Posts by tina86

    Hallo zusammen,


    seit gestern besitze ich den Philips 40PFL7605H (40 Zoll) LED-Backlight-Fernseher .


    Wäre eigentlich mit dem Gerät sehr zufrieden, das Bild ist beeindruckend. Jedoch habe ich ein schwerwiegendes Problem, dass mich zweifeln lässt ob ich das Gerät behalten soll.
    Ich habe starke Augen- und Kopfschmerzen wenn ich tv schaue. Und auch wenn ich längere Zeit Fernsehn schaue habe ich dach das Gefühl einen Grauschleier vor meinen Augen zu haben.
    Ich habe subjektiv den Eindruck das das Bild für mich viel zu hell ist, sogar wenn ich die Helligkeit sehr weit zurückdrehe. Ich habe schon an allen möglichen Einstellungen rumgespielt aber die wirklich optimale Lösung war noch nicht dabei. Auch empfohlene Einstellungen die ich im Netz gefunden habe, waren für mich ungeeignet.


    Ist das Problem eventuell auf die LED blacklight-Technologie zurückzuführen? Könnte es sein dass sich meine Augen doch noch daran gewöhnen??


    Habe das Gerät bei Amazon gekauft. Muss ich mir da sorgen machen bezüglich der Rückgabe auch wenn ich das Gerät ein paar Tage getestet habe? Anders kann ich ja net sohen ob ich mich dran gewöhne... würds aber echt schade finden das Gerät zurückgeben zu müssen...


    ps: ähnliche Probleme hatte ich auch mal beim PC-Monitorkauf: ein IPS Panel war für meine Augen absolut unerträglich, erst beim Wechsel zu einem PVA Panel hatte ich keinerlei Probleme mehr.


    LG, Tina

    hab den eizo EV2333 über amazon bezogen und seit gestern in gebrauch. habe den eizo monitortest durchgeführt und habe denke ich keine pixelfehler. außerdem gibt mein exemplar keine störenden geräusche von sich und ich bin diesbezüglich äußerst empfindlich. jedenfalls übertönt der monitor bei normalem sitzabstand nicht das betriebsgeräusch meines lenovo notebooks an das er angeschlossen ist. vor dem eizo hatte ich ja eine äußerst schlechte erfahrung mit dem dell 2209wa gemacht. bei diesem gerät hatte ich ganz extreme schwierigkeiten mit dem sogenannten kristalleffekt. dies hat bei mir zu starken kopfschmerzen und sogar übelkeit geführt, das bild empfand ich als fürchterlich unruhig. mit dem PVA panel des einzo hab ich nun keinerlei probleme. wer als besonders empfindlich gegenüber dem kristalleffekt bei IPS panels ist, dem kann ich bedenkenlos zum eizo mit PVA panel raten. :thumbsup: ich bin sehr zufrieden mit dem gerät

    bin nach wie vor zufrieden und denke das war echt ein volltreffer mit diesem monitor :thumbsup: vielen dank für die kompetente beratung hier.
    ich hatte ja zuerst bedenke weil mir der dell 2209wa mit 22" eigentlich schon zu wuchtig war, dass mir der eizo 23" zu globig wird. das gegenteil ist der fall, der eizo wirkt mit seiner bauweise filigraner, gefällt mir besser.


    ein paar fragen hätte ich noch... im OSD habe ich die möglichkeit unter "bildgröße" zwischen "vollbild", "vergrößert" und "normal" (1:1) zu wählen. werksseitig war "vollbild" eingestellt, ich habe allerdings subjektiv den eindruck, dass wenn ich "normal" einstelle, schrift minimal schärfer erscheint. kann das sein und sollte ich die einstellung "normal" beibehalten?
    cleartype sollte ja aktiviert sein, richtig?
    um schlierenbildung bei spielen/filmen zu minimieren wollte ich overdrive von "standard" auf "verbessert" umstellen, dies ist aber scheinbar im sRGB Bildmodus nicht möglich ... woher weis ich denn nun ob overdrive überhaupt aktiviert ist? oder muss ich für filme/spiele dann den bildmodus ändern?

    soeben hab ich meinen frisch eingetroffenen eizo EV2333W-BK aufgebaut und sitze mit großen augen davor. ich bin begeistert 8o
    die farbdarstellung ist spitze und nicht blickwinkelabhängig. ich bin sehr froh über die große arbeitsfläche die mir nun zur verfügung steht. die vielfältigen einstellungsmöglichkeiten von höhe, neigung und drehen des monitors lassen absolut keine wünsche offen. ein kristalleffekt - mit dem ich beim dell 2209wa sehr probleme hatte - ist beim PVA panel des eizo nur minimal vorhanden und ich denke daran kann ich mich locker gewöhnen. den eizo monitortest hat er meiner meinung nach auch bestanden, ich habe glaub ich habe keine pixelfehler und auch die moire bilder sind (im vergleich zum dell) ganz passabel. bis jetzt kann ich außerdem noch keine störenden betriebsgeräusche feststellen, zumindest übertönt der monitor nicht mein lenovo notebook. hoffe das ich nach ein paar stunden des testens immer noch so hell auf begeistert bin und nix zu meckern habe :D


    bin allerdings zur zeit noch etwas überfordert ob und wenn ja welche einstellungen ich an dem monitor selbst und eventuell in der software meiner grafikkarte machen muss damit die darstellung optimal ist. irgendwelche tipps/ratschläge diesbezüglich??? auto eco view, eco view sense und eco view index hab ich jedenfalls erstmal deaktiviert weil ich diese funktionen als eher störend empfinde ...

