Posts by inspiron

    Danke erstmal bis hierher für eure bisherige Mühe und Antworten =)


    Ich denke ich werde es tatsächlich einfach mal ausprobieren müssen, auch wenn es erstmal immer nen großen Batzen Geld bedeutet wenn man sich 2 Geräte gleichzeitig bestellt!


    Ich werde mir also den LG 1970 HR und den Benq FP91GP genauer ansehen, bzw. der Benq ist somit das einzige VA-Panel in der Klasse bis 300€ - richtig ?! 8o. Weil der Philips 190P7 ja anscheinend leider nicht mehr produziert wird und wäre mir ~320€ auch noch in der Kategorie Schnäppchen anzusiedeln.


    Evtl. belästige ich euch ja dann anschließend mit einem 24 seitigem Bericht in dem ich mir evtl. all meine Fragen selbst beantworte =) ;):D !!!


    Also vielen Dank an alle die bisher hier mitgeschrieben haben =)


    Gruß
    Inspiron

    @ Shoggy
    ja da hast du allerdings recht :tongue:


    Quote

    Ganz einfach: besserer Blickwinkel, bessere Ausleuchtung, besserer Kontrast.


    und erfüllt das alles auch ein preiswerter MVA TFT alla Benq fp91gp ?! oder ist aber preisbedingt davon kaum was zu spüren und die Bildqualität liegt irgendwo zwischen TN & VA Panel !?


    Wäre schön wenn sich ein Benq besitzer sich hier äußer könnte der idealerweise evtl. auch schonmal vor nem anderen VA Panel TFT gesessen hat! :(


    Quote

    Nehme ich lieber ein kleines MVA/IPS/sonstwas-Panel oder ein großes TN-Panel?


    gute Frage damit allein könnt man schon nen ganzen Threat füllen =) :D


    Gruß
    Inspiron

    =)


    Hallo Computernase !


    vielen Dank für deine Stellungsnahme und deinen Erfahrungsbericht :] !


    Quote

    Für das Gros der normalen, alltäglichen Nutzer spielt es überhaupt keine Rolle, welche Paneltechnologie verwendet wird...



    => und genau das versuche ich für mich mit dieser Umfrage zu klären ;):D


    Und falls es ebend doch eine Rolle spielt, würde mich ebend der Umfang der "VA-Panel" bedingten Vorteile im Alltag (wie gesagt ohne Bildbearbeitung) interessieren.


    Gruß
    inspiron

    Quote

    Wenn wir von preiswert reden, dann kan man ja im Endeffekt mit dem BenQ FP1GP in der VA-Liste anfangen, zumal es auch der mit Abstand Günstigste ist (ab 220 Euro). Ein sehr gutes TN Gerät (z.B. L1970HR von LG) würde in dem Fall sogar mehr kosten als der BenQ.



    und damit wären wir beim Kern gelandet ;) :D


    Wie kann man sich jetzt den größten (wichtigsten!!) Unterschied zwischen diesen beiden TFT's vorstellen !? ?(


    Leider gibt es hier bei Prad keinen eingenständigen Test zum Benq von den Machern von Prad. Zum LG finde ich ja nen Test, ich finde auch zum Benq ne Beurteilung seitens Prad, aber leider nur die Abstufung in den Kategorien!
    Und diese Punkteverteilung ist für mich solang bedeutungslos bzw.willkürlich solange da auch kein Test hinter steht der explizit die Stärken und Schwächen des Benq auflistet! - und zwar von unabhänigen Testern die jeden Tag verschiedene Paneltypen und TFT'S bewerten und ebend nich von Usern! Weil beim Lg kann ich ganz genau nachlesen wie das Verhalten des Farbraumens ist , wie sich die Bildverbesserer im Vergleich zu anderen TFT's schlagen usw. Das alles fehlt mir ebend auch für zb. den Benq!


    @ Shoggy
    hast du beide schonmal Live gesehen bzw.vergleichen können?
    Und wenn ja was waren die augenscheinlichsten Unterschiede?


    Weil ich stehe jetzt ebend genau vor der Entscheidung kauf ich den günstigeren Monitor (mit der moderneren Paneltechnik) oder ebend das auf den Stand der Technik gehifte TN-Panel welches evtl. sogar eine bessere Bildqualität bzw. Allroundeigenschaften besitzt ? ?(


    Weil ich will ebend nich ein vermeintlich "schlechtes" MVA-Panel kaufen (nur um sagen zu können ich hab eins), wenn ich für etwas mehr Geld ein sehr gutes TN-Panel kaufen kann welches qualitativ mithält bzw.besser ist im Gesamtergebniss!
    Bin halt etwas skeptisch wieso Benq der einzige Hersteller ist der ein so "preiswertes" MVA Panel mit all seinen Vorteilen anbieten kann!?


