Posts by Maschine

    Lieber Andi, lieber Ghostrider,


    danke für Eure ausführlichen Kommentare. Meine Anmerkungen bitte ich nicht als Kritik an Eurem Test zu verstehen. Es steht mir als Laie auch nicht zu, das zu beurteilen. Dass das Display Euren Testkriterien nicht genüge tut, muss ich so akzeptieren. Und Ghostrider hat es auf den Punkt gebracht: Gut für Spieler. Das reicht :) Eine verzögerte Bildausgabe konnte ich subjektiv nicht feststellen. Nachgemessen habe ich das freilich nicht.


    Ein schönes Wochenende wünscht
    Patrick

    Danke Andi für Deine ausführliche Antwort.


    Eine einheitliche Kalibrierung macht sicherlich Sinn, wenn man verschiedene Displays vergleichen will. Trotzdem wurde im Test ja auch angedeutet, dass die Farbstiche in den normalen Modi nicht auffallen. Und mit dem Kalibrierungstool (Quadrat in buntem Kreis), bekomme ich subjektiv sehr gute Ergebnisse.


    Dass man die TN-Panels aus ein und derselben VP-Serie nicht vergleichen kann, war mir neu. Ein Blick auf die Viewsonic-Homepage zeigte tatsächlich unterschiedliche Spezifikationen der 22 und 26 Zoll Panels.


    Gibt es so etwas wie eine Qualitätsstreuung zwischen einzelnen Exemplaren? Könnte es sein, dass ihr ein "Montagsgerät" getestet habt?


    Ich benutze das Display nur zu Hobbyzwecken (Surfen und Spielen). Von daher genügt es meinen Ansprüchen völlig, zumal bei dieser Bildschirmdiagonalen Alternativen mit schnellen Panels sehr rar sind. Insofern ist wirklich alles OK, wobei ich mir den c't-Test lieber anschaue :)


    Viele Grüße
    Patrick

    Lieber Herr Thiemann,


    vielen Dank für den ausführlichen Test des Viewsonic-Bildschirms. Eigentlich gehöre ich nicht zu der Sorte Mensch, die sich maßlos echauffiert, wenn ihr neu erstandenes Technikwunderwerk in der Fachpresse nicht über den grünen Klee gelobt werden. Dennoch möchte ich an dieser Stelle ein paar Kommentare loswerden.


    Ja, ich habe mir den VP2650wb gekauft. Warum? Ob eines durchaus positiven Tests in der Fachzeitschrift C't. Wobei ich auch gleich schon beim Thema bin, vielmehr bei meiner Frage. Woher rührt die Diskrepanz bei der Bewertung zw. PRAD und c't in den Einzeldisziplinen? Wie ist es möglich, dass der technisch vergleichbare VP2250wb "gut" abschneidet?


    Mein Kurzeindruck des Bildschirms:


    + sehr wertige Verarbeitung/Optik/Haptik
    + nach Kalibrierung mit beigefügtem Tool erstklassiges Bild. Farbstichige Grautöne kann ich nicht erkennen.
    + kein Input-Lag
    + keine Doppelkonturen/Schlieren bei schnellen Bewegungen


    - Blickwinkelabhängigkeit ist gegeben, aber nicht störend, da ich frontal vor dem Monitor sitze
    - USB-Ports an unsäglicher Stelle versteckt
    - blaue LED stört
    - Helligkeitsverteilung nicht optimal, links und rechts etwas dunkler. Nur wahrzunehmen bei weißem Bildschirm. Bei schwarzem Bildschirm an den Ränder leicht aufgehellt.
    - Zu großer (tiefer) Standfuß


    Als Ottonormalbenutzer tangieren mich Moire- und Farbartefakte in Spezialtests respektive Spezialkalibrierungen nicht. Diese sieht man im Alltagsbetrieb nicht.


    Hier stimme ich Ihnen zu: Bei der Benennung der Käuferzielgruppe hat Viewsonic deutlich über das Ziel hinaus geschossen. Der Bildschirm ist sicherlich nichts für professionelle Grafiker. Wer dagegen ein flottes Display mit brillianten Farben sucht, ist mit dem VP2605wb bestens bedient.


