Posts by MIB70

    Also..ich will mal von einer wunderlichen Geschichte berichten, die sich heute zugetragen hat.


    Ich hatte ja schon mal im "Bezugsquellen" Bereich vor einiger Zeit gepostet, dass ein Händler "DVI Probleme des HP 2207" für die Lieferschwierigkeiten verantwortlich gemacht hat und HP wegen eines Hardwarefehlers in dem Bereich einen Rückzieher gemacht habe. HP hat das dementiert. Soweit so gut.


    Nun zu meinem Erlebnis heute. Ich hab den HP 2207 seit 6 Wochen, betrieben digital an einer X1950pro Karte.


    Heute schalte ich den Rechner samt HP 2207 ein. Erstmal nichts auffälliges, auch weil ich nichts dergleichen erwartet und gesucht habe. Gehe online in mein Internetbanking. Während ich da also mit dem ausfüllen eines Auftrags beschäftigt bin, meldet sich mein Unterbewußtsein mit dem Hinweis, irgendwas stimmt an der Bildqualität nicht. Die Standardfarbe meiner Bank (grün) kam mir leicht verändert vor. Ignoriert.


    Als ich mit dem Onlinebanking fertig war und surfen wollte, stach es mir ins Auge. Es stimmte gewaltig was nicht. Ich habe XP im 2000 Style, also graue Fenstermenüs mit schwarzer Schrift (der "Datei", "Bearbeiten" Bereich usw.) Hier fiel sofort auf, dass um die Buchstaben herum sich heftige "Perlenschnüre" befanden. Sah aus wie völlig überdrehter Kontrast. Ich dachte "kann nicht sein", bin aber trotzdem ins OSD des HP. Hier nun der erste Knaller. Helligkeit und Kontrast befanden sich wie von Geisterhand auf Werkseinstellungen. Also völlig überdreht. Meine eigenen Werte lagen gut 20 Punkte drunter. Und die hab ich vor 6 Wochen eingestellt und damals auch unmittelbar danach den Grafiktreiber installiert, den ich auch bis heute hatte.


    Also beide Werte wieder auf "normal" zurückgedreht, das Problem blieb aber. Also habe ich gedacht, ein neuerer Treiber (CAT 7.6 war installiert) würde Abhilfe schaffen, vielleicht hat der bestehende ne Macke. Flugs den alten Treiber runter und neueren (7.7., der 7.8 zickt wohl mit AGP Karten) rauf. Ergebnis...Problem immer noch da. Schrift wirkte extrem ausgefranst, Farben wurden verfälscht dargestellt.


    Nun kam mir die DVI Story in den Sinn. Zum Glück hat meine Karte 2 DVI Ausgänge. Also...Rechner aus und DVI Ausgang an der Grafikkarte gewechselt. Ergebnis...Bild war sofort wieder top. Rechner nochmal aus, wieder an den bisherigen DVI..Bild wieder kaputt.


    Damit steht wohl fest...einer der beiden DVI Ausgänge meiner Grafikkarte ist hinüber...6 Wochen nachdem der HP angeschlossen wurde und nachdem vorher über ein halbes Jahr ein anderer LCD probemlos dran betrieben wurde.


    Nochmal zur Erinnerung...der HP hat Kontrast und Helligkeit allein auf Werkseinstellung zurückgesetzt und gleichzeitig fiel mein DVI Ausgang an der Grafikkarte aus. So..und nun mischen wir in den Topf noch das Gerücht von DVI Problemen bei HP.....


    Das kann alles ein riesengroßer Zufall sein und womöglich gibt es elektrisch überhaupt keine Möglichkeit, dass der TFT den DVI Ausgang der Grafikkarte zerstören kann...aber ich bin aktuell sehr verunsichert, wie mancher vielleicht angesichts der Story nachvollziehen kann. Ich hoffe nicht, dass ich in einigen Wochen den Ausfall des 2. DVI Ausgangs melden muss.

    Mit dem 7.6 steht bei mir bisher nur "Standardmonitor". Allerdings auch nur unter Windows. Im "Catalyst Control Center" ist er ordentlich mit Bezeichnung aufgeführt.


