Posts by baloo

    Ok - für den Fall, daß jemand hier das selbe Problem hat und das Forum nach einer Antwort durchsucht:


    Das Problem hat sich gelöst. Eine neue Grafikkarte und nun ist alles? gut. Bin von meiner alten ATI X1950XTX auf eine Nvidia 8800GT gewechselt und jetzt gibts ein Bild beim Bootvorgang.


    EDIT: was mich aber trotzdem interessiert: was ist der Untschied zwischen einem HP LP3065 und einem LP3065c (letzteren habe ich -- obwohl ich einen ohne c bestellt hatte -- und konnte nirgendwo eine Erklärung finden, was die beiden Modelle unterscheidet).


    Gruß, Udo

    Auch wenn ich meinen Monitor bereits gekauft habe eine Frage -- vielleicht hilft sie einem anderen bei seiner Kaufentscheidung.


    Ich habe einen HP LP3065 bestellt, welcher gestern geliefert wurde -- unter Windows keine Probleme (keine Pixelfehler, kein Brummen, subjetiv gutes Bild). Leider habe ich kein Bild beim Booten und bei meiner Suche nach einer Lösung bin ich darauf gestoßen, daß ich wohl der Einzige mit einem LP3065c zu sein scheine (ein kleines c am Ende des Schriftzuges mit der Produktbezeichnung auf der Gerätevorderseite).


    Ich konnte nirgendwo (auch nicht auf der (unübersichtlichen) HP Seite) eine Erklärung finden, was der Unterschied zwischen HP 3065 und dem 3065c ist. Daher:


    Was ist der Unterschied zwischen dem HP LP3065 und dem HP LP3065c und welchen von beiden sollte man kaufen?

    Hallo zusammen,


    heute kam mein HP LP3065c -- habe ihn aufgebaut und alles schien bestens ('großes' Bild, keine Pixelfehler). Dann habe ich einen Neustart gemacht und dabei kam die große Ernüchterung ... ich habe während des gesamten Bootvorgangs kein Bild (bis der XP-Loginbildschirm erscheint).


    Die c't hatte davon ja schon in dem Test in der Ausgabe 13 diesen Jahres berichtet, aber nach dem Beitrag im Kaufberatungs-Forum hatte ich das als Ausrutscher bei den c't Leuten abgetan.


    Hat jemand hier ähnliche Probleme -- und vor allem: eine Lösung? Bisher habe ich Ports der Grafikkarte versucht -- ein Umstecken des Kabels an den alten Monitor beweist, daß das Bild 'anliegt'. Meine Grafikkarte ist eine ATI X1950XTX. Morgen werde ich das nochmal mit einer Nvidia 8800GT probieren, aber wenn ich kein Bild beim Bootevorgang hätte, wäre das für mich als Bastler eine ziemliche Einschränkung (außerdem wollte ich meinen NEC gern an meine Eltern 'weitergeben' und nicht als Booteinstellbildschirm rumstehen haben).


    [EDIT] -- unter Windows XP habe ich kein Problem mit der ATI bei 22 verschiedenen Auflösungen von 800x600 bis 2560x1600 gehen alle, sowol mit centered timings als auch mit scaled. Allerdings skaliert der Monitor NICHT! wie häufig zu lesen bei allen Auflösungen auf Vollbild, sondern nur bei einigen[/EDIT]



    Viele Grüße,


    Udo

    @Thorhimself: das war mir schon klar -- aber ich frage mich immer, wieso die Nachfrage überhaupt noch existent ist, wenn ein Produkt nicht mehr produziert wird, da zu diesem Zeitpunkt ja ausreichend neue und mit Sicherheit bessere Modelle auf dem Markt sind.


    OK -- aber diese Diskussion gehört sicher nicht in diesen Thread ;)

    Meine Meinung -- das kommt darauf an ;)


    Wenn Du Dich schon für ein spezielles Exemplar festgelegt hast, dann 'lohnt' sich das Warten sicher, denn natürlich wird das Ding ja immer preiswerter (bis zu einer Grenze, wo es bleibt und wenn es dann nicht mehr produziert wird, steigen die Preise nochmal (warum auch immer) und dann verschwindet es vom Markt) ... also Warten bis es Dir 'billig genug' ist oder der Preis nicht mehr weiter fällt und dann kaufen.


