Posts by lcdbazi

    Hallo,


    suche sehr guten 16:9-LCD-TV für Sat-TV (PAL), Premiere (fast nur Sport) und das neue HD-TV.


    Zur Größe: Mein 4:3-Röhrengerät hat eine Diagonale von ca. 55 cm. Ich möchte auf dem neuen 16:9-LCD-TV 4:3-Sendungen in der selben Größe wie auf dem Röhren-TV sehen. Welche Größe brauche ich da? Genügen 26"?


    An die Bildqualität habe ich sehr hohe Ansprüche. War kürzlich in einem Media-Markt und war von den ausgestellten LCD-Geräten etwas enttäuscht (Unschärfe, starke Schlierenbildung). Der Preis spielt keine so wichtige Rolle, hauptsache die Bildqualität stimmt.


    Das Geräte sollte sich zudem an der Decke aufhängen lassen.


    Bin für jeden Geräte-Tipp dankbar.



    MfG
    lcdbazi

    Habe das Display nun ohne den DVI-Switch zum Test direkt per DVI an den PC gehängt. Also kann auch Einbildung sein, aber ich meine das digitale Bild hat im Gegensatz zum analogen Bild einen ganz ganz leichten Gelbstich. Kann dies sein?



    MfG
    lcdbazi

    Hallo,


    habe noch ein weiteres Problem mit der Verwendung des DVI-Anschlusses in Verbindung mit einem KVM-DVI-Switch. Wenn der Monitor sich wegen PC-Nichtnutzung automatisch abschaltet und dann wieder zum Leben erweckt wird "tanzen" auf dunklen Hintergründen viele grüne Pixel. Nach einem Neustart oder der Änderung einer x-beliebigen Grafikkarteneinstellung ist alles wieder ok. Problem tritt an beiden am Switch angeschlossenen PCs (1xATI und 1xnvidia) auf. Fast Write ist deaktiviert. Was ist die Ursache des Problems?



    MfG,
    lcdbazi

    Hallo,


    habe den EIZO L768 und bei mir werden Farbflächen leicht fleckig bzw. schwammig angezeigt. Ich habe das Gefühl, als ob dies erst seit der Verwendung eines DVI-Kabels in Verbindung mit einem KVM-DVI-Switch der Fall ist. Analog ist mir dies bisher nicht so aufgefallen. Die Schrift ist scharf und klar, aber die Farbflächen sind leicht fleckig. Besonders fällt es mir auf, wenn ich in MS-Paint die gesamte Malfläche rot fülle. Dann erkenne ich keine 100%ige gleichmäßige Farbtonverteilung. Es sieht so aus, als ob sehr viel Staub oder Dreck auf dem Panel sitzt, der reflektierend wirkt, aber so viel Staub ist da nicht. Kennt jemand das Phänomen und woran kann dies liegen? Für jede Antwort im Voraus vielen Dank.



    MfG
    lcdbazi

    40 Grad sind es wahrscheinlich nicht, aber 25-30 Grad sind es mindestens.


    Als Test habe ich das Display gedreht (per Pivot-Funktion) und geschaut, ob die Helligkeitsabnahme von unten nach oben auch wahrnehmbar ist, was für einen schlechten Blickwinkel sprechen würde. Ergebnis: Helligkeitsabnahme von unten nach oben auch hier erkennbar. Allerdings meine ich zu sehen, dass die linke (= normal untere) Seite trotzdem heller wie die rechte (= normal obere) Seite ist.


    Das Display kann ich erst nach dem Test mit einem Schwenkarm abschließend beurteilen, aber ich fürchte eine geringe Helligkeitsabweichung wird bleiben, da es teilweise am Display liegt. Muss man damit als TFT-User leben oder ist dies ein Defekt? Normale Rückgabe geht schlecht, da kein Verbraucherkauf und sonst bin ich auch zufrieden mit dem Teil.


    Zum Thema Pivot: Grafikkarte: RADEON 9200 SE, finde nichts zum Umstellen.



    MfG
    lcdbazi

    Nochmal zum Thema Ausleuchtung:


    Also aus meiner Sichtposition ist das Display ungleichmäßig ausgeleuchtet (unten heller, oben dunkler). Weiß ist z. B. im Gegensatz zu unten oben fast beige. Ich sitze zwar nicht senkrecht, sondern etwas tief vor dem TFT, aber über 89 Grad sind es auf keinen Fall (schätze ca. 40 Grad). Ist dies normal?


    Wie nutze ich eigentlich die Pivot-Funktion? Im Handbuch finde ich nichts dazu?



    MfG
    lcdbazi

    Kann es sein, dass mein L768 oben minimal dunkler ist wie unten? Allerdings ist mein vertikaler Blickwinkel als Rollifahrer nicht optimal. Liegt dies daran? Ich überlege mir die Anschaffung eines TFT-Schwenkarmes.



    MfG
    lcdbazi

    Quote

    Original von TFTshop.net
    Das hängt wohl eher mit deinem gewählten Windows-Design zusammen.
    Auch das findest du unter: Eigenschaften von Anzeige...


    Ist was dran. Seit ich eben das Design "Windows XP" auswählte und direkt danach wieder zurück auf das bisher eingestellte Design "Windows klassisch" wechselte, sind die Zwischenräume der Bildschirmtastatur wieder blau. Ich frage mich aber, warum die Zwischenräume mit der erstmaligen Verwendung des L768 auf einmal schwarz waren (ohne Veränderung der Einstellung)?