    Das würde ich an HPs Stelle aber nicht so einfach dulden. Schließlich sind derartige Falschaussagen durchaus geschäftsschädigend. Wer das Gerät noch kaufen will, könnte dadurch durchaus abgeschreckt werden. Und natürlich auch die, die das Gerät bereits haben und nun hektisch den RMA Zettel vom Händler suchen ;), weil es könnte ja sein....

    Quote

    Original von levlev
    meine recherche wollte ich unbedingt mitteilen, denn als ich das gerücht mit dem dvi steckplatz hörte, war es mir persönlich ein großes anliegen das rätsel zu lösen. ich stand ja selber kurz davor den tft zu kaufen.


    Danke. Ich hab mich über das "Argument" des Händlers auch gewundert, zumal nirgendwo anders darüber was zu lesen war und auch massig Geräte verkauft wurden und bisher keiner über Probleme mit DVI berichtet hat.


    Ich hab das Gerät hier bei "Medimax" oder "Media Markt" auch noch nie gesehen. Meiner kommt von Amazon.

    Quote

    Original von moby
    Ich habe noch mit einem Herrn der Technik gesprochen der der Sache mit der Produktionseinstellung aufgrund einer defekten DVI-Schnittstelle (lt. Angabe eines Internetshops) nachgehen will. Ihm ist das Problem nicht bekannt.


    cu moby


    Nicht "Produktionseinstellung", sondern angeblich Auslieferung vorerst gestoppt.


    Mein HP Karton hatte kein Klebeband mit HP Aufschrift sondern normales Klarsichtklebeband. Allerdings war es der Originalkarton und es war erstens vorher werden ein anderes Klebeband drauf (das hätte man an der Oberflächenbeschädigung des Kartons gesehen) noch hatte ich mehrere Lagen Klebeband.. Drinnen sah auch alles nagelneu verpackt aus.

    Quote

    Original von Vivi5432
    Gilt das jetzt nur für Wiedescreen Monitore, oder ist das bei nem normalem 5:4 19" Monitor das gleiche?


    Größtenteils ja. Zumindest 1280x960 wird mit schwarzen Balken oben und unten scheinbar 1:1 dargestellt. Die Standardsachen wie 640x480, 800x600 und 1024x768 werden immer auf Vollbild aufgebläht.


    1280x1024 wird bei Widescreen ebenfalls auf Vollbild hochgematscht und verzerrt, auch wenn man im Treiber was anderes einstellen kann. Wird einfach ignoriert. Daher kann ich nur empfehlen, bei ATI Karte einen TFT zu kaufen, der selber 1:1 Darstellung anbietet.

    Ich hab seit kurzem einen HP w2207 und heute les ich, warum der schwer erhältlich sein soll


    Quote

    HP hat die Auslieferung des Gerätes aufgrund eines Fehlers in der DVI Schnittstelle gestoppt. Vorraussichtlich werden die Geräte Mitte August 2007 eintreffen!



    Weiß der Händler mehr oder was?


    8o


    Das lässt mich natürlich schon leicht erschaudern und den RMA Zettel nicht so weit weglegen.


    Gibt es bald die Massen-Retouren?

    Weiß da ein Händler mehr?



    Quote

    HP hat die Auslieferung des Gerätes aufgrund eines Fehlers in der DVI Schnittstelle gestoppt. Vorraussichtlich werden die Geräte Mitte August 2007 eintreffen!


    8o

    Hallo,


    gerade eben kam DHL mit einem Paket....der HP w2207 von Amazon ist eingetroffen.


    Aufgebaut, angeschlossen, 8o gemacht und nun ein erster Bericht:


    Das Gerät kam sicher verpackt in einem Umkarton und war drinnen gegen verrutschen gesichert. Trotzdem hatte der Umkarton in einer Ecke ein Loch, was auf einen Stoß hindeutet. Leider genau auf der Seite, wo der Karton des HP angelegt war. Hat aber nichts geschadet, der Karton des HP war unbeschädigt.