    Falls Du aber noch nicht wissen solltest, was für einen Monitor Du willst (so sieht klingt das ja in Deiner Frage), dann ist Warten meiner Meinung nach sinnlos. Da kann ich Tiefflieger voll und ganz zustimmen. Ich will nicht zu tief in Psychologie abdriften -- aber mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit wirst Du mit Deinem Kauf zufrieden sein, auch wenn Du ihn noch vor Weihnachten tätigst. ;)

    Hallo,


    Quote

    Geplant ist ein 30er unterm Weihnachtsbaum


    In diesem Fall würde ich zuerst zu einem neuen, höheren Ständer für selbigen raten... ;)


    Soweit ich weiß haben der LP3065 und der Dell 3007WFP-HC das selbe Panel (nicht 'glossy'). Über beide liest man, daß manche Exemplare abhängig von der Helligkeitseinstellung Geräusche von sich geben sollen (die eingebauten Netzteile). Falls Du mit dem Teil auch spielen willst, dann ist der HP etwas besser -- aber das war Dir ja lt. Ausgangsposting egal.


    Ansonsten kannst Du mal google befragen und wirst diverse Tests finden, in denen sich die beiden Monitore nichts nehmen -- bei Deinen genannten Ansprüchen kannst Du meiner Meinung nach nach dem Preis gehen.


    Ich habe auch eine Weile gesucht und mich dann für den HP entschieden -- den Ausschlag hat bei mir aber gegeben, daß ich mit dem Teil auch spielen will. Der HP ist im Moment allerdings etwas teurer als der Dell (1290EUR zu 1225EUR) ... und sollte mit etwas Glück nächsten Mittwoch hier eintreffen. ;)

    Hallo und vielen Dank für die Erklärung


    Quote

    Funktioniert auch nicht bei ATI, da sie keine grafikkartenseitige Skalierung anbieten (nur bei den Mobile Varianten für Notebooks). Der Menüpunkt ist da etwas mißverständlich.


    Der Tooltip sagt: "This expands the image to the full size of the digital panel for non-native resolutions (not always available on the secondary display)." Mißverständlich trifft es wohl nicht ganz -- falsch/irreführend wäre wohl passender ... naja :-/


    Aber gut -- falls die bestellte 8800GT endlich mal ankommt, dann kann ich den Test ja mit meinem alten Monitor und der Einstellung im Nvidia-Treiber machen und entscheiden, ob ich die Qualität aus ausreichend empfinde. Mit der Interpolation meines 2080UX+ war ich bisher immer zufrieden -- wenn der nvidia-Treiber diese Qualität erreicht, dann bin ich schon zufieden.


    Gruß, Udo

    Hallo,


    wahrscheinlich war ich bei meinem ersten Beitrag zu eloquent und keiner hat es mehr bis zur Frage geschafft -- oder weiß wirklich keiner von Euch eine Antwort? (wollte den Beitrag kürzen, aber leider darf ich ihn nicht mehr editieren)


    Ich habe selbst noch einmal recherchiert und im Computerbase-Forum ein paar Leute gefunden, die ein Problem mit der Skalierung per Nvidia-Treiber haben. Prizipiell scheint das also zu gehen, wenn der Treiber mitspielt (womit Nvidia anscheinend Probleme hat) -- aber wie sieht das mit der Qualität des per Grafikkarte interpolierten Bildes aus?


    Was ich allerdings ausprobiert habe: im Treiber meiner alten Karte (ATI 1950XTX) die Option "scale image to full panel size" eingeschaltet und den Monitor (NEC 2080UX+) per OSD angewiesen, das Bild nicht zu skalieren. Beim Wechsel in eine kleinere Auflösung wird das Bild dann leider nur unskaliert angezeigt (die Treibereinstellung 'wirkt' also nicht). Schade -- das war die einzige Möglichkeit, wie ich die Qualität der Skalierung per Treiber selbst hätte bewerten können... ?(



    Gruß,
    Udo

    Hallo Wissende,


    im Moment bin ich Besitzer eines NEC 2080UX+, welchen ich durch einen aktuellen 30"-Monitor (HP LP3065) ersetzen möchte. Neben textlastigen sind Spiele (Rollenspiele, Shooter, Strategie) die zweithäufigsten Anwendungen. Auch wenn meine neue Grafikkarte (8800GT) den Monitor mit seiner nativen Auflösung betreiben kann, werde ich aus Performancegründen auch kleinere Auflösungen wählen müssen (e.g. Crysis) -- will diese aber trotzdem im Vollbild genießen.