    ich meine mit semiprofessionell eher hobbymäßige bildbearbeitung und das erstellen von abbildungen für wissenschaftliche arbeiten. bin weit davon entfernt ein profi zu sein.


    der NEC ist ein wide gamut, oder? wenn ja würde ich den einzo eher bevorzugen. und auch so vom ersten eindruck was die testberichte bei prad sagen, erscheint mir der eizo mit dem urteil "sehr gut" sympatischer. obwohl mir eigentlich 22" lieber wäre als 23"...

    ich hatte den dell monitor über alle mir vorhandenen möglichkeiten betrieben in der hoffnung das der kristalleffeck verschwindet: über DVI, VGA, mit/ohne dockingstation dazwischen, an einem zweiten Rechner ... immer der selbe effekt. ein bekannter von mir (informatiker) hat das auch in augenschein genommen und das von mir beschriebene gieseln auch als störend empfunden.
    man kanns halt auch nicht eindeutig sagen, ob der dell den ich damals hatte defekt war und der effekt einer gewissen serienstreuung unterliegt ... ob ein IPS panel von einem anderen hersteller besser wäre kann ich auch nicht vorher sehen ... desshalb sollte ich bevor ich ewig rumprobiere (in einem geschäft kann man sich die geräte ja leider nicht ansehen) besser gleich ein PVA panel probieren und da belibt mir nur oben genannter einzo übrig.

    erst mal danke für die antworten.


    @zero81: hatte denn 2209wa ca 5 tage getestet. auch nachdem ich die helligkeit von 75 auf 10 runterreguliert hab, war der kristalleffekt nicht weniger auffällig und störend für mich. das ging echt ganicht und wenn man sich nach 5 tagen nicht dran gewöhnt, wird das denke ich auch später nixmehr. ich hab das bild als ganz extrem unruhig und grieselig empfunden.
    das soll ja eine generelle eigenschaft von IPS panels sein, dass man da einen kristalleffekt hat und ich scheine dafür besonders empfindlich zu sein... darum sollte ich eventuell doch ein PVA panel bevorzugen. so zb der einzo der mit "sehr gut" von prad getestet wurde
    momentan lassen mich nur noch die berichte über strörendes brummen zögern. da hilft aber wohl nur das gerät zu bestellen und selbst zu testen. amazon ist da sicher eine gute gelegenheit...

    Hallo Winston Smith :)


    ich dachte der dell hat ein IPS panel ???


    das ich von IPS paneln generell abstand halten sollte, drüber hab ich auch gegrübelt ...


    der einzo ... ja ... sorgen machen mir nur die berichte bezüglich des brummens ... da bleibt wieder nur bestellen und ausprobieren und ggf. umtauschen/zurückgeben. genau deswegen bin ich noch zögerlich weil ich genau damit schonmal probleme hatte. hab besagten einzo allerdings direkt bei amazon entdeckt (EIZO EV2333WH-BK, 430 euro) und die sind meiner erfahrung nach absolut problemlos was umtausch/rückgabe angeht ... wäro also durchaus eine überlegung wehrt.
    ich habe nur noch nicht ganz den unterschied zwischen den beiden verschiedenen standfüßen verstanden und welcher davon für mich angebracht wäre? mir ist wichtig das ich Höhe und Neigung verstellen kann, sowie Drehen des gesamten Monitors (Privot brauche ich nicht).

    Hallo zusammen,


    seit Januar diesen Jahres habe ich mich in das Thema Monitor eingearbeitet ... nach einer äußerst schlechten Erfahrung mit dem Dell 2209WA habe ich das Thema dann erst mal auf Eis gelegt und nun wieder ausgegraben ... Grund ist, dass ich in ca. einem Monat mit dem Scheiben meiner Diplomarbeit anfange und der Display meines Lenovo R400 (2786W3C) Notebook mit 14" LCD WXGA+ (1440 x 900 Bildpunkte mit LED Backlight) zum Arbeiten einfach zu klein ist. Über meine Docking-Station habe ich die Möglichkeit einen externen Monitor über DVI oder VGA anzuschlißen.