    Mit den besten Grüßen
    P. Hornschuh

    Ich habe so einen Rückläufer erhalten. Der Karton war bereits geöffnet und mit alten Versandaufklebern versehen. Das DVI-Kabel war benutzt und die Displayschutzfolie recht laienhaft wieder aufgebracht worden.


    Und wen wunderts: Ich habe einen leuchtenden Subpixelfehler entdeckt. Ich kann damit leben. Schade halt, dass ich nicht die Chance hatte, ein fehlerfreies Gerät zu bekommen. Zurückschicken finde ich asozial, weil dann der nächste den "Schaden" hat.


    Vielleicht sollte man beim FAG konsequenter Wertminderung geltend machen und auf die Erstattung der Versandkosten verzichten. Vielleicht lernt auf diese Weise manch einer mit einem Pixelfehler zu leben.

    Nabend,


    aktuelle, günstige und begehrte TFT-Modelle, die bei manchen Händlern "auf Lager" geführt werden, sind oft Retoureware (FAG). Daher ist die Wahrscheinlichkeit, ein Exemplar mit Pixelfehler zu bekommen, erhöht.


    Ist nur eine These. :)


    Gruß
    M

    Mahlzeit,


    ich möchte von meinem alten 19" auf einen großen >24" 16:10 umsteigen.
    Bei einem 24" Zoll ist mir der Pixelabstand zu klein. Wie sieht das bei einem 25,5" aus (etwa dem VP2650WB)? im Vergleich zu einem 19"? Danke!

    Quote

    Original von INPUT-LAG
    ein rotstich gibt es bei meinem 2709w über dvi und adobeRGB eigentlich nicht
    der tester hätte wohl mehr mit den profilen spielen sollen und das menue als inkosistent abzuqualifizieren ist schon etwas hart.man sieht schon,das ct die eizo fahne etwas höher hält,denn in der ausleuchtung war der eizo nur minimal besser und bekam gleich das +
    auch bei der spieletauglichkeit verstehe ich den tester nicht,obwohl der dell schnellere schaltenzeiten hat als der eizo bekommt der eizo ein durchschnittlich und der dell ein -


    Um das nochmals klarzustellen, im Text des c't-Testes steht, dass der Rotstich bei der externen HD-Zuspielung auftritt. Am PC wird die Bildqualität sehr gelobt. Die Spieletauglichkeit ist nicht nur abhängig von den Schaltzeiten bei Graustufenwechseln, sondern auch von diesem ominösem inputlag.


    Die Tendenz, dass c't EiZO-Monitore überbewertet kann ich nicht nachvollziehen. Die Bewertungsunterschiede sind eher marginal, sodass sie in meinen Augen den doppelten Preis nicht rechtfertigen.

    Quote

    Original von Chinto


    dann wurde mir zum Dell 2709 geraten.


    den gabs anscheinend tatsächlich für 500 Euro Einführung,


    Eine Fehlinformation. Der Einführungspreis lag bei machen Shops bei 599,-. Inzwischen gibt es ihn auch wieder zu diesem Preis.

    Tag zusammen,


    hier die Ergebnisse der C't für den 2709W.


    Blickwinkelabhängigkeit: +
    Kontrasthöhe: ++
    Farbraum: ++
    Subjektiver Bildeindruck: ++
    Graustufenauflösung: +
    Ausleuchtung: o
    Interpoliertes Bild: +
    Gehäuseverarbeitung/Mechanik: +
    Bedienung/OSD: -
    Spieletauglichkeit: -
    Bildquali im Videobetrieb: -


    Auffällig ist die Diskrepanz zum PRAD-Test in den Punkten Bedienung (fummelig), Videoqualität (Rotstich) und Helligkeitsverteilung/Ausleuchtung. Können letztere exemplarabhängig sein?


    Gruß
    Maschine


    PS: Sollte das hier auch gegen Urheberrechte verstoßen, bitte löschen. Sollte aber eigentlich noch im grün/gelben Bereich sein. :)