Posts by TFTshop.net

    Quote

    In der heutigen Zeit bekommt man auch schon unterhalb der 300€ sehr gute 24" Monitore.


    Soso....
    Wenn dem so wäre, womit verdienen dann Quato, Eizo oder NEC noch Geld?
    Immerhin bieten die 24 Zoll Monitore bis deutlich über 1500 Euro an... -Für wen / welchen Anspruch und Bedarf sind die denn dann deiner Meinung nach gedacht?


    Die Eingangsfrage deutet ganz eindeutig auf professionelle Nutzung und Bedarf hin.
    Das bedeutet wohl kaum, dass damit irgend ein Monitor gemeint sein kann, der lediglich irgendwie hell und bunt, oder über den Daumen gepeilt "passend eingestellt" (man könnte auch sagen verstellt) werden soll.


    Entschuldige wenn ich das hier mal unverblümt zum Ausdruck bringe.
    Aber Aussagen wie deine, führen genau zu der Art Verwirrung und Fehleinschätzung, über die Fotografen wie Senora stolpern, sich anschließend entweder ein Fehlkauf an den anderen reiht, oder man wesentlich früher wieder an der nächsten Kasse steht, weil man inzwischen einsieht zu kurz gesprungen zu sein.


    Spätestens in diesem Absatz hast du deinen Ratschlag nämlich selbst disqualifiziert, auch wenn es einem unbedarften Leser nicht sofort auffällt:

    Quote

    Leichtes Banding in dunklen Tönen.
    Rechts und links ein wenig greller auf grauem Hintergrund.
    Grundeinstellung eher mittelmäßig (leichter Grünstich) - Nach einer Soft Anpassung aber Gut...


    Ah ja... Alles klar.
    Ein Gerät das Tonwertabrisse produziert und irgendwie zurechtgebogen zumindest halbwegs neutrales Grau darstellen kann...
    Profibedarf also gedeckt? ;)


    Quote

    Das legt auch die Befürchtung nahe, dass Deine Bilder irgendwann mal hier auftauchen:


    Danke für den Link afx. Sehr amüsant und in vielerlei Hinsicht treffend. :D
    Kannte ich noch gar nicht, werde ich mir aber gut merken.
    Teilweise auch als abschreckendes Beispiel, was man mit offensichtlich ungeeigneten Monitoren (bzw. deren manueller Einstellung) grausames anstellen kann. :D


    senora:


    Eine erfahrene und zielführende Beratung bekommst du im Fachhandel.
    Selten in Foren, und noch seltener über Käufer-Rezensionen, deren Intention oder Qualifikation du i.d.R. überhaupt nicht einschätzen kannst.
    Dazu sind die einzelnen Ansprüche einfach viel zu individuell.
    Wenn dein Budget als Fotografin wirklich so eng ist, was ich offen gestanden nicht glauben kann, hast du zu wenig Geld um am effektiven Bedarf vorbei zu kaufen.
    Lass dich beraten. Ich habe vorwiegend Fotografen als Klientel und weis daher worauf es letztlich ankommt.

    Quote

    EBV sprich ich habe eine "gute" Kamera (DSLR mit hochwertigen Objektiven, Blitz, Stativ usw Sammelsorium), LR und andere Raw-Konverter und vlt. ab und an Videoschnitt. Da ich aber keine Grafiken verkaufe, habe ich nicht vor mehr als 500.- fürn Monitor auszugeben.


    Was heißt denn gute Kamera? -Nur mal am Rande, um deinen tatsächlichen Bedarf mal einschätzen zu können. ;)

    Quote

    Ich besitze bisher einen Dell U2711 und bin mittlerweile vollkommen unzufrieden. Vor kurzem hatte ich mir ein Spyder 4 gekauft und versucht, den Dell ordentlich zu kalibrieren - ohne entsprechendes Ergebnis.


    Ich kann bei diesem Monitor so gar nicht nachvollziehen was du da schreibst.
    Dein Eindruck muss andere Ursachen haben.

