V7 LTV 20D (Prad.de User)

  • Das Gehäuse ist schlecht verarbeitet ( krumm ) es drückt teilweise
    auf das Display und führt so zu Farbverfälschungen im Randbereich
    ( was durch lockern der Gehäuseschrauben zwar leicht entschärft
    werden kann was aber nicht Sinn der Sache ist da das Gehäuse dann
    nicht mehr fest verschraubt ist ( siehe:

    (was bei Originalgrösse des Fotos noch besser auffällt:


    )


    Hier sieht man es besonders gut:

    ( bevor "kluge" Ratschläge kommen.... das Gehäuse hat je eine
    Schraube in den 4 Ecken und eine in der Mitte unten und oben....
    diese sind bereits gelöst so das das durchbiegen in der Mitte unten
    und oben nicht weiter beseitigt werden kann.... vor dem lösen
    der Schrauben war es noch schlimmer da das Gehäuse dann
    sogar in der Mitte auf das Display gedrückt hat )




    und an anderen Stellen hat es dagegen Teilweise 3mm und mehr Luft
    zum Display ).


    Auch solche Spritzgussstellen aus der Herstellung legen andere Hersteller
    an Stellen wo man Sie nicht sieht... ganz im Gegenteil zu V7 die diese
    Stellen an der Vorderseite des Gehäuses haben was die "hochwertige"
    Optik natürlich noch weiter unterstreicht.


    Der RGB Eingang liefert ein blasses und ziemlich dunkles Bild ( dunkle
    Farbtöne sind kaum bis gar nicht von schwarz zu unterscheiden, Gelb
    geht in den grünlichen Farbton ) hier hilft nur eine Anhebung des RGB
    Signalpegels von den genormten 0.700V auf 1.000V um ein annähernd
    korrektes Bild zu liefern ( was die meisten aber sicherlich mangels
    Einstellungsmöglichkeiten an Ihren Geräten mit RGB Ausgang nicht
    verändern können ).


    RGB Signalpegel nach Norm ( 0.700V :(

    ( was zur Folge hat das mittlere bis schwarze Farbtöne kaum zu
    unterscheiden sind so das man in mitteldunklen bis dunklen Filmszenen
    kaum was erkennt )


    Angepasster RGB Signalpegel ( 0.995V :(


    Beim fbas Eingang verhält es sich im genauen Gegenteil. Hier wird ein
    viel zu helles Bild mit bei weiten zu starken Farben geliefert. Auch hier
    hilft nur eine Anpassung der Burst Amplitude, U und V Gain entgegen
    der Normalwerte.


    Da liefert ein anderer TFT-TV von einem anderenm Hersteller der auch
    im gleichen Preisbereich lag und ein Mittelklasse Gerät mit 24" doch
    wenigstens ein von solchen Geräten zu erwartenes Ergebnis ( der
    weitere "billig" TFT-TV ) b.z.w. ein hervorangendes Ergebnis ( der
    Mittelklasse 24" ).


    Einzig der PC Eingang liefert ein einigermassen brauchbares Bild.


    Eine weitere "Glanzleistung" ist der eingebaute TV-Tuner der ein sehr
    verrauschtes Signal liefert. Da den meisten hier Meßergebnisse wenig
    sagen dürften lassen wir auch hier Bilder sprechen ( beide Geräte ab-
    wechselnd am selben Antennenanschluss mit dem selben Kabelsignal :(
    V7 LTV20D Tuner


    normales TV-Gerät der mittleren Preisklasse ( Sharp )


    Zwar stellt der "V7 LTV 20D" ein Gerät der unteren Preisklasse da aber
    auch hier kann man für ~470 Euro eigentlich etwas besseres erwarten.


    Stromsparanhängern sei auch noch gesagt das Gerät besitzt keinen
    Powerschalter der das Gerät vom Netzstrom trennt sondern es befindet
    sich immer nur im Standby ( was einen durchgehenden Stromverbrauch
    von 5Watt nach sich zieht ) hier muß der Netzstecker gezogen werden.


    Danach kommt es gelegentlich vor das eventuelle eigene Einstellungen
    im OSB ( wie der AudioEqualizer u.s.w. ) verloren gehen.