    Daher würde ich auch einen Professionellen Test begrüßen der ebend genau diese Frage klärt - ist der Benq ein super Geheimtipp oder ein TFT der letzendlich doch nicht die MVA Qualität anderer Hersteller erreicht !?
    (aufgrund von schwerwiegenden Kompromissen im Herstellungsprozess)


    Gruß
    Inspiron

    =)


    Danke vorbab erstmal für die schnellen Reaktionen !


    Quote

    Was auch du als Ottonormal Verbraucher in jedem Fall bemerken würdest ist die vergleichsweise geringe Blickwinkelstabilität bei TN Geräten. Schaust du also nicht halbwegs gerade auf den Bildschirm sondern schräg (egal welche Richtung), wird das Bild verfälscht. Was dir zudem auch noch auffallen dürfte ist der oftmals geringe Schwarzwert. Schaust du dir z.B. ein Video an bei dem du oben und unten Trauerbalken hast, dann sind diese nicht richtig schwarz, sondern mehr so ein diffuses Grau, was leicht leuchtet.


    Ok das wäre also für alljene von Bedeutung die den TFT zb. neben der Couche stehen haben und Freunde etc. auch mal schräg draufschauen könnten.


    Sagen wir jetz mal ich würde nur frontal draufschauen und die Videos würden sich auf Filmtrailer begrenzen (also nur kurz Filmchen und dann auch nur relativ selten) dann würden noch Farbtreue und Kontrast als Eckpfeiler zur Diskussion stehen!


    Frag zum Kontrast: Ich selbst hab schonmal einen TFT mit TN-Panel und großem dynamischen Kontrast live erlebt. Dabei fiel mir auf das ich irgendwie fast "geblendet" worden bin von dem Bild, sprich die Farben waren alle zwar schön kräfig etc aber ebend doch recht ungewohnt hell imoh! Ich durfte auch versuchen das Bild mal manuell anzupassen, kam aber nie zu nem richtig zufriedenstellendem Ergebniss.



    Wie schauts also mit den höhren Kontrasten bei MVA Panels aus ?, kann man da auf ein "homogeren" zusammenhang zwischen hohem Kontrast und Farbwiedergabe hoffen ?


    Und würdet ihr sagen das es beinahe schon "fahrlässig" wäre wenn man in der 300€ Klasse keinen VA-Panel kauft (ich mein es gibt ja welche um 300€)
    oder kann man sagen das "preiswerte" VA- Panels gleichwertig mit sehr guten TN -Panels sind. Weil die haben ja in letzter Zeit auch ordentlich zugelegt in Sachen Farbraumwiedergabe, Kontrast, Blickwinkelstabilität !?


    Ich würde einfach gern wissen ist der Unterschied deutlich sichtbar auch für "ungeübte" bzw TFT-Neulinge oder aber eher nicht !


    Gruß
    Inspiron

    Hallo an alle Prad User,


    ich habe nach langem Lesen hier im Forum immernoch eine für mich ungeklärte Frage.


    Wie gravirend sind die Unterschiede zwischen TN & MVA, PVA, S-PVA etc. Paneln und wie deutlich sieht man diese im ganz alltäglichen Anwendungsfeld eines Ottonormal PC User ??? !!


    Es sind ja etliche Kommentare hier zu finden wie sich die Techniken untereinander unterscheiden, leider fällt mir dabei aber auch oft auf, dass einige User versuchen ihre eigene Meinung anderen Überzuhalftern und somit nie ganz voreingenommen (sprich neutral) zu diesem Thema stellung beziehen.


    Ums nicht zu kompliziert zu machen würde ich mich gerne in der 300€ (+- 50€) Klasse bewegen(denke dass das die meistgekaufte hier ist ).


    D.h wenn ich mir jetzt in dieser Preisklasse einen MVA TFT kaufen würe (zb Benq), wie deutlich und vorallem worin unterscheidet sich diese Bildqualität von sehr guten TN+Film Panels?! 8o


    Muss man danach zwanghaft suchen (zb.bei der Schriftschärfe) oder gar bei der Farbdarstellung ?? Und wie muss ich mir die Unterschiede dann vorstellen ?( .


    Würde mich auch gerne nur auf Desktopanwendungen alla Office ,Surfen, Gaming beschränken, da Bildbearbeitung (professionelle, nicht gemeint die seltene Nachbearbeitung von Urlaubsbildern) denke ich mal eh nicht auf TFT's der 300€ Klasse stattfindet!