    MfG
    lcdbazi

    Quote

    Original von Andi
    2. Der Zwischenraum wird bei meinem L768 blau angezeigt.


    Bei mir leider nur schwarz (blau ist vom Kontrast her angenehmer). An was kann dies liegen? Bin ich der Einzige mit einem L768, bei dem die Zwischenräume schwarz angezeigt werden? Ist mein TFT defekt? In anderen Anwendungen scheinen die Farben ok zu sein.



    MfG
    lcdbazi

    Ich habe noch ein Notebook (14,1" mit 1024x768 ) , aber da fällt mir der Unterschied nicht so krass auf. Ich kann die Schrift auf dem EIZO auch lesen, aber es kommt mir anstrengender vor als mit 17"-Röhre und 800x600. Ich hoffe, meine Augen gewöhnen sich daran. Ich habe bisher weitgehend nur mit 800x600 gearbeitet, da ich es als angenehm empfand.


    Für Antworten auf meine restlichen Fragen bin ich euch ebenfalls dankbar. :-)



    MfG
    lcdbazi

    Hallo,


    habe seit heute den L768 von Eizo. Das Gerät läuft soweit ok, aber vier Fragen/Probleme habe ich trotzdem.


    1) Bin einen 17"-CRT mit einer Auflösung von 800x600 gewöhnt. Die Schrift ist nun trotz 19"-TFT mit 1280x1024 sehr klein. Wie geht es euch? Kann man damit überhaupt den ganzen Tag arbeiten? Bin bereits am Überlegen, ob ich eine geringere Auflösung (trotz Qualitätsverlust) einstellen soll. Verwendet ihr alle 1280x1024?


    2) Der Tastenzwischenraum der mit XP mitgelieferten Bildschirmtastatur ist normal blau (siehe ). Seit ich den EIZO L768 verwende werden diese Zwischenräume schwarz angezeigt. Wie ist dies bei euch? Die Bildschirmtastatur findet ihr unter Start -> Programme -> Zubehör -> Eingabehilfen.


    3) Wie habt ihr den L768 in Sachen Helligkeit, Farbe etc. eingestellt? Sollte man es bei den Standardeinstellungen belassen? Die Helligkeit habe ich auf 80% heruntergesetzt.


    4) Benötigt man eigentlich einen Treiber für den einwandfreien Betrieb des L768? Auf der EIZO-CD ist eine Datei namens "L768.inf" zu finden. Soll ich den Standard-Plug&Play-Monitortreiber ersetzen?


    Für jede hilfreiche Antwort bin ich dankbar.



    MfG
    lcdbazi

    Habe ihm eben eine Mail geschrieben. Einen Pixelfehlertest bietet er ja aber laut Homepage grundsätzlich nicht an. Ihr sollt ja auch nicht das ganze Internet für mich durchsuchen ;) , aber es kann ja sein, dass jemand weiß, bei welchem Händler dieses TFT sofort lieferbar ist oder zumindest sofort lieferbar sein könnte. Bin für jeden Tipp dankbar.



    MfG,
    lcdbazi

    Wie ist denn der Fujitsu P19-1 im Vergleich zum Eizo L768? Kann die Bildqualität des P19-1 mit der des L768 mithalten?


    Kann der L768 eigentlich an einen Schwenkarm angebracht werden? Im Datenblatt steht nämlich nichts von der dafür zuständigen VESA-Norm.



    MfG,
    lcdbazi

    Ich tendiere ja auch zum Eizo, aber ich möchte eigentlich keine 4 Lautsprecher auf meinem Schreibtisch stehen haben. Passt zwar nicht ganz hier rein, aber trotzdem: Kennt jemand extrem kleine PC-Lautsprecher? Oder gibt es eigentlich eine Umschaltbox für Lautsprecher, Tastatur, Maus und digitalen Monitoranschluss?


    Noch kurz etwas anderes: Worin besteht (außer Helligkeit und Kontrast) der Unterschied zwischen dem LCD Fujitsu P19 und dem LCD FSJ P19-A? Das Fujitsu P19-A ist von den Werten schlechter, kostet aber fast gleich viel.



    MfG,
    lcdbazi

    Hallo,


    ich bin auf der Suche nach einem guten TFT für Office, Programmierung, Webdesign, DTP, und Grafikbearbeitung (so gut wie keine Spiele, wenn nur Strategiespiele).


    Zur Situation:


    Ich bekomme zu Hause zu meinem Privat-PC für die Arbeit einen extra PC. Das TFT möchte ich dann an beide PCs anschließen. Das TFT soll an einen Schwenkarm kommen.


    Zu meinen TFT-Favoriten zählen momentan der NEC 1980SX und der neue Eizo L768. Eigentlich tendiere ich zum L768, aber dieses LCD hat den Nachteil, dass es keine integrierten Lautsprecher gibt. Das Problem ist, dass ich auf meinem kleinen Schreibtisch eigentlich keine 2 Paar Lautsprecher (für Privat- und Arbeits-PC) aufstellen möchte. Der 1980SX gibt es dagegen gegen Aufpreis mit einer Soundbar.


    Ist der 1980SX merkbar schlechter wie der L768?
    Merkt mann den Kontrastunterschied von 400:1 (1980SX: 600:1; L678: 1000:1)?
    Was empfehlt ihr mir?
    Wie würdet ihr euch entscheiden?
    Oder gibt es vielleicht noch ein besseres Gerät?


    Ich bin für jeden Tipp und jede Meinung dankbar.



    MfG,
    lcdbazi