    Daher meine Verständnisfrage bezüglich der Monitorinterpolation (soweit ich weiß hat in der 30-Zoll-Klasse nur der Gateway XHD3000 einen solchen Chip und dieser Monitor ist a) häßlich und b) in Deutschland nicht lieferbar?).


    Meine Frage: Wird bei Einsatz einer Grafikkarte, welche die native Auflösung des Monitors unterstützt, überhaupt der interne Scaler benötigt und falls nein (weil die Grafikkarte das Umrechnen übernimmt), wie gut ist die Interpolation per Grafikkarte?


    Die Screenshots aus dem Prad-Testbericht sehen aber in meinen Augen sehr gut aus und auch die Interpolation wurde als sehr gut empfunden -- leider habe ich auf meine PN an den Tester keine Antwort erhalten ?( -- aber 1300EUR sind viel Geld, welche ich ungern in ein Gerät investieren möchte, welches mich nicht so glücklich macht wie das mein guter alter NEC getan hat (trotz REBK'scher Streifen -- aber das ist ein anderes Thema ;))



    Schon einmal vielen Dank für eure Hilfe,
    Udo

    Quote

    Originally posted by lluetolf
    Ich les immer nur vom NEC TFT. Sind alle Monitore mit dem LG Panel davon betroffen, oder nur die von NEC?


    Da es ein Panelfehler ist (nach Aussage der NEC-Hotline), sollten alle Monitore mit dem gleichen Panel betroffen sein.



    edit: sorry, da war Randy schneller ;)

    Ich bin gestern noch ein paar Minuten rumgesurft und habe dabei paar Webshops besucht ... und in vielen sind die 2080UX+ - Modelle von NEC noch lieferbar. Handelt es sich dabei um Altbestaende, die die Haendler jetzt an den Mann/die Frau bringen wollen? Ich dachte, NEC hat die Auslieferung dieser Modelle eingestellt, bis eine Loesung gefunden ist...


    Weiss da jemand was naeheres? Falls NEC weiterhin fehlerhafte Monitore ausliefert, kann das nur bedeuten:


    a) die haben den Fehler im Griff und die Monitore sind jetzt OK (glaube ich nicht dran)
    b) eine Loesung ist gefunden und die Reparatur kann ab sofort schnell und preiswert bei allen Geraeten per "Ansteuer-Firmwareupdate" vom Kunden erledigt werden (da glaube ich noch weniger dran)
    c) die ignorieren den Fehler und arbeiten nicht an einer Loesung (kann ich mir bei NEC nicht vorstellen -- haben schliesslich einen Ruf zu verlieren)
    d) es handelt sich wirklich nur um Altbestaende, die die Haendler nicht zurueckschicken wollten, damit halt "nur" ihre Kunden veraergern und meine ganze Aufregung ist voellig unbegruendet (wohl das wahrscheinlichste)

    Hallo zusammen,


    habe gestern nochmal bei NEC (beim normalen, 'outgesourceten' support) angerufen... von den Streifen wussten sie angeblich schon (meine die REBK'schen, nicht die Laufstreifen) und die Ingenieure 'arbeiten an einer Loesung'. Einen Termin konnte man mir immer noch nicht nennen, aber wir Besitzer eines defekten UX+ werden benachrichtigt, sobald eine Loesung gefunden wurde.


