Posts by mattg

    Hallo, habe mein Dell 2209 WA jetzt seit Sommer 2009 und bin sehr zufrieden damit. Nutze ihn zur Bildbearbeitung und habe ihn mit einem Pantone Huey kalibriert. So macht er mir wirklich richtig Freude. Vielleicht denkst Du auch mal über ein Colorimeter nach...Huey, Spyder etc.? Ansonste, Glückwunsch zu dem guten Kauf!
    Gruß Manfred

    Hallo, stehe hier vor folgenden Problem und auch google half mir nicht weiter.
    Bisher steuerte ich meinen Dell 2209WA mit Hilfe der Software "Display Tuner" von meinem Notebook (Windows 7 32 Bit) aus. Nun habe ich ein neues Notebook mit Windows 7 (64 Bit) und einer Nvidia GT550M. Nun funktioniert das Ganze nicht mehr. Bekomme von "Display Tuner" die Fehlermeldung, dass mein Monitor bzw. Grafikkarte kein DDC unterstützt. Da es ja mit dem Monitor bisher funktionierte und sicher die Grafikkarte es auch können müßte nehme ich an, dass es am 64 Bit Windows liegt. Auch beim Hersteller des "Display Tuner" steht unter FAQ, dass Windows 64 Bit nicht unterstützt wird. Leider wurde das Tool schon lange nicht mehr weiter entwickelt.
    Ea war bisher immer schön, mit "Display Tuner" verschiedene Profile nutzen zu können. Kennt jemand von Euch eine alternative Software, Gadget oder ähnliches, wo ich mit Funktionstasten auf der externen Tastatur oder mit einem Mausklick zumindest die Hellichkeit regeln/umschalten kann?
    Ihr würdet mir sehr weiter helfen...Danke!

    Weiß der Kuckcuk, warum das bei Dir nicht geht.
    Bei mir hängt der 2209 über ein HDMI>DVI Kabel an einen Notebook als Single. Das Notebook-TFT ist aus.
    Displaytuner hat den 2209 sofort erkannt.Grafikkarte ist eine Nvidia GF 8600 M GS.
    Anbei ein Screenshot von Displaytuner. Seriennummer habe ich weg gemacht.

    So, nun habe ich ein Tool gefunden, mit dem man den 2209 über den Desktop via DDC/CI steuern kann.
    Habe es gerade installiert und probiert. Funktioniert erstmal. Mal sehen, wie stabil das Ganze über längere Zeit läuft.
    Schade, dass Dell selber solch ein Tool nicht anbietet. Die DDC/CI Funktion ist ja im Menu des 2209WA enthalten.


    Das Tool gibt es hier und ist Freeware:

    Danke für die Antwort zum Remote des Monitors. Habe vorhin mal bei Dell angerufen. Der Techniker meinte, so etwas gäbe es für Dell Monitore nicht. Er meinte, Fremdtools gäbe es im Internet. Er konnte mir aber keins nennen.
    Habe vorhin mal gegoogelt, aber bis jetzt auch nichts gefunden.

    Hallo, habe heute meinen 2209WA in schwarz inkl. Soundbar bekommen.
    Bin erstmal begeistert. Keine Geräusche, keine Pixelfehler und auch der gelbe Farbstich ist hier nicht zu sehen.
    Habe ihn auch gerade eben mit einem Pantone Huey Kalibriert und sehe sehr schöne, natürliche Farben.
    Ich hatte bisher den LG 227WT. Bei dem gab es ein Tool "fortemanager", mit dem man den Monitor vom Desktop aus steuern kann. Bei Eizo gibt es m.E. auch so etwas.
    Weiß jemand, ob es für den 2209WA auch solch ein Tool gibt? Will nicht so lange Arme machen.
    Gruß Matt

    Ich habe meinen L227WT nun schon seit November 2007 und bin immer noch sehr zufrieden damit.
    Ein Punkt stört mich allerdings etwas. Es handelt sich um die nicht deaktivierbare f-Engine. Eigentlich hatte ich mir den Monitor nicht zuletzt auch für die Bildbearbeitung gekauft. Ich weiß, man sollte da nicht auf ein TN-Panel zurückgreifen...ist allerdings letztendlich auch ein Preisfrage.
    Die Aussage auf der LG-Homepage: "Ideal für semiprofessionelle Fotobearbeitung" und der einzige damals verfügbare Test in der "Chip", hatten mich schwach werden lassen.
    Ich habe den L227WT mit einem "Pantone huy" kalibirert und er stellt die Farben wunderbar dar. Je nach Bildinhalt, greift allerdings die f-Engine stark ein, was ein großer Nachteil ist.
    Ich habe nun heute mal bei LG angerufen und gefragt, ob nicht doch etwas zu machen ist, um die f-Engine zu deaktivieren. Der Techniker meinte nein und sagte mir wortwörtlich " Dann ist der L227WT eben nicht dafür (Bildbearbeitung) geeignet".
    Wenn man die oben genannte Werbeaussage auf der Homepage mit der Aussage der Service-Hotline vergleicht, kann man nur mit dem Kopf schütteln.


