Posts by fruit

    Quote

    Original von Amarozo
    Habe gerade noch etwas anderes festgestellt.
    Wenn ich den Monitor am Schalter hinten ausgeschaltet habe, blitzt die LED alle 30s (ungefähr) hell auf.
    Wäre nett, wenn ihr einfach mal den Schalter hinten auf "Aus" stellen und gucken könntet, ob ihr auch so ein flackern habt. Kann auch sein, daß das sogar ne Minute dauert zwischen den Blitzen ... bin nicht besonders gut im Zeit schätzen.


    Kein LED-Flackern hier. Habe 2 Minuten gewartet. (P19-2 Rev. 2)


    Auch ein Fiepen im Standby Modus kann ich nicht vernehmen. Nur wenn die Lautsprecher an und auf über 50% Lautstärke eingestellt sind, kann ich einen hörbaren Ton erzeugen, indem ich die Helligkeit herunterregle.

    Bei mir funktioniert DisplayView ebenfalls gelegentlich nicht, weil angeblich keine Verbindung zum Monitor hergestellt werden kann. Manchmal funktionieren auch die RGB-Farbregler nicht, und beim Speichern und Laden der Einstellungsprofile habe ich auch kein 100%iges Vertrauen, dass immer alles mit rechten Dingen zugeht. Ich halte das Programm für "buggy" und benutze es daher nur sporadisch.


    Ich regle den Kontrast auch nach, wenn ich irgendetwas an den Farben ändere. Am Kontrasttestbild von DisplayView (Windowsprogramm für die Monitorsettings) sehe ich, dass es meist nötig ist.


    Es ist wirklich erstaunlich, wie gut die Farbverläufe werden, wenn man die Farben nur eine Kleinigkeit herunter- und den Kontrast auf etwas über 50% heraufregelt. Ich sehe selbst bei Grauverläufen nun fast gar keine Abstufungen mehr. 8o


    Wenn ich hingegen das Farbkalibrierungstool von DisplayView verwende, stimmt gar nichts, weder die Farben (Grautöne werden farbstichig), noch die Farbverläufe. :D



    Super Tipps, das funktioniert sogar beim FSC P19-2. Damit werden die Farbverläufe schön glatt.

    Die Schriftdarstellung auf 19er TFTs ist nicht jedermanns Sache. Man liest da öfters mal was von Problemen, und auch ich habe mit dem FSC P19-2 etwas länger als erwartet herumprobieren müssen, bis ich sie in allen Programmen, die ich regelmäßig nutze, wirklich gut fand. Der Analog-Anschluss und Cleartype aus bietet die für mich angenehmste Schriftdarstellung. Das ist für mich so eine Art Cleartype light, die ich auch mit dem Tuner (bei DVI-Anschluss) so nicht hinbekomme.

    Quote

    Original von Andi
    Langsam nimmt das hier tatsächlich Formen an, die ich nicht mehr gutheißen kann. Jeder der das erste Mal an einem TFT sitzt hat enorm hohe Erwartungen und achtet auf das kleinste Detail. Wenn hier schon Beispiele über nicht optimale Darstellungen gebracht werden, dann seht es euch vorher auf einem Röhrenbildschirm an. Neben dem TFT gibt es z.B. noch die Software, Kabel, Rechnerkonfiguration, Grafikkarte und Treiber die für eine nicht korrekte Darstellung verantwortlich sein können. Probiert es erst einmal aus, bevor hier negative Punkte geäußert werden, die einfach nur aus der Luft gegriffen sind und nun wirklich nichts mit dem Monitor zu tun haben.


    Dem Posting von Data hab ich nichts hinzuzufügen!


    Wie wärs, wenn du mal Doom3 anwirft und den weißen Nebel bei einem deiner Eizos abfotografierst? Fände ich irgendwie besser als hier sich hier so aufzublasen!

    Nun mal langsam, Freunde.


    1. @Data: Stellt denn jeder x-beliebige CRT feine Farbverläufe korrekt dar?
    Ich schrieb schon, dass ich keinen vernünftigen hier habe. Wenn ich mir den Farbraum eines durchschnittlichen Wald- und Wiesen-CRT angucke (ICCView), will ich das nicht so recht glauben. Lies mal bitte den BenQ-Thread, den ich auf der vorigen Seite verlinkte, ziehe dir die Bilder und Videos und erkläre uns doch bitte, was da passiert ist.


    2. Es wäre etwas seltsam, wenn die im 2D-Betrieb dokumentierten leichten Farbverlaufsprobleme bei 3D-Games nicht auftreten würden.


    3. Rede ich diesen Monitor nicht schlecht. Nur denke ich, dass z.B. der Eizo L778 mit seiner 10 Bit LUT eben gerade auch bei grafisch aufwändigen 3D-Spielen etwas besser sein müsste.



    Jetzt mal ein Quake 3 Bild, das Farbabstufungen erkennen lässt (Himmel der map q3wcp9)

    Oliver1201


    Geforce 6800GT


    @Data


    Ja, die bei Quake 3 sehe ich noch, ebenso sehe ich welche in Doom 3. (Weil ich die ganze Zeit auf nichts anderes achte ;)) Es gibt definitiv bisweilen leichte Farbverlaufsabstufungen. In Doom fallen sie mir bei hellgrauem Dampf auf, der beleuchtet ist.


