Posts by zeitlos

    Haben wohl ziemlich gleich Anforderungen oder eben Wünsche.


    Ich hatte zuvor einen 2420 von EIZO. Der war auch sehr gut. Aber klar, man ist schon ziemlich eingeschränkt, was die Arbeitsfläche angeht.

    Für den CS2731 waren ausschlaggebend: Der Preis, der überzeugende Test auf Prad. Hardwarekalibrierbar.

    Gegen den CS2740 sprachen: Der Preis, der schlechtere Kontrast (da fällt er schon etwas ab...), und ja, es ist halt wieder nur ein 27 Zoll Monitor. Klar, die Auflösung ist dann höher, aber ich habe sicher einen Mehrwert durch die größere Arbeitsfläche. Dafür brauche ich 32 Zoll.


    Also doch der NEC? Da ärgert es mich, dass er im Preis so angestiegen ist. Und dass er im Kontrast gegenüber dem CG319x deutlich abfällt. Klar, der kostet mehr, soll aber dasselbe Panel haben...

    Ja, so ähnlich geht es mir auch.


    Dann bleibt ja nur noch der NEC PA311d. Aber ob der hält, was ich mir davon verspreche? Was bei dem Gerät ärgerlich (und ein Stück weit auch unverständlich) ist, ist der Fakt, dass man die Kalibriersoftware separat dazu kaufen muss. Gleiches gilt für die Lichtschutzhaube.


    Der CS2731 ist für mich perfekt für den Preis grundsätzlich perfekt. Spiele laufen so gut wie keine bei mir. Aber was tun, wenn man als Hobbyuser EIZO CS Qualität will?


    Ich brauche es nur für Bildbearbeitung und Internet/Office. Alles andere scheint mir ein schlechterer Kompromiss zu sein. Z.B. der Benq SW321c. Der Kontrast ist einfach uncool...

    Ja, ich fürchte ja auch, dass es aktuell kein Thema ist. Andererseits ist diese Lücke halt (im Gegensatz zu anderen Monitorgrößen) gar nicht besetzt. Weder durch einen (non-x) CG noch durch einen CS. Man hat nur die Wahl zwischen einem 32 Zoll EIZO, der AdobeRGB nicht wirklich abdeckt und dem Topmodell für 4500 Euro ;).


    Natürlich kann ich bei EIZO anfragen, aber ob die mir da weiter helfen (d.h. Auskunft geben)? Kann man wohl eher bezweifeln.


    Ja, schade, dass Mediafrost nicht mehr an Bord ist. Und auch dass es den Webshop nicht mehr gibt.


    Bliebe noch der NEC. Da bin ich mir nach wie vor nicht schlüßig... aber der ist im Preis massiv nach oben gegangen. 1000 Euro teurer... Uncool.

    Danke!

    Meine Anfrage war wohl ungut formuliert.


    Dass es so ein Gerät, nicht gibt, ist mir bekannt. :)

    Deshalb die Frage, ob da in absehbarer Zeit was kommen könnte/wird.


    Hier ist man in Sachen EIZO ja immer gut unterwegs. so ein Gerät wäre dann ja sicher ein gutes Stück günstiger als ein CG319x…

    Ich bin mit meinen bisherigen EIZO Monitoren sehr zufrieden (zunächst CS2420, jetzt CS 2731). Dennoch hätte ich gerne 32 Zoll und eine 4k Auflösung.


    Eilt jedoch nicht, weshalb ich darauf spekuliere, dass EIZO zum CG319x auch einen günstigeren CS 32 Zoll Monitor anbietet.


    Ist da vielleicht schon etwas bekannt? Ist es realistisch, solch ein Modell in absehbarer Zeit zu erwarten?


    Oder muss man doch zur Konkurrenz (Benq etc.)?

    Den hatte ich auch lange auf dem Zettel. Aber leider (siehe Prad Test) schlägt er sich in Sachen Kontrast wirklich nicht gut. Und genau das, ist man von den Retina Displays (auch wegen Glossy) im Besonderen gewöhnt. Aber ausprobieren kannst Du ihn ja mal. Ist sicher kein schlechter Monitor.


    Ich selbst habe mich dann für EIZO entschieden. Wenn es 4k sein soll (immer noch kein Retina, glaube ich), dann wäre der CS2740 vielleicht etwas. Wenn Du auf 4k verzichten kannst, dann der CS2731. Den habe ich. In Sachen Preis-Leistung sehr gut. Aber halt 27 Zoll, nicht 32.

    Vielleicht liest ja noch jemand rein, der sich mit dem Thema Kontrast auskennt und was dazu sagen kann.


