Augen Tränen

  • Hallo,


    habe heuten meinen Belinea Belinea 101920 (No. 111919) bekommen.
    Da ich diesen Monat leider nur meinen Laptop (Toshiba m30x-124) zur Verfügung habe musst ich ihn analog über D-Sub anschließen.
    Bild war Anfangs relativ unscharf, nachdem ich die Bildwiederholrate auf 75 HZ erhöht habe ist es jetzt einigermaßen OK. Die Farben haben noch nicht so gepasst also hab ich die Helligkeit im Monitor auf 20 runtergeregelt und den Gammawert im Treiber auf 0.80 gesetzt.


    Nun mein Problem: Meine Augen sind innerhalb kürzester Zeit gereizt und fangen zu Tränen an. Bei meinem Laptoplcd hatte ich damit keinerlei Probleme (und auch mein alter CRT war im Vergleich dazu Nichts).


    Woran kann das liegen? Was schafft Abhilfe?


    Ich sitze ca 50 cm vom Monitor entfernt, er ist auf Augenhöhe eingestellt und ich schließe regelmäßig meine Leider. Trotzdem sind meine Augen sehr gereizt? Hat da evtl. wer einen Tipp?


    THX&MfG


    D33py


    PS: Bei diesem Test ist hinterm dem roten Quader ein ganz leichtes Nachziehen/Schlieren bemerkbar(wenn er schnell von rechts nach links geht) . Ist das normal?

  • Die Frage mit dem Nachziehen ist ziemlich einfach zu beantworten, ja ist normal. Overdrive funktioniert leider bei einheitlichen Flächen nicht optimal. Und eine Konstellation so wie in unserem Test, wirst du im Alltagseinsatz wohl kaum finden.


    Zu den tränenden Augen kann ich wenig sagen. Mit 20% Helligkeit dürfte es zumindest ausgeschlossen sein, dass der Monitor zu hell eingestellt ist. Trotzdem solltest du immer für genügend Umgebungsbeleuchtung achten. Der Abstand ist mit 50 cm nicht gerade viel, sollte aber auch kein wirkliches Problem darstellen. Ich selbst sitze ca. 70 cm vor dem Gerät, wobei ich auch bei kürzerem Abstand keine Probleme habe. Ich merke nur eine deutliche Anstrengung für meine Augen wenn ich zu wenig Umgebungslicht einsetze oder die Hintergrundbeleuchtung zu hell eingestellt wurde.

  • Hi D33py


    Es könnte auch sein,daß deine Augen auf den Unterschied dunkler Rahmen um helles Bild gereizt reagieren.Bei mir war das schon nach ca.30 Min. so als ich mal einen schwarzen und einen grauen Monitor begutachtete.Schätze mal,daß je nach Augenempfindlichkeit bei jedem eine recht kurze oder längere Eingewöhnungsphase notwendig ist.


    Gruss A.

    Ich habe geweint,weil ich keine Schuhe hatte. Da sah ich einen der hatte keine Füße.

  • Neben den bereits genannten Punkten Umgebungslicht/Umgebungskontrast und Helligkeit des Bildes (zu dunkel sollte das Bild übrigens auch nicht sein, dann wird's wieder anstregend für die Augen, da der Kontrast mit nachlässt) war bei mir ebenfalls eine Eingewöhnungszeit notwenig, bis sich die Augen nicht mehr beschwerten.


    Außerdem hilft es mit größeren Schriften und ohne Cleartype zu arbeiten, da man dann die Augen ebenfalls weniger mit dem Lesen zu kleiner und evtl. unschärferen Schriften überanstrengt (19" sind nicht optimal für Cleartype).

  • Danke für die Tipps.
    Das mit der Umgebungshelligkeit wusste ich ned bsi jetzt war imma alles dunkel, jetzt hab ich Licht an.
    Und Abstand hab ich nachgemessen sind 90 cm (kann schlecht schätzen).
    Jetzt ist es auch schon besser geworden (Augen wohl dran gewöhnt) aber optimal ist es immer noch nicht.. DIe Augen sind immer noch realtiv gereizt.

  • Quote

    (19" sind nicht optimal für Cleartype).


    Da sieht man mal wie das individuell unterschiedlich empfunden werden kann:
    Ich habe auf meinem Viewsonic VP191s Clear Type aktiviert unter zuhilfenahme des Microsoft Clear Type Tools und den Kontrast dort auf 1,3 eingestellt.


    Dieses ist für mich um ein vielfaches besser als der Betrieb ohne Clear Type, da sind mir die Buchstaben zu filigran und irgendwie auch teilweise nicht ganzheitlich sondern eher mit kleinsten Unterbrechungen dargestellt.
    Meine Augen strengt das erheblich an.


    Gruss Sandor