    Quote

    Nur weil etwas preiswerter ist, muss das noch lange nicht heissen, dass die Qualität schlechter ist


    Preis-Wert sind sie alle. Einen überteuerten Monitor gibt es nicht. Ebensowenig einen Monitor der im Verhältnis zu seiner Größe, Auflösung und vor allem Leistungsfähigkeit tatsächlich "verschenkt" wird.
    Wenn es einen Monitor gäbe, den ich momentan im Hinblick auf Preis/Leistung als besonders herausragend benennen sollte, wäre es der NEC PA271. -Den halte ich zu aktuell knapp über 1000 Euro für durchaus 2-300 Euro zu billig. Aber zu 1400€ stellt NEC ja bereits den Spectraview 271 zur Verfügung. Zu einem unwesentlichen Aufpreis gegenüber einem ebenfalls hardwarekalibrierbaren 24" von Eizo...


    Den Aufpreis beim PA271 könnte man durchaus nehmen und die Leute würden ihn weiter kaufen. Denn das ist echte Semipro-Liga für die Königsdisziplin Bildbearbeitung, und keine mit fürs Datenblatt mit Elektronik vollgestopfte Konsumentenklasse wie die Dell Topmodelle, die dadurch gerne mal als "Pro Monitor für die Hälfte" missverstanden werden...
    In der Praxis zeigt sich nämlich sehr schnell, dass ähnlich klingende Datenblätter nicht unbedingt auch zu einer vergleichbaren Leistung führen. Insbesondere wenn es ums Thema Bildbearbeitung geht.
    Denn hierzu ist außer Technik auch viel Know-How nötig, um es praxistauglich hinzubekommen.


    Die wesentlich wichtigere Frage ist also neben dem Preis, ob das Gerät deinen Ansprüchen für Bildbearbeitung gerecht wird.
    Genau in dieser Frage sehe ich deutlich höheres, und durch entsprechende Testberichte belegbares Potenzial beim NEC als bei irgend einem Dell. ;)

    Snetch schaut sich einfach mal den NEC PA241 an.
    Der liegt im gewünschten Preisbereich und bietet auch die Bildqualität die er erwartet.
    Eine Steigerung Richtung hardwarekalibrierung wäre mit dem NEC Spectraview 241 möglich.


    Diese Geräte sind durch die Farbraumemulation über einem Eizo SX angesiedelt, und liegen auf Augenhöhe eines Eizo CG243 was die Bildqualität betrifft.

    Quote

    und hat den Vorteil, dass er mit einer energiesparenden LED-BG-Beleuchtung daherkommt, und vor allem ist er trotz 30'' preiswerter als der PA271W (ganz zu schweigen von dessen Spectraview und Spectraview Reference Varianten).


    Allein das sollte dir zu denken geben. ;)


    Der NEC PA271 spielt in einer anderen Liga als die Dell Monitore.
    Für eine Primäranwendung Richtung Bildbearbeitung ist der NEC in diesem Preisbereich nach wie vor das Maß der Dinge.

    Passt alles Paul.


    Der Monitor meldet sich als SV271, ist also die hardwarekalibrierbare Variante des PA271. Kartonage ist hierbei, bis auf zusätzliche Aufkleber "Spectraview Optimized", und der zusätzlich beiliegenden Software identisch mit dem PA271. Die Label hinten am Gerät weisen selbst beim Reference 271 auf einen PA271 hin, aus dem halt alles Weitere hervor geht...
    Die Basis ist halt immer das Grundmodell PA271.


    Keine Sorge, dass ist so bei den NEC Monitoren. ;)

    Quote

    Die tollen Aufnahmen mit der Schwarzdarstellung sind doch für die Katz, da absolut realitätsfremd.


    In der täglichen Arbeit (Lightroom, Surfen aber auch TV) sieht man davon absolut NICHTS.


    Genau so ist es im Regelfall. Übrigens auch beim 27- und 30"...
    Was nicht bedeutet, dass es unter gar keinen Umständen in der Praxis auffällt.