    Freue mich schon auf heitere Diskussionen :D :]
    Gruß
    Inspiron

    Hallo


    tja um das selber testen wirst du auch nicht herum kommen ;) !!!


    Die Bildqualität muss dir letztendich ja selber zusagen, was nützt es wenn irgendjeman dessen persönlichen Vorlieben du ja nicht kennst dir sagt, der und der Monitor ist gut weil mir der persönlich gefällt!


    Testberichten können lediglich eine Richtung vorgeben, nicht aber dir die Kaufentscheidung abnehmen ;) !!!


    Gruß
    Inspiron

    Hallo


    was hältste von dem hier ? ;)


    klick



    Von den Daten her nicht schlecht (DVI & HDMI => also zukunftssicher !!! )
    und für unter 300€ zu haben !


    Bin der Meinung gelesen zu haben das hier bei Prad nen Test angekündigt worden ist !


    Übrigens den selber ohne DVI Eingang bekommste für ca.260€ und das fürn nen 22" , glaube da kann man garnichts falsch machen !


    Gruß
    Inspiron

    WOW 8o


    also hab den selben Monitor und hab letztens auch den Stromstecker abgenommen und dabei gemerkt das dies sehr schwergänig ist, aber das DU ihn garnicht mehr abbekommt macht mich nun auch etwas stutzig !!!!


    Also denke zwar das dieses "leicht schwere " abgehen von LG gewollt ist (als Schutz gegen unbeabsichtiges rausrutschen) aber hoffe das mir irgendwann nicht dasselbe passiert ?(!


    Frag dochmal beim LG Support nach :(

    Quote

    Schade, dass Du uns nicht verraten hast, welche Displaygrösse das LG Gerät hatte.


    Sorry hab ich vergessen : 19 zoll :D mit ner Geforce 6600gt
    aber wie gesagt der unterschied war eher minimal und nur bei genauem suchen sichtbar!


    Quote

    EIne sehr bekannte Hifi-Zeitschrift hat mal einen Blindtest mit erfahrenen (!) Testhörern gemacht. Bei 192 kbit/s wurden noch vereinzelt Unterschiede zur CD gehört, bei 256 kbit/s war es reine Glückssache.


    Hab ich auch von gehört nur ist es auch von der Ausgangsquelle abhänig, wenn die schon sehr gut ist, klingt die reduzierte Form auch gut, bei (meist!) mittelmäßig eingespielten Pop Cd's wirds schon deutlicher hörbar ! ;)


    So aber zurück zum eigentlichem Thema, ich würd sagen versuche es mal selber und entscheide dann für dich ob du damit leben kannst oder ebend doch lieber zu nem 22" mit DVI greifst!!


    Besseres Bild (also schärfer & Augenfreundlicher als nen CRT) sollte mal allemal auch mit nem analog angeschlossenen TFT erzielen, zumal auch der Grafikkartentreiber allerhand Tool's bereithält das Bild "nachzukorrigieren"
    (Zumindest in meinem Forceware Treiber ist es so, da gibt's sogar nen Regler für die Bildschärfe ;))


    Gruß
    inspiron

    Hallo habe zwar den Monitor aber nicht den Neo Flexarm!
    Habe dir mal nen Bild aus meiner Bedienungsanleitung rauskopiert, ich hoffe sie macht es dir etwas mehr deutlich wie das mit dem Fuß aussieht wenn er nicht verwendet wird!!
    Übrigens rastet dieser beim Einklappen ein und wird dabei "verriegelt", also denke schon dass das ne stabile Sache beim LG ist ! =)


    Kannst dir ja mal das Bild anschauen


    =>LG 1970HR Befestigung


    Gruß
    inspiron

    Quote

    Non-DVI Monitore sind NICHT OHNE GRUND so billig


    das liegt jawohl eher nicht an der bildqualität !!!!! :rolleyes: ;)
    sonder eher das der Hersteller die teuren Lizensierungsgebühren einsparen kann und nich an den Endkunden weitergeben muss !!!
    Also habe mal meinen Lg anlog angeschlossen und paarmal zwischen dem digitalen & anlogen Eingang gewechselt.Also rein subjektiv betrachtet würd ICH sagen es ist kaum nen Unteschied sichtbar, einzig minimal nimmt die Schriftschärfe per Analogeingang ab. Aber wenn man für wenig Geld großes Bild sucht würd ICH fast sagen das man auf DVI verzichten kann, wenn man mit soner "kleineren" Einschränkung leben kann.


