Eizo L768 (Prad.de User)

  • Ich bin seit 3 Tagen Besitzer eines Eizo L768 und da ich bei meiner Kaufentscheidung sehr viele nützliche Infos von diesem Forum erhalten habe möchte ich nun etwas zurückgeben.


    Es gibt ja inzwischen bereits einige Testberichte zum L768, trotzdem blieben für mich vor dem Kauf einige Fragen offen und diese Punkte möchte ich speziell behandeln.


    1. Lieferumfang:
    In Österreich entspricht der Lieferungfang jenem von Deutschland, was zwar zu erwarten war, dachte aber nachdem der Monitor in Österreich (steuerbedingt) etwas teurer ist, könnte es wie z.B.: bei Autos evtl. etwas mehr "Serienausstattung" geben. Dem ist nicht so, d.h. es liegt KEIN DVI Kabel bei.
    Habe mir somit nicht nur eine neue Grafikkarte mit DVI Ausgang sondern auch eine DVI-Kabel gekauft, denn wenn schon TFT dann sollte er für mich auch digital betrieben werden. Die Bildschärfe und absolute Flimmerfreiheit waren ganz entscheidende Punkte bei meinen Kaufüberlegungen, und diese sind nur bei digitalem Betrieb völlig sichergestellt.
    Finde es schwach von Eizo, dass bei einem Monitor dieser Preisklasse kein DVI-Kabel beiliegt!


    2. Bildqualität und Ausleuchtung:
    In diesen Punkten ist der L768, wie schon oftmals in Testberichten beschrieben, derzeit wohl das Beste was es im 19 Zoll Bereich zu kaufen gibt. Sitze in der Arbeit vor einem FSC P19-1 (mit VA- Panel). Gerade bei der Ausleuchtung ist der Eizo dem FSC weit überlegen; nun werden wieder einige sagen die Ausleuchtung streut bei den TFT Monitoren sehr stark von Modell zu Modell (was zum Teil ja auch stimmt), wir haben aber 3 FSC-Modelle im Büro, und bei allen ergibt sich in etwa das gleiche Bild. Also diesen drei FSC ist der Eizo weit überlegen.
    Im Punkt Bildqualität und Ausleuchtung würde ich meinen L768 mit "perfekt" bewerten.


    3. Fernsehen und Video:
    Ich nutze meinen TFT auch als Fernseher (TV Karte und TV TunerBox) und kann dem Eizo beim Betrieb über die TV Karte die absolute Tauglichkeit für diesen Einsatzzweck bescheinigen.
    Die TV TunerBox betreibe ich am analogen Eingang und hier ist zwar die Bildqualität in Ordnung, nur habe ich leider ein gewisses Flimmern, wobei ich mir nicht im Klaren bin, ob dies durch eine schlechte Signalqualität der TV TunerBox verursacht wird oder durch schlechte Verarbeitung des analogen Signals durch den Monitor.
    Sollte bzgl. TV Tuner Boxen und "flimmern" beim Betrieb an TFT-Monitoren jemand Erfahrungen haben, wäre ich sehr dankbar für Ratschläge.


    4. Spieletauglichkeit:
    Das wohl schwierigste Thema. Nun ist über die Vor- und Nachteile von TN-, IPS- und VA- Panelen ja schon jede Menge geschrieben worden.
    Bezüglich Spieletauglichkeit kann ich nur zu einem Spiel eine wirklich kompetente Auskunft geben und das ist "Grand Prix 4", denn da würde ich mich durchaus als "Hardcorezocker" bezeichnen (seit GP2 dabei).
    Nun schreiben einige im Forum der Eizo wäre nur für Spiele wie "Schach oder Dame" geeignet, was mir schon schwer zu denken gab, da die c´t von 12/2003 (es wurden 19 Zoll TFT´s u.a. der NEC 1980sx, FSC P19-1 und der Eizo L767 getestet) damals zu dem Schluss kam, dass die getesteten VA Panels durchaus für "Autorennen" geeignet wären. Ich hab mich dann nach langem hin und her auf die c´t verlassen und weiß jetzt mit Sicherheit:
    Für eine Rennsimulation wie "Grand Prix 4" ist der Eizo absolut geeignet.
    Die Straßenoberfläche und die Wiesenoberflächen erschein zwar etwas "verwaschener", dies ist meines Erachtens aber nicht einmal ein Nachteil, weil dadurch der Realitätsgrad eigentlich noch erhöht wird. Eine Beeinflussung der Spieleleistung bei GP4 gibt es mit Sicherheit keine.
    Damit nun aber kein falscher Eindruck entsteht, der Eizo hat ein VA-Panel mit allen Vorteilen aber auch mit den Nachteilen der vieldiskutierten Schlierenbildung. Für Ego-Shottern und dgl. ist er wahrscheinlich wirklich nur bedingt oder gar nicht geeignet (kann ich nicht beurteilen da ich sie selbst nicht spiele), ihm aber deshalb völlig die Spieletauglichkeit abzusprechen erscheint mir falsch.