    bei mir verhält sich das in etwa so:
    30% Office
    20% Bildbearbeitung (semiprofessionell: corel draw, ACDSee pro)
    30% Surfen
    10 % Fime/Serien
    10 % Spiele (nichts sonderlich anspruchsvolles)


    also im prinzip von allem etwas ... ;-)


    meine Vorstellung:
    - 20-22" Display mit möglichst natürlicher Farbdarstellung
    - KEIN wide gamut da ich nicht unbedingt noch zusätzlich Geld für ein Kalorimeter ausgeben möchte
    - nach Möglichkeit ein flimmer/glitzer-freies Display (hatte erhebliche Schwierigkeiten bei dem Dell mit dem Glitzereffekt auf weißen Flächen, hat sogar zu Übelkeit und Kopfschmerzen geführt)
    - vielfältige Einstellungsmöglichkeiten des Monitors (Kippen, Drehen, Höhenverstellung)
    - Preislimit : vorzugsweise 300 euro, notfalls würde ich das Limit auch auf 500 euro erhöhen


    habe nun diese beiden relativ neuen Monitore ins Auge gefasst:
    Dell U2211H
    HP ZR22w
    hier im direkten Verleich


    Leider gibt es noch wenig Erfahrungsberichte und ich bin unsicher ob ich den Kauf eines der Geräte einfach so wagen soll oder doch noch ein bischen warten bis etwas mehr feedback zu den geräten gibt ...?


    Bei dem HP hat mich aber beispielsweise verunsichert, dass der display, selbst bei geringster helligkeits-einstellung sehr hell sein soll und die augen sehr beansprucht (diesbezüglich bin ich auch etwas empfindlich).


    Würde mich über eure Meinungen freuen.


    Viele Grüße,
    Tina

    hallo zusammen,


    kurz die vorgeschichte: ich war vor kurzem wenige tage lang besitzer eines dell 2209wa. war eigentlich rundum zurfrieden mit dem gerät, nur hatte ich probleme mit dem meiner empfindung nach übermäßigen kristalleffekt. hab das gerät zurück gehen lassen, wollte eigentlich ein neues im austausch, hat aber leider nicht funktioniert. nun ist immer noch die frage offen, ob ich vielleicht zufällig ein gerät mit ganz extremem kristalleffekt erwischt habe (evtl. defekt), oder ob ich überempfindlich für diesen IPS-typischen effekt bin. nun gibt es allerdings zu meinen kriterien keine wirkliche alternative zum dell für mich (außer in einer höheren preiskasse). bevor ich mich also umorientiere möchte ich diese frage doch gerne klären. das risiko ist mir zu groß das gerät einfach nochmal wo anders zu bestellen und dann vielleicht wieder probleme bei einem eventuellen umtausch zu haben.


    darum ein aufruf: wer von euch in der umgebung 66882 (kreis kaiserslautern oder auch homburg) hat einen dell 2209wa und wäre so freundlich mir zu ermöglichen das gerät im betrieb zu begutachten??? wäre echt nett wenn sich jemand melden würde :)


    lg, tina

    ich sehe, dass der eizo eigentlich die perfekte lösung für mich wäre, jedoch bereitet mir der preis, der deutlich über 300 euro liegt starke bauchschmerzen :S
    ich bin am überlegen, ob es doch nochmal der dell wird und das ich mich dann mit dem grießeln einfach arrangieren muss. bzw. ich werde es vielleicht erst mal noch damit versuchen, was winston smith vorgeschlagen hat: übers forum einen dell 2209wa besitzer in meiner nähe suchen bei dem ich den monitor eventuell besichtigen kann um zu sehen, ob das grießeln bei meinem ehemaligen gerät außergewöhnlich stark war oder genau so. schade das man sich das gerät nicht einfach in einem geschäft ansehen und dann kaufen kann ... ich scheue mich jetzt doch etwas davor einen monitor nochmal online zu bestellen weil ich mit dem letzten umtausch so probleme hatte....

    wie erkennt man denn als laie an der verlinkten liste welches der geräte einen wide gamut hat? oder muss man dazu immer die jeweiligen datenblätter studieren?
    da werd ich mir jetzt mal überlegen müssen ob ich mein preislimit von 300 auf etwas über 400 aufstocke... das is für einen studenten ne menge holz, ursprünglich wollte ich sogar nur 200 ausgeben...

    hallo tiefflieger,


    der von dir vorgeschlagene monitor hat 23" und ist mir damit etwas zu groß, ich war von den 22" des dell schon überwältigt...


    ich hab nochmal die monitor-suche bezüglich PVA gequält und folgendes ergebnis erhalten link


    was ich noch erwähnen sollte: ich möchte ein gerät ohne wide gamut, trifft das auf diese geräte zu? und hab ich das richtig in erinnerung, dass PVA zwar blickwinkelstabil ist, aber an die farbdarstellung eines IPS nicht herankommt?
    und da mein laptop ein 14" WXGA+ Display mit 1440 x 900 pixel hat, sollte der monitor ein widescreen sein. würde da dann also der dell aus obigem link wegfallen?