Beiträge von Mixmaster5

    Hi zusammen,


    ich habe ein ambitioniertes Fine Art Printing Projekt vor mir (Bilder werden auch ausgestellt) und ich Frage mich, ob es der Zeitpunkt ist um auf Eizo upzugraden.


    Ich besitze einen unkalibrierten Asus PA 279Q - ich bin so mässig begeistert von diesem Bildschirm; backlight bleeding ziemlich stark und das Bild ist auch sonst nicht besonders einheitlich. Bisher hats jedoch gereicht. In Hinsicht auf das Print-Projekt und einen ambitioniertes Kunstfilmprojekt, das ich graden muss, frage ich mich, ob es unabdingbar ist auf einen Eizo upzugraden oder ob ein X Rite Display für die Kalibrierung des PA 279Q reicht.


    Von Eizo habe ich den CG2730 im Visier. Der Bildschirm scheint ja auch laut Prad zu verheben. Auch den CG277 habe ich angeschaut; der ist jedoch schon drei Jahre alt (ein baldiges Update dürfte folgen) und hat ein tieferes Kontrastverhältnis und P3 Abdeckung - von beidem dürfte ich jedoch beim Grading profitieren.


    Andererseits hat der CG2730 keinen vollwertigen Kalibriersensor - die Graustufen deckt er nicht ab. Ist das eine grosser Nachteil bzw. ist ein Xrite o.ä. eh notwendig?


    Noch eine Frage zum CG2730: obwohl mit 98% DCI Farbraum beworben wird, hat es kein Preset im OSD (wie bspw. im CG277). Ist das DCI P3 Profil dennoch im CG2730 gespeichert bzw. über ColorNavigator integrierbar. Falls nicht, wie integriert man ein Farbprofil in einem Monitor. Gibt es da Presets die man downloaden kann (auch für REC 709)?


    Ich wäre um Tipps froh. Danke.


    Grüsse

    Hallo zusammen,


    Ich muss nochmals nachfragen.


    Bei "viel" Bildinhalt beginnt mein ASUS 279Q in jenachdem untersch. hochfrequenten
    Tönen zu surren. Ich habs versucht zu ignorieren, aber es geht schlicht und einfach
    nicht. Vor allem beim Lesen ist es äusserst mühsam; bei Acrobat Pro summt er fast
    immer.


    1. Wieso genau summt ein 800€ Bildschirm so stark?
    2. Was kann man dagegen tun?
    3. Würde dies im Fall der Fälle über Garantie laufen?


    Danke für Eure Tipps und Hilfe.


    Grüsse

    Hallo zusammen,


    Was ist die beste Art den Monitor zu reinigen, bzw. wie reinigt man
    einen Monitor richtig? (ohne dabei viel Geld auszugeben!)


    Geht das mit Brillenputztüchlein (Mache ich bei meinem Mabook immer so)?!


    Danke für die Tipps


    Grüsse

    singt wie ein Vogel bei dem Bild!!


    Ja es stört mich sehr, vielleicht auch, weil ich wirklich
    sehr empfindlich auf Geräusche reagiere...


    Nun ich habe den Monitor schon etwa 3 Monate, vielleicht
    hat der Vertreiber aber Rücksicht, weil er schonmal
    umgetauscht werden musste...


    Grüsse

    Hi,


    nachdem ich schonmal ein ASUS PA279Q zurückgegeben hatte, wegen
    extreme "backlight bleeding" oder wie das heisst, hat der eingetauschte
    auch eine Krankheit.

    Bei (meistens) längerem Arbeiten ab - 1-2h - fängt


    der Bildschrim an

    hochfrequente Töne abzugeben. speziell dabei ist, dass diese je nach
    Applikation unterschiedlich sind; Google Chrome macht ein anderen
    Ton, als wenn ich Adobe Reader geöffnet habe. Der Explorer hingegen
    macht dann wieder gar keine Geräusche....sehr speziell.


    Ich nehme nicht an, dass das normal ist, nervig ist es auf alle Fälle.
    Laut Prad sollte der Monitor ja kaum Geräusche abgeben.


    Muss der Vertreiber der Bildschirm wegen so etwas zurücknehmen?


    Samples kann ich leider nicht anhängen. Wenn mir jemand helfen will
    aber per Mail versenden!


    Danke für Eure Tipps und Hilfe
    Grüsse

    ....habe genau das selbe Problem!! Ich muss auch sagen für 800€ hätte ich mehr erwartet,
    obwohl die Testberichte ja eigentlich ganz gut dazu waren.


    Dieses Phänomen heisst übrigens Reverse-Ghosting.


    Auch ganz krass bei dem Bildschirm ist die Ihomogenität des Bildes --> das
    sieht man wenn er schwarz ist. Das man als Filmemacher mit so etwas
    akkurat arbeiten kann bezweifle ich, da machen 10-bit auch nicht mehr
    viel aus.


    Meiner macht noch Töne, werde gerade ein Thread dazu aufmachen.


    Grüsse

    Hallo zusammen,


    Ich besitze einen ASUS PAS 279Q. Ich habe nach dem Kauf den Testbericht hier gelesen.
    Im Artikel wird erwähnt, dass sich der Monitor zwar nicht gut intern kalibrieren lässt,
    aber per “Hardware“ wie ich das richtig verstanden habe.


    Wie genau kann ich dies machen und welche Einstellung hat PRAD hier benutzt?


    Ich arbeite als Filmemacher, brauche daher die beste Farbwiedergabe.


    Danke für Eure Hilfe.


    Beste Grüsse

    Hallo zusammen,


    hab mir den ASUS PA279Q mit meinem neuen Rechner zugelegt.
    Er hat einiges gekostet und ich erwarte viel.


    Nun, als ich ihn gestern das erstemal angestellt habe, ist mir gleich schon zu Beginn aufgefallen, dass es zwei Stellen auf dem Bildschirm hat die grünlich/gelblich sind (sichtbar bei schwarzem Bild). Laut Hersteller ist es normal, wenn nicht alle Stelle gleich hell sind auf dem Monitor, mir scheint es, dass es bei meinem etwas stark ist...


    Ich habe ein Bild angehängt; es ist nicht ganz so stark wie auf dem Bild aber deutlich sichtbar...


    Ich habe den Bericht hier auf PRAD gelesen, wo die inhomogenen Lichtverhältnisse angesprochen werden.
    Nur wo ist die Limite zum akzeptierbaren? Wie stark muss es sein, dass man den Monitor umtauschen sollte?


    Ich danke für Eure Hilfe!


    Beste Grüsse