    Gruß
    Inspiron

    Quote

    So wie der Unterschied zwischen Schallplatte und CD auch eher gering ist, oder?


    wie iser denn deiner meinung nach 8o, mit dem richtigen player ist die analaoge schallplatte der datenreduzierten cd noch immer überlegen =)


    ;)

    was stört dich am lg 1970hr ? hab ihn selber und kann über die gebotene bildquali sagen, dass sie top ist!
    nutze ihn selber für cad anwendungen (plancal nova) und da ist die ausleuchtung etc und auch bildschärfe genial !
    dvd's schau ich zwar nicht drauf , dafür aber hd-kinofilm trailer und auch da kann ich nichts störendes an der bildqualität feststellen! vorallem darf auch nicht vergessen werden , es ist ein gerät für "nur" ca. 270€ !


    und für deinen beschriebenen einsatzbereich, ist es eh fast egal welche panel technik zum einsatz kommt, da sie dass von dir beschriebene gleichgut können.


    und da ja anscheinend nicht vor hast professionel in die bildbearbeitung einzusteigen (wo man unregelmäßige farbverläufe etc.) sowieso nur mit einem geschulten auge und der nötigen erfahrung ausmachen kann, denke ich währest du mit beiderlei panel- technik gut beraten.


    inspiron

    Thx,


    funzt mit jetzt auch in nativer Auflösung :tongue: =) :D ,


    jetzt sieht es natürlich noch nen zacken besser aus !!!!!!!!!



    Viel Spass mit deinem neuem TFT, was auch immer es nun für einer wird ! ;)


    Mfg
    inspiron

    Mahlzeit,


    ich hab den LG 1970HR seit Freitag! Da ich ein Neuling in Sachen TFT bin, habe ich auch lange hin und her überlegt welches Panel es werden soll!
    Habe dazu dutzende Test und Userberichte u.a hier im Pradforum gelesen!
    Witzigerweise waren meine beiden Favoriten genau wie bei DIR der Benq und der LG ;). Da leider häufig bei Preiswerten MVA-Panels von Usern und auch Fachpresse zu lesen war, dass diese mit Overdrive nicht immer so perfekt zusammenabreiten wie man es sich wünscht, kommt es wohl (so auch beim Benq beschrieben worden) zu Überstrahlungeffekten an bewegten Stellen in zb.Games oder (User berichten beim Benq davon sogar beim Surfen) - werden wohl Coronaeffekt genannt- an den Rändern!
    Des weiteren bin ich für MICH zu dem Entschluss gekommen das wenn man sich nicht unbedingt mit technischen Features schmücken muss/will man richtig Geld sparen kann. Da meiner Meinung nach ein sehr gutes TN-Panel mit diversen Bildverbesseren (u.a die Anhebung von Lg auf TN-Panel untypische 16,7 Mio Farben , oder aber einen Kontrast von 2000:1) , locker mit "preiswerten MVA-Panels mithalten kann! Ganz klar kauft man Premium Geräte von zb. Eizo oder Samsung gilt das nicht mehr! Wenn aber das Budegt bei 300€ (wie bei mir :D )endet, dann kann man mit dem LG TOP Bildqualität einkaufen!!!
    Übrigens ich merke nichts von einer automatischen Helligkeitsanpassung beim LG ! 8o , kann es sein dass das nur im f-Engine Modus aktiv ist!!!??
    Dann noch ein Hinweis zur Interpolation, Prad hat sie ja "nur" Befriedigend bewertet! , also ich muss sagen dass das Bild immer noch sehr gut in 1024x768 aussieht (so zb.bei Battlefield das leider nur in der Aüflösung beim TFT funzt!)...die Schrift ist immer noch sehr scharf und die Umgebung sieht auch sehr gut aus!!
    Zur Blickwinkelabhänigkeit: man merkt sie schon, aber wesentlich geringfügiger wie von mir anfangs befürchtet! =)... und für mich kein Kritikpunkt.
    Wie gesagt finde der LG ist ein Super Einsteigermonitor und 100% empfehlenswert, wenn man nicht unbedingt wirklich 100%ige Farbverläufe braucht !!! Habe mir gestern meine Urlaubsfotos auf dem LG angeschaut und fand, (wenn man nicht übertreibt in den Konstrateinstellungen etc.) dass die Farben super naturlich und realistisch dargestellt wurden.


    Meine Bildeinstellung beim LG:
    Helligkeit: 70
    Kontrast: 65
    Gamma: -50
    Farbtemp.:7500


    Übrigens f-Engine finde ich persönlich nicht unbedingt brauchbar :O -.. daher entweder über die Graka den TFT enregeln. Oder LG hält auf der Internationalen Seite ein Prog names forteManger zum Download bereit, womit sich der LG auch perfekt justieren lässt !!


    Gruß
    Inspiron