    Ich werde erstmal weiter so mit dem L227WT arbeiten. Ist ja ansonsten ein wirklich toller Monitor, eigentlich der Beste mit TN-Panel, den ich bisher hatte. Wenn die Hobbykasse mal gaaanz voll ist, wird es dann wohl ein Eizo mit S-PVA Panel werden müssen.

    Hallo Didi,


    dass mit den Pixelfehlern ist natürlich sehr schade. Ich würde ihn sicherlich umtauschen. Bisher hört man ja nur gutes über den L227WT, was die Pixelfehler angeht. Allerdings hatte ich bisher bei noch keinen meiner TFTs Subpixelfehler. Ich weiß nicht wie störend das wirklich ist. Bei Ausfal eines kompletten Pixels fand ich es recht störend, wenn bei dunklen Bildern die "Sterne" leuchtenden...


    Ich habe meinen L227WT mit einem Pantone Huay kalibriert. Der L227WT ist bei der Farbwiedergabe schon ohne Kalibrierung recht nahe an der Wahrheit. Allerdings bringt er etwas zuviel grün. Leider kann man die Werte, die der Huey ermittelt hat nicht einsehen. Auch beim Kalibrieren mit einem Colorvison Spyder kam ich auf einen ähnlichen Bildeindruck wie mit dem Pantone Huye. Beim Spyder werden die Werte als Farbprofil abgelegt.


    Ich glaube, wenn Du R und B bei 50 beläßt und G auf niedrige 40er Werte einstellst, liegst Du ganz gut mit der Farbwiedergabe, auch ohne Kalibrierung.


    Ansonsten kann ich Dir den Pantone Huey nur empfehlen, zumal sich ein TFT mit der Zeit noch etwas verändert...in der Farbwiedergabe.


    Gruß Matt


    Wenn Du die Möglichkeit zur Ausleihe hast, wärs natürlich schön.
    Auf die Dauer, wäre natürlich ein eigenens Gerät nicht schlecht, da Du selbst den einmal kalibrierten Monitor regelmäßig nachkalibrieren mußt, Alterung der Lampen etc..So ein Gerät ist wirklich nicht schlecht und bei ebay billig zu haben.


    Das beantwortet auch gleich die zweite Frage. Ich würde es nicht einfach von einem zum anderen Gerät, auch der gleichen Baureihe übertragen. Sicher sind die Unterschiede gering. Wenn man diese Unterschiede allerdings hinnimt, könnte man sich dann auch den Aufwand mit solch einem Gerät sparen


    Ich möchte es wirklich nicht mehr missen. Zumal die Kalibrierung sehr schnell geht und verifizierbar ist. Eine manuelle optische Kalibrierung nach einem Testbild wäre mir viel zu zeitaufwändig. Je länger man auf den Bildschirm schaut um so unsicherer wird man :-)).
    Gerade wenn man, wie ich, viele Fotos in entsprechende Fotoforen stellt, möchte man sich halbwegs sicher sein. Es kommt dann zwar auch auf den Monitor des Betrachters an. Allerdings haben die, die konstruktive Kritik zu den Bildern abgeben, ebenfalls kalibrierte Monitore, so dass man der "Wahrheit" bei den Farben doch relativ nahe kommt.

    Hallo MadMX,


    ich hatte die Farbkalibrierung des forteManager noch garnicht probiert. Erst deine Frage hier, ließ mich das eben testen.
    Ich finde dieses Farbkalibrierungstool nicht wirklich gut, zumal es viel zu subjektiv, je nach Betrachter ist.


    Ich hatte meinen L227WT gleich am Anfang mit meinen Pantone huey kalibriert und war überrascht, wie nah die Werkseinstellung des L227WT schon an den gemessenen Werten des huey liege.


    Der L227WT liegt mit den Werkseinstellungen schon erstaunlich nah an der Wirklichkeit. Das war bei allen bisher von mir kalibrierten TFTs deutlich schlechter.


    Wenn Du wirklich kalibrieren willst, kommst Du um einen doch recht preiswerten aber guten, Pantone huey oder einem Colorvision Spyder nicht herum.

    Prima, habe es gerade noch gelesen, ehe ich ins Bett verschwinde.
    Freud mich, dass es nun läuft.


    Ansonsten, gehört doch die Diskussion über den forteManager zur eigentlichen Bestimmung dieses Threads...das gehört doch auch zum L227WT und wird uns sicher keiner verübeln...


    Bin wech...

    Quote

    Original von MadMX
    . Aufgrund der Vielzahl der Problemmeldungen und der unterschiedlichen Fehler kann man schon mal davon ausgehen, dass das Programm mit mehreren Konfigurationen Probleme hat.