    Das Gerät selbst war dann im originalen Karton und der erste Blick ließ auf Neugerät und kein RMA schließen. Dies bestätigte sich dann auch schnell beim öffnen des Originalkartons. Das Gerät war noch nicht benutzt.


    Nun denn...Folien entfernt, Gerät aufgestellt. Der Ersteindruck wie er da so steht...WOW.


    Vorab..ich arbeitete und spielte bisher an einem L90D+ von Hyundai, schon zu seiner Zeit eines der besseren 19' TN Panel, wie auch der Test hier bei PRAD bestätigt. Angeschlossen ist digital eine X1950pro von ATI.


    Ausschlaggebend für den Kauf des HP war neben der Höhenverstellung die Hardwareinterpolation, da ATI hier leider alles andere als eine Meisterleistung im Treiber abliefert und ich auch noch einige ältere Spiele besitze. Die Klavierlackoptik und das Äußere an sich haben mich ebenfalls optisch angesprochen. Andere 22' Widescreen (ich verzichte bewußt auf Markennennung ;)) machten mir optisch einen hingeschluderten Discounteindruck. Das wollte ich mir nicht antun, zumal ihnen auch die genannten wichtigen Features fehlten.


    Wie schon im Test von PRAD angeführt, sind Höhenverstellung und Hardwareinterpolation im 22'Widescreensektor Raritäten. Der HP vereint beides und noch mehr zu einem meines Erachtens rundum gelungenem Paket.


    Aber weiter....


    Die Höhenverstellung funktioniert einfach und ist wie die Einstellung der Neigung schnell gemacht. Der HP steht fest und sicher.


    Nun kam also die eigentliche Bewährung. Der Anschluß an den Rechner, der erste Start. Angeschlossen natürlich wieder digital an die X1950pro.Schon beim Bootscreen suchten meine Augen nach Pixelfehlern. Es wurden keine entdeckt. Dann kam der Windows Screen...wieder WOW. Ihr merkt..ich bin leicht begeistert ;). Allerdings musste ich erst kurz nachhelfen, und die native Auflösung einstellen. Schon danach offenbarte sich ein sehr gutes Bild, das allerdings einiger Feinheiten benötigte. Ich habe im Grunde nur Kontrast und Helligkeit reduziert, die Farbtemperatur steht auf 6300K. Und ich bin zufrieden. Ich habe die HP Software nicht installiert, für meinen Geschmack ist die Bildqualität und Farbdarstellung im jetzigen Zustand mind. auf dem Niveau des L90D+, mit einem besseren Schwarzwert. Ich bin zufrieden. Pixelfehler konnte ich auch nicht finden.


    Lt. Info habe ich die Version GTMV 1.6. Hintergrundbeleuchtung stand auf 00000. Am Typenschild hinten steht May 2007. Ist ja scheinbar für einige auch wichtig bzw. wisst ihr, was Amazon euch aktuell dann schicken wird.


    Nun zu 2 häufigen Kritikpunkten.


    Das Panel ist bei mir nicht schief montiert. Hier bin ich also gut weggekommen.


    Die Ausleuchtung bzw. Lichthöfe. Ja, sie sind auch bei mir vorhanden, aber in einer Ausprägung, die erstens weit von "störend" entfernt ist und zweitens nicht dazu führt, dass ich das Gerät zurücksende. Diese kleinen Lichthöfe stören allenfalls bei einfarbigem Bild. Aber wie oft hat man das? Im Alltagsbetrieb sind diese Lichthöfe nicht erkennbar.


    Die Spiegelung hält sich absolut im Rahmen bzw. ist nicht bemerkbar. Ich habe das Fenster hinter dem Gerät, nicht hinter mir.


    Geräusche sind normal nicht zu vernehmen. Auch hier kann ich wieder auf den PRAD Test verweisen..ein minimales surren ist zu hören, wenn man aufsteht, hinter das Gerät geht und das Ohr an die Schlitze anpresst. Wer macht das wie oft? ;) Ergebnis..keine störenden Geräusche vor dem Gerät.