    Andere Frage zum PA311d: Kann ich mit einem USB-C Kabel sowohl den USB Hub im Monitor “aktivieren”, also eben das USB Signal zum Computer weitertragen und auch das DisplayPortsignal zum Computer leiten? Oder geht das beim NEC PA311d über zwei separate Kabel?


    Und doch noch mal eine Frage zum Kontrast. Es gibt wohl 5 verschiedene Stufen der Helligkeitshomogenität beim PA311d. Bei 5 (maximal) verliert er ziemlich an Kontrast). Wie sieht es bei den anderen Stufen aus? Im Prad Test ist ja nur 0 (also aus) und 5 (maximal) ausgewiesen. Braucht man wirklich Stufe 5? Prad empfiehlt es zumindest.

    Noch eine Rückfrage zum eigentlichen Thema:


    Der CG2730 scheint ja in Sachen Kontrast so ziemlich das beste zu sein, was EIZO in der Preisklasse bis 4000 Euro zu bieten hat. Merkt man den Kontrastunterschied als normalsterblicher Hobbybildbearbeiter im Vergleich zum CS2731? Oder suggerieren die Zahlen größere Unterschiede als tatsächlich vorhanden sind?

    Ich kann dir nur sagen, das Kontrast der Unterschied zwischen hell und dunkel ist.

    Und wenn du hell weniger hell machst, sinkt der maximal mögliche Kontrast (schwarz zu weiß) natürlich mit.


    Ich bringe das nur nicht mit den Messungen in Einklang. Aber wie gesagt, vielleicht lese ich die Grafiken auch falsch? Kannst Du das mal anhand der Messgrafiken erklären?


    Hier sieht es so aus, als wäre der Kontrast bei weniger Helligkeit größer: https://www.prad.de/testberich…igkeitSchwarzwertKontrast


    Was lese ich falsch?

    Das ist mir zu hoch ;).


    Aber noch mal zum Kontrast. Du sagst ja, der Kontrast ist weg, wenn man dunkler schaltet. Noch mal die Frage: Ist das ein generelles Prinzip? Ich habe noch mal eine paar Monitore angekuckt bzw. was von Prad gemessen wurde. So ganz kann ich es noch nicht nachvollziehen. Als Beispiel hier mal der LG 880:


    https://www.prad.de/testberich…igkeitSchwarzwertKontrast


    Auch da ist der Kontrastverlauf konstant. Es sei denn, ich lese die Grafiken falsch?


    Und noch kurz zu Deiner letzten Aussage: was auch immer sie im Detail bedeutet: Kann der NEC das von Dir geforderte?

    Das Kontrastverhältnis des W-LED-IPS-Panels gibt der Hersteller mit 1400:1 an. Gemäß unseren Messungen liegt es nach der Kalibrierung ohne Gleichförmigkeitskorrektur im Durchschnitt bei sehr guten 1200:1.


    https://www.prad.de/testberich…-mit-dci-4k-aufloesung/3/


    In der linken Grafik sieht es doch ganz gut aus...



    Und gleich noch eine Technikfrage hinterher: Ist hier ein OLED Monitor technisch bedingt im Vorteil und erreicht man auch bei 120 cd bessere Kontrastwerte, was ihn für die Bildbearbeitung dann doch wieder interessant machen würde (sofern sich nichts einbrennt).

    Ja, das leuchtet (passend ;)) ein. Und habe ich mir so schon auch irgendwo gedacht.


    Aber... was ich nicht verstehe. Angenommen der NEC kommt von einem Kontrast von 1350 und andere von 1000 bei maximaler Helligkeit, dann müsste doch der NEC bei weniger Helligkeit immer noch mehr Kontrast haben als andere Monitore, die nicht als so kontraststark gelten?

    Oder sagst DU, bei 120cd ist das wirklich vernachlässigbar und egal, ob ein Monitor 1500 oder 1000 Kontrast auf dem Datenblatt aufweist?

    Naja, Theoretisch kann man die Spectraview II, sofern meinen einen PA311D unbedingt haben möchte auch geschenkt dazu bekommen^^


    Kann man das Angebot noch nutzen?


    Ich habe ein iDisplay Pro Kalibriergerät. Das sollte ja damit funktionieren.


    Und: Was kann den ein EIZO 319x viel besser als der NEC? Kostet ja deutlich mehr. Klar, hat kalibriergeärt eingebaut. Bräuchte ich aber nicht.


    Und noch eine Detailfrage: Der Kontrast geht beim NEC ziemlich in den Keller, wenn man diese Funktion nutzt, die die Ausleuchtung egalisiert. Zumindest in Stufe 5, sagt der Prad test. Kann man auch ohne arbeiten? Möchte den kontrakstumfang des NEC scho nutzen. Grundsätzlich stehe ich ja auf EIZO. Aber was ist die Alternative von EIZO zum PA311d?