Schadet ein TFT den Augen mehr als eine Röhre??

  • Hi,
    ich habe jetzt schon seit knapp einem halben Jahr den Viewsonic Vb181b und benutze ihn auch jeden Tag ca. eine Stunde um etwas zu lesen...
    Nun bemerke ich aber öfters das meine Sehkraft beeinträchtigt wird. Alles ein bisschen verschwimmt, dies war mit meinem Röhrenmonitor zuvor nicht der Fall....


    Schadet eine TFT meinen AUgen mehr als eine Röhre? Was für erklärungen gibt es? Warum leiden die Augen eigentlich unter dem Monitorbetrachten?


    Vielen Dank für eure Hilfe!!!


    BYe
    Alleinikov

  • TFTs SChaden natürlich auch dem Auge, nur nicht so sehr wie ein CRT (Flimmern etc.).


    Ich denke das du die Helligkeit/ Kontrast zu hoch/ niedrig hast oder aber die Schrift ist zu klein.


    Male mal in Paint ein weißes Rechteck und in der Mitte einen roten Quader. Schaue auf das Bild 2min lang und ändere die Helligkeit/ Kontrast nach jeder Phase. Dann wenn du merkst das deine Augen sich anfangen "wohl" zu fühlen, bist du richtig. Dauert etwas, bringt aber laut unserer Arbeitsplatz-Bibel die optimale Einstellung für den TFT ;)


    Gruss

  • Quote

    Original von Totamec
    TFTs SChaden natürlich auch dem Auge, nur nicht so sehr wie ein CRT (Flimmern etc.).


    Ich denke das du die Helligkeit/ Kontrast zu hoch/ niedrig hast oder aber die Schrift ist zu klein.


    Das Problem mit der kleinen Schrift habe ich auch. In Windows die große Schrift eingestellt, im Prad Forum auch und mit dem Opera habe ich zusätzlich 120% Zoom. Erst dann habe ich eine angenehme Schriftgröße. Den Kontrast und die Helligkeit muß ich bei jedem TFT runterstellen. So kann ich dann einige Stunden ohne Probleme am TFT arbeiten.

  • Hallo,


    ich empfinde die Schriftgröße bei meinen 18-Zöller als gerade ausreichend. Die wirklich ideale Darstellung liegt bei mir bei den 19 Zoll Bildschirmen.


    In letzter Zeit, habe ich wieder vermehrt Probleme mit dem Umstieg von CRT (Arbeit) auf TFT (Zuhause). Am Wochenende gibt’s dann ausschließlich den TFT und dann fühlen sich meine Augen auch richtig wohl. Damit der Übergang Bildschirm Arbeitplatz, TFT Privat nicht zu groß ist, betreibe ich den CRT in der Firma auch mit 1280. Das hilft mir ein bißchen.


    Die ideale Lösung für mich wäre, auch in der Arbeit auf einen TFT zu schauen. Zuhause möchte ich irgendwann einen 19 Zöller haben. :D


    Prinzipiell sehe ich aber den TFT trotz der kleineren Schrift schon weit vorne, ich habe noch nie soviel und solange am Stück Internetseiten durchlesen können. Das muss an der absolut flimmerfreien Darstellung des TFT liegen.


    Wie @Tota schon schreibt, könnte die richtige Einstellung Kontrast/Helligkeit Dir helfen. Darüberhinaus solltest Du auch darauf achten, daß die Umgebungshelligkeit die Richtige ist. Der Abstand Augen zum TFT soll ca. ein ausgestreckter Arm sein, aber das wird wohl jeder anders empfinden.


    Ansonsten könntest Du noch das Brillenhaus Fielmann aufsuchen, das war aber jetzt ein kleiner Scherz von mir! ;)


    Gruss GranPoelli

  • Quote

    Original von GranPoelli
    Umgebungshelligkeit die Richtige ist. Der Abstand Augen zum TFT soll ca. eine ausgestreckte Hand sein, aber das wird wohl jeder anders empfinden.



    Gruss GranPoelli


    Meinst du jetzt 20cm? Oder ausgestreckter Arm? Weil unserem Arbeitsplatz-Guide steht was von min. 50cm und max. 75cm. ?(

  • Gibt es ein Template oder so ähnlich, das für mich die optimalen Einstelungen für meinen Monitor vornimmt?
    Habe mal glaube ich so was ähnliches schon wo gelesen. Kann mich aber nicht mehr so genau daran erinnern. Ein Soft oder ähnliches die einfach selbstständig vllt mit ein paar Tests die Einstellungen vornimmt?

  • Alleinikov


    Genau so geht es mir auch, auch VP181s und teilweise Probls mit den Augen, und zwar erst seit ich den TFT hab, mit dem CRT war das noch anders!


    Hab Helligkeit@40, Kontrast@70%... Klappt net so richtig... Abstand ist 50-90cm, Hintergrundbeleuchtung ist eigentlich immer relativ ok! Also ich arbeite nicht im dunklen... werde aber bald mal helligkeit@0% stellen, un dann mal ein paar std. was am TFT machen, schauen ob es dann besser geht...


    Philipp

  • Zu beachten ist auch, dass wenn man längere Stunden vor dem PC verbringt man wesentlich weniger blinzelt, als sonst! Das heißt, dass Auge wird trockener und "brennt" deshalb schneller!!!


    Ich hab jedoch mit dem TFT am Anfang auch meine Probs gehabt...aber seid ich die Helligkeit auf 80 runtergestellt hab gehts....

  • @totamec: inwiefern schadet ein tft den augen?

    _.+*" Mind Expanding Species "*+._.+*" Estar De Viaje "*+._


    "Begegnungen, die die Seele berühren, hinterlassen Spuren, die nie ganz verwehen."

  • Insofern schadet jede Art von Bildschirm: Das Auge schaut recht statisch auf ein Bild, was anstrengend ist und die Flüssigkeitsbildung mindert, da sich das Auge nicht sehr bewegt. Deswegen wird vom Augenarzt empfohlen, alle 30 min. ein paar min. Pause zu machen und wegzuschauen, die Augen zuzumachen usw.

  • Quote

    Original von Jetson


    Gewagte These, wie wärs mit einer Erklärung?


    Ganz einfach. Ein TFT ist extrem hell, im Gegensatz zu einem CRT. Bei längeren Arbeiten am TFT werden deine Augen extrem stark durch die "extreme Helligkeit" angestrengt. Vergleichbar ist das ganze mit nem Autoscheinwerfer in der Nacht. Sobald dir als Fußgänger nen Auto entgegen kommt und dich stark blendet versuchst du dein Auge auf etwas anderes in deinem Blickfeld zu konzentrieren, damit du nicht geblendet wirst. Diese Bewegung ist ein Reflex, der dein Augen vor all zu starker Helligkeit schützt.


    Der TFT ist im Endeffekt wie ein Autoscheinwerfer, bei weitem nicht so stark, dafür schaust du aber auch wesentlich länger "rein" als beim Autoscheinwerfer.

  • Jede Art von künstlichem Licht beeinflusst die Reaktionsfähigkeit des Auges im negativen Sinne. Das hat nichts mit der starken Helligkeit zu tun, sondern wie fast richtig gesagt wurde, damit das du auf eine homogone helle Fläche schaust. Bei vielen Leuten regeneriert sich das Auge wieder, aber bei einigen auch nicht - führt zu Austrocknungen oder Empfindlichkeit.
    Das ganze gibt es im Arbeitsplatzleitführer in eurem Büro nachzulesen ;)


    Gruss