ProLite 540S und DTP/CAD (Prad.de User)

  • Nun ist er also da - mit einem Tag Verzögerung und in hell, da das Modell mit schwarzem Rahmen derzeit kaum zu bekommen ist.


    Ich will euch schnell die ersten Eindrücke vermitteln:


    Leider trat bei mir nicht der übliche "Whow-Effekt" in Erscheinung, da das Panel sich auch im Auto-Mode strikt weigerte, mit 1600x1200 zu starten. Das Panel blieb stur bei matschigen 1200x960 und die Grafikkarte behauptete strikt, mehr könne das Panel nicht und mehr werde nun auch nicht angeboten. Gaga....Erst ein Update der NVidia-Treiber (Karte: MSI FX5600 VTDR) auf den akuten 53.03 brachte die erwartete Reaktion: Whow :].


    Ein auf den ersten Blick über alle Zweifel erhabenes Bild, messerscharf, kontrastreich und (gleich in ECO2-Mode geschaltet, bleibt geräuschlos) im halbdunklen Büro optimal ausgeleuchtetes Panel. Satte und nicht überstrahlende Farben in hervorragender Ausgewogenheit. Abstand zum Panel: ca. 1 1/4 Armlängen, +-90 cm. Die Halogenschreibtischlampe, die in CRT-Zeiten wegen Überstrahlen des Monitor ständig verrückt wurde kann nun unmittelbar neben dem Panel stehenbleiben, ein netter Nebeneffekt.


    Da ich ja kein Zocker bin und auf den Rechnern hier (mit Ausnahme wilder Flipper) keine Spiele zu finden sind kann ich den Game-Freunden hinsichtlich des Timings wenig bieten. Fürs Flippern langts allemal und auch die eingeschobenen DVD's kommen glasklar und völlig schlierenfrei ins entzückte Auge des Betrachters. Diverse Tests vermittelst der Prad-Programme ergaben kein einziges totes Pixel, der Schlierentest fehlt noch (wird nachgereicht).


    Zum eigentlichen Nutzen:
    Das Panel wird hier für professionelle, also berufliche Bildbearbeitung genutzt und da hatte ich doch meine Zweifel, ob Schwarz- und Grauwerte im Vergleich zum 21" Belinea mithalten können. Und ich muß sagen: Donnerwetter! Das Schwarz ist einen minimalen Kick heller als das des CRT und wirklich nur mit Mühe und im direkten Vergleich als heller zu erkennen. Und auch die Graustufen zeigt das Panel glänzend an, deutlich besser, als ich erwartet habe. Weiß ist weiß, da konnte der CRT ohnehin wegen Alterung nicht mehr mithalten (8 Jahre hat der Belinea auf der Röhre...).


    Ich habe das Panel durchgemessen (für die Gammas ROT/GRÜN/BLAU), danach sämtliche Bildbearbeitungsprogramme und Drucker neu kalibriert und umgehend die auf hochwertigstem Lossy erstellten Prints von mehreren Leuten hier zum Panel vergleichen lassen. Mit Erstaunen nehme ich zur Kenntnis, dass der Iiyama deutlich näher dran ist als der CRT, das habe ich nun wirklich nicht erwartet und begeistert mich.


    Ein führendes Bildbearbeitungsprogramm meckert übrigens über das Iiyama-ICC-Profil und kann damit nichts anfangen (fehlerhaft!). Macht nichts, hier ist alles per Gamma-Korrektur eingemessen und danach habe ich ein eigenes Profil generiert, das 1zu1 passt.


    Design:
    Ist halt immer eine Geschmacksfrage - worüber sich trefflich streiten läßt. Der Fuß entspricht nicht so ganz meiner persönlichen Ästhetik, da orientierte sich der Designer offenkundig an pragmatischen Bedürfnissen. Das schwere Panel steht jedenfalls auf dem Fuß wie festgenagelt, Höhen- und Seitenverstellung sind leichtgängig und kinderleicht zu bedienen. Im Vergleich zum 21" CRT wirkt der Schreibtisch nun plötzlich viel luftiger und aufgeräumter, ein netter und willkommener Nebeneffekt. Wenngleich dadurch mal wieder zunehmende Vermüllung droht...sic..
    Den USB-Hub nutze ich nicht, da hats genug anderweitige...


    Rechner:
    3.0 GHz P4HT mit 1 GByte RAM
    ASUS P4C800-E DeLuxe
    Grafikkarte: MSI Nvidia FX5600XT VTDR


    Fazit:
    Nach den ersten und freilich noch sehr frischen Eindrücken ist das Panel für professionelle Bildbearbeitung hervorragend geeignet. Zwar lassen die Konkurrenten wie NEC und Eizo wesentlich ausführlichere Einstellungen der Farbtemperaturen zu, doch bin ich der Meinung, dass das hier gebotene auch in der Druckvorstufe absolut genügt. Ein guter Kauf, ich bin sehr zufrieden.


    Kapi
    (P.S.: Für die Zocker reiche ich noch was nach, erst mal 'ne Woche damit spielen... :D.)
    P.P.S.: Dank auch an TFTShop für die hervorragende Beratung und den prima Kontakt. Vorbildlich!

  • Hi Kapi,


    danke für diesen ausführlichen Bericht, der auch meinen Eindruck dieses Monitors bestätigt. Allerdings führe ich die Abbildungsleistung ausschließlich auf das absolut überragende 21er NEC-Panel zurück. Bezogen auf die Preis- und Geräteklasse, konnte ich beim NEC 2180UX in allen Bereichen eine bessere Abstimmung feststellen, was sich aber leider auch in einem deutlich höheren Preis niederschlägt.


    Viel Spaß mit dem tollen Monitor!

  • Hi,


    ein schöner Test von Dir. Vor allem einmal schön, eine Bewertung von jemandem zu hören, der das Gerät beruflich nutzt.


    Viel Spaß mit Deinem Gerät. Ist zum Arbeiten wirklich ein Traum (ich hatte ihn ja auch schon kurz).


    Schöne Grüße


    Mario

  • kannst du mal die höhe der oberen panelkante vom schreibtisch messen? und von der unteren panelkante? wäre super!


    edit: in der untersten position meine ich.

  • Stoooooooooooop! Ich Schussel habe ihn nicht "eingefahren" gemessen. :O


    Also jetzt noch einmal in der untersten Position:


    Untere Kante: 5,5 cm, obere Kante 41,3 cm.


    Sorry, da habe ich gepennt... ;)


    kapi