    Blickwinkel...ja....ich empfinde anders als mancher besonders den horizontalen grenzwertig. Leichte Kopfneigungen nach links oder rechts führen zu leichten Farbveränderungen. Aber auch hier sei gesagt....dies fällt nur bei hellen statischen Bildern auf und wer pendelt ständig mit dem Kopf vor dem PC?


    Ich möchte hier diese oder jene kleinen Unzulänglichkeiten nicht ins Lächerliche ziehen oder als "kein Problem" abtun. Mich strören sie nicht. Allerdings heißt das nicht, dass ich knallige Lichthöfe akzeptieren würde. Wäre da gepfuscht worden, hätte ich das Gerät zurückgeschickt.


    Ich kenne kein S-IPS oder MVA Panel. Vielleicht auch ein Grund, warum ich zufrieden bin. Wer weiß, was ihn mit TN Panel erwartet, bekommt genau das. In Teilbereichen allerdings besser als bei der Konkurrenz.


    Mein Fazit...305 Euro, die ich besser nicht hätte anlegen können. Ich bin begeistert.


    Ein Foto habe ich noch gemacht, was im PRAD Test fehlt. Der Vergleich 19' TFT 5:4 zu 22' TFT 16:10. Bitte die mäßige Qualität entschuldigen..ich bin kein begnadeter Fotograf.

    Und isser da?


    Ich hab leider nen Moment zu lange gewartet. Dienstag früh stand er dann bei 299 Euro. Konnte aber erst da bestellen, da ich ab morgen daheim bin und den persönlich in Empfang nehmen kann, da ich kein Auto hab, falls der in die Filiale geschleppt wird.


    Scheinbar hat Amazon frische Ware, wenn so viel auf Lager ist.


    Ansonsten ist der Service bei Amazon top, deswegen hab ich da auch bestellt. Selbst wenn er woanders für 20 Euro weniger zu haben wäre, hätte ich bei Amazon bestellt.


    Versandbestätigung hab ich heute bekommen, sollte eigentlich morgen hier eintreffen.

    Richtig. Deswegen hab ich ihn da auch gestern gekauft. Will nicht pessimistisch ein schiefes Panel oder Pixelfehler erwarten, um dann in RMA zu gehen...aber da ich bei Amazon schon mal was zurückgeschickt habe, weiß ich den Service zu schätzen. Am Montag die Ware zurückgeschickt, Mittwoch Eingangsbestätigung und selbe Woche Freitag Geld wieder auf dem Konto.

    Mal ne Frage abseits des Mainstreams ;)


    Ist der Karton mittels Tragelasche transportabel? Ich hab kein Auto und nicht immer werden Pakete beim Nachbarn abgegeben. Wenn ich das dann aus der Filiale holen muss, wäre es schon gut das zu wissen.


    Zweitens...hat jemand bei Amazon den bestellt? Machen die noch einen extra Karton herum oder kommt der Originalkarton, hoffentlich mit Tragelasche?

    Einerseits ist der Ärger verständlich, andererseits folgendes...


    Die Rechnung. Ist die auf deinen Namen? Pech gehabt. Was viele nicht wissen, auch nicht bei Ebay und Käufer deswegen zu hohe Preise zahlen....Händler können Gewährleistung verweigern, wenn jemand anderes mit deiner Rechnung ankommt. Der Händler muss vorher abnicken, dass Du den TFT an Kunde XY verkaufst. Logisch...denn der Händler hat einen Vertrag mit Dir und nicht Kunde XY. Wenn Kunde XY mit dem TFT ankommt, kann er ihn abweisen.


    Das ist also ein drastischer Werteverlust, wenn Du keine übertragbare Rechnung hast, weil der Kunde im Schadensfall beim Händler doof dasteht. Er kriegt praktisch einen TFT ohne Absicherung im Schadensfall.


    Zum anderen...warum soll ich ein Gerät, was einen Monat gelaufen ist und womöglich nach Zigarettenqualm stinkt ;) zum Neupreis oder 20 Euro weniger von Dir kaufen, wenn ich es nagelneu mit Rückgaberecht beim Händler bekomme?


    Das hat weniger was mit "Geiz is geil" zu tun, sondern mit einer Abwägung der Vor-und Nachteile.

