.


    3 Jahre Herstellergarantie mit Vor-Ort-Tausch ist auf alle Fälle dabei!!!!

  • ...und woher bekommst du die Geräte wenn du noch kein Händler bist?


    Ohne Handelsregisterauszug ist kein Distributor bereit, dich zu Händlerkonditionen zu beliefern!
    Selbst eine Preisanfrage ist ohne Händlerregistrierung beim Distri nicht möglich.
    Oder?


    Ohne Rückgaberecht wirst du es recht schwer haben, die Geräte zu verkaufen. Es kommt zwar nur sehr selten vor, dass eine Rücknahme vom Kunden gewünscht wird, dennoch ist das Sicherheitsbewußtsein in Deutschland recht ausgeprägt, wie wir aus den endlosen Diskussionen über die Samsung Geräte aus Dänemark gesehen haben.

  • Ich beziehe die Geräte über einen Händler der seinen Distributor anweist den Monitor zu verschicken nachdem ich den Monitor bei ihm bezahlt habe.
    Da ich durch die Ebay Aktion mehrere TFT´s abnehme bekomme ich einen recht guten Preis, so das für mich noch etwas über bleibt.



    Bei Ebay käufen gilt grundsätzlich kein Fernabgabegesetz.

  • Ich bin mir nicht 100%ig sicher, meine aber das der Anwendungsbereich des FernAG ein Geschäft zwischen Unternehmer und Verbraucher vorsieht. Also Kaufmann <-> Privatmann.


    Bei ebay versteigert aber vom Grundsatz Privat an Prviat, also Verbraucher an Verbraucher. Aus dieser Sicht wäre die Aussage von umar für mich einleuchtend da dann auf diese Geschäfte das FernAG nicht anzuwenden gilt.


    Allerdings treten sicher auch Unternehmer im Sinne des FernAG als Verkäufer bei ebay auf. Wie das wieder zu werten ist, hmmm.... k.A. Ich hab ehrlich gesagt grad auch wenig Lust und Laune mich durch den Paragraphendschungel und dessen Ausführungen zu schrauben. :P


    Mich würde es aber auch mal interessieren wie es nun tatsächlich ist; und vor allem warum. Gibts Juristen in dem Forum oder weiss vielleicht tftshop.net näheres?


    (Äh, ist ja eigentlich off-topic *hüstel*).

  • Kann möglich sein, daß es damit zu tun hat.
    Im Gesetzestext des FAG habe ich das aber nicht rauslesen können. Wahrscheinlich bleibt das allein den Juristen vorbehalten.


    Off-Topic: hart an der Grenze, denke ich mal. Aber eine große Zahl an TFT-Monitoren (vielleicht sogar die Mehrheit ?) wird über das Internet erworben. Von daher ist das Thema grundsätzlich nicht uninteressant und für den Käufer nicht unwichtig bei der Entscheidung, bei EBay oder einem -seriösen- TFT-Händler wie TFTshop.net zu kaufen.

  • Wer als Händler auftritt, der hat das FAG auch zu vertreten. Es ist dann egal ob im eigenen Onlineshop oder bei Ebay. FAG gilt trotzdem.


    Das Problem ist nur, dass in den wenigsten Fällen korrekte Rechnungen ausgestellt werden. Die Ware wird verhökert. Günstiger aber eben ohne Rechnung.


    Zusätzlich sollte man bedenken das Händler meist als Privatperson auftreten um das FAG zu umgehen.

  • Klingt plausibel.
    Ob allerdings eine Händlerregistrierung tatsächlich Voraussetzung für die Wirksamkeit des FAG ist, weiß vielleicht TFTshop.net genau.


    Die Gültigkeit der gesetzlichen Gewährleistung galt jedenfalls nicht bei Privat-Geschäften.

  • Also mit Händler meine ich Personen mit eingetragenem Gewerbe. Dann bleibe ich mal an Deinem Beispiel :D Wenn TFTShop.net als TFTshop.net TFTs anbietet, dann gilt auch FAG.


    Wenn nun aber Robert als Privatperson ein Gerät anbietet und der Name TFTshop.net überhaupt nicht genannt wird, dann kann logischer Weise auch keine FAG gelten. Dann handeln ja zwei Privatpersonen.

  • Quote

    Original von Prad
    Also mit Händler meine ich Personen mit eingetragenem Gewerbe. Dann bleibe ich mal an Deinem Beispiel :D Wenn TFTShop.net als TFTshop.net TFTs anbietet, dann gilt auch FAG.


    Logisch, ja.


    Quote

    Wenn nun aber Robert als Privatperson ein Gerät anbietet und der Name TFTshop.net überhaupt nicht genannt wird, dann kann logischer Weise auch keine FAG gelten. Dann handeln ja zwei Privatpersonen.


    Wie gesagt: das nehme ich auch an, aber konkret wissen tue ich das nicht und im Gesetzt steht das so auch nicht (oder?). Deswegen ist hier ein Jurist gefagt.

  • Quote

    Original von Prad
    Also mit Händler meine ich Personen mit eingetragenem Gewerbe. Dann bleibe ich mal an Deinem Beispiel :D Wenn TFTShop.net als TFTshop.net TFTs anbietet, dann gilt auch FAG.


    Wenn nun aber Robert als Privatperson ein Gerät anbietet und der Name TFTshop.net überhaupt nicht genannt wird, dann kann logischer Weise auch keine FAG gelten. Dann handeln ja zwei Privatpersonen.


    Deine Darstellung ist sicherlich richtig wenn Robert z. B. einen gebrauchten Monitor über ebay verkauft, den er mehr oder weniger privat genutzt hat.


    Verkauft er allerdings seine Neugeräte im grossen Stil als vermeintliche Privatperson über ebay sehe ich die Sache persönlich etwas anders.


    Er handelt zwar ausgewiesener Maßen als Privatperson aber faktisch als Händler. Und ich denke nicht, das ein Gericht sich dieses offensichtlichen Anscheins erwehren kann. Und wie wir alle wissen, sind Gesetze nie lückenlos. Diese Lücken werden dann durch Rechtsprechung von den Gerichten oft geschlossen (und da soll noch mal einer mit Gewaltenteilung kommen :D ). Die stellen sich dann nämlich die Frage: Was will der Gesetzgeber eigentlich mit dem Gesetz bezwecken? Sicherlich nicht, dass man es über ebay aushebeln kann.


    Wenn er einen Strohmann einsetzt, könnte der beweis wiederrum schwerer zu führen sein und das Gericht zu einem anderen Schluss kommen.


    Aber ich vermute allerdings nur. ich sehe schon, das Forum braucht einen Juristen. :))


    Hinweis:
    Für die, die das erste Mal hier lesen. Wir nehmen tftshop.net nur gerade als BEISPIEL!!!

  • Quote

    Original von PawiAhn
    Diese Lücken werden dann durch Rechtsprechung von den Gerichten oft geschlossen (und da soll noch mal einer mit Gewaltenteilung kommen :D ). Die stellen sich dann nämlich die Frage: Was will der Gesetzgeber eigentlich mit dem Gesetz bezwecken? Sicherlich nicht, dass man es über ebay aushebeln kann.


    Das sagt mir mein Gefühl auch, aber halt nur mein Gefühl! :(