    Wenn man also auf den eingebauten TV-Tuner verzichten kann... und
    man über die Verarbeitung hinwegsieht.... ist er also nur brauchbar
    sofern man an seiner Videoquelle die Möglichkeit hat die Signalpegel
    anzupassen. Z.B.:


    Ein weiteres Manko fällt im ersten Augenblick gar nicht so auf.
    Dies ist ein Beispiel des gelieferten Videobild.:


    Wenn man aber nun wieder am Gerät die Möglichkeit hat das
    Signal ein wenig abzugleichen fällt sofort auf das der Monitor beim
    Videobild links einen nicht unerheblichen Teil abschneidet:

    ( am besten links Unten am Senderlogo zu vergleichen )


    Dies ist mir hier erst aufgefallen als der normale TV und der
    V7-TFT direkt nebeneinander standen.


    Alles in allem also ein Gerät wo man vieleicht viel ausbügeln kann
    wenn die externen Videoquellen es zulassen... Nur über die
    schlechte Verarbeitung ( siehe ganz oben ) kann man nicht
    hinweg sehen denn das krumme Gehäuse ist nicht zu beseitigen
    so das man es jeden Tag aufs neue sieht und sich drüber "freut".


    Da es nun 7 Tage her ist seit dem auch eine Anfrage mit Schilderung
    und Bildern an Videoseven/Ingram gegangen ist kann man nun
    abschließend sagen das die zu erwartende Reaktion eingetroffen ist.....
    nämlich gar keine Reaktion seitens Videoseven/Ingram.


    Aus diesem Grund kann man wohl davon ausgehen das dieser Monitor
    mit seinem schiefen Gehäuse kein bedauerlicher Einzelfall zu sein scheint
    sondern das dies die übliche und bei weiteren Käufen zu erwartende
    Qualität dieses Herstellers ist.

  • NACHTRAG:


    Nachdem erst 9 Tage schweigen herrschte ist jetzt leben in die
    Sache gekommen.... gestern gab es einen Anruf von Videoseven
    und heute einen von der dafür zuständigen Servicefirma ( Nesh-IT )
    das der Monitor jetzt getauscht werden soll (bin gespannt was
    kommt. Bei einem anderen Fall eines Monitortausches bei gleichem
    Hersteller wurde vor 2 Jahren schon mal erst 2x ein unakzeptables
    Uraltrauchergerät geschickt so das erst das dritte Austauschgerät
    zu akzeptieren war und sich die ganze Sache damals über 2,5
    Monate ausdehnte).

  • 8o Wieso wundert es mich eigentlich nicht mehr das natürlich von dem
    Austauschgerät das am nächsten Tag per UPS rausgehen sollte bis
    heute nix zu sehen ist...... Eine Mail vom 16.3. ( die mit der gewünschten
    Rechnungskopie und der bitte einer Bestätigung über den Eingang der
    Mail an Nesh-IT gegangen ist ) blieb natürlich auch bis heute auch
    unbeantwortet. Angekommen ist die Mail aber 100% ( da in der Mail
    ein spezieller Link mit Bildern des Geräts angegeben war der sonst
    nirgends verlinkt ist und nur zu diesem Zweck angelegt wurde
    und pünktlich nach der Mail auch aufgerufen wurde ( und zwar auch
    genau das Bild zuerst was in der Mail verlinkt war )... IP des
    Aufrufenden ist zum Glück auch gespeichert :] ).

  • Nachtrag 1. Teil:


    Pünktlich einen Tag nach dem nun der Händler :D auch noch mal
    bei V7 angerufen hatte wurde er einen Tag später versendet so
    das das Austauschgerät heute eingetroffen ist ( Herstellungsdatum
    15.03.2005 )... und nun zur Verarbeitung.... lassen wir Bilder sprechen:


    ]



    die neue Fernbedienung....:


    da man hier aber die "alte" behalten kann und obiges immer noch
    besser ist als das vom "alten"... :


    belassen wir es lieber dabei denn jetzt kann man davon ausgehen
    das dies die übliche Qualität von V7 Produkten ist.


    Die technische Seite des "neuen" beleuchten wir Morgen
    ( habe heute wenig Zeit ).

  • Die Bilder sehen ja vielversprechend aus ;)


    Siehs mal so, du ärgerst dich nicht mehr, wenn noch ne katsche, nen Kratzer oder nen Riss dran ist. :D


    Danke für die Bilder, jetzt weiß ich schonmal, was ich nicht nehmen sollte :)

  • Quote

    Original von :Chris:
    Danke für die Bilder, jetzt weiß ich schonmal, was ich nicht nehmen sollte :)


    Eben .. wenn man es nur geschrieben hätte würde keiner glauben das
    sich ein Hersteller heut zu Tage noch sowas leistet b.z.w. meint sich
    leisten zu können.