    Noch steht ja die von Dir genannte Vielzahl nicht fest. Es sind einige wenige Meinungen dazu, die ich lesen konnte. Auch in zwei anderen Foren. Zufällig sind eine Reihe der User dort die Gleichen, die auch hier posten. Die Masse, bei denen es funktioniert, wird sicher schweigen.


    Vielleicht hat bei einigen von ihnen auch die entsprechende Schutzsoftware NIS, Kasperky etc. auch zugeschlagen....also beim Installieren mal deaktivieren (hast Du bei Deiner Qualifikation sicher schon gemacht).


    Bei denen, wo es unter Vista Probleme gibt, sollte man die Setup-Anwendung mit rechtsklick, als Administrator ausführen, starten.


    Ansonsten gehe ich jetzt schlafen, zumal mir eine positive, optimistische und problemorientierte Diskussion lieber ist.


    Gute Nacht


    Matt

    An alle forteManager-"Geschädigten"


    hier gibte es eine neue forteManager-Version vom 19.11.2007




    Vielleicht löst das ja so manches Problem...auf der CD ist Version 2.78 und die neue Version ist die 2.80.


    Update 21:32:


    Habe gerad mal die 2.80 installiert, läuft auf Anhieb ohne Probleme.


    Bei der Installation fiel mir auf, dass mein Kaspersky mich mehrfach aufforderte, den Zugriff auf die Registy zu erlauben.
    Vielleicht hat ja bei dem Einen oder Anderen bei der Installation, der Virenscanner/Firewall und Einstellung Dieser, die ganze Sache entsprechen blockiert.

    @MadMX
    Nim alles ein bisches leichter. Gut, Du scheinst noch jung zu sein ...
    Besser wie meckern wäre es, dass Problem hier analytisch zu diskutieren....


    Zum Anderen sagen meine jahrzehntelagen Berufserfahrungen im Service, dass ein Studium noch lange nichts über praktische Fähigkeiten aussagt. Studium und Anwendung in der Praxis sind in Deutschland zwei verschiedene Paar Schuhe.



    Das DDC/CI-Protokoll (Display Data Channel Command Interface) kommuniziert ja über die Grafikkarte mit dem Monitor. Grafikkarte ist Hardware und wer weiß was mancher User, bei dem der forteManager nicht funktioniert, im Laufe der Zeit an Treibern, die nun Probleme mit dem forteManager machen können, installiert hat.


    Ich kenne solche Antworten dann...." Ich habe garnichts gemacht", "Sch...Windows",...Sch...Software" usw.


    Im Endeffekt lag es dann aber doch am User, an irgend eine Treiberleiche, fehlerhafte Installation, oder trotz 3 maliger Warnung diesen oder jenen treiber nicht zu installieren, ihn doch zu installieren...


    Zusätzlich kommt dazu, dass die im Rechner verbaute Grafikkarte auch DDC/CI unterstützen muß. Der Möglichkeiten sind viele...


    Have Fun
    Matt

    Hallo,


    ich kann Euer Schimpfen über den forteManager garnicht nachvollziehen.


    Warum ist denn gleich immer alles Mist, Schrott usw... Meist sitzt der Fehler vorm Rechner...ich nehme mich da nicht aus. Wie oft habe ich in den letztem 17 Jahren auf meine PCs, die Betriebssysteme und Software geschimpft.
    Im Nachherein muß ich sagen, dass viele Fehler selbstgemacht sind und das bestätigen mir auch viele andere User.


    99 Prozent der Fehler sitzen vor dem Rechner, ist eine alte Regel!!!


    Ich habe hier den forteManager am 22.11. unter Visa installiert und er funktioniert bis heute einwandfrei!


    Ich habe geschrieben, das beste TN-Panel, welches ich hier auf dem Tisch hatte, nicht generell beste TN-Panel...dazu müßte ich sie ja hier alle an meinem Rechner gehabt haben...:-))


    Eigentlich wollte ich einen Eizo 1931 nehmen bzw. noch einen Eizo 1910 bei ebay ergattern.
    Da ich aber, gerade bei der Bildbearbeitung mit PS oder Ligthroom lieber mit Widescreen arbeite, habe ich mir den Test mit dem L227WT gegönnt...zwar mit viel Skepsis, aber der Option ihn zurück schicken zu können.


    Da mich aber der L227WT überzeugt hat, behalte ich ihn. Ein Eizo o.ä.. im Widescreenformat >= 22 Zoll ist mir im Preis zu fett.


    Weil wir gerade bei Berufen sind. Ein kleines bischen verstehe ich auch davon...zumindest bilde ich es mir ein, bei 35 Jahren Erfahrung als Funk/Fernsehmechaniker-jetzt Rentner.


    Gruß Matt