    5. Messwerte:
    Habe PixPerAn durchgeführt und folgende (subjektive) Ergebnisse erhalten:


    Grafikmodus: 1280x1024 @ 32 bpp
    Frame Rate: 60.1 Hz
    Gamma Faktor: 2.375


    Flaggen-Test: s->w: 62.3%, w->s: 97.0%, s->g: 13.3%, w->g: 76.0%
    Verfolgungs-Test: 37(61.7ms), 32(53.3ms), 23(38.3ms)
    Lesbarkeit: Tempo 8



    Ich möchte mich nochmals bei allen Pradlern bedanken. Habe sehr viel über TFT´s gelernt. Prad.de war wirklich eine große Hilfe bei der Kaufentscheidung und somit habe ich im Endeffekt den für mich perfekten TFT gefunden.

  • Vielen Dank für einen weiteren Testbericht. Perfekte Ausleuchtung hört sich schon irgendwie lecker an.... aber ich würde eh öfter mal nen Shooter zocken, deshalb lass ichs mal lieber =)

  • Hallo,


    gratuliere zum neuem TFT. Dein Testbericht hat mir sehr gut gefallen, wäre schön wenn Du Ihn mit Fotos noch verfeineren würdest.


    Betreffend der Spieletauglichkeit werden MVA-Panels wie ich finde, nicht gleich in eine Ecke gestellt. Es wird doch mehrfach geschrieben, dass Sportspiele (Ausnahme PES 3), Warcraft, Sims 2 etc. durchaus auf einem MVA spielbar sind. Der Geschwindigkeitsunterschied hinsichtlich Spieletauglichkeit zu einem TN-Panel, ist aber trotzdem enorm.


    Ich wünsche Dir viel Freude mit dem Eizo L768 :], wenn ich mich für ein MVA-Panel entscheiden würde, würde die Wahl auch auf den Eizo fallen.


    Gruss GranPoelli :)

  • Fotos gibts natürlich gerne.


    Hab versucht die Blickwinkelabhängigkeit darzustellen, außerdem sind 2 dabei die das Schwarzbild wiedergeben sollen.


    Noch ein Zusatz für alle Österreicher:
    Wenn ihr Wert legt auf 5 Jahre vor Ort Austauschservice unbedingt beim Händler oder bei Eizo nachfragen, da nur bei bestimmten Händlern die 5 Jahre vor Ort Austauschservice gelten, beim Kauf über die österreichische Seite von verschiedenen großen Internetanbietern, gibts oftmals nur 5 Jahre Bring In Garantie.

  • Servus mansel
    ich überlege mir einen L568 zu kaufen. habe jedoch soviel wegen der schlierenbildung gelesen, dass ich mittlerweile schon etwas verunsichert bin/war. ich spiele strategie- oder rennspiele. du schreibst für gp4 absolut geeignet? im sinne von: wenn ich nicht speziell hinschaue, dann merke ich eh nichts?


    ich habe unter anderem einen AOC 720 (ca. 1,5 Jahre alt) gemäss herstellerangaben mit 25ms, was für einen paneltyp weiss ich natürlich nicht. auf dem spiele ich NFS Porsche 2000 oder F1 2002. für mich absolut ok.


    pcpro schreibt zum L568 (bin ziemlich sicher, dass der 568 und 768 baugleich sind): "Der Eizo-TFT bietet eine brillante Farbqualität. ... Für Gamer ist das Gerät aufgrund langer Responsezeiten allerdings nicht geeignet." na ja, die ansprüche sind verschieden.....


    wie ist deine persönliche meinung zu 19" und 1280x1024 ist die schrift nicht zu gross? (habe einen 19er crt auf 1280x1024 und einen 17er tft auf 1280x1024 was eigentlich perfekt in der grösse ist)


    ich muss mal abklären wieviel der 19er hier kostet (17er ca. 435.-- Euro), vielleicht nehme ich dann auch den grösseren ;)


    grüsse daniel

  • hi daniel!
    ging mir ähnlich bei meiner entscheidungsfindung. hatte bzgl spiele wirklich nur den anspruch, dass gp4 läuft und war sehr glücklich als ich es das erste mal am l768 spielte. ist keinesfalls "im sinne von: wenn ich nicht speziell hinschaue, dann merke ich eh nichts?", sondern es läuft wirklich einwandfrei! habe extra noch mal vorher auf meinem sony g420 (crt) gespielt und versucht mir im "vorbeifahren" ein paar markante punkte zu merken, erkannte beim l768 wirklich keine, außer die im test beschrieben, unterschiede.


    nehme daher mal an, dass f1 2000 auch ohne beeinträchtigungen laufen wird. bei nfs bin ich mir da nicht so sicher, da ich irgendwo im forum gelesen habe, dass ein user beim spielen von nfs underground mit dem l768 deutlich schlieren bemerkt hat, was ich mir durchaus vorstellen kann, da der l768 gerade beim übergang von dunkel nach hell, nicht bei schwarz nach weiß sondern mehr so dunkle farbtöne zu hellen farbtönen (wie sie eben auch bei "nachtsituationen" bei rennsimulationen) vorkommen, deutliche nachzieheffekte zeigt.


    ich weiß nicht ob der l568 und der l768 baugleich sind, kann dir aber sagen, dass das user manual (oder besser die 5 seiten die eizo so nennt) für diese beiden geräte verfasst ist. sagt aber natürlich nichts über die verbauten panels aus.


    zur schriftgröße kann ich dir nur sagen, dass mir 1280x1024 bei einen 17 zoll monitor zu klein wären. habe mich sehr bewusst für einen 19 zoll tft entschieden, da diese (neben den 21 zoll tfts) für mich das ergonomischste verhältnis von auflösung zu bildschirmdiagonale haben.


    ciao
    roland