    Irgend eine Kröte muss man halt immer schlucken. Ich finde diese allerdings durchaus vertretbar, wenn man das gesamte Preis/Leitungsverhältnis und weniger die Einzeldisziplin in den Fokus rückt.


    Adlerauge:
    Wenn dir weder der Eizo 2436 noch der Dell U2413 zusagt, musst du halt leider deine Kröte schlucken. Die nennt sich dann dreifacher Kaufpreis. Siehe Eizo CG241. ;)

    Quote

    wobei 8 Std./Tag auch nicht viel sind.


    Findest du?
    Also mein Tag hat leider nur 24 Stunden. Wenn ich davon mal die 8 Stunden in der horizontalen abziehe, bleiben 16 "bewusste" übrig. Davon sind 8 dann also die Hälfte meines bewussten Lebens.
    Gut, mit steigendem Alter braucht man nicht mehr "so" viel Schlaf, was dieses Rechenexempel ein klein wenig näher in deine Richtung rückt. Aber dennoch... :D

    Quote

    Täglich nutze ich den Monitor ca. 8 Stunden.


    Quote

    ist jedoch mit ca. 300€ ziemlich teuer.


    Über diese zwei Zitate würde ich vielleicht doch noch mal kurz nachdenken. ;)
    Wenn du täglich 8 Stunden an einem Monitor (ohnehin eine der wichtigsten Schnittstellen zwischen Mensch/Maschine) verbringst, wie wichtig ist dir dieses Werkzeug, was ist es dir am Tag Wert?
    50 Cent, 1€, 2€?


    Teuer ist an einem Eizo der 300 Euro Preisklasse nun wirklich gar nichts!
    Die Dinger werden mit 5 Jahren garantierter Laufzeit verkauft. Macht also bei 30 Tagen/Monat gerade einmal 16 Cent/Tag... :D

    Dir ist aber schon klar, dass die 10-bit Zuspielung der Farbtiefe seitens einer geeigneten Grafikkarte den Farbraum des Monitors nicht vergrößert, sondern nur präzisiert, oder? ;)
    Insofern stellt sich gar keine "Sinnfrage", wenn dir der Monitor ansonsten zusagt.

    Hallo Paul.


    Willkommen im Forum.


    Prüf doch erst einmal, wie sich der Monitor selbst im erweiterten Menü, ich glaube vorletzter Reiter rechts meldet. Nennt er sich dort SV271?

    Hallo Ralf.


    Willkommen im Forum.


    Um deine vielen Fragen vielleicht in einem Satz zu beantworten:
    JA, es lohnt sich den NEC PA271 zu kaufen.


    Zu aktuell 1039,-€ wirst du nichts vergleichbares anderer Hersteller finden, die in der Praxis tatsächlich auch nur in die Nähe seiner Bildqualität kommen.


    ...und zum Gewicht:
    Du wirst doch hoffentlich etwas Strom in den Armen haben. :D
    Es ist ein Griff ins Gehäuse integriert.
    Abgesehen davon sind früher selbst Hausfrauen mit 10kg Waschmittel UND der Einkaufstüte nach Hause. Also bitte... ;)

    Hallo Christine.


    Willkommen im Forum.


    Gerade bei den "dicken" Programmen, die einen mit Tools geradezu erschlagen, würde ich ganz klar auf die hochauflösenden 27" Monitore setzen.
    Platz ist halt durch nichts zu ersetzen.


    Zu deiner Auswahl:


    Im Grunde ist da kein echter Bildbearbeitungsmonitor dazwischen.
    Die fangen dann doch eher bei knapp 900 € (24"), bzw. bei knapp über 1000€ (27") an richtig interessant zu werden.


    Wenn dein Budget eng ist und du zwingend in dem genannten Preisbereich bleiben musst, würde ich dir aus deiner Auswahl zum Dell U2711 raten.
    Ich habe von diesen Geräten (zu früher weit höheren Preisen) hunderte verkauft, und die Kunden sind in der Regel sehr zufrieden.
    Zum aktuellen Kurs von unter 600 € kann man mit den U2711 so gut wie nichts falsch machen.