    ABER in beiden Fällen ist es a) recht selten zu sehen und b) sind das wirklich nur Kleinigkeiten.


    Ich werde diese leichten Farbverlaufsprobleme morgen mal versuchen abzufotografieren. Dann könnt ihrs ja selbst beurteilen...

    Quote

    Original von Oliver1201
    Gibt es noch paar Leute die das gleiche bei Doom3 festgestellt haben ?


    Ist das in allen Shootern bei dir so ? Oder nur bei Doom3?


    Ich hab sonst nur noch Quake 3 installiert und das sieht bis auf leichte Farbverlaufabstufungen (Himmel) top aus.


    Ja, das liegt definitiv nicht am Monitor. Ich habe mal eben meinen alten 15er CRT aus dem Keller geholt. Selbes Problem. Ich fürchte meine Grafikkarte ist inzwischen auch hinüber.


    !!! Sorry für den falschen "Alarm" !!!


    CiTay, in Doom3 ist r_gamma=1 eingestellt und der Monitor hat Helligkeit 21, Kontrast 49. Aber das Foto ist etwas überbelichtet aufgenommen. Es ist dort auch deswegen so hell, weil ich fast im Feuer stehe. ;)

    Quote

    Original von Data
    hast keine möglichkeit einen zweiten monitor dazu zu nehmen und vergleichen?


    Nur noch einen grottenschlechten 15er CRT von Highscreen im Keller. Mein schöner 19er Elsa ist mir vor ein paar Tagen eingegangen.


    Vielleicht könnte mal jemand mit Doom 3 und P19-2 eine von Feuer beleuchtete Wand abfotografieren? Mein Bild stammt aus Level "Mars City", ist ziemlich am Anfang des Spiels.

    Quote

    Original von Data
    ich würd sagen dein system spinnt.
    grafikkarte/treiber.
    sowas kann nicht am monitor liegen, ist ja auch dein zweiter jetzt wie ich gelesen hab. hast keine möglichkeit einen zweiten monitor dazu zu nehmen und vergleichen? kann doch nicht sein, daß du zwei kaputte TFTs hintereinander bekommst.


    Ist zwar schon mein zweiter - nur leider bin ich da nicht alleine mit diesem Problem. Unter den BenQ-Testberichten hatte einer das selbe Problem, und zwar mit zwei verschiedenen Grafikkarten. Der hatte drei TFT-Monitore und zwei Rechner zum Testen. Er hatte einen mit TN-Panel, einen mit SIPS und einen mit VA + Overdrive (den BenQ91E). Der BenQ machte genau die selben hässlichen Bilder. So langsam befürchte ich es hat was mit Overdrive zu tun...


    Siehe BenQ FP91E + FP937s+ (Prad.de User)

    Quote

    Original von JoE554
    Danke für die schnellen Antworten =)


    Da es anscheinend doch sichtbare Unterschiede gibt, tendiere ich nun eher zum EIZO (trotz des merkwürdigen Designs :D )


    Ich könnte auch noch "tendieren". Die 2 Wochen sind noch nicht um. ;)


    Zuerst würde ich aber mal gerne so ein Doom 3 Bild vom Eizo sehen.

    Quote

    Original von JoE554
    Bei dem FSC P19-2 hat jemand gepostet, dass bei Doom3 z.B. Lichtverläufe an Wänden schlecht aussehen (was wahrscheinlich an der 8-bit LUT liegt).


    Ja, bei Doom 3 sieht es ziemlich übel aus finde ich. Wobei ich noch keine Zeit und Lust hatte großartig mit verschiedenen Einstellungen herumzutesten. Leider ist mir mein CRT abgeraucht, so dass ich auch keinen direkten Vergleich mehr habe - nur aus der Erinnerung.

    Bin mir da noch nicht ganz schlüssig. Wenn ich z.B. ctscreen starte und mir da die Farbverläufe ansehe, sieht alles prima aus. Wenn ich in Photoshop selbst einen Grauverlauf erstelle, siehts schon schlechter aus, und in gewissen 3D-Games sehe ich auch stärkere Abstufungen, aber nicht bei allen Farben. Fazit für mich bisher: Stört nicht gewaltig, aber ist durchaus bemerkbar. Jedenfalls werde ich nur dafür keine Eizo-Preise bezahlen. Das ist ja wohl Abzocke. :D

    Bei mir tut sich bei der Bildschärferegelung auch nichts. Diese Einstellung ist aber soweit ich weiß auch nur für Interpolationsmodi gedacht, für Auflösungen unterhalb 1280 x 1024 also.


    Beim BenQ FP91E, den ich kurzeitig im Haus hatte, gab es ebenfalls eine Schärfeeinstellung, und die änderte auch in der native Auflösung von 1280 x 1024 die Darstellung der Schrift.


    Außerdem sei noch gesagt, dass ich bei meinem P19-2 keine solchen Probleme mit der Schrift habe. Aber ich kenne das Phänomen eben von besagtem BenQ Monitor.