    Also nachdem ich mit meinen Hyundai L90D+ bisher sehr zufrieden war und Spiele bisher super aussahen, spiele ich derzeit "Soldier of Fortune 2". Was ich da grafisch zu sehen bekomme, spottet jeder Beschreibung.



    Ich hab den Gamma Wert absichtlich hochgedreht, weil das Bild sonst zu dunkel ist.


    Das sind keine Kompressionsartefakte, das ist 1:1 aus dem Spiel. Und nicht etwa nur an der Stelle. Vor allem in Innenräumen sieht es dermaßen grausig aus.


    Also sorry...das ist ja wohl unter aller Kanone. Ich hab leider keinen CRT zum Vergleich, aber sowas ist mir da nicht untergekommen. Man muss sich das auch so vorstellen, dass der helle schräge Balken auf dem Boden vor mir, der sich an an der Wand hoch erstreckt, bei Bewegung mit mir "mitwandert", die Klötzchen an den Wänden sich dabei verändern. Leider hab ich keine Cam um das in Bewegung zu dokumentieren, da sieht es noch grausamer aus. Ich hab schon alles an Einstellungen durch, keine bringt auch nur ansatzweise Besserung.


    Kann vielleicht jemand mit selbem TFT und glückerlicherweise selbem Spiel (könnte ggf. Spielstand schicken) schauen, ob das bei ihm auch so ist? Da es bisher nur dieses Spiel betrifft, schließe ich eigentlich einen TFT Fehler aus. Aber bitte was ist das dann?


    Hier gibt es auch andere Threads dazu, u.a. zum BenQ FP91. Allerdings hatte der ein VA Panel. Auffällig ist aber, dass "SoF 2" ebenfalls ein OpenGL Spiel ist, ebenso wie "Doom3", mit dem einige ebenfalls massive Grafikprobleme derselben Art haben. Kann das an OpenGL liegen? Direct3D Spiele sehen soweit tadellos aus, auch bei DVD Filmen hab ich keine Probleme mit Klötzchen.

    Wie..kein Stromkabel? Da ist regulär eines dabei. Eventuell hast Du ein gebrauchtes Gerät bekommen.


    Wo man das herbekommt? Gute Frage...wirst wohl den Hersteller mal anschreiben müssen. Der eigene Standard den Hyundai da gesetzt hat, ist in der Tat doof.

    Ist aber schon komisch, dass ARCOR angeblich DSL6000 bereitstellen will, obwohl Telekom für sich sagt, dass nur DSL1000 geht. Das Interleaving hat sicher nichts damit zu tun. Das macht zumindest bei der Telekom nur 4dB aus. Die Grenzen für DSL 1000 sind 43 dB mit Interleaving, für DSL6000 18dB. Das ist ein großer Unterschied. ARCOR nutzt zudem bekanntlich mindestens für die "letzte Meile" in die Wohnung zwangsläufig das Telekom Netz. Die Vermittlungsstellen von ARCOR stehen eben wegen jener Netzzusammenschaltung meist in der Nähe der Telekom Vermittlungsstellen, daher verwundert mich es stark, dass so große Differenzen da sind. O.k., wenn ARCOR DSL2000 geschaltet hätte....aber gleich DSL6000....


    Ob ARCOR nun der Billigknaller ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Brauchst Du ne Telefon Flat? Die kostet immerhin 19,90 Euro jeden Monat, auch wenn Du nur für 2 Euro telefonierst. Um 20 Euro zu vertelefonieren, müsstest Du derzeit mindestens 40 Stunden Call-by-Call jeden Monat haben.


    Ausserdem ist die ARCOR Hotline kostenpflichtig...24 Cent/min. Telekom..0800er..für lau.


    Will hier ARCOR nicht miesmachen, aber man sollte schon vorher mal durchrechnen und nicht immer nur der "billig" Werbung hinterherhecheln.


    Schlußendlich muss Dir auch klar sein, dass dein gesamten Telefonanschluß zu ARCOR wechselt. Geht da was schief, ist schon mal paar Monate zappenduster...kein Telefon, kein Internet.