Posts by Paul

    Sehe ich ganz genauso !


    Als "Zocker" würde ich ein Röhrengerät verwenden.


    Für DVD, Internet etc. ist der Monitor für 200 Flocken ne schöne Sache.


    Wenn ich nicht schon bedient wäre, würd ich mir das Teil holen. ;)

    Quote

    Original von targan
    Kann ich inzwischen voll und ganz bestätigen! Bin nämlich seit 10 Tagen glücklicher Besitzer des Monitors!
    Keine Pixelfehler und wirklich 'plug & play'.
    Später mal mehr!


    Dazu kann ich nur graturlieren !


    Ich habe den Kauf bis heute nicht im geringsten bereut !



    Viel Spaß mit dem Monitor !



    Grüße Paul


    =) =) =)

    Quote

    Original von targan
    Bin kurz vor dem Kauf, bei all den begeisterten Berichten. Eine Frage noch: Wie ist die Geräuschentwicklung (Gerät wird in einem Aufnahmestudio stehen)?



    Geräuschentwicklung ?


    Ich habe überhaupt nichts festgestellt !


    ;)

    TFTler


    Welche physikalische Größe wird durch die Kontrasteinstellung verändert ?
    Die Spannung an den Pixeln ?


    krong


    Thermische und machanische Spannungen können eine Rolle spielen.


    Inwieweit die Flüssigkristalle bzw. deren physikalischen Eigenschaften zeitlichen Veränderungen ( long term ) unterliegen ist mir unbekannt.


    Auch die Transistoren können den Geist aufgeben. ( bei 1,4 Mio. Transistoren ...) Möglicherweise liegt dies dann aber an der Passivierung.


    Fragen über Fragen....


    Gibt es hier niemand, der in einer Entwicklungsabteilung ( Schwerpunkt TFT's ) arbeitet ?

    MoonLight


    Interessante Frage !


    Daß CCFL-Röhren einem Alterungsprozeß unterliegen ist mir ebenso unbekannt.


    Man sollte meinen, daß man bei den 3 bis 5 Jahren eine bestimmte Nutzungsdauer pro Tag unterstellt.


    Geht man von 8 Stunden Nutzung pro Tag aus und 220 Tage Pro Jahr kommen nach 5 Jahren 8800 Betriebstunden zusammen.


    CCFL sollen aber eine wesentlich höhere Lebensdauer haben.
    Hier werden Werte von 30 bis 50 Tausend angegeben.



    Und in diversen CCFL Applikationen wird für Anwendungszeiträume von mehr als 10 Jahren produziert.


    Woher hast Du diese Angaben ?



    Grüße


    Paul

    Geringere Helligkeit bedeutet ein kleineres Tastverhältnis.


    Ich gehe davon aus, daß die Dimmfrequenz weit über 50 Hz liegt.
    Mit Überlagerungseffekten ist bei TFT's nur in Bezug auf wechselnde Bildinhalte
    zu rechnen.



    Ist es sinnvoll, den Kontrast zu erhöhen und dafür die Helligkeit etwas
    zurückzunehmen ?

    Hallo,


    was sind Eurer Meinung nach die lebensdauerbestimmenden Parameter bei TFT-Monitoren ?


    Ich meine dabei zum Beispiel Helligkeit, Kontrast etc.


    Kennt jemand eine Info-Quelle ( Web Page ) von der man technisches Know How ( Schaltungstechnik etc. ) über TFT-Monitore bekommen kann ?


    Für Eure Unterstützung vielen Dank !



    Grüße Paul

    Ruhig Blut !


    Das kommt auch bei wesentlich teureren Geräte vor.


    Von den Eizo 767 habe ich inzwischen schon einige gesehen, die
    o.g. Inhomogenitäten aufweise.


    Mein H950 ist indess absolut homogen.



    Grüße Paul ;)

    Quote

    Original von fellie


    Der Hansol wäre bei dem Mechaniktest durchgefallen, eben nur ein getunter Hansol ist ein guter Hansol :D



    Papelapup !


    Wen interessiert wirklich die Mechanik ?


    Der Hansol ist ein TFT-Monitor und kein Monitor-Halter.


    Auf die Eigenschaften des Panels samt Hintergrundbeleuchtung kommt es an !


    Davon abgesehen ist die Mechanik durchaus akzeptabel.


    Meinen Monitor habe ich einmal eingestellt und in dieser Positoin ist
    er heute noch !


    Die Höhenverstellung geht voll in Ordnung. Anstellwinkel ist etwas schwergängig, aber was solls.


    Pivot ist auch o.k., fehlende Arretierung ist völlig uninteressant !


    ;)

    krong


    das trifft aber generell zu.


    Obs jetzt nen Tft-Monitor für 800 Euronen ist oder etwas anderes.


    Wobei eines aber festgestellt werden muß:
    bei den PC-Läden ( inbesondere die Online-Läden )
    sind zum Teil ziemliche Ausreißer ins Negative dabei.


    Was da die ( unwissenden ) Kunden manchmal vergackeiert werden, grenzt oft schon an Betrug.



    Von DP habe ich bisher nichts negatives gehört, auch nicht was den Austausch von Geräten betrifft.


    Dazu nur soviel.....



    Paul ;)

    ....und wenn der Hansol H950 dabeigewesen wäre, würde dieser Platz 1 belegen :D :D :D :D :D


    Nee im Ernst, aber der H950 hat laut Prad auch eine Samsung-Panel...... :P


    Weideblitz, kannst Du Aussagen über die MTBF dieser High Power LED's treffen ?


    Und wie ist es mit dem Wirkungsgrad bestellt ?

    Die Selektion kann ich mir insbesondere bei den Panels sehr gut vorstellen.
    ( in Analogie zur CPU-Clock-Selection beiden Mikroprozessoren für die PC's )


    Obschon ....... das Panel meines H950 ist eigentlich top...


    Hatte inzwischen die Gelegenheit mir mehrere andere TFT Monitore
    näher anzuschauen. ( mit diversen Testbildern )


    Fazit: den Hansol würde ich jederzeit wieder bestellen.....

    Die Klang-Qualität der Lautsprecher des H950 verbietet jede Beanstandung....


    Hab gerade das erste mal einen Kopfhörer angeschlossen...... einwandfrei !


    Ein schöner reiner Klang ohne Rauschen Scheppern und anderer
    Unzulänglichkeiten......



    Ein Tipp zur Darstellungsqualität: Der Einfluß der GraKa darf nicht unterschätzt werden. Es muß beim H950 kein Digitalsignal sein, der Hansol kommt excellent mit Analogsignalen zurecht.
    Die GraKa sollte dann aber ein gutes Signal liefern.


    Macht doch keinen Sinn, sich sein TFT Bild durch eine schlechte GraKa zu spoilen.


    Memory muß sie nicht unbedingt viel haben.


    Paul