    Hoffen wir, dass dies bald der Fall ist (Ende Januar werde ich selbst nochmal Kontakt aufnehmen und NEC zur Rueckerstattung des Kaufpreises auffordern -- natuerlich nur, wenn bis dahin noch keine Loesung gefunden wurde ;/ )

    Ich werde mich zu Beginn der nächsten Woche nochmals mit NEC in Verbindung setzen. Die Aussage steht, dass die Streifen nicht als 'Produktmerkmal' abgetan werden und wir damit leben müssen (habe explizit danach gefragt und die Antwort war: 'Natürlich werden wir eine Lösung für das Problem finden - diesen Fehler müssen Sie bei einem Produkt dieser Preisklasse natürlich nicht hinnehmen.' - Einen Termin konnte man mir allerdings nicht nennen und hat vorerst auf Ende Januar orientiert).


    Sobald ich neue Informationen habe, werde ich sie hier in diesem Thread posten.

    ein aktueller Statusberericht -- ich schreibe ihn mal hierhin, falls das die falsche Stelle sein sollte, bitte verschieben...


    Heute kam der von NEC als Ersatz geschickte Austauschmonitor. Neben der Tatsache, dass es sich dabei nicht um die BK-Version gehandelt hat, habe ich den Monitor trotzdem einem kurzen Test unterzogen -- und auch er hatte die REBK'schen Streifen ;[


    Also nochmal bei der Hotline angerufen und dort hat mit ein freundlicher Herr die folgende Information erteilt:


    Das Problem ist bereits seit 2-3 Wochen bekannt, aber man dachte zuerst, dass nur ein paar Exemplare dieses Problem (es liegt in der Tat an den LG Panels) aufweisen -- folglich wurden erstmal Austauschmonitore rausgeschickt. Weiterhin wird auch schon seit einer Weile in Japan an dem Problem gearbeitet (wieso man dann immer noch dachte, es handelt sich um einzelne Ausfaelle, ist mir nicht allerdings ganz klar), bisher ist aber noch keine Lösung gefunden. Das Problem ist aber als solches anerkannt und es wird definitiv nicht! als 'Produkteigenschaft' abgetan. Sobald eine Reparaturmöglichkeit gefunden ist, werden die Besitzer eines UX+ benachrichtigt (zumindest die, deren Adresse durch eine Reklamation bekannt ist) -- wann das sein wird, konnte man mir aber nicht sagen (geschätzt wurde spätestens Ende Januar).


    Ich habe noch 3 Tage Zeit, den Monitor zum Händler zurückzusenden, aber ich habe keinen Ersatzmonitor (ausser einem Uralt 17"er) und werde nun wohl versuchen, bis zur Reparatur mit dem Problem zu leben.


    Na, dafuer gibt es ja den Bereich Feedback an die Hersteller, vielleicht sollten wir dort mal ein neues Thema aufmachen und den Thread dann dem NEC-Support mit bitte um Antwort melden -- man kann schliesslich nicht erwarten, dass die Leute dort das gesamte Internet nach Meinungen zu ihren Geräten abgrasen. Aber eine Stellungnahme nach Aufforderung kann man schon erwarten ... und wenn es keine gibt, dann ist das schliesslich auch eine Reaktion ;/



    -baloo

    Quote

    Original von ThomasH
    bin ich eigentlich der einzige Blödman hier, der seine UX+e behält?


    Ich habe meinen auch noch, bekomme allerdings diese Woche noch einen fabrikneuen UX+ als Austauschgerät (nehme aber an, dass es wohl derzeit keine UX+ ohne das Streifenproblem gibt) -- wenn NEC mir in diesem Fall keinen 'alten' UX als Ersatz zuschicken kann, dann werde ich den UX+ allerdings zurückgeben müssen (so die 2 Wochen Rückgaberecht dann noch nicht abgelaufen ist). Was ich mache, wenn ich einen UX kriegen sollte, der dann den Geist aufgibt und es als Ersatz nur noch UX+ gibt, das wissen die Götter.


    Die Streifen kann mir NEC nicht als zu akzeptierendes Produktmerkmal verkaufen ... zumindest nicht bei einem Gerät, welches fast einen Nettomonatslohn (bin halt kein Grossverdiener) kostet. Wie sie das Problem allerdings ohne wechsel des Panels in den Griff kriegen wollen, ist mir auch noch